Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Mit voller Schnauze


aquaristik - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 07.11.2019

Ediths Kampffisch weist eine Besonderheit auf: Bei diesen maulbrütenden Kampffischen übernehmen die Männchen die Brutpflege.


Artikelbild für den Artikel "Mit voller Schnauze" aus der Ausgabe 6/2019 von aquaristik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: aquaristik, Ausgabe 6/2019

Männchen von Ediths Kampffisch mit laichvollem Maul.


Bei den Kampffischen der GattungBetta werden zwei große Gruppen unterschieden: die kleinbleibenden, schaumnestbauenden Arten, deren größter Vertreter der Siamesische Kampffisch (Betta splendens ) ist, und die Maulbrüter, bei denen Ediths Kampffisch (Betta edithae ) eine der kleineren Arten ist.

Die Ersteinführung in Deutschland erfolgte durch Edith Korthaus, Werner Foersch und Alfred Hanrieder im Jahr 1978. Im gleichen Jahr ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von aquaristik. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Liebe Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leser,
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Forum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Forum
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Ingo Seidel präsentiert: Frische Fische fürs Aquarium. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ingo Seidel präsentiert: Frische Fische fürs Aquarium
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Harnischwelse – Mit dem Maul dicht am Boden. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Harnischwelse – Mit dem Maul dicht am Boden
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Kleine Harnischwelse. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kleine Harnischwelse
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Harnischwelse züchten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Harnischwelse züchten
Vorheriger Artikel
Bucephalandra: Der Trendsetter unter den Aufsitzerpfl anzen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Physiologie der Fische
aus dieser Ausgabe

... wurde die Art von Jörg Vierke zu Ehren der Entdeckerin beschrieben.

Beschreibung

Betta edithae ist ein maulbrütender Kampffisch und gehört als einziger Vertreter zur Betta-edithae-Gruppe. Er hat also keine ganz nahen Verwandten innerhalb der Gruppe, obwohl Arten wie der Java-Kampffisch (Betta picta) in Verhalten und Haltung ähnlich sind.

Ediths Kampffisch wird maximal 8 cm groß, hat eine recht gedrungene, zylindrische Körperform und gehört zu den kleinbleibenden maulbrütenden Kampffischen. Sein Vorkommensgebiet beschränkt sichauf die indonesischen Inseln Borneo und Sumatra. Hier kommt er in Überschwemmungsgebieten, kleinen Fließgewässern und Flüssen vor. Oft handelt es sich um Gewässer vom Schwarzwassertyp mit einem pH-Wert zwischen 4 und 5, aber auch Klarwasser führende Gewässer mit einem pH-Wert bis um 7.

Normal gefärbtes Männchen vonBett a edithae .


Imponierendes Männchen in Prachtf ärbung.


BeiBett a edithae handelt es sich um einen eher schlicht gefärbten Kampffi sch, wie es auch für einige weitere maulbrütende Verwandte typisch ist. Der Körper ist beige mit grün irisierenden Schuppenreihen, die von mehreren schokoladenbraunen Längsbändern durchzogen sind. Die Flossenränder der Aft er-, Rücken- und Schwanzfl osse sind dunkelblau gesäumt. In der Schwanzfl osse ist ein Leitermuster erkennbar.

PFLEGE IM AQUARIUM

Aufgrund der unterschiedlichen in der Natur besiedelten Gewässer ist Ediths Kampffi sch sehr anpassungsfähig. Zur opti malen Haltung und Zucht sollten die Fische in weichem bis mitt elhartem Wasser mit einem pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0 gepfl egt werden. Die Aquariengröße für ein Paar sollte nicht unter 54 Litern (z.B. 60 x 30 x 30 cm) liegen. Eine Wassertemperatur im mitt leren Bereich von 22 bis 26 °C ist ideal. Abweichungen nach oben in heißen Sommermonaten werden aber gut vertragen. Eine reichliche Bepfl anzung mit einigen Deckungsmöglichkeiten und nicht zu grobkörnigem Bodengrund runden die Einrichtung ab.

DIE ZUCHT

Hat sich ein Paar gefunden, wird es bald darauf mit der Balz beginnen. Das Geschehen spielt sich in Bodennähe ab, über einer pfl anzenfreien Stelle, gerne auch über einem fl achen Stein. Hierbei schwimmt das Weibchen immer drängender zum Männchen und sie beginnen sich zu umkreisen.

1


1 Zu Beginn des Ablaichens umkreisen sich die beiden Partner.

2


2 Dann krümmt sich das Männchen Uförmig, das Weibchen schwimmt hinein.

3


3 Das Männchen umklammert das Weibchen und es kommt zum Ablaichen.

Die Paarung erfolgt mit dem für maulbrütende Kampffische typischen Umschlingen des Weibchens. Dabei krümmt sich der Körper des Männchens U-förmig, in diese Öffnung schwimmt das Weibchen hinein und wird vom Männchen umklammert. Dann drehen sie sich leicht, sodass sie seitlich liegen, die Eier auf die Afterflosse des Männchens rieseln und dort direkt befruchtet werden.

Das Weibchen löst sich danach zuerst aus der Ablaichstarre und nimmt die befruchteten Eier mit dem Maul auf. Jetzt beteiligt sich auch das Männchen beim Aufsammeln der herabrieselnden Eier. Die vom Weibchen aufgenommenen Eier spuckt es jetzt dem Männchen zu und dieses nimmt sie in seinem Kehlsack auf. Dabei werden manche Eier mehrfach gespuckt, so lange, bis das Männchen sie aufgeschnappt hat.

Der Laichprozess kann sich über einige Stunden hinziehen. Danach kann der Kehlsack des Männchens wie aufgebläht aussehen und man sieht den Laich durch die gespannte Haut hindurchschimmern.

4


4 Das Weibchen nimmt die befruchteten Eier von der Aft erfl osse des Männchens auf.

5


5 Das Weibchen spuckt dem Männchen nun die Eier vor das Maul.

6


6 Schließlich ist das Maul des Männchens randvoll gefüllt.

Nach Ende des Ablaichens zieht sich das Männchen an eine ruhige Stelle zurück, meist unter einem Blatt an der Wasseroberfl äche. Nach etwa 15 Tagen entlässt das Männchen die bis zu 150 ferti g entwickelten Jungfi sche, die schon direkt mitArtemia -Nauplien oder Mikrowürmchen gefütt ert werden können. Die Eltern stellen den Jungti eren kaum nach und in einem dicht bepfl anzten Aquarium, selbst mit einigen anderen Fischarten darin, werden immer genügend Nachzuchten durchkommen. Nach etwa fünf Monaten sind die Jungfi sche so weit herangewachsen, dass sie geschlechtsreif sind.

TEXT FOTOS: HANSJURGEN DIEKE

Hansjürgen Dieke , Jahrgang 1951, Aquarianer seit Kindheit, ist er fokussiert auf die Haltung und Zucht der maulbrütenden Kampffi schwildformen. ■

Foto: Enrico Richter

Queen Arabesque Harnischwels, L 260 (Hypancistrus sp.)

Demini-Engelsharnischwels, L 136 (Hypancictrus sp.)

Wo Flüsse in das Meer münden, ergeben sich sehr interessante Brackwasserbereiche.


In solch fl achen und kristallklaren Dschungelfl üssen lässt es sich wunderbar schnorcheln


Unter Wasser: Kein Pfl anzenwuchs, aber viele Salmler.


Dieser Arassari lebte direkt an der Hütt e, die wir im Dschungel bewohnten.


Hintergrund: Free-Photos, Pixabay; marioschulz, Pixabay; Foto: ©lomingen–stock.adobe.com, Grafi k: Thoddy

Wenn der Pilot zehn Minuten nach dem Start fragt, wo man denn überhaupt hin möchte, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Tourismus dieses Land noch nicht erobert hat. Als ich als einziger Fluggast antworte, dass ich nach Dangriga will, fl iegt er einen großen Bogen und in eine ganz andere Richtung. Wir setzen auf einer holprigen Piste mitt en im Nichts auf und ich werde aufgefordert, mein Gepäck aus der Luke hinten selbst herauszuholen. Auf meine Frage, wo denn der Ort Dangriga sei, zeigt der Pilot in eine Richtung und meint nur: „Bis zum Meer und dann rechts.“ Er wendet und fl iegt davon.

So startete mein Besuch in diesem Traumland Mitt elamerikas, von dem ich nicht viel wusste. Im zweitgrößten Korallenriff der Welt vor der Küste Belizes liegt ein Blue Hole (ti efer ringförmiger und senkrechter Einschnitt im Riff bis in 125 m Tiefe), das fast jeder Taucher kennt und meistens entt äuscht ist, wenn er es betaucht. Aber ich war wegen der Süßwasserbiotope im Regenwald dort und organisierte einen Indio als Führer. Am nächsten Morgen versuchte uns ein „Taxi“ in den Dschungel zu bringen, aber der Weg war an einigen Passagen so schlammig, dass wir auf ein Allradfahrzeug wechseln mussten. Achten Sie unbedingt auf Ihre Reisezeit, ansonsten kann Ihre Reise bereits bei der ersten Autofahrt im wahrsten Sinne des Wortes steckenbleiben. Mit dem 4WD klappte die Fahrt in den Regenwald und am Ende des Weges gingen mein Indio und ich zu Fuß weiter. So gegen Mitt ag kam mir in den Sinn, dass ich mir über Verpfl egung keine ernsthaft en Gedanken gemacht hatt e. Mein Indio hatt e natürlich in seinem kleinen Rucksack keine Zwei-Mann-Verpfl egung für einen All-Inclusive-Urlaub dabei. So etwas passiert mir nie wieder! Er war dann aber während unseres dreitägigen Aufenthalts so lieb, seine Weizenfl aden (ohne jeglichen Belag) mit mir zu teilen. Das Positi ve daran war, dass ich einige Kilos abnahm und feststellen musste, dass zwei Torti llas mit 15 cm Durchmesser und dünn wie ein Crêpe als Ganztagesverpfl egung durchaus ausreichen.

Natur pur im Regenwald von Belize.


Mein Führer und Torti llaSpender!


Die Natur holt sich zurück, was ihr gehört. Neuaustrieb nach Waldbrand.


Ohne einen guten Führer ist ein Marsch im Regenwald von Belize Selbstmord. Es sieht wirklich alles gleich aus! Wir fanden frische Jaguarspuren und mit meinem rudimentären Spanisch fragte ich, ob der Jaguar in der Nähe und gefährlich sei. Mein Torti lla-Spender erklärte: „Der Jaguar wird direkt in nur wenigen Metern Entf ernung um uns herum sein. Aber weil er sich fl ach auf den Boden legt, können wir ihn nicht sehen.“ Sehr beruhigend, denn Belize beherbergt die größte Jaguarpopulati on außerhalb Südamerikas!

Den ersten größeren Bachlauf mit einer Tiefe von mehr als einem Meter nutzte ich zum Schnorcheln. Belize gehörte zu einem meiner ersten Regenwald-Ziele und ich war schlichtweg von den Socken, wie schön ein einfacher Bach im Regenwald sein kann! Sandgrund, einige Äste im Wasser, keine Unterwasserpfl anzen und doch eine sehr interessante Fischfauna. Salmler, Schwertt räger und Buntbarsche konnte ich in aller Ruhe beobachten. Wenn Insekten auf die Wasseroberfl äche fi elen, waren die Salmler die Schnellsten. Wenn ein Schwertt räger, dessen Maulform ja ideal zum Fressen an der Oberfl äche geeignet ist, realisierte, dass dort ein Insekt schwamm und sich in die Richtung bewegen wollte, war es auch schon von den Salmlern gefressen worden. Daher blieb den Schwertt rägern nichts anderes übrig, als den Algenbewuchs, wie Aufwuchsfresser im Malawisee, von den Ästen im Wasser abzuweiden.

Hellroter Ara – einfach wunderschön.


Unsere Unterkunft mitt en im Dschungel.


Das Schnorcheln war ein unglaubliches Erlebnis. Sicherlich auch, weil außer mir niemand dort war. Wenn ich die Taucherbrille abnahm und mich im Bach treiben ließ, hörte ich die Geräusche des Regenwalds und traf auf einige Tiere, denen ich mich an Land wegen ihrer großen Fluchtdistanz nicht nähern konnte. Aber so ein Kopf im Wasser scheint Tiere nicht zu beunruhigen. Pekaris (Nabelschweine), Tukane und größere Echsen waren in Griff weite neben mir am Ufer. Ein Bachlauf hat den großen Vorteil, dass man die Startpositi on immer wiederfi ndet, sofern man bei Abzweigungen im Hauptarm bleibt.

So konnte ich auch meinen schlafenden Indio problemlos wieder entdecken und wir marschierten bis zur Dämmerung durch einen endlos wirkenden Wald. Nach dem üppigen Abendessen (eine Torti lla und Wasser) konnten wir in einer Hütt e übernachten. Was für ein Luxus!

So verliefen die drei Tage sehr ähnlich, nur mit wechselnden Flüssen und wechselnden Tieren am Fluss. An einem Tag trafen wir einen Fotografen von Nati onal Geographic, dessen Fotoausrüstung von vier Indios getragen wurde. Er war seit zwei Monaten auf der Suche nach einer besti mmten Kolibriart und hatt e noch vier Wochen Zeit, sie zu fi nden. Die Jungs mussten wirklich sehr geduldige Menschen sein…

TE FOTOS: HEIKO BLESSIN

Heiko Blessin ist Diplom-Biologe und leitet bei JBL die Forschungsexpediti onen. In über 80 Ländern hat er aquati sche Lebensräume und deren Bewohner untersucht und in Wort und Bild dokumenti ert ■

Meine Reisetipps

FLÜGE

Der Ankunft sfl ughafen ist normalerweise Belize City. Wer etwas Zeit einplant, kann mit zwei Zwischenstopps für 650-800,-€ mit American Airlines von Frankfurt nach Belize fl iegen.

Kosten

Übernachtungen z. B. in Dangriga gibt es für 43,-bis 700,-€. Eine Mahlzeit in einem einfachen Restaurant kostet etwa 5, US$ und die Torti llas bei den Indios gibt es umsonst…

Reisezeit

Hurricanes treten von Juni bis Ende November auf.

Wissenswertes

Der Tourismus hat in Belize in den letzten Jahren stark zugenommen und damit auch die Kriminalität, zumindest in den Touristenzentren wie Belize City. Bei Problemen kann man sich an die Touristenpolizei wenden (+501 227 1440). Es herrscht Rechtsverkehr und der deutsche Führerschein ist ausreichend.

Fazit

Wer auf Luxus eine Zeit lang verzichten kann, Proviant mitnimmt und einfach nur Zeit in schöner Natur bei „seinen“ Fischen verbringen möchte, ist in Belize goldrichtig!