Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

»MOBILE SCHLAGZEUGSCHULE« BADEN-WÜRTTEMBERG: Schlagzeugunterricht TO GO


drums & percussion - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 18.10.2019

Ferdinand Mauser fuhr früher beruflich Krankenwagen; heutzutage sitzt er am Steuer eines umgebauten Rettungswagens. Umgebaut deshalb, weil Mauser nicht als Rettungssanitäter, sondern als Schlagzeuglehrer arbeitet. Mit seiner rollenden Schlagzeugschule fährt er durch die baden-württembergischen Lande und unterrichtet direkt vor Ort. Wie so was funktioniert? Lest selbst.


Artikelbild für den Artikel "»MOBILE SCHLAGZEUGSCHULE« BADEN-WÜRTTEMBERG: Schlagzeugunterricht TO GO" aus der Ausgabe 6/2019 von drums & percussion. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Mauser beim Umbau des ehemaligen Rettungswagens


Fotos: privat

Mit gerade mal 29 Jahren hat der mobile Trommellehrer Ferdinand Mauser schon so einiges im typischen Musikeralltag erlebt. Seine jetzige Profession liegt in seiner Biografie ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von drums & percussion. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von SCHWEINFURTS CITY HAT JETZT RHYTHMUS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SCHWEINFURTS CITY HAT JETZT RHYTHMUS
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von NACHLESE: THOMAS-LANG-BOOTCAMP BIELEFELD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NACHLESE: THOMAS-LANG-BOOTCAMP BIELEFELD
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von NACHRUF: GENIE und WAHNSINN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NACHRUF: GENIE und WAHNSINN
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von TERMINE & EVENTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TERMINE & EVENTS
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von IMPRESSIONEN »DRESDNER DRUM & BASS FESTIVAL« 2019: DAS PHÄNOMEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IMPRESSIONEN »DRESDNER DRUM & BASS FESTIVAL« 2019: DAS PHÄNOMEN
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von REPORT »AUSTRIAN PERCUSSION CAMP« / 40 JAHRE »STUDIO PERCUSSION GRAZ« FERIENSTIMMUNG und ein Jubiläum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORT »AUSTRIAN PERCUSSION CAMP« / 40 JAHRE »STUDIO PERCUSSION GRAZ« FERIENSTIMMUNG und ein Jubiläum
Vorheriger Artikel
DRUMMER: PETER MIKLIS »Laut und deutlich, ECKIG UND KANTIG!…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel DRUMMER: GEARTALK JANIS GÖRLICH: Das etwas andere HYBRIDKIT
aus dieser Ausgabe

... begründet: »Zu Hause herrschten mit den Trommeln für alle natürlich dauerhaft Lärm und Unruhe, gerade beim Unterricht«, erinnert sich Mauser, der sich schon im zarten Alter von fünf Jahren fürs Trommeln begeisterte. Nach musikalischer Früherziehung erhielt er ersten Unterricht zu Hause vom Privatlehrer, mit 13 Jahren wechselte er an die Musikschule und musste dafür in die nächstgrößere Stadt Tübingen pendeln: »Der wöchentliche Weg vom Dorf in die Stadt Tübingen war alles andere als lustig«, so Mauser.

Allabendlicher Rauswurf

Das alles hat ihn tief geprägt – bis heute, wo er selbst unterrichtet und seine vielfältigen Erfahrungen an seine Schüler weitergibt. »Letztlich gab meine Freundin den entscheidenden Anstoß für meine Idee der mobilen Schule«, erklärt Mauser. »Einfach, weil sie mein abendliches Geklappere auf dem an sich ja leisen E-Drumset zu Hause schon total genervt hat. Der allabendliche Rauswurf mit den Worten ›Spiel doch im Hof!‹ führte schnell zur Idee vom Drumset im Transporter – und warum dann nicht auch einfach direkt mit diesem ganzen Set zu den Schülern fahren? Mobile Schlagzeuglehrer gibt es ja schon einige«, sinniert er. »Aber die fahren alle nur zum Schüler hin und machen dann da den Krach im Haus. Also musste als Erstes mal ein geeignetes Fahrzeug her, in dessen Inneren viel mehr möglich ist.«

Stockhalter statt Infusion

Bei einer Auktion hat Ferdinand Mauser günstig einen ausgedienten Rettungswagen ersteigern können. »Ganz und gar nicht günstig war dann der Umbau. Allein schon die TÜV-Abnahme zum jetzigen Sonder-KFZ-Büro-Fahrzeug war sehr aufwendig«, erzählt er. Mit Hilfe von Familie und vielen Freunden wurde der Rettungstransportwagen erst einmal ›entkernt‹ und außen wie innen ordentlich aufgehübscht. Einen hohen Wiedererkennungswert mit großem Werbefaktor hat das schwarzlackierte und mit Schlagzeugmotiven versehene Mobil auf jeden Fall. »Ein EKG-Gerät oder Defibrillatoren für Notfälle habe ich da drin jetzt nicht mehr an Bord, nur der ehemalige Halter für Infusionen sorgt jetzt als Stickhalter noch für etwas Krankenwagenatmosphäre«, schmunzelt Mauser.

BIOGRAFIE

Ferdi Mauser, Jahrgang
1990, wuchs im württembergischen Hemmendorf auf. Mit fünf Jahren begann er zu trommeln. Sämtliche Eimer der Oma wurden bearbeitet. Danach war klar, dass ein Schlagzeug her musste: Nach musikalischer Früherziehung mit acht Jahren nahm er vom 13. bis zum 21. Lebensjahr Unterricht in der Tübinger Musikschule; sein Lehrer war u.a. Heinz von Moisy. Neben Auftritten mit regionalen Bands startete Mauser selbst mit Schlagzeugunterricht. Der mobile Drumlehrer hat zudem eine abgeschlossene Ausbildung als Marketingkaufmann.



DIE STERILE ANMUTUNG DES RETTUNGSWAGENS IST EINER PROBERAUMATMOSPÄRE GEWICHEN


Mobile Technik

Die sterile Anmutung des Rettungswagens ist einer Proberaumatmosphäre gewichen. Der begrenzte Platz ist mit dem E-Drumset und einem HPD-20-Handpercussion-Pad als Unterrichtswerkzeuge sehr gut ausgenutzt. Ein bordeigenes Stromsystem versorgt alle im Inneren verbauten Steckdosen. Dabei kann das Mobil dank der während der Fahrt aufladenden Zusatzbatterien gleich mehrere Stunden völlig autark arbeiten, zur Not unter stützt durch den laufenden Motor. »Viel besser und umweltbewusster ist natürlich die Anbindung an das Hausstromnetz von Schülern«, weiß Mauser. »Dafür habe ich extra eine 100-Meter-Kabeltrommel dabei, um mich im Haus des jeweiligen Schülers einstöpseln zu können.«

Das Innere des Unterrichtsmobils mit TD-50-E-Drumkit von Roland


Mauser im mobilen Unterrichtseinsatz


Drums to go

Um die Stunde im musikalischen Rettungswagen so erlebnisreich und förderlich wie möglich zu gestalten, ist die Ausstattung rundherum vom Feinsten, bewirbt der gelernte Marketingexperte Mauser sein Instrumentarium: »Ein E-Drumset der Luxusklasse macht im Unterricht nicht nur Spaß, hier lässt sich auch gut der Einsatz eines solch modernen Sets zeigen und als Unterrichtseinheit integrieren. Gespielt wird wahlweise mit Kopfhörern oder über das integrierte Soundsystem, das auch mal richtig Dampf machen kann«. Für einen modernen Unterricht hat der mobile Lehrer zusätzliche Elektronik wie Mischpult, Laptop und sogar einen mobilen WLAN-Router installiert. »Mal eben zu einem Wunschsong trommeln und davon eine Aufnahme auf einem USB-Stick mitgeben? Oder einfach per Facebook-Livestream dem Papa im Büro etwas vorspielen? Kein Problem!« Das Praktische daran: Es ist überall möglich. Einige Schüler werden direkt zu Hause unterrichtet. Da entfallen die oft beschwerliche Anreise zur Musikschule oder das Elterntaxi. Andere Schüler von Mauser trommeln auf dem Parkplatz eines Discounters, während die Eltern einkaufen gehen. Berufstätige werden in ihrer Mittagspause mit Unterricht versorgt, und wieder andere haben einfach mal Lust, irgendwo im Wald oder auf freiem Feld zu trommeln. Auch ein solcher Wunsch lässt sich mit Mausers mobiler Schlagzeugschule im ländlichen Raum leicht verwirklichen.

Achtung Aufnahme: Marketingexperte Mauser weiß seine Idee medial zu präsentieren.


Schaffe, schaffe, Musikschul’ baue

Derzeit versorgt Mauser von Montag bis Samstag 45 Schüler mit seinem Mobil, und dank eines ausgeklügelten Routenplans ist dieses Pensum für ihn trotz der Wege zu schaffen, die er dazwischen zurücklegen muss. Zusätzlich baut er im Gewölbekeller seines Hauses (das er übrigens immer noch mit eingangs erwähnter Freundin bewohnt) an einer stationären Musikschule, in der auch Gitarre und Bass unterrichtet werden sollen. Der Unternehmergeist ist ihm ja schon qua Herkunft aus dem Musterländle mitgegeben worden. Mauser ist darüber hinaus äußerst umtriebig in Sachen Werbung: Schon mehrfach war er in Zeitungen, Rundfunk und TV präsent, und in Zusammenarbeit mit Städten und Landkreisen kann er sich immer wieder auch auf öffentlichen Festivitäten präsentieren. Zum Beispiel konnte er dank seiner guten lokalen Kontakte sein Mobil auf Rockfestivals wie »Rock of Ages« (in Seebronn bei Rottenburg am Neckar) promoten.

Geschützte Marke

Die Marke »Mobile Schlagzeugschule« hat er sich samt Gebietsschutz sichern lassen, und schon jetzt denkt Mauser über weitere Fahrzeuge unter seiner Flagge nach. Unser Vorschlag dazu: Blaulicht und Martinshorn auf den Rettungswagen belassen und bei Staus auf die Autobahnen fahren. Die genervten Autofahrer sind sicher dankbare Kunden, wenn es darum geht, am Drumkit Dampf ablassen zu können…

INFO

Facts:
- Unterricht zu Hause oder am Ort nach Wahl
- geschützte Marke mit Gebietsschutz im Landkreis Tübingen / Hechingen (+/- 20 km)
- Unterricht von Montag bis Samstag
- verschiedene Unterrichtsmodelle von Anfänger bis Fortgeschrittene
- Preise: 79, 99 oder 124 Euro pro Monat (30, 45 oder 60 Minuten pro Woche inkl. An- und Abfahrt)
- derzeit etwa 45 Schüler

Technik Fahrzeug:
- Fahrzeug: umgebauter Mercedes-Benz-Rettungswagen mit autarker Stromversorgung

- zusätzlich 100-Meter-Kabeltrommel zum Anschuss ans herkömmliche Hausstromnetz

Unterrichtsequipment:
- Drumset: TD-50 E-Drumset und HPD-20 Hand-Percussion-Pad von Roland

- Anlage: Roland PM-200 Personal-Drummonitor-Verstärker, 2 x Roland RH-300V »V-Drums« Kopfhörer, 2 x Roland RH-A7 BK Kopfhörer

- Software: Toontrack «Superior Drummer 3«, Steinberg »Cubase Element«, Magix »Samplitude Music Maker«, Audacity

NETZ
www.mobile-schlagzeugschule.com,
www.facebook.com/MobileSchlagzeugschule/