Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 11 Min.

Mögen ENGEL Dich BEGLEITEN


Happy Way - epaper ⋅ Ausgabe 6/2018 vom 11.10.2018

In fast allen Kulturen gibt es die Vorstellung, dass freundliche Mächte uns beschützen. In der christlichen Tradition nennt man diese Mächte Engel. Einige Menschen haben einen ganz besonderen Draht zu Engeln. Sie können sie sehen und mit ihnen sprechen. Ihre Botschaft? Wir sind nicht allein!


ERZENGEL ARIEL „die Löwin Gottes“

Ariel wird meist als weiblicher Engel dargestellt. Sie hilft uns, den Mut einer Löwin zu entwickeln, um gut für uns und andere zu sorgen.

Artikelbild für den Artikel "Mögen ENGEL Dich BEGLEITEN" aus der Ausgabe 6/2018 von Happy Way. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Happy Way, Ausgabe 6/2018

ERZENGEL MICHAEL : „ER, DER WIE GOTT IST“

Michael ist der Chef der Erzengel. Er trägt die Schwingung vom blauem Licht mit sich, das Schutz und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Happy Way. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2018 von TITELTHEMA: Dein Le ben ist kein Zufall! : Zwischen Himmel und Erde. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELTHEMA: Dein Le ben ist kein Zufall! : Zwischen Himmel und Erde
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Zuhause ist, wo Dein Herwo Dein Herz schlägt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zuhause ist, wo Dein Herwo Dein Herz schlägt
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von WAS SInn IST DER DES LEBENS JANA HAAS?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WAS SInn IST DER DES LEBENS JANA HAAS?
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Das Emoskop. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Emoskop
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von Wünsch Dir was : Ein KURS im Wunschen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wünsch Dir was : Ein KURS im Wunschen
Titelbild der Ausgabe 6/2018 von FRAG DEN PHILOSOPHEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FRAG DEN PHILOSOPHEN
Nächster Artikel WAS SInn IST DER DES LEBENS JANA HAAS?
aus dieser Ausgabe

... Sicherheit gewährt. Er kann Dich von negativen Gefühlen komplett abschirmen.

Am Fußende seines Betts stand ein fremder Mann. Ein großer fremder Mann. Bei näherer Betrachtung fand er, dass der Mann ein wenig wie Barack Obama aussah. Kyle, gerade erst vom Klingelton seines Handys geweckt, glaubte immer noch zu träumen. Er blinzelte. Der Mann war immer noch da. Seine Augen leuchteten wie Feuer. Es war, als würde Kyle in einen strahlenden Lichtbogen blicken …
Kyle Gray hatte zum ersten Mal seinen Schutzengel gesehen. Er war 20 Jahre alt und galt schon als bekanntes Medium in seiner Heimatstadt Glasgow. Seit seiner Kindheit kann Kyle Geistwesen und Engel sehen und fühlen. Natürlich stand er in Kontakt zu seinem eigenen Schutzengel – in einer menschlichen Gestalt hatte er ihn aber vorher noch nie wahrgenommen.
Warum können manche Menschen Engel sehen? Und manche nicht? Tja, die Antwort ist simpel wie kompliziert:
Manche Menschen kommen mit einer stark ausgeprägten Hellsichtigkeit zur Welt. Wie zum Beispiel die spirituelle Lebensberaterin Jana Haas (siehe auch unser Interview ab Seite 20). Oder eben Kyle Gray.
Von Maria Magdalena (ja genau, der Frau aus der Bibel) wird berichtet, dass sie ebenfalls in der Lage war, Geistwesen wahrzunehmen. Schließlich war sie es auch, die die Seele Jesu nach seinem Tod sah. Oder noch bekannter: Maria, Jesus Mutter. Ihr war der Erzengel Gabriel erschienen, um ihr zu sagen, dass sie schwanger sei. Und zwar mit keinem Geringeren als mit dem Sohn Gottes.
Es mag Skeptiker geben, die solche Geschichten als Humbug abtun. Fakt ist aber auch, dass nicht nur im Christentum, sondern in so ziemlich allen Kulturen und Traditionen die Rede von Lichtwesen ist. Von gefl ügelten Gestalten, welche als Boten einer höheren Macht gelten und den Menschen beiseite stehen. Salopp gesagt: Engel sind die verlängerten Arme dessen, was wir Universum, Allwissenheit oder eben Gott nennen.
Beginnen wir ganz klassisch beim Buch der Bücher. An über 250 Stellen werden in der Bibel Engel erwähnt. Unser deutsches Wort „Engel“ leitet sich dabei vom lateinischen „Angelus“ ab – der Bote. Engel tauchen aber auch in den beiden anderen abrahamitischen Weltreligionen Islam und Judentum auf. Im Koran heißen Engel auf Arabisch „Malak“, was soviel wie „Diener Gottes“ bedeutet. Sie bestehen aus Licht, haben Flügel und können sogar die Gestalt eines Menschen annehmen. Auf Hebräisch heißen Engel „Malʼach“ – „Bote“. Sie geben die Botschaft Gottes an die Menschen weiter. Im Judentum sagt man außerdem, dass die Erzengel Michael, Uriel und Raphael über den Schlaf der Menschen wachen. Auch in Indien spricht man von „Devas“, von Lichtwesen göttlichen Ursprungs, von „Gott Dienenden“, so die Übersetzung. Und: Sogar im Buddhismus und im japanischen Shintoismus kennt man spirituelle Wesen, die sich durch die Luft bewegen können.


Engel sind die verlängerten Arme dessen, was wir Universum, Allwissenheit oder eben Gott nennen. Die Religioen wurden von Menschen erschaffen – Engel aber von Gott.


Das Befreiende daran: Engel sind nicht auf ein bestimmtes Glaubenssystem festgelegt. Sie sind religionsübergreifend, was sie ja eigentlich nur noch fassbarer, realer für uns macht. Glaubhafter.
Denn: Die Religionen wurden von Menschen gegründet. Engel aber nicht – sie wurden von Gott erschaff en. Oder, wenn Dir das Wort „Gott“ nicht behagt, weil es für Dich negativ belegt wurde: vom Universum. Von einer göttlichen Kraft und Energie. Universum, dessen verlängerter Arm die Engel sind, es verbreitet nicht Angst, sondern – Liebe. Und Engel sind dazu da, uns daran zu erinnern.
Jana Haas schreibt dazu in ihrem Buch „Fragen an Gott und die Engel“ (Allegria): „In Bezug auf verschiedene Religionsarten sollte rational bedacht werden, dass keine Religion die absolute Wahrheit beinhalten kann. Denn das kosmische Wissen ist überdimensional und unendlich und lässt sich nicht in eine Meinung hineinpressen.“ Warum werden Engel dann aber eigentlich immer in Menschengestalt dargestellt? Tja. Das liegt an unserem, pardon, eingeschränkten menschlichen Geist.

ERZENGEL RAPHAEL : „GOTT HEILT“

Raphael bedeutet „Gott heilt“. Als „göttlicher Arzt“ kann er eine Verbindung zur universellen Heilkraft herstellen. Sein Licht strahlt in der Farbe Grün.

Engel bestehen aus Energie und haben keinen Körper. Damit wir als Menschen ihre Energie in unserem Geist verarbeiten können, geben wir der Energie eine Gestalt, mit der unser Gehirn etwas anfangen kann.
Wie zum Beispiel Barak Obama. Oder eine Frau mit Locken in einem wallenden Gewand. Wahrscheinlich mit Flügeln – weil wir schon als Kinder Engelbilder mit Flügeln gesehen haben und beides miteinander verbinden. Man denke nur an die Puttenengel des Barock, kindhafte, runde Darstellungen mit kleinen Flügeln. Oder die beiden Engelfi guren, die sich auf die Hände stützen und ein wenig schelmisch nach oben schauen, die der Maler Raff ael in seinem Bild „Sixtinische Madonna“ verewigte. Interessant: Ein und denselben Engel können zwei Menschen völlig unterschiedlich wahrnehmen! Das hat damit zu tun, dass sich Engel uns in einer Weise zeigen, die wir am besten verstehen und verarbeiten können. Und das passiert ja bei jedem Menschen auf verschiedene Weise.
Die Vorstellung, dass Engel Flügel haben, scheint übrigens so entstanden zu sein: Weil man sich nicht vorstellen konnte, wie ein Geistwesen von Gott zu den Menschen reist und wieder zurück, so müsste es doch wohl Flügel haben, um zu fl iegen, dachte man … Jeder Mensch hat seinen eigenen Schutzengel, der ihn von Geburt an bis zum Tod und da rüber hinaus begleitet. Das gilt auch für Menschen, die gar nicht an Engel glauben, wie eine Erfahrung von Jana Haas zeigt: Sie war zu einer Talk-Show eingeladen worden, bei der lebhaft um Spiritualität und den Glauben an Engel diskutiert wurde. Unter den Gästen: ein sehr aggressiver Atheist. Jana Haas nahm seine Aussagen nicht persönlich, beobachtete aber seinen Schutzengel. „Er stand ein paar Meter von dem Mann entfernt und beobachtete ihn völlig frei von Beurteilung und in engelsgleicher Geduld, wohl wissend, dass irgendwann der Moment kommt, in der seine Seele bereit ist, sich zu öff nen, sei es auch erst im Jenseits, um eine Orientierung ins Licht zu suchen“, erinnert sich Jana Haas. „Dann weiß der Engel aktiv zu werden, und trotzdem lässt der Engel die Seele im Diesseits wie im Jenseits nie im Stich.“ Und ihr ist auch wichtig zu sagen: „Jeder Mensch hat nicht nur ein Recht auf seine Meinung, sondern auch einen Grund dafür. Deshalb wäre es anmaßend zu glauben, wir müssten jemanden über Spiritualität oder Engelglauben belehren. Denn dann würde man das, worauf es ankommt, gar nicht verstehen. Spiritualität ist etwas ganz Individuelles, es ist ein eigenen Empfi nden von höherer Anbindung. Es ist ein Mysterium in Dir. Das kannst Du nicht lernen und dieses kannst Du nicht lehren.“

Das Beispiel zeigt: Engel greifen nicht in den freien Willen des Menschen ein. Sie können uns nur helfen, wenn wir sie willentlich darum bitten und sie willkommen heißen.

Engel – auch Du kannst in Kontakt mit ihnen treten!

Um Engel fühlen und wahrnehmen zu können, müssen wir unsere menschlichen Energien auf das höhere Schwingungsniveau der Engel anheben. So kannst Du Deine Schwingung erhöhen:

1: Tue einmal in der Woche einen ganzen Tag nur Gutes! Da ein Engel nichts Böses im Sinn hat, sondern reine Liebe ist, wirst Du auf diese Art selbst zu einem Engel für andere Menschen.
2: Meditiere! Dabei ist es egal, ob Du ein paar Minuten in Stille verbringst oder zu Deinem Lieblingsmantra singst. Wichtig ist, dass Du ein Gefühl dafür bekommst, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als viele Menschen glauben.
3: Benutze ein Engel-Kartendeck, zum Beispiel eines von Doreen Virtue (siehe Seite 19). Die Bilder und Texte eines Engel-Decks unterstützen Dich dabei, Dich mit den unterschiedlichen Engelhelfern vertraut zu machen.
4: Visualisiere: Stell Dir vor, wie die Aura Deines Partners oder Deiner besten Freundin aussieht. So können wir lernen, mit den Augen der Seele zu sehen.
5: Nimm Dir jeden Tag zehn Minuten Zeit. Sitz in Stille mit geschlossenen Augen und nimm Kontakt zu Deinem Schutzengel auf. Wenn Du magst, sprich ihn an. Wo befindet er sich gerade? Steht er hinter Dir? Neben Dir, vor Dir? Legt er seine Flügel schützend um Dich herum? Am Ende bedanke Dich bei Deinem Schutzengel dafür, dass es ihn gibt.

ERZENGEL AZRAEL :„ER, DER GOTT HILFT“

Ein neues Projekt, ein neuer Lebensabschnitt : Azrael steht bei jedem Übergang unterstützend an Deiner Seite. Er ist auch der Engel, der uns nach dem körperlichen Tod ins Jenseits begleitet.

Allerdings: Wir machen eine menschliche Erfahrung auf Erden, um bestimmte Dinge zu lernen. „Engel werden daher nicht wie von Zauberhand unsere Probleme aus der Welt schaff en“, sagt Kyle Gray. „Aber wenn wir uns für eine Veränderung in unserem Leben entscheiden, dann begleiten sie uns. Auch durch schwierige Situationen. Und das ist doch eine tröstliche Vorstellung, oder?“ Dein persönlicher Schutzengel weiß besonders um Deine Stärken. „Sogar wenn Du völlig am Boden liegst, Dein Schutzengel kennt Dein Potenzial“, erklärt Kyle Gray. „Und er möchte, dass Dir das auch klar wird. Wenn Du bereit bist, geben Dir die Engel die nötige Kraft, um Deine wahre Bestimmung liebevoll zu leben. Du musst sie nur dazu einladen.“ Denn nicht die Engel entscheiden, ob Gutes oder Böses auf der Welt geschieht. Die Menschen entscheiden es.
Und weil wir bei unserer Reise durch das Leben auf verschiedene Themen stoßen, gibt es viele Engel mit unterschiedlichen Aufgaben.
Erzengel zum Beispiel sind so etwas wie die Teamleiter der Schutzengel. Ihr Chef ist Erzengel Michael (siehe Seite 14). Jeder Erzengel kümmert sich um ein bestimmtes Thema. So ist Erzengel Michael für allgemeinen Schutz, Erzengel Raphael (siehe Seite 15) vor allem für die Heilung zuständig.
Wie viele Erzengel es genau gibt? Das weiß keiner so ganz genau. Einige wichtige aber, die immer wieder von Menschen wahrgenommen wurden, erklären wir auf diesen Seiten.
Aber muss ich nun Engel sehen können, um von ihnen Hilfe zu erhalten? Die einfache wie gute Nachricht lautet: Nein! Es geht nicht darum, sie als Gestalt mit Flügeln – oder wie auch immer Dein Geist sie sehen würde – bildlich wahrzunehmen.


Du musst keine Engel sehen können. Denn die Kommunikation mit den Engeln findet viel subtiler statt. Es geht um Schwingungen. Um das Fühlen, dass da noch mehr ist als wir mit unseren Augen sehen können.


ERZENGEL JOPHIEL :„SCHÖNHEIT GOTTES“

Jophiel schwingt in einer weiblichen Energie und bringt Schönheit und warme Gefühle in Dein Leben. Ihre Dynamik lässt Dich Deine eigene, individuelle Schönheit erkennen und lieben.

Sondern es geht darum, ein Gespür zu entwickeln für das große Ganze, mit dem wir verbunden sind, nenne es Universum, Allwissenheit oder, wenn Du magst, Gott. Denn Engel sind ja, wie wir erfahren haben, die verlängerten Arme dieser Macht.
Und: Du brauchst auch keine Angst zu haben, dass Dein Schutzengel plötzlich mit tiefer Stimme zu Dir spricht. Denn die Kommunikation mit den Engeln fi ndet viel subtiler statt. Über energetische Wellen, über Schwingungen. Über das Hellfühlen.
Manchmal ist es nur ein vages Gefühl, eine Intuition, ein Gedanke, ein guter Einfall aus heiterem Himmel. Wenn Engel helfen, dann auf feinfühlende Art. „Sie schweben nicht auf einer Wolke herab und drücken uns ein dickes Geldbündel in die Hand“, schreibt Kyle Gray ins einem Buch „Mein Engel-Handbuch“ (Leo Verlag). „Stattdessen führen sie uns an Orte, wo wir Fülle für uns schaff en können. Oder sie sorgen dafür, dass wir Geld bekommen, das uns rechtmäßig zusteht.“
Ein guter Weg, um aktiv Kontakt zum eigenen Schutzengel oder zu Engeln überhaupt aufzunehmen ist, sich zuerst einmal zu bedanken, dass es sie überhaupt gibt! Denn die Anerkennung ihrer Existenz öff net das Herz und macht die Seele empfänglich für ihre Botschaften. Ein gutes Engelgebet, das Du innerlich sprechen kannst, könnte zum Beispiel lauten: „Danke, Engel, dass es Euch gibt.“
Die Energie der Engel schwingt auf einer höheren Ebene als unsere menschliche Energie. Daher macht es Sinn, dass wir unsere Schwingungen erhöhen, dass wir uns sozusagen „eintunen“ auf die „Vibrations“ der Engel. Kyle Gray hat herausgefunden: „Sie lieben hohe Energielevel und werden davon angezogen wie Eisenspäne von einem Magneten.“ Engel fühlen sich daher auch von unserer Lebensfreude angezogen. Wenn wir glücklich sind, ist es besonders einfach, in Resonanz mit ihrer Energie zu treten.

ERZENGEL GABRIEL :„GOTTES STÄRKE“

Er ist der Bote Gottes schlechthin, schließlich verkündete er die Ankunft Jesu. Gabriel unterstützt uns dabei, unsere Wahrheit gelassen auszusprechen.

Jana Haas schreibt dazu in ihrem Buch „Engel und die neue Zeit“ (Allegria): „Engelkräfte wirken erst dann, wenn Du Deinen Teil dazu getan hast, innere und äußere Ordnung zu schaff en und Dein Leben in höchstmöglicher Ruhe und Klarheit zu führen.“
Das bedeutet für uns: Sorge gut für Dich und Deine Gefühle! Und versuche, Dich auf die Schwingungen der Engel einzustimmen, zum Beispiel mit unseren Anregungen im Kasten auf Seite 16. Du brauchst keine besondere Vorbereitung und kannst sofort damit beginnen!
Die Kraft der Engel liegt dann nicht darin, uns etwas zu geben (wie etwa das dicke Geldbündel, das wie von Zauberhand plötzlich in unserer Tasche steckt). Sondern darin, dass sie uns Schwingungen aus höheren Ebenen übermitteln. Diese können alles Mögliche für uns tun und uns in wirklich allen Bereichen des Lebens unterstützen. Wenn wir beim Thema Geld bleiben, könnte es bedeuten, dass wir plötzlich einen Geistesblitz für eine großartige Geschäftsidee haben.
Auch in Beziehungen können die Schwingungen der Engel helfen, Streit nicht eskalieren zu lassen, sondern mit Ruhe und Mitgefühl die eigenen Meinung zu vertreten. Auch für die Gesundheit können Engel unterstützend wirken. Jana Haas ist es dabei wichtig zu betonen: „Es geht nicht um sogenannte Wunderheilungen, bei der wir nichts tun müssen, als eine Kerze zu entzünden oder an einen bestimmten Ort zu pilgern. Vielmehr kommt es darauf an, dass wir uns für die eigene Engelnatur öff nen!“ Dann können auch die Engel die heilenden Schwingungen aus den höheren Ebenen übermitteln.
Engel begleiten unseren Weg, und es kommt auf uns an, ob wir sie in unseren Alltag lassen oder nicht. „Sie sind die Gedanken Gottes, und er hat sie geschaff en, damit sie uns leiten“, sagt Kyle Gray. Die Engel stehen uns in ihrer grenzenlosen Liebe zu den Menschen immer bei, wenn wir sie darum bitten.


Spirituell zu sein bedeutet nicht, Bäume zu umarmen (obwohl auch das Spaß macht!). Spirituell zu sein heißt, sich mit sich zu verbinden und ein liebevolles Leben zu führen.


„Wenn wir mit den Engeln sprechen, sprechen wir gleichzeitig auch mit Gott“, erklärt Kyle, „deshalb ist es so toll, mit Engeln zu kommunizieren.
Sie wissen, dass wir Menschen hier auf der Erde Aufgaben zu erfüllen haben. Sie wissen auch, welches Potenzial in uns steckt. Manchmal aber straucheln wir. Engel jedoch schauen nicht auf unsere Fehler, auf unseren Mangel, auf das, was wir verpatzt haben. Sie sehen nur, in welchem Licht wir strahlen könnten, und mit ihren Schwingungen helfen sie uns dabei, uns selbst zu übertreffen. Der Schlüssel dazu ist, dass Engel uns von der Angst zur Selbstliebe und selbstlosen Liebe zu anderen führen können.

Doch ein bisschen zu spirituell für Dich, fi ndest Du? Kyle Gray kann da beruhigen:
„Engel wollen gar nicht, dass Du Dich in einen komischen Baum-Umarmer verwandelst. Sie wollen einfach nur, dass Du mit Dir verbunden bist und ein Leben voller Liebe führst.“
Dann lebst Du Deinen spirituellen Weg. Du gehst und fi ndest den Weg zu Dir und zu Deinen Wünschen und Bedürfnissen. Zu Deiner Ruhequelle und inneren Stärke und zu dem, was Du beitragen kannst, damit Du und Deine Mitmenschen in Freude und Fülle leben könnt. Und am Ende ist es sowieso ganz egal, ob Du Dich und Deine Reise spirituell nennst oder nicht. Du lebst gut. So einfach ist das.

ERZENGEL CHAMUEL :„ER, DER GOTT SIEHT“

Chamuel ist der Engel der Liebe, Harmonie und auch der Partnerschaft. Seine heitere Energie kann dabei helfen, das Herz zu öffnen. Chamuel schenkt uns Geborgenheit und Vertrauen.

Mehr erfahren mit Engelkarten

Die Bilder auf diesen Seiten stammen aus den wunderschön üppig gestalteten Engelkarten-Decks von Doreen Virtue, die sich mittlerweile als christliche Autorin bezeichnet.„Das Engel-Orakel für jeden Tag“ und„Das Lebensorakel der Engel“ sind bei Allegria erschienen. Engelkarten sind eine einfache Möglichkeit, sich mit der Wirkweise von Engeln vertraut zu machen.


FOTOS FOTOLIA (1), I STOCK (4), ADOBESTOCK (2), DOREEN VIRTUE/ ALLEGRIA (8)