Lesezeit ca. 4 Min.

NACHHALTIG GEHT EBEN AUCH ANDERS


Logo von Auto Bild
Auto Bild - epaper ⋅ Ausgabe 16/2022 vom 21.04.2022

POST

Artikelbild für den Artikel "NACHHALTIG GEHT EBEN AUCH ANDERS" aus der Ausgabe 16/2022 von Auto Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Bild, Ausgabe 16/2022

LESERBRIEFE ZU AUSGABE 14/2022

AUCH ICH BIN des „Geldvernichtens“ mit Neuwagen seit Langem überdrüssig. Aktuell fahre ich einen knapp 20 Jahre alten, gut gepflegten Mercedes E 240 T Automatik, angeschafft vor fünf Jahren für 1100 Euro mit einem halben Jahr Rest-TÜV. Im vergangenen Oktober bekam er zum zweiten Mal TÜV ohne erkennbare Mängel. Ersetzt wurden in dieser Zeit die vorderen Radlager, die blinden Scheinwerfer sowie Bremsen vorne und hinten. Besonders geärgert hat mich der Austausch einer Glühlampe für Rück-/Bremslicht. Außer beim freundlichen Markenhändler nirgends zu bekommen, selbst er musste sie per Nachtexpress bestellen. Und knapp fünf Euro für eine Glühlampe sind schon heftig. Aber mein Fazit: Günstiger kann ich kein zuverlässiges, komfortables Auto fahren.

HOLGER HELGET, 19374 Groß Niendorf

SL MIT VIERZYLINDER

Sündenfall!

Nachdem ich 39 Jahre lang bei Mercedes in Mannheim in der Lkw-Motorenfertigung ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 16/2022 von WIE SOLL DAS EIGENTLICH FUNKTIONIEREN?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIE SOLL DAS EIGENTLICH FUNKTIONIEREN?
Titelbild der Ausgabe 16/2022 von DER7. HIMMEL AUF RÄDERN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DER7. HIMMEL AUF RÄDERN
Titelbild der Ausgabe 16/2022 von EIN TRAUM VON RAUM. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EIN TRAUM VON RAUM
Titelbild der Ausgabe 16/2022 von IMMER NOCH POWER- SUV, NUR ANDERS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
IMMER NOCH POWER- SUV, NUR ANDERS
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
SUV-SCHNÄPPCHEN AUS KOREA
Vorheriger Artikel
SUV-SCHNÄPPCHEN AUS KOREA
VERY BRITISH AUF AMERIK ANISCH
Nächster Artikel
VERY BRITISH AUF AMERIK ANISCH
Mehr Lesetipps

... gearbeitet habe, muss ich mir beim Lesen dieses Artikels nun die Frage stellen, welchem meiner ehemaligen Kollegen in Stuttgart oder Affalterbach bei der Verpflanzung dieses Motors in den SL wohl Greta Thunberg als Heilige Madonna erschienen ist? Es ist eine Todsünde, einen Traumwagen mit dem Motor einer A-Klasse-Rennsemmel auszustatten. Als ob ein SL-Kunde nicht noch ein paar Scheinchen für den Achtzylinder drauflegen könnte? Und warum kein Sechszylinder?

LOTHAR KIZMANN, 64673 Zwingenberg

Erinnerungen werden wach

Der 190 SL war der erste SL mit Vierzylinder, auch wenn er ein ganz anderes Auto war als der 300er. Ob einen vierzylindrigen SL aber heute jemand kauft, darauf bin ich echt gespannt!

„Völlig meine Meinung, was Sie im Editorial schreiben über die Lkw. Ich habe Respekt vor den Lkw- Fahrern und lasse sie, wenn irgendwie möglich, vor. Alles, was wir vor uns haben, kam auf einem Laster zu uns. Danke, Jungs!“

Jürgen Lewerenz, per E-Mail

ANTON HOFMANN, 87640 Biessenhofen

GENESIS ELEKTRISCH: MIT STROM ÜBERN (VER)BRENNER

Das ist doch ein ganz schlechter Witz

Für 1422 Kilometer zahlten Sie 169 Euro und mussten achtmal laden, was insgesamt 154 Minuten dauerte, und in keinem Fall war die Batterie anschließend voll. Mit meinem Audi A6 40 TDI hätte diese Strecke 139 Euro gekostet, mit einmal tanken (fünf Minuten) – und zwar vor der Abfahrt. Das entspricht meinem üblichen Verbrauch von 5,1 l/ 100 km und einem aktuellen Diesel-Preis von 1,92 Euro (Stand 9. April 2022 an meiner üblichen Tankstelle). Solange E-Autos nicht diese Reichweite und diesen sowohl zeitlichen als auch infrastrukturellen Tankbzw. Ladekomfort aufweisen, werde ich niemals eines besitzen – nicht mal geschenkt.

STEPHAN MÜLLER, 41189 Mönchengladbach

Im Urlaub ein Verbrenner?

Mein nächster Wagen wird auch ein rein elektrischer sein. 1. Weil es mir von der Politik aufgezwungen wird. 2. Weil ich rein vom Fahren (volles Drehmoment von Anfang an, Super-Beschleunigung) überzeugt bin. Ich fahre seit den Siebzigern rein elektrisch. Halt kein Auto. Deshalb kenne ich mich damit bestens aus :-). Würde ich momentan ein neues Auto kaufen, wäre es der Kia EV6. Dann würde ich mir eine Wallbox installieren (Eigenheim). 800 km in den Urlaub, hm, evtl. wäre es dann für 14 Tage ein Mietwagen mit Verbrenner. Zumindest wenn ich z. B. einen Mazda MX-30 hätte. Mit dem würde ich es mir nicht antun. Nichts gegen Mazda, fahre seit zwei Jahren den CX-30 Skyactiv-X. Schnellladen kostet halt einiges. Und wie man in AUTO BILD ja liest, wird für die Kilowattstunde z. T. bereits 1 Euro verlangt. Für mich kommt ein Plug-in nicht infrage, da ich alleine wegen der Garantie jährlich das Öl wechseln lassen muss, obwohl ich vielleicht nur 100 km rein mit Verbrenner gefahren bin. Das ist irrsinnig, zumal nicht umweltfreundlich. Kommt halt aufs Fahrprofil an.

LOTHAR ZIEGLER, 77767 Appenweier

BLATTKRITIK

Sooooo sieht ein Coupé aus

Ich habe seit 38 Jahren den Führerschein und hatte bis jetzt 26 Autos, quer durchs Gemüsebeet! Celica ’72, R5 Alpine Turbo, Charade GTti „Flash“, Lotus Omega, Chrysler New Yorker, BMW Cabrio, Smart Roadster, A8 4.2 quattro, 7 verschiedene Mercedes … Ich bin AUTO BILD- Leser seit der ersten Ausgabe. Heute bin ich ein großer Fan von euren Redakteuren Malte Büttner, Andreas May und Mirko Menke. Kritisieren an der Zeitung kann ich nur einen Punkt, dass immer wieder von Coupé geschrieben wird, obwohl das Auto nichts mit einem zu tun hat! Ich finde es auch für die Allgemeinbildung der jungen Leser nicht gut, denen zu erklären, dass ein fetter BMW X6 ein Coupé sein soll! Anbei ein Foto von einem ECHTEN Coupé.

THOMAS FREUDENTHALER,

A-4060 Leonding

E-AUTOS

Ich muss da mal was loswerden

Ich lese AUTO BILD und AUTO BILD KLASSIK seit den ersten Ausgaben und werde es wohl auch weiter tun. Aber: So langsam ärgere ich mich über die subjektive Schönrederei der Elek­ tromobilität. Es ist doch allen klar ersichtlich, dass die aktuellen Elektroautos eben immer noch nicht alltagstauglich sind. Sie sind höchstens als Zweitwagen in der Stadt und auf dem Land tauglich und dafür viel zu teuer. Bei unserer Urlaubsfahrt vor einigen Wochen vom Schwarzwald an die Nordsee (860 km) sind mir auf der Autobahn auf dem Hinweg drei reine Elektroautos und auf der Rückfahrt vier Elektroautos aufgefallen. Alle fuhren mit ca. 100 km/h auf der rechten Spur zwischen Wohnmobilen und Lastwagen. Trotzdem müssen sie spätestens alle 200 Kilometer zum Laden. Wir haben zu Hause unseren Audi A5 Diesel vollgetankt und mussten uns nicht mehr ums Tanken kümmern. Unsere Pausen waren entspannt für Mensch und Hund, ohne Stress und Suche nach intakten Ladestationen. Trotzdem weiter so!

AXEL WINKLER, 72250 Freudenstadt

STATT ZWEITWAGEN? DIE NEUEN E-BIKES

So retten wir uns nicht

Als Kind der 60er wurde ich in Opas Bollerwagen mit zum Einkauf gezogen. Überhaupt fanden damals sehr viele Besorgungen a) ausschließlich im eigenen Wohnort und b) nur zu Fuß, mit dem Rad oder besagten Ziehwägelchen statt. Ausnahmen wurden mit Bus oder Bahn bewältigt. Wer mobiler sein wollte, fuhr Zweirad aus dem Hause NSU oder DKW. Käfer gab es natürlich auch, jedoch nicht in jedem Haushalt. Auch R4, 2 CV, Fiat 500 usw. waren vertreten. Und dann? Kam der „Fortschritt“: Mehr Autos, Städte und Gemeinden lockten mit Einkaufszentren Bürger aus der Region an, Politiker forderten Arbeitnehmer auf, auch Arbeitsplätze außerhalb des Wohnortes zu suchen. Deutschland auf der Überholspur. Und jetzt? Werden E-Bikes angepriesen für das Geld eines guten gebrauchten Pkw. Sie retten also unser Klima?

MARIO LUXENBURGER, 66740 Saarlouis

BITTE GEBEN SIE AUCH BEI ZUSCHRIFTEN PER E-MAIL IMMER IHRE POSTANSCHRIFT AN.

KONTAKT

AUTO BILD, Brieffach 5510, 20350 Hamburg

Leserbriefe: redaktion @ autobild.de

Abonnements: 08 00-1 24 56 07

AXEL SPRINGER 24H-SERVICE: Telefon: 0 18 06 -63 00 30* (0,20 €/Anruf aus dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), ** 0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 0,42 €/Min. Wir behalten uns vor, Leserbriefe gekürzt und elektronisch zu veröffentlichen.