Lesezeit ca. 9 Min.
arrow_back

Nackt am Wasser


Logo von Camping, Cars & Caravans
Camping, Cars & Caravans - epaper ⋅ Ausgabe 4/2022 vom 15.03.2022

6 CAMPS

Artikelbild für den Artikel "Nackt am Wasser" aus der Ausgabe 4/2022 von Camping, Cars & Caravans. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Camping, Cars & Caravans, Ausgabe 4/2022

Langsam nähert sich die Fähre dem Kai in Bastia. Hoch oben grüßt die Zitadelle und scheint zu rufen: „Herzlich willkommen, freut Euch auf eine schöne Zeit.“ Nachdem der Sommer 2021 durchwachsen war und mit vielen Corona-Reglementierungen für die Ferienplanung keine guten Voraussetzungen schuf, kam plötzlich die frohe Botschaft aus Frankreich, dass Korsika kein Hochrisikogebiet mehr sei. Schnell entschieden wir uns, einen lang gehegten Traum in die Realität umzusetzen und endlich einmal die Ile de Beauté, die Insel der Schönheit, wie die Insel Korsika von ihren Freunden liebevoll umschrieben wird, kennenzulernen.

Insgesamt sechs Naturisten-Camps auf Korsika sollen dem textilfreien Besucher einzigartige Naturerlebnisse bieten. Das machte uns seit vielen Jahren neugierig und wir brannten darauf, die Erzählungen von Freunden zu überprüfen. Dass Napoleon, der in Ajaccio geborene Feldherr und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Camping, Cars & Caravans. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Campingplatz oder freier Stellplatz?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Campingplatz oder freier Stellplatz?
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Frei, aber nicht wild. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Frei, aber nicht wild
Titelbild der Ausgabe 4/2022 von Der Strom der Zeit?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Strom der Zeit?
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Jeden Tag ein Preis
Vorheriger Artikel
Jeden Tag ein Preis
Zwischen den Dünen
Nächster Artikel
Zwischen den Dünen
Mehr Lesetipps

... spätere französische Kaiser, seine geliebte Insel schon an ihrem Duft der zarten Macciablüten erkennen konnte, fällt uns jetzt im Spätsommer zunächst schwer. Nach gut einer Stunde Fahrt vorbei an einer tristen Landschaft sollten wir dann allerdings freudig überrascht werden. Unser Basislager wollen wir in Aleria an der korsischen Ostküste aufschlagen und anderen Camps für Naturisten einen Besuch abstatten.

Riva Bella in Aléria

Riva Bella ist einer der ältesten FKK-Campingplätze auf Korsika und seit jeher auf Familien ausgerichtet. Auf dem 70 Hektar großen Naturschutzgebiet leben seit vielen Jahren friedlich grasende Esel und Lamas neben Hausschweinen, Hühnern und Gänsen in einem großen, für alle Camper zugänglichen Gehege.

Riva Bella lebt mit der Natur und die Natur mit Riva Bella. Das wird uns schnell klar. Keine riesige Badelandschaft zerstört dieses Naturistenresort. Der Terrenzana Salzsee, welcher den Mittelpunkt von Riva Bella bildet, bietet zahlreichen Vögeln eine sichere Zuflucht bei ihrer Durchreise. Aus mehr als 16 Kilometern verlegter Rohre im See wird Wärmeenergie gewonnen, welche Riva Bella versorgt. Mehr als 60 Lamas und Flamingos, welche im September auf ihrer Durchreise Station auf Riva Bella machen, sowie einige Esel, Hühner und Schweine sind der Besuchermagnet, nicht nur für die kleinen Gäste von Riva Bella. Als wir mit unserem Fahrzeug einen Stellplatz am Strand gefunden hatten, wollten wir gar nicht vom Anblick dieses wunderschönen Strandes und dem Meer lassen. Die sprudelnde Gischt schrie uns förmlich ins Ohr: „Worauf wartet Ihr? Los, kommt doch und erfrischt Euch in meinen Wellen.“

Gleich rissen wir uns die Klamotten vom Leib und rannten die wenigen Meter bis zum Wasser. Eine wohlige Wärme empfing uns und wir ließen uns in die Wellen gleiten. Erst hier bemerkten wir die vielen kleinen Bungalows, die sich wie Perlen an einer Kette entlang des Strandes zogen und zusammen mit dem Grün, den Felsen sowie dem weißen Sand einen schier unfassbaren Anblick boten.

Zurück an Land trockneten die warmen Sonnenstrahlen das Wasser auf unserer Haut und wir machten uns daran, unseren Caravan auszurichten. Doch nicht lange blieben wir alleine. Phil, Leonie und zwei weitere Camper boten ihre Hilfe an. Schnell kamen wir ins Gespräch und sammelten erste wertvolle Tipps. „Heute Abend ist korsischer Abend im Restaurant Cote Plage. Da solltet ihr unbedingt hin. Außerdem könnt ihr dort wunderbar mit Blick auf das Meer und den aufgehenden Mond speisen. Genießt eure Tage auf Riva Bella als Reise ins Ich.“

Nachdem wir uns mit Hilfe der Nachbarn eingerichtet hatten, ging es erst einmal unter die Dusche. Es folgte die nächste Überraschung: Hier hat man eine traumhafte Aussicht auf Strand und Meer, während die Wasserstrahlen in der warmen Sonne auf den Körper prasseln.

Fast hätten wir die Verabredung mit unseren fleißigen Helfern zum korsischen Abend vergessen. So machten wir uns flugs auf den Weg ins Restaurant. Hier wurden Andrea und ich schon mit einem lauten Hallo erwartet. Schnell rückten alle, es waren noch ein paar alte Bekannte von Phil und Leonie dazugestoßen, zusammen.

Im Verlauf des Abends, bei korsischer Musik und Spezialitäten vom Grill, bekamen wir Frischlinge, wie uns die zum Teil schon seit über 30 Jahren nach Riva Bella wiederkehrenden Gäste augenzwinkernd nannten, nun eine ganze Reihe von Ratschlägen rund um Riva Bella und zu Unternehmungen, welche wir auf keinen Fall versäumen dürften. Besser konnte das Abenteuer Korsika nicht starten. Die erste Nacht auf Korsika wurde durch ein zartes Orange der Morgensonne beendet. Als ich aus dem Fenster unseres Caravans blickte, schimmerte das Meer in silbrigen Farben und ich vernahm die Stimmen einiger Frühaufsteher, die sich Richtung Wasser aufmachten, um der Morgensonne entgegenzuschwimmen. Da wollten wir nicht nachstehen.

Nach dem Frühstück schauten wir bei Sabrina vorbei und bekamen tatsächlich noch einen ihrer begehrten Termine für diesen Tag. Sabrina nahm sich Zeit für uns und so erfuhren wir eine Menge über die Philosophie von Riva Bella: „Uns ist es wichtig, dass der Gast neben der Achtsamkeit zur Natur auch wieder zu seinem Körper findet. Deshalb möchten wir keinen übertriebenen Aktionismus in unserem Resort. Ihr sollt euch wohlfühlen. Kleine Schritte führen auch zum Ziel. Es muss nicht der große Swimmingpool und die Turborutsche sein. Die Kinder unserer Gäste verbringen oft den ganzen Tag bei den Lamas und lassen sich nur zwischendurch zu einem Bad im Meer hinreißen.“

Die Sportmöglichkeiten auf Riva Bella, die Veranstaltungen und der Kids-Club lassen keine Langeweile aufkommen. Ein ausgezeichnetes Restaurant sowie ein Supermarkt sorgen fürs leibliche Wohl. Das Thalasso-Zentrum liegt direkt am FKK- Strand und nutzt die Kraft des Mittelmeeres: Whirlpools, Hydromassage-Behandlungen, FKK-Hammam, FKK-Massagen, Freiluft-Whirlpool. Türkisfarbenes Wasser, azurblauer Himmel und dazu eine Fläche von 500 Quadratmetern, die allein dem Wohlbefinden und der Pflege von Körper und Geist gewidmet ist.

Nach einem ereignisreichen ersten Urlaubstag wollte ich diesen in der Sauna, mit Blick aufs Meer, ausklingen lassen. Eine gute Entscheidung, denn hier traf ich auf Andrè aus der Schweiz, Patrick und Isabell sowie Udo mit seiner Partnerin Helga. Die Saunierer hatten schon viele Naturistenplätze auf Korsika und die Insel selbst bis in den letzten Winkel kennengelernt. So erfuhr ich von La Chiappa, dem ehemaligen Robinson Club bei Porto-Veccio, der Naturisten ein Taucherparadies und Kindern eine Pferderanch zur Freizeitgestaltung bietet. „Einmal auf dem Weg nach Bonifacio, wo ihr euch die berühmte Treppe von Aragon vom Wasser aus anschauen solltet, dürft ihr nicht U Furu, einen FKK- Platz in seiner natürlichen Umgebung, und die Bademöglichkeiten auf Felsplateaus und unter Wasserfällen versäumen“, rieten uns Udo und Helga, warnten aber vor der unebenen, nicht asphaltierten Zufahrt und den tiefhängenden Ästen.

„Wenn ihr noch Zeit habt, dann macht einen kleinen Umweg und seht euch den FKK-Strand von La Villata an. Dort gibt es zwar nur einen angrenzenden Textilcampingplatz, aber die Bucht ist umwerfend“, meldete sich Isabell zu Wort. „Wenn schon, denn schon“ tönte plötzlich Andrè aus seiner Ecke. „Ganz in der Nähe von Riva Bella ist noch der FKK-Campingplatz Bagheera, der mit mehreren Restaurants punktet, und der Campingplatz Corsica Natura, der unter deutscher Leitung steht, zu finden. Wenn du alle gesehen hast, dann kannst du uns ja sagen, welcher dein Favorit ist.“ Prima, das Programm stand fest – und das alles bei einem Saunagang. Mit diesen Informationen und Ratschlägen versehen, machte ich mich auf den Weg zum Wohnwagen. Vorbei ging es an romantisch beleuchteten Bungalows, welche im Mondlicht eine feine Abendstimmung zauberten, während diese nicht den Blick von dem langsam aus dem Meer aufsteigenden Erdtrabanten wenden konnten. Was für ein schöner Flecken!

" Die Freikörperkultur kommt zum Ausdruck in der gemeinschaftlichen Nacktheit, verbunden mit Selbstachtung sowie Respektierung der Andersdenkenden und der Umwelt."

Corsica Natura in Linguizetta

Der erste Platz auf unserer Entdeckertour war Corsica Natura. Es ist ein schön gelegener FKK-Park, der zwar etwas in die Jahre gekommen ist, aber mit seinen deutschsprachigen Inhabern und einer Tauchbasis punkten kann. Neben einer großen Zahl an Bungalows sind auch 188 schattige Stellplätze für Wohnwagen vorhanden. Corsica Natura liegt an einem Strand, den es sich mit den Gästen der FKK-Clubanlage Corsicana teilt. Die Angebote des angrenzenden Club Corsicana können gegen Gebühr mitgenutzt werden und der Laden sowie das Restaurant stehen den Gästen von Corsica Natura offen.

Bei unserem Besuch zeigte sich das Gelände in einem etwas renovierungsbedürftigen Zustand, deshalb machten wir uns neugierig zur Domaine Bagheera auf.

Camping Bagheera in Bravone

Die etwas südlicher gelegene Domäne von Bagheera empfing uns im Herzen eines Eukalyptus-Waldes, direkt am fünf Kilometer langen FKK-Strand, und ein wunderschönes, wild anmutendes und naturbelassenes Ambiente machte mächtig Eindruck. Der Wellnessbereich liegt direkt am Meer. Die Sauna steht den Gästen kostenlos zur Verfügung. Das erhöht liegende Restaurant bietet einen traumhaften Blick auf den Strand und das Meer. Hier lässt sich ein entspannter Urlaub verbringen und der Sport kommt bei den vielen Angeboten für Kinder und Erwachsene auch nicht zu kurz. Nach einem Bad im Meer zog es uns noch in die nahegelegene Ortschaft, um uns auf dem umtriebigen Markt für die nächsten Tage mit Lebensmitteln einzudecken.

Camping La Chiappa in Porto-Vecchio

Schon früh machten wir uns auf den Weg, um in Bonifacio bei einer Bootsfahrt die berühmte Treppe des Königs von Aragon zu besichtigen. Da bot es sich an, auf dem Weg auf dem Camping Chiappa vorbeizuschauen. Uns war nach den ersten Tagen klar, wir werden Korsika wieder besuchen und die schönsten Campingplätze kennenlernen.

An der Südspitze des Golfes von Porto-Vecchio, in einer noch wilden, geschützten Natur, empfing uns La Chiappa. Auf einer Fläche von mehr als 60 Hektar erwarteten uns im ehemaligen Robinson Club unterschiedliche Stellplätze. Einige direkt auf den Felsen, andere unter schattigen Pinien.

Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen stehen zwei Schwimmbäder mit Meerblick, eines davon beheizt, und ein Kinderbecken zur Verfügung. Die Tauchschule für Kinder und Erwachsene existiert seit 1981. Für Pferdebegeisterte gibt es Reitmöglichkeiten in Gruppen am Strand und im Gelände. Ein gut sortierter Supermarkt mit frischen Backwaren, frischem Obst und Gemüse und auch korsischen regionalen Produkten, ein Restaurant, eine Snackbar und eine Strandbar versorgen die Gäste vor Ort. Hier werden wir bestimmt noch einmal länger bleiben.

Jetzt aber schnell Richtung Bonifatio, dachte ich, um nicht mit den Touristenströmen durch die kleinen Gassen zu schlendern oder dichtgedrängt auf dem Ausflugsboot sitzen zu müssen. Nach zahlreichen Eindrücken und Ausblicken verabschiedeten wir uns von Bonifacio und machten uns auf den Weg ins Gebirge.

Camping U Furu in Porto-Vecchio

Im fast unberührten Tal des Furcone-Bachs im Südosten Korsikas, und nur wenige Autominuten von einigen der schönsten Strände der Insel und Bonifacio entfernt, liegt das kleine aber feine FKK-Gelände U Furu. Hier verbringen Individualisten ihren Urlaub: Wenn der Bach genügend Wasser führt, locken die spektakulären Wasserfälle und Badebecken zum erfrischenden Bad. Die vielfältigen Ausflugsmöglichkeiten und vor allem die unaufdringlich-familiäre Atmosphäre machen U Furu zu einem Ort der Entdeckungen und des Entspannens zugleich. Ein kleines Restaurant mit Bar liegt direkt am Schwimmbad, das an heißen Tagen Abkühlung verschafft. Sportmöglichkeiten: ein Tennisplatz, ein Badmintonfeld, ein Volleyballfeld und direkt am Pool eine Tischtennisplatte. In der weiteren Umgebung von U Furu bieten sich die Berge zum Klettern und Wandern an. Achtung: sehr niedrige Durchfahrthöhe und die letzten 200 Meter unwegsamer, unbefestigter Anfahrtsweg.

La Villata Camping in Sainte Lucie

Auf unserer Rückfahrt wollten wir noch einen Abstecher zum Camping la Vilatta machen, um uns den an diesem Textilplatz angrenzenden FKK-Strand anzusehen. Diesen wunderschönen Strand in der Bucht teilen sich Anhänger des textilen und textilfreien Sonnenbades. Auf dem Camping ist Bekleidung Pflicht. Der Campingplatz selbst liegt in einem riesigen Naturschutzgebiet. Der See sowie die ausgedehnten Wacholder-und Pinienwälder beherbergen viele Amphibien, Flamingos und Schlammschildkröten.

Fünf auf einen Streich

Am Abend des letzten Tages zogen wir unser Fazit: Bagheera und La Chiappa finden sicherlich ihre Liebhaber wegen der Traumlage. Unser FKK-Favorit ist aber Riva Bella. Warum? Die Herzlichkeit, mit der wir von anderen Gästen aufgenommen wurden und die Tatsache, dass viele Gäste seit Jahrzehnten immer wieder hierher zurückfinden, hat uns nicht überrascht. Riva Bella Gäste fühlen sich als große Familie und freuen sich über jeden Familienzuwachs. Das spürten wir vom ersten Augenblick an. So mussten wir am letzten Abend versprechen: „Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!“

INFOS FÜR DIE REISE

Korsika, auch Insel der Düfte oder die Schöne genannt, ist wie ein Berg im Wasser. So kann ein Teil der Familie schon das Sonnenbad am Strand genießen, während sich der Rest nach nur einer halben Stunde Autofahrt auf fast 2.700 Metern Höhe dem Skilauf oder Wandern widmet.

Die hohe Bergkette, welche von der Inselbahnlinie Bastia-Ajaccio durchzogen wird, trennt die langen Strände der Insel im Osten von den kleinen Buchten im Westen.

Anreise Mit dem Pkw und Fähre: über Frankreich nach Marseille, Nizza oder Toulon. Dann die Nacht-Fähre nach Bastia, Porto-Veccio oder Ajaccio. Über Italien von Livorno am Morgen nach Bastia. www.corsica-ferries.de Weitere Infos zu Naturistenresorts in Frankreich unter: www.france4naturisme