Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

NATUR: Ein KÖNIG im AUFWIND


HÖRZU - epaper ⋅ Ausgabe 7/2019 vom 08.02.2019

Einst bedroht, jetzt wieder da: DerWeißkopfseeadler setzt sich in Nordamerika durch – auch dank schmutziger Tricks


Artikelbild für den Artikel "NATUR: Ein KÖNIG im AUFWIND" aus der Ausgabe 7/2019 von HÖRZU. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: HÖRZU, Ausgabe 7/2019

VIEL HUNGER
Auf dem Speiseplan steht vor allem Fisch, meist im Sturzflug erbeutet


Mit weiten Schwingen segelt er über dem Wasser. Elegant setzt er zum Sturzflug an, streckt die Krallen vor, packt zu – und erhebt sich mit seiner zappelnden Beute wieder in die Luft. Majestätisch! „Vor fast 30 Jahren habe ich meinen ersten Weißkopfseeadler gesehen“, erinnert sich der deutsche Fotograf Klaus Nigge. „Seitdem habe ich diese Vögel immer wieder fotografiert, in Florida, British Columbia, Alaska. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,09€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von HÖRZU. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2019 von FOTO DER WOCHE: Antilopen in Südafrika MACH DEN ABFLUG!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FOTO DER WOCHE: Antilopen in Südafrika MACH DEN ABFLUG!
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Tödlicher Grenzgänger. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tödlicher Grenzgänger
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von GESUNDHEIT: Richtig fasten & entgiften. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GESUNDHEIT: Richtig fasten & entgiften
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von PORTRÄT: Der für MANN MILLIONEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PORTRÄT: Der für MANN MILLIONEN
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von TV AKTUELL: „CHARITÉ“ 2 Eine Klinik im Krieg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TV AKTUELL: „CHARITÉ“ 2 Eine Klinik im Krieg
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von GESUNDHEIT: Starke Abwehr: bei Erkältung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GESUNDHEIT: Starke Abwehr: bei Erkältung
Vorheriger Artikel
PORTRÄT: Der für MANN MILLIONEN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TV AKTUELL: „CHARITÉ“ 2 Eine Klinik im Krieg
aus dieser Ausgabe

... Aber erst auf den abgelegenen Aleuten habe ich sie so angetroffen, wie ich sie immer sehen wollte.“ Zerzaust wirken sie auf Nigges neuen Bildern (Seite 16). Die Flügel triefend nass, die hellen Federn schmutzig braun. Tagelanger Regen hat dem Wappentier der USA zugesetzt. Was für ein Motiv für die Kamera!

Erfolg bei Wind und Wetter

Die Inselgruppe im Nordpazifik ist bekannt für ihr raues Klima. Windig, sonnenarm, sehr feucht. An bis zu 250 Tagen im Jahr fällt Regen. „Deshalb sehen die Adler dort nicht immer hübsch und ordentlich aus, wie es von Wappenvögeln erwartet wird“, erklärt Nigge. „Sie sind auch mal dreckig und heruntergekommen, weil sie mit widrigem Wetter zurechtkommen müssen oder sich mit Kollegen herumärgern.“ Doch mit solchen Herausforderungen werden die mächtigen Greifvögel spielend fertig. Auch die Krisenzeiten scheinen vorbei zu sein. 500.000 Tiere gab es vor den 1960er-Jahren, dann ging der Bestand auf weniger als 500 Brutpaare zurück. Rigorose Jagd und Pestizide machten der Art fast den Garaus. Ornithologen schätzen, dass es dank konsequenter Schutzmaßnahmen heute wieder rund 100.000 Weißkopfseeadler gibt. Die Weltnaturschutzunion IUCN führt sie mittlerweile als „nicht gefährdet.“

VIEL KRAFT
Furcht einflößend steht er da, breitbeinig, fast wie ein Westernheld vor dem Pistolenduell


VIEL SHOW
Die Adler balgen sich spielerisch um jeden Fisch


VIEL REGEN
Die sonst weißen Federn am Kopf sind schmutzig


Clever schlägt sich der Adler durch. „Auf den Aleuten gibt es keine Bäume“, stellt Nigge klar. „Also brüten die Adler einfach auf dem Boden oder auf Felsnadeln, auf denen der Nachwuchs vor Feinden sicher ist.“

Majestät mit Macken

Auch beim Fischfang wählt er oft den bequemsten Weg. Auf den Aleuten liegt schließlich der größte Fischereihafen der USA. „Dort machen sich viele Weißkopfseeadler über Fischabfälle her und haben die Scheu vor Menschen verloren“, berich tet Fotograf Klaus Nigge. „Sie sind in ihrem Benehmen eher mit Geiern als mit Steinadlern verwandt.“ Der US-Wappenvogel jagt anderen Tieren Beute ab. Stiehlt, erpresst, frisst tote Fische oder Abfall. Ziemlich fragwürdig – aus menschlicher Sicht. Aus der Vogelperspektive jedoch ist das eine höchst erfolgreiche Überlebenstaktik.

Weißkopfseeadler stehen auch in dem zweifelhaften Ruf, streitsüchtig zu sein. Doch nicht jeder Kampf ist ernst. „Zum typischen Verhalten gehört ein spielerischer Wettbewerb“, erklärt Nigge. „Sie balgen sich um einen einzigen Fisch, auch wenn in der Nähe genügend andere liegen.“ Nur in der Brutsaison verstehen die Adler keinen Spaß. Dann wird das Nest erbittert verteidigt – mit Krallen und scharfem Schnabel.

Eine imposante Erscheinung ist der Wappenvogel auf jeden Fall. „Wenn man beim Fotografieren auf einem zugefrorenen See auf dem Bauch liegt, sieht man erst, wie groß diese Vögel sind“, sagt Klaus Nigge. Bis zu sechs Kilo schwer, mit zweieinhalb Metern Flügelspannweite. „Das ist wirklich eindrucksvoll.“

VIEL MUT
Bei Wind und Wetter war Klaus Nigge den Vögeln auf der Spur


WAPPENVOGEL DER USA Ein Herrscher der Lüfte kämpft um sein Reich

Einst war der majestätische Adler in ganz Nordamerika verbreitet. Doch die Menschen machten ihm sein Reich streitig: Der Vogel wurde abgeschossen und vergiftet. Vor allem das Insektengift DDT wirkte sich verheerend auf den Bruterfolg aus. Durch Schutzmaßnahmen hat sich der Bestand wieder erholt, die größten Populationen leben an der West- und Ostküste sowie in Alaska. Die Aleuten gelten auch als ideales Überwinterungsgebiet

VIEL FÜRSORGE
Nach rund zehn Wochen im Nest sind die jungen Weißkopfseeadler flügge


FOTOS: KLAUS NIGGE