Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

NATURWUNDER: IM SCHÖNSTEN LICHT


daheim - epaper ⋅ Ausgabe 4/2018 vom 15.06.2018

Sonnenuntergänge gehören zu den romantischsten Inszenierungen der Natur


Artikelbild für den Artikel "NATURWUNDER: IM SCHÖNSTEN LICHT" aus der Ausgabe 4/2018 von daheim. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: daheim, Ausgabe 4/2018

Auch in Städten gibt es stimmungsvolle Sonnenuntergänge – hier über Stuttgart, vom Fernsehturm aus betrachtet


Sobald die rote Sonne im Meer versinkt, beginnt nicht nur bei Capri die emo tionalste und romantischste Stunde des Tages. Niemand bleibt davon unberührt, wenn der Himmel am Abend alle Register zieht, während man am Strand die nackten Füße in den Sand gräbt. Manchmal rutscht die Sonne wie ein glühender Ball hinter den Horizont und gießt zum Abschied einen letzten goldenen oder feuerroten Gruß übers Wasser. Ein anderes Mal ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von daheim. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2018 von WILLKOMMEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WILLKOMMEN
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von DAS LIEBEN WIR!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAS LIEBEN WIR!
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von TOUR: Inselhopping. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TOUR: Inselhopping
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von ESSEN & TRINKEN: So lecker!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ESSEN & TRINKEN: So lecker!
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von SYLT: Spuren im Sand. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SYLT: Spuren im Sand
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von TIERWELT: Die großen Fünf. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TIERWELT: Die großen Fünf
Vorheriger Artikel
GARTENTIPPS: ROSIGE ZEITEN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Landapotheke
aus dieser Ausgabe

... pinselt sie ein wildes expressionistisches Gemälde in den Farben Violett, Rot und Orange in die Wolken oder bringt die Spitzen der Alpen zum Glühen. Nicht nur die Berge, auch das Meer veredelt Sonnenuntergänge. Einen Favoriten auszumachen ist fast unmöglich.

Nicht die Sonne geht unter, die Erde dreht sich weg
So schön – und astronomisch dennoch so falsch. Die Vorstellung, dass die Sonne untergeht, ist ein Überbleibsel des geozentrischen Weltbilds, als die Menschen noch glaubten, die Erde stehe im Zentrum des Universums. Nicht die Sonne bewegt sich, sondern die Erde dreht sich – vom Standpunkt des Betrachters einmal am Tag weg von der Sonne hin zur Nacht des Weltalls. Doch Wissenschaft schön und gut, subjektiv geht der Stern für uns unter. Am längsten hell ist es bei uns am 21. Juni, dem Datum der Tagundnachtgleiche, wenn sich die Sonne – abhängig vom Ort – zwischen 21.15 und 22.00 Uhr verabschiedet. Ab Juli dunkelt es dann jeden Tag etwa eine Minute früher.

Wenn die Sonne für unser Auge knapp über dem Horizont steht, ist sie in Wirklichkeit schon dahinter verschwunden. Der Grund: Ihr Licht benötigt acht Minuten und 19 Sekunden, bis es auf der Erde ankommt. Nach ihrem Untergang beginnt die Zeit der Dämmerung und der blauen Stunde. Während die Sonne am Äquator ziemlich fix versinkt und es schlagartig dunkel wird, kann das wunderbare Schauspiel in unseren Breiten bis zu 40 Minuten dauern, weil bei uns die Sonne nicht senkrecht herunterfällt, sondern den Horizont in einem flachen Winkel von 40 Grad schneidet.

1. Abendstimmung: Die untergehende Sonne schickt ihre goldenen Strahlen über ein Stoppelfeld.


2. Großes Kino: Der Himmel brennt über der Spree und der Skyline von Berlin



„Nichts Süßeres gibt es, als der Sonne Licht zu schaun“
Friedrich Schiller, Schriftsteller


Dass bei Sonnenuntergängen der Himmel zu brennen scheint und beeindruckende Farbenspiele entstehen, ist pure Physik: Das Licht wird durch Schwebeteilchen in der Atmosphäre diffus gestreut. Je länger es bis zu unserem Auge braucht, desto mehr kurzwelliges Blau ist herausgefiltert beziehungsweise abgelenkt. Tiefstehend über dem Horizont erreichen uns daher hauptsächlich Rot- und Orangetöne. Hohe Luftfeuchtigkeit befeuert das Himmelsspektakel ebenso wie Luftverschmutzung durch Rußpartikel und Staubteilchen. Nach Vulkanausbrüchen gibt es daher die großartigsten Sonnenuntergänge.

Ein einmaliges Phänomen ist das Alpenglühen im Hochgebirge. Dabei leuchten die Bergspitzen in dramatischem Rot auf, während der Rest schon in der Dunkelheit versinkt – ein magischer Moment. Im Prinzip fungieren die Bergflanken hier als Leinwand für das Abendrot. Besonders publikumswirksam fällt die Reflexion an schneebedeckten und regennassen Hängen und etwa 25 Minuten nach Sonnenuntergang aus, wenn das Purpurlicht am intensivsten ist. Nach sehr sonnigen Tagen können Eis- und Schneeflächen durch sogenannte Phosphoreszenz sogar noch bis in die Nacht hinein nachglimmen.

WUNDERBARE SONNENUNTERGÄNGE

SYLTER INSELDRAMA

Am Kampener Weststrand erlebt man gleich ein doppeltes Schauspiel. Bevor die Sonne im Meer versinkt, taucht sie die Abbruchkante des Roten Kliffs in das glühendste Rot, das man sich vorstellen kann. Und die Wellen spielen den Soundtrack dazu. Tipp: Strandkorb mieten oder im Strandbistro mit einem Sundowner darauf anstoßen.

BERLINER WEITBLICKE

Auch in großen Städten gibt es zahlreiche Hotspots für Sonnenuntergänge. In Berlin zählen dazu der Drachenberg, der Fernsehturm, die Strandbar der Freiluftrebellen auf dem Parkdeck der Schönhauser Allee Arcaden sowie die Modersohnund die Oberbaumbrücke. Auf dem weiten Tempelhofer Feld kann man das letzte Licht mit einem Picknick veredeln.

KÖLNER SCHATTENSPIELE

Sonnenuntergänge erschaffen nicht nur wunderbare Farb-, sondern auch Schattenspiele. Deshalb lieben die Kölner das Rheinufer auf der Deutzer Seite. Während der Fluss im letzten Licht schimmert und träge dahin- fließt, hebt sich das Stadtpanorama mit dem Dom wie ein Scherenschnitt vom roten Himmel ab.

ALLGÄUER ALPENGLÜHEN

Das Erröten der Bergspitzen in der Abendsonne kann man in Nesselwang im Allgäu auf einer geführten Wanderung erleben. Die eineinhalbstündige Tour endet mit Alp hornklängen am Knebel. Romantischer kann ein Alpenglühen nicht werden. Info und Buchung bei der Tourist-Information, Hauptstr. 20, 87484 Nesselwang; Tel 0 83 61/92 30 40
www.nesselwang.de

BAYERISCHES MEER

Sonnenuntergänge über dem Wasser sind immer etwas ganz Besonderes. Das muss nicht unbedingt am Meer sein. Auch Flüsse und Seen wie beispielsweise der Chiemsee erröten in hinreißender Schönheit. Die Orte Chieming und Übersee am „bayerischen Meer“ sind dafür perfekte Standpunkte. Ob am Ufer oder auf einem Steg – einfach mal still sein, Händchen halten, gucken und leise seufzen. Nebenbei bemerkt: Der schönste Sonnenuntergang ist immer der, den man gerade erlebt.
DF

Tagesabschied mit Licht- und Schattenspiel an der Müritz