Lesezeit ca. 1 Min.
arrow_back

Nie mehr ohne Todesangst


Logo von Sieben Tage
Sieben Tage - epaper ⋅ Ausgabe 12/2020 vom 14.03.2020

Morddrohungen, Ent führung, Gewalt


Artikelbild für den Artikel "Nie mehr ohne Todesangst" aus der Ausgabe 12/2020 von Sieben Tage. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sieben Tage, Ausgabe 12/2020

Die Prinzessin kämpft seit fast einem Jahr um das Sorgerecht für ihre Kinder


Haya und Mohammed 2018 mit ihren gemeinsamen Kindern Al Jalila (12, r.) und Zayed (8) in Ascot (England)


Prinzessin Haya wird von ihrem Mann bedroht: Ein Londoner Gericht hat das jetzt offiziell bestätigt!


Latifa floh 2018 mit einem Boot aus Dubai. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sieben Tage. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2020 von Alessandra und Christian von Hannover. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Alessandra und Christian von Hannover
Titelbild der Ausgabe 12/2020 von Titelgeschichte: Camilla: Die Queen zerstört ihren Lebenstraum. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Titelgeschichte: Camilla: Die Queen zerstört ihren Lebenstraum
Titelbild der Ausgabe 12/2020 von Doch das Drama spitzt sich zu. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Doch das Drama spitzt sich zu
Titelbild der Ausgabe 12/2020 von Seine Vergangenheit wird zum Fluch!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Seine Vergangenheit wird zum Fluch!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Seine Vergangenheit wird zum Fluch!
Vorheriger Artikel
Seine Vergangenheit wird zum Fluch!
Alles rund um die Geburt
Nächster Artikel
Alles rund um die Geburt
Mehr Lesetipps

... Sie wurde von der indischen Marine im Auftrag ihres Vaters aufgegriffen


Shamsa al Maktoum wurde 2000 in Cambridge auf offener Straße entführt


Mohammed bin Rashid al Maktoum, der rachsüchtige Emir von Dubai, sorgt dafür, dass Haya nie mehr ruhig schlafen kann


Am 11. März 2019 hörte Haya (45) das Dröhnen von Rotorblättern. Ein Hubschrauber landete auf ihrem Anwesen bei Dubai. Ein Mann stieg aus und drohte der Prinzessin, sie in ein Wüsten-Gefängnis zu verschleppen. Da eilte Hayas Sohn Zayed (8) herbei und klammerte sich an seine Mutter. Am Ende geschah ihr nichts. Doch sie hatte die Botschaft verstanden: Ihr Leben war in Gefahr.

Diese Geschichte hat ein Londoner Gericht jetzt offiziell für glaubwürdig befunden. Es akzeptierte voll und ganz Hayas ungeheueren Vorwurf: dass ihr Mann Mohammed (70), Herrscher von Dubai, seine Familie mit nackter Gewalt terrorisiere.

Die Prinzessin stellte unbequeme Fragen

Haya selbst geriet ins Fadenkreuz, weil sie unbequeme Fragen stellte: nach dem Verbleib ihrer Stieftöchter Shamsa (38) und Latifa (34). Beide waren vor ihrem tyrannischen Vater ins Ausland geflohen. Und beide hatte er dort entführen lassen. Shamsa verschwand 2000 aus Cambridge (England). Latifas Flucht endete 2018 vor der indischen Küste. Es heißt, dass sie in Dubai brutal gefoltert wurde.

Weil Haya die Wahrheit suchte, war sie im Wüstenstaat nicht mehr sicher. Aus diesem Grund floh sie im April 2019 mit ihren Kindern nach London. Dass ihr die britische Justiz das alleinige Sorgerecht zuspricht, ist mehr als wahrscheinlich. Denn die Gerichte glaubten Hayas Vorwurf, dass Mohammed die Kleinen entführen wolle. Jetzt ist es sozusagen amtlich, dass der Herrscher von Dubai vor keiner Gewalttat zurückschreckt. Doch eine Diagnose heilt noch keine Krankheit. In Hayas Fall zeigt sie nur das Ausmaß der Gefahr – und die Berechtigung ihrer Todesangst.

Rupert Snowdon


Fotos: bbnews (2), dana press, ddp images, imago images, picture alliance