Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 1 Min.

Nikon D3500: Neu verpackt


ColorFoto - epaper ⋅ Ausgabe 10/2018 vom 12.09.2018
Artikelbild für den Artikel "Nikon D3500: Neu verpackt" aus der Ausgabe 10/2018 von ColorFoto. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ColorFoto, Ausgabe 10/2018

Nikon erneuert seinen Einstiegsbereich und setzt bei der D3500 auf bewährte Technik in einem überarbeiteten Gehäuse mit optimierter Ergonomie. Die Nikon D3500 wird in zwei Kits angeboten: Mit dem AF-P DX 18-55er kostet sie 540 Euro, mit dem AF-S DX 18-105er 690 Euro. Technisch ist die Neue gleich ausgestattet wie das Vorgängermodell Nikon ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ColorFoto. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2018 von Angehaucht. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Angehaucht
Titelbild der Ausgabe 10/2018 von Spiegellose Revolution. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spiegellose Revolution
Titelbild der Ausgabe 10/2018 von Nikkor-Z-Objektive: Die S-Serie. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nikkor-Z-Objektive: Die S-Serie
Titelbild der Ausgabe 10/2018 von Panasonic Lumix LX100 II: Lumix mit MFT-Sensor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Panasonic Lumix LX100 II: Lumix mit MFT-Sensor
Titelbild der Ausgabe 10/2018 von Die Fotos der Sieger. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Fotos der Sieger
Titelbild der Ausgabe 10/2018 von Leica M10-P: Zurückhaltend leise. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leica M10-P: Zurückhaltend leise
Vorheriger Artikel
Nikkor-Z-Objektive: Die S-Serie
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Panasonic Lumix LX100 II: Lumix mit MFT-Sensor
aus dieser Ausgabe

Nikon erneuert seinen Einstiegsbereich und setzt bei der D3500 auf bewährte Technik in einem überarbeiteten Gehäuse mit optimierter Ergonomie. Die Nikon D3500 wird in zwei Kits angeboten: Mit dem AF-P DX 18-55er kostet sie 540 Euro, mit dem AF-S DX 18-105er 690 Euro. Technisch ist die Neue gleich ausgestattet wie das Vorgängermodell Nikon D3400, das wiederum im Wesentlichen eine um Bluetooth erweiterte D3300 war.
Die Auflösung des APS-C-Sensors bleibt bei 24 Megapixeln. Wir vermuten, dass auch bei dem Bildprozessor – hier schweigt Nikon – nichts Neues zu berichten ist und ein Expeed 4 weiterhin für die Signalverarbeitung zuständig ist. Die Empfindlichkeit reicht bis maximal ISO 25 600. Videos filmt die D3500 mit Full-HD-Qualität und maximal 60 Bildern/s. Scharfstellen erfolgt weiterhin mit dem 11-Felder-Phasen-AF oder mit Kontrast-AF im Live-View-Modus. Der optische Sucher deckt etwa 95% des Bildfeldes ab, bei einer effektiven Vergrößerung von 0,54x. Der fest eingebaute Monitor ist mit einer Größe von drei Zoll und einer Auflösung von 307 000 RGB-Bildpunkten unverändert geblieben. Dem Preis entsprechend hat Nikon die Ausstattung auf das Wichtigste konzentriert: Blitz und Bluetooth – ja, WiFi – nein.

Überarbeiteter Handgriff

Die wichtigsten Änderungen betreffen das Gehäuse der D3500. Maße und Gewicht sind zwar nur minimal verändert, doch den Handgriff hat Nikon überarbeitet: Dieser fällt nun voluminöser aus und bietet somit satteren Halt.
Außerdem hat Nikon die Bedienelemente neu platziert, um deren Bedienbarkeit zu optimieren. Die Tastenreihe links vom Display entfällt. Stattdessen konzentriert Nikon jetzt alle Bedienelemente inklusive Wippe auf der rechten Kameraseite. Das erleichtert den Zugriff für die rechte Hand und ist für Einsteiger wahrscheinlich auch übersichtlicher. Der Schalter für LiveView ist nun unter dem Moduswahlrad platziert. Das Einstellrad sitzt jetzt oben auf der Kamera – so wie es bei den spiegellosen Modellen üblich ist. Nikon hat es zudem etwas breiter und griffiger gestaltet.

www.nikon.de

Ergonomisch Nikon konzentriert die Bedienelemente nun auf der rechten Gehäuseseite, so kann der Fotograf sie gut mit dem Daumen erreichen.


Fotos: © Hersteller