Lesezeit ca. 2 Min.

NUR FLIEGEN IST SCHÖNER


Logo von Bergsteiger - Das Tourenmagazin
Bergsteiger - Das Tourenmagazin - epaper ⋅ Ausgabe 11/2021 vom 15.10.2021

Klettersteige | Urner Alpen

Artikelbild für den Artikel "NUR FLIEGEN IST SCHÖNER" aus der Ausgabe 11/2021 von Bergsteiger - Das Tourenmagazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Der Arnisee: Malerischer kann ein Ausgangspunkt nicht sein.

1 Der Klettersteig eignet sich für die ganze Familie.

2 Vom See ist der Einstieg schnell erreicht.

3 Der »Adlerhorst« entpuppt sich als Bank kurz vor dem Ausstieg.

Frei wie ein Vogel, der Schwerkraft entrückt: Erlebnis Steilwand. Das bietet der neue Klettersteig im Reusstal. Viel Luft unter den Schuhsohlen, fantastisch der Blick in die Tiefe, auf den waldumrahmten Arnisee. Manche gucken allerdings lieber nach oben, blenden das schier bodenlose Unten aus. Vielleicht zeigt sich am Himmel über dem Reusstal ja ein Steinadler, der hier seine ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bergsteiger - Das Tourenmagazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Wo bleibt der Aufschrei?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wo bleibt der Aufschrei?
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Botschafter des Bergsports. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Botschafter des Bergsports
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Aus Alt mach Neu. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus Alt mach Neu
Titelbild der Ausgabe 11/2021 von Dreifaltigkeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Dreifaltigkeit
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Die besten Touren aus dem Heft
Vorheriger Artikel
Die besten Touren aus dem Heft
Spass von Anfang an
Nächster Artikel
Spass von Anfang an
Mehr Lesetipps

... Kreise zieht und lange schon die bunten Vögel entdeckt hat, die sich über die schroffe Piel-Flue zum »Adlerhorst« hocharbeiten. Bei dem handelt es sich allerdings nicht um das Zuhause eines Adlerpaars, sondern um eine Bank, kurz vor dem Ausstieg der Ferrata. Die Einladung zur Rast mag man natürlich nicht ausschlagen. Im Routenbuch wird die erfolgreiche Begehung vermerkt, und wenn jemand einen Obolus im Kässeli hinterlässt, freut das die IG Piel-Flue.

Ein Klettersteig-Dorado

Vom Logenplatz aus zeigt sich das ver-deutlich. Ein ideales Gelände also für Kletterer – und Klettersteiggeher. Während erstere schon lange in den Urner Alpen unterwegs sind, hat die Klettersteigzeit hier erst 1997 im Granit über der Schöllenenschlucht begonnen: mit dem Bau der Via ferrata del Diavolo durch das in Andermatt stationierte Schweizer Militär. Mittlerweile zählt man zwischen dem oberen Ende des Urnersees und Andermatt nicht weniger als zehn Klettersteige von kurz und knackig (Fruttstägä) bis lang und alpin (Salbit-Höhenweg).

Die jüngste Ferrata ist der Klettersteig Adlerhorst, eine Route mittlerer Schwierigkeit, bestens gesichert und auch für Familien mit Berg- und Klettersteigerfahrung durchaus geeignet. Die Route verläuft in einer Diagonalen durch die steile Piel-Flue, ist mit Drahtseilen, Eisenbügeln und einer Leiter gesichert. Die Schwierigkeiten bewegen sich um K 3, die Schlüsselstelle ganz oben in der Wand wird mit K 4 bewertet. Wer sich überfordert fühlt, nimmt nach der Einstiegsleiter und den ersten Klettermetern den Notausstieg. Sehr sympathisch: Die Initiatoren der IG um Walti Arnold haben bewusst auf moderne Gags wie Seilbrücken und Stahlnetze verzichtet. So ist ein klassischer Klettersteig entstanden, bei dem sich die sportliche Herausforderung und das Landschaftserlebnis die Waage halten.

Wasser und Eisen

Der Arnisee (1368 m) ist Startpunkt für Mit gleich zwei Kleinseilbahnen ist er sowohl von Amsteg als auch Intschi bequem zu erreichen. Dass es sich bei dem Gewässer um einen hochgestauten See handelt, erschließt sich dem Besucher erst auf den zweiten Blick. Versorgt wird er über eine 2,4 Kilometer lange Rohrleitung mit dem Wasser des Leitschach-und Intschibachs, das dann über die Druckleitung den Turbinen drunten in Amsteg zugeleitet wird. Die Fallhöhe beträgt 851 Meter, was bei der Inbetriebnahme 1910 Weltrekord bedeutete.

Die vielen weiteren Klettersteige in den Urner Alpen lassen sich in der ein- etwa das Bälmetor und der Klettersteig Fulenbach oder der Pfaffen. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet der Hexensteig – das beginnt schon drunten im Tal, bei Silenen. Drahtseile spielen schon hier unten die Hauptrolle. An ihnen lässt man sich nämlich in einer offenen Holzkiste hinauf zum Kilcherberg (1155 m) befördern. »Open Air« nennt sich die Anlage, und sehr luftig ist die Reise tatsächlich. Es soll Klettersteiggeher gegeben haben, die meinten, die eigentliche Schlüsselstelle zwischen Silenen und Kilcherberg … ◀