Lesezeit ca. 3 Min.
arrow_back

Omas Hausmittel sind die besten: Sodbrennen? Zum Glück gibt’s Kartoffeln


Logo von Bild der Frau - Schlank und fit
Bild der Frau - Schlank und fit - epaper ⋅ Ausgabe 4/2018 vom 27.07.2018

Aber die tolle Knolle hilft auch bei anderen gesundheitlichen Beschwerden. Ihre Wirkung ist durch neueste Studien belegt


Artikelbild für den Artikel "Omas Hausmittel sind die besten: Sodbrennen? Zum Glück gibt’s Kartoffeln" aus der Ausgabe 4/2018 von Bild der Frau - Schlank und fit. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Vitamin C und B-Vitamine: Auch als Lebensmittel sind Kartoffeln top. Ein guter Grund, sie öfter zu genießen


Fotos: Getty Images, istockphoto (5), Alamy

Sie sind basisch, sie wirken stoffwechselanregend und sind für Menschen mit Darmproblemen sehr empfehlenswert.“ Harald Ricke ist Heilpraktiker aus Sundern-Hachen – und als solcher ein echter Kartoffel-Fan. Er weiß: Wer regelmäßig fettarm zubereitete Kartoffeln zu sich nimmt, unterstützt so eine gesunde Darmflora. Zudem liefern Kartoffeln ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,19€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Bild der Frau - Schlank und fit. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2018 von Liebe Leserin und lieber Leser: Ein Hoch auf die Natur. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin und lieber Leser: Ein Hoch auf die Natur
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von Wandern: Das brauchen Sie für Ihre Tages-Tour. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wandern: Das brauchen Sie für Ihre Tages-Tour
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von Sommer-Spaß Rafting. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sommer-Spaß Rafting
Titelbild der Ausgabe 4/2018 von FÜR MEHR POWER IM ALLTAG: Jeden Tag in die Wunder-Hocke. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FÜR MEHR POWER IM ALLTAG: Jeden Tag in die Wunder-Hocke
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Vitamin D schützt vor Brustkrebs
Vorheriger Artikel
Vitamin D schützt vor Brustkrebs
18 Tipps von TV- Arzt Dr. Wimmer: Clever essen = 10 Jahre länger leben
Nächster Artikel
18 Tipps von TV- Arzt Dr. Wimmer: Clever essen = 10 Jahre länger leben
Mehr Lesetipps

Sie sind basisch, sie wirken stoffwechselanregend und sind für Menschen mit Darmproblemen sehr empfehlenswert.“ Harald Ricke ist Heilpraktiker aus Sundern-Hachen – und als solcher ein echter Kartoffel-Fan. Er weiß: Wer regelmäßig fettarm zubereitete Kartoffeln zu sich nimmt, unterstützt so eine gesunde Darmflora. Zudem liefern Kartoffeln Vitamin C und einige B-Vitamine sowie wertvolle Mineralstoffe, vor allem Kalium. „Kalium hilft, den Wasserhaushalt im Körper zu regulieren. Es spielt als Bestandteil von Verdauungssäften eine entscheidende Rolle im Magen-Darm-Trakt. Zudem kann ein ausgewogener Kaliumspiegel sich positiv auf den Blutdruck auswirken.“
Tipp: Damit die Vitalstoffe in der Kartoffel beim Garen nicht verloren gehen, sind schonende Garmethoden (dämpfen, mit Schale kochen) und solche, bei denen man das Kochwasser teilweise oder ganz mitverwendet (beispielsweise Kartoffelsuppe, Kartoffelstampf) anderen Zubereitungsarten vom Gesundheitswert her vorzuziehen.

KARTOFFELDAMPF BEFREIT SCHNUPFENNASEN

Ein besonderer Tipp bei Schnupfen und Erkältungen:„Inhalieren Sie mit heißen Kartoffeldämpfen, das befreit die Nase, ohne dass Sie zu einem Nasenspray greifen müssen.“ Wem zusätzlich zu den Erkältungsbeschwerden Kopfschmerzen zu schaffen machen, der kann ebenfalls zu einem Hausmittel mit Kartoffeln greifen. Dazu einfach eine rohe Knolle halbieren und mit den beiden Kartoffelhälften sanft über die Schläfen reiben. Die Kühle wirkt wohltuend und entspannend.

KARTOFFELN LINDERN HAUTPROBLEME

„Bei Ekzemen, leichter Neurodermitis oder einem Insektenstich können Auflagen mit Kartoffelbrei oder das Abreiben mit einer frischen, halbierten, rohen Kartoffeln lindernd wirken“ , weiß Harald Ricke. Eine selbst gemachte Kartoffelsalbe hilft, raue Hautstellen an Ellenbogen oder Knien weicher zu machen, rissige Hände und Füße zu glätten und Juckreiz zu mindern. Sie brauchen: 500 g Vaseline, 1 Handvoll frisch geschälte Kartoffelschalen und 1 geriebene Kartoffel, 10 Tropfen Aloe vera. Das Fett in einem Topf zerlassen, die Kartoffel und -schalen zugeben und bei kleiner Hitze 15 Minuten ziehen lassen. Dann vom Herd nehmen und über Nacht zugedeckt ste-hen lassen. Am nächsten Tag das fest gewordene Fett wieder leicht erhitzen, durch ein Sieb abseihen, Kartoffelreste im Sieb gut ausdrücken, Saft zum Fett geben. Aloevera-Tropfen unterrühren und in saubere, gut verschließbare Gläser geben.

KARTOFFELSAFT GEGEN SAURES AUFSTOSSEN

„Bei Sodbrennen ist Kartoffelsaft gut. Mein Tipp: Schneiden Sie eine halbe geschälte Kartoffel klein und kauen Sie diese langsam und gründlich, um so den Saft aufzunehmen. Machen Sie das jeden Morgen – und bei bei starkem Sodbrennen auch ruhig mal vor den Mahlzeiten.“ Keine Sorge: Zwar gelten rohe Kartoffeln als unverträglich, aber das gilt nur für große Mengen. „Sie können die rohe Kartoffel auch in den Mixer geben und mit einem Spritzer Zitronensaft zu einem Brei verarbeiten, um ihn dann morgens zu löffeln.“ Wichtig: Nur kleine Mengen roher Kartoffeln zu sich nehmen und nicht länger als drei Wochen. „Bessern sich die Beschwerden nicht, sollten Sie zum Arzt gehen.“

KARTOFFELHONIG- TRUNK GEGEN HUSTEN

Um erkältungsbedingte Verschleimungen zu lösen und auch einen Hustenreiz zu lindern, empfiehlt sich diese Mischung: 1 bis 2 Kartoffeln auspressen und den Saft leicht erhitzen, 1 TL Honig unterrühren. Heiß in kleinen Schlucken trinken.

KARTOFFELUMSCHLÄGE GEGEN VERSPANNUNGEN

Wickel oder Umschläge mit heißem Kartoffelstampf sind ein bewährter Klassiker der Hausapotheke. Harald Ricke:„Kartoffeln halten Wärme lange und geben sie sehr langsam ab, deshalb kann man sie so gut für Wickel und Umschläge gegen vielerlei Beschwerden – von Halsweh über Bauchgrummeln bis zu Rückenschmerzen – einsetzen.“
So geht’s: Vier mittelgroße Kartoffeln (ungeschält) sehr weich kochen. Abgießen und mit einer Gabel grob zerdrücken. Die Masse auf ein Küchenhandtuch geben und zu einer Auflage zusammenlegen. Das gefüllte Tuch dann auf die zu behandelnde Körperstelle legen. Den Wickel mit einem Handtuch fixieren, sich damit ins Bett legen. Eine Stunde lang wirken lassen. „Die Wärme wirkt wohltuend, löst Verspannungen.“

Mit Kartoffeln Nahrungsmittel-Unverträglichkeit aufdecken

Die Knolle hilft, herauszufinden, welches Lebensmittel Durchfälle, Hautreaktionen oder Magengrummeln auslöst.„Man kann mit Kartoffeln wunderbar eine Auslassdiät machen, um herauszufinden, worauf man bei der Nahrung negativ reagiert“ , so der Experte. Betroffene müssen eine Zeit lang eine reine Kartoffeldiät machen. Spüren sie eine Besserung ihrer Symptome, können sie langsam wieder aufbauen. Das bedeutet: Sie nehmen jeden Tag ein anderes Lebensmittel wieder in den Ernährungsplan auf und führen darüber Buch. Welches Lebensmittel löst plötzlich wieder Beschwerden aus? Hat man auf diese Weise entdeckt, was der Grund für die Nahrungsunverträglichkeit ist, kann man diese Lebensmittel dann künftig weglassen. Positiver Nebeneffekt: Eine Kartoffeldiät wirkt auch positiv auf den Säure-Basen-Haushalt und hat oftmals auch eine darmsanierende Wirkung. Man fühlt sich energiereicher und leichter.