Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Paare, die es krachen ließen: Spejbl & Hurvinek: Warum sehen wir sie nicht mehr im TV?


Super TV Unsere Legenden und Idole - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 05.03.2020
Artikelbild für den Artikel "Paare, die es krachen ließen: Spejbl & Hurvinek: Warum sehen wir sie nicht mehr im TV?" aus der Ausgabe 1/2020 von Super TV Unsere Legenden und Idole. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Super TV Unsere Legenden und Idole, Ausgabe 1/2020

Die beiden Marionetten waren oft im DDR-TV – hier bei Kammersänger Reiner Süß


Vatiiii, was ist eigentlich die Liebääää? Wenn Puppen-Junge Hurvinek mit seiner charakteristischen Quäkstimme Puppen-Papa Spejbl auf die Nerven ging, war der Familien-Fernsehabend gerettet. Gefühlt waren die Marionetten mit dem liebenswürdigen tschechischen Akzent beinahe jeden Sonnabend, jeden Sonntag im TV zu sehen. Warum ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,29€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Super TV Unsere Legenden und Idole. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Liebe Leserinnen und Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserinnen und Leser!
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Erfolg in Serie: Freitags auf DDR 1 “Geschichten übern Gartenzaun“ Keine Serie war näher dran an unserem wahren Leben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Erfolg in Serie: Freitags auf DDR 1 “Geschichten übern Gartenzaun“ Keine Serie war näher dran an unserem wahren Leben
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Titelstory: Heimlich hatte der Film eine Botschaft: „Die Söhne der großen Bärin“ Unsere Indianer-Träume wurden wahr. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Titelstory: Heimlich hatte der Film eine Botschaft: „Die Söhne der großen Bärin“ Unsere Indianer-Träume wurden wahr
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Unsere starken Frauen: Die Süße mit der grossen Klappe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unsere starken Frauen: Die Süße mit der grossen Klappe
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Musik-Legenden: SILLY: Nicht das hätte Tamaraaufgeben - nicht gewollt!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Musik-Legenden: SILLY: Nicht das hätte Tamaraaufgeben - nicht gewollt!
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Was uns fröhlich machte: 8. März: Mutti feiert Frauentag. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Was uns fröhlich machte: 8. März: Mutti feiert Frauentag
Vorheriger Artikel
Aus dem Leben von Angelica Domröse: Zweimal zerstörte d…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Made in GDR: Haushaltswaren – gemacht für die Ewigkeit
aus dieser Ausgabe

... heute nicht mehr? Die Antwort ist ernüchternd …Wir liebten den frechen, nimmermüden Hurvinek genauso wie den unendlich geduldigen Spejbl. Natürlich auch den Rest des Puppen-Kosmos: die kesse Manitschka, die liebe Oma und Hündchen Jerry.

Dauergäste im Wohnzimmer

Um die Pause bis zum nächsten Fernsehwochenende zu überbrücken, lief in Tausenden Kind erzimmern die Spejbl-und-Hurvinek-Schallplatte. Es machte überhaupt nichts, dass auf dem Bildschirm (und auf der Schallplatte sowieso) immer wieder dieselben Sketche kamen. Wir liebten sie alle – am meisten den über die Liebääää.
Nach dem Tod von Puppen-Stimme Miloš Kirschner 1996 wurden die TV-Auftritte weniger. Heute sind die Marionetten nahezu völlig aus dem Fernsehen verschwunden. Schade, denn es gibt in diesem Jahr richtig was zu feiern: Vater Spejbls 100. Geburtstag. Der erblickte 1920 das Licht der Puppenwelt. Josef Skupa, einer der besten Puppenspieler seiner Zeit, hatte die Idee, Holzschnitzer Karel Nosek setzte sie um. Spejbl war von Anfang an ein Erfolgsmodell. Schon sechs Jahre später wurde Hurvinek „geboren“, 1930 folgte der Rest der hölzernen Familie.
Wer Spejbl und Hurvinek sucht, findet die beiden – in Prag, im Theater S+H (steht, natürlich, für Spejbl+Hurvinek). Seit 1945 haben die vielleicht berühmtesten Marionetten der Welt hier ihr Zuhause. Nebenbei tourten sie immer wieder mit verschiedenen Bühnen- und TV-Shows durch 34 Länder.
Warum also sind die so menschlichen Mini-Marionetten heute nicht mehr bei uns auf dem Bildschirm zu sehen?

Aus Prag in die weite Welt

„Das fragen wir uns auch“, sagt Ann-Katrin Gabel von der Künstleragentur, die die Puppen in Deutschland vertritt: „Scheinbar gibt es im modernen TV andere Helden.“ Was für ein Jammer!
Liebe Programmchefs im deutschen Fernsehen: Wie wäre es mit einem Geschenk zum 100.? Gebt Spejbl und Hurvinek wieder eine Chance!

Kein Geschenk zum 100. Geburtstag!

Puppenspieler Josef Skupa war der Vater von Spejbl und Hurvinek


Puppen-Heimat: Theater S+H im Prager Stadtteil Dejvice


Die liebenswerten Gesellen sind noch immer weltweit auf Tournee


Auf der Bühne sind Spejbl und Hurvinek auch mit 100 und 94 Jahren noch immer ein Kracher


Fotos: Getty Images (2), mauritius images, picture alliance (2)