Lesezeit ca. 3 Min.

PAUL WIRD ARZT, KEVIN EIN PROBLEM?: Vornamen und ihre Vorurteile – das ist wirklich dran


Super TV - epaper ⋅ Ausgabe 5/2020 vom 23.01.2020

UNSERE EXPERTIN Gabriele Rodriguez Fachberaterin für Vornamen und Gutachterin an der Uni Leipzig

Artikelbild für den Artikel "PAUL WIRD ARZT, KEVIN EIN PROBLEM?: Vornamen und ihre Vorurteile – das ist wirklich dran" aus der Ausgabe 5/2020 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Artikelbild für den Artikel "PAUL WIRD ARZT, KEVIN EIN PROBLEM?: Vornamen und ihre Vorurteile – das ist wirklich dran" aus der Ausgabe 5/2020 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Fotos: AdobeStock, beliebte-vornamen.de, Istock (2), picture alliance (2), Swen Reichhold/Universität Leipzig, SUK

Gibt man bei Google die Begriffe „Rechtsanwalt und Kevin“ ein, erhält man mehr als eine Million Einträge. Eine ganze Menge – wenn man bedenkt, mit welchen Vorurteilen der Name eigentlich behaftet ist: Ein „Kevin“ wird Akademiker? In den Köpfen vieler Menschen passt das nicht zusammen. Aber woher kommen diese Vorurteile, wollten wir von der Namensforscherin Gabriele Rodriguez wissen (Infos: www.namenberatung.eu).

Studie mit fatalen Folgen

„Vor allem der Name Kevin ist in Misskredit geraten, seit die Universität Oldenburg 2009 eine Studie präsentierte“, erklärt die Expertin. Die „Arbeitsstelle für Kinderforschung“ hatte Grundschullehrer gefragt, welche Erwartungen sie an Vornamen knüpfen. Das Ergebnis: Kindern, die Charlotte, Sophie, Alexander und Jakob heißen, traue man mehr zu als solchen mit dem Namen Chantal, Man- dy, Kevin und Justin. Vor allem Kevin gilt als verhaltensauffällig und leistungsschwach. Das Zitat einer Lehrerin: „Kevin ist kein Name sondern eine Diagnose“. Nicht repräsentativ. Dieser Vergleich hat – geschürt durch die Medien – die Vorurteile noch größer gemacht. Kevin wurde regelrecht als Unterschichten- Name abgestempelt. Gabriele Rodriguez hat diese Studie in ihrem Buch „Namen machen Leute“ (Komplett Media Verlag München) unter die Lupe genommen. „Leider ist sie für Deutschland nicht repräsentativ, da 60 Prozent der Lehrer aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen stammen“, so ihr Fazit. Außerdem sollte man bedenken: Da der Name extrem oft vergeben wurde, ist die Wahrscheinlichkeit, ein Kind mit auffälligem Verhalten zu finden, entsprechend höher als bei einem seltenen Namen. Einst sehr beliebt. In Deutschland tauchte Kevin das erste Mal in den 50er und 60er Jahren vereinzelt auf – die Eltern waren meist Akademiker. Erst in den 90er Jahren wurde er auch in unteren und mittleren Schichten vergeben. Im Osten gab es dem Namen Kevin gegenüber absolut keine Vorurteile – im Gegenteil. „Mandy etwa ist in Mitteldeutschland ein ganz normaler Name, der absolut nicht negativ belastet ist. Und englischsprachige Namen wie Kevin und Justin oder französische wie Chantal und Jacqueline wählte man in den 80ern, weil sie einfach schön klangen.“ So kommt es, dass heute viele junge Akademiker und Politiker mit diesem Namen in der Öffentlichkeit auftauchen – bestes Beispiel ist Juso- Chef Kevin Kühnert.

Artikelbild für den Artikel "PAUL WIRD ARZT, KEVIN EIN PROBLEM?: Vornamen und ihre Vorurteile – das ist wirklich dran" aus der Ausgabe 5/2020 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Vorurteils-Falle

Dennoch kann ein Name zum Karrierebremser werden. „Es ist tatsächlich so, dass Kevins & Co mehr Bewerbungen schreiben müssen und weniger oft zu Vorstellungsgesprächen eingeladen werden.“ Weil diese Namen auch bei Partnerbörsen seltener angeklickt werden, melden sich viele unter einem anderen Namen an. Ihnen bleibt also nur, sich zu beweisen und zu zeigen, dass sie genauso gut sind wie all die Bens, Pauls oder Sophies. Namensänderung. Wer sich wegen seines Namens diskriminiert fühlt, kann eine Namensänderung beantragen (s. u.). Aber alle Kevins, Chantals, Jacquelines oder Justins werden wohl kaum Erfolg haben. Denn es gibt eben genügend Beispiele, dass Menschen mit diesen Namen auch Karriere machen. Gabriele Rodriguez geht sogar noch ein wenig weiter: „Ich kann mir vorstellen, dass z. B. Kevin in 20 Jahren wieder im Trend ist. Zum eine ist und bleibt es ein schöner, wohlklingender Name, zum andern wiederholen sich Namensgruppen alle 100 Jahre.“

Erfolgreich im Job

Artikelbild für den Artikel "PAUL WIRD ARZT, KEVIN EIN PROBLEM?: Vornamen und ihre Vorurteile – das ist wirklich dran" aus der Ausgabe 5/2020 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

MANDY CAPRISTO Die 29-jährige Sängern hatte zwischendurch ihren Namen in „Grace“ geändert. Mandy ist übrigens die Kurzform von Amanda, (lat.: „Die Liebenswerte“)


Artikelbild für den Artikel "PAUL WIRD ARZT, KEVIN EIN PROBLEM?: Vornamen und ihre Vorurteile – das ist wirklich dran" aus der Ausgabe 5/2020 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

KEVIN KÜHNERT Der 30-jährige Juso-Chef entspricht so gar nicht dem gängigen Kevin-Klischee. Somit hat er dem Namen einen Riesendienst erwiesen


Wie kann ich meinen Namen ändern lassen?

Namensänderungen sind generell nur aus wichtigem Grund möglich, etwa wegen einer umständlichen Schreibweise oder weil der Name für Spott sorgt. Reines Nichtgefallen dagegen ist kein hinreichender Grund. Wenden Sie sich an Ihr Einwohner- oder Standesamt.
REIHENFOLGE ÄNDERN Seit November ist es außerdem möglich, bei mehreren Vornamen die Reihenfolge zu ändern – ohne Begründung. Allerdings gilt das nicht für Namen, die mit Bindestrich gekoppelt sind, wie z. B. bei Marie-Luise.
HOHE KOSTEN Bei erfolgreicher Änderung erhält man eine Urkunde, mit der man neue Papiere beantragen kann. Bei einer Ablehnung ergeht ein Bescheid. Das Ändern des Vornamens kann – je nach Aufwand – bis zu 250 Euro kosten. Hinzu kommen Kosten für standesamtliche Urkunden, einen neuen Ausweis und Führerschein. Auch bei einer Ablehnung werden Gebühren fällig. Die Chance auf erfolgreiche Namensänderung kann sich erhöhen, wenn man ein ärztliches Attest vorlegt, das die seelische Belastung durch den Namen nachweist.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Report der Woche: NEIN ZUR VERORDNETEN ORGANSPENDE!: Hat der Bundestag eine CHANCE VERPASST?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Report der Woche: NEIN ZUR VERORDNETEN ORGANSPENDE!: Hat der Bundestag eine CHANCE VERPASST?
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von BIS 6.000 EURO FÖRDERUNG, viele preiswerte Kleinwagen: Sind E-Autos jetzt gün stiger als Benziner?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BIS 6.000 EURO FÖRDERUNG, viele preiswerte Kleinwagen: Sind E-Autos jetzt gün stiger als Benziner?
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Genießen Sie die wohltuende Wirkung von Sole und Thermalwasser: Heilsame Kur-Oasen für: Körper & Seele. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Genießen Sie die wohltuende Wirkung von Sole und Thermalwasser: Heilsame Kur-Oasen für: Körper & Seele
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von BUNDESTRAINER HERMANN WEINBUCH: So bringt er seine Ski-Jungs zum Erfolg. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BUNDESTRAINER HERMANN WEINBUCH: So bringt er seine Ski-Jungs zum Erfolg
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Die letzte Stunde vor dem Zubettgehen ist entscheidend: Besser schlafen mit diesen Tricks. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die letzte Stunde vor dem Zubettgehen ist entscheidend: Besser schlafen mit diesen Tricks
Titelbild der Ausgabe 5/2020 von Damit Rücken und Venen gesund bleiben: Die neue Sitz-Formel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Damit Rücken und Venen gesund bleiben: Die neue Sitz-Formel
Vorheriger Artikel
BIS 6.000 EURO FÖRDERUNG, viele preiswerte Kleinwagen: Sind …
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Genießen Sie die wohltuende Wirkung von Sole und Thermalwas…
aus dieser Ausgabe