Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 15 Min.

Perfekt für große Runden


meine Familie & ich books - epaper ⋅ Ausgabe 12/2019 vom 05.06.2019

Von Makkaroni-Lasagne über Hähnchen mit Kartoffelecken bis zu Lachs mit Ofengemüse: Diese Blech-Hits sind ideal für ein vergnügtes Schlemmer-Essen mit Familie und Freunden


Artikelbild für den Artikel "Perfekt für große Runden" aus der Ausgabe 12/2019 von meine Familie & ich books. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: meine Familie & ich books, Ausgabe 12/2019

Knoblauch und Rosmarin geben dem Hähnchen ein mediterranes Aroma (Rezept S. 66)


Hähnchen mit Kartoffelecken

Schmeckt auch Kindern

Zubereitung: 10 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
2 Knoblauchzehen
800 g kleine neue Kartoffeln
(festkochend)
3 EL Olivenöl und
Öl zum Beträufeln und Braten
Salz
4 Rosmarinzweige
8 große Tomaten
Pfeffer
4 Hähnchenbrustfilets (à 140 g)
Saft von 1 Zitrone
FÜR DIE COCKTAILSAUCE
200 g Mayonnaise
50 g ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von meine Familie & ich books. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Kross und köstlich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kross und köstlich
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Snacks: Leckere Brote würzig überbacken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Snacks: Leckere Brote würzig überbacken
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Aus der Gemüseküche. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aus der Gemüseküche
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von Gut zu wissen: Ab in die Röhre!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gut zu wissen: Ab in die Röhre!
Titelbild der Ausgabe 12/2019 von meine Familie & ich books. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
meine Familie & ich books - epaper
Vorheriger Artikel
Aus der Gemüseküche
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Gut zu wissen: Ab in die Röhre!
aus dieser Ausgabe

Zubereitung: 10 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
2 Knoblauchzehen
800 g kleine neue Kartoffeln
(festkochend)
3 EL Olivenöl und
Öl zum Beträufeln und Braten
Salz
4 Rosmarinzweige
8 große Tomaten
Pfeffer
4 Hähnchenbrustfilets (à 140 g)
Saft von 1 Zitrone
FÜR DIE COCKTAILSAUCE
200 g Mayonnaise
50 g Tomatenketchup
2 EL Orangensaft
Salz, Pfeffer

1 Backofen auf 220 Grad (umluft: 200 Grad) vorheizen. Knoblauch abziehen, hacken. Kartoffeln waschen, vierteln. Mit Öl, Salz, Rosmarin und Knoblauch vermischen, auf einem Backblech verteilen. Tomaten waschen, putzen und kreuzförmig einschneiden. Mit etwas Öl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und mit auf das Backblech geben. alles im Ofen 20 Minuten backen.

2 Die Filets trocken tupfen. Mit Zitronensaft beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenfilets darin von allen Seiten anbraten. das Hähnchenfleisch 10 Minuten vor

3 Ende der Gemüse Garzeit mit auf das Backblech legen. Für die Sauce Mayonnaise und Ketchup verrühren, Orangensaft ein rühren. alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fleisch und Gemüse servieren, Sauce dazureichen.

Pro Portion: 630 kcal/2650 kJ 40 g KH, 38 g EW, 35 g F

Die Kartoffeln werden mit einem Kraut-Wurst-Mix gefüllt und mit Käse überbacken


Hotdog-Kartoffeln

Schmeckt auch Kindern

Zubereitung: 50 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten
FÜR 8 PORTIONEN
8 große Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
1 TL Kümmelsamen
4 Zwiebeln
1 EL Mehl
ca. 5 EL Butter
400 g Sauerkraut
8 Wiener Würstchen (á 80 g)
400 g Crème fraîche
Salz, Pfeffer
200 g geriebener Cheddar
2 EL Senf

1 Kartoffeln waschen und in Wasser mit Kümmel 30 Minuten kochen. Abgießen. Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden. Mit Mehl bestäuben. In 1 EL heißer Butter rösten. Das abgetropfte Kraut grob hacken. Die Würstchen klein schneiden. Backfen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) heizen.

2 Kartoffeln längs halbieren, etwas aushöhlen. Kartoffelinneres mit Sauerkraut, Würstchen und 200 g Crème fraîche mischen, salzen, pfeffern. Die Kartoffelhälften salzen, pfeffern, je ½ TL Butter hineingeben. Kraut-Mix darauf geben. Kartoffeln auf ein Blech mit Backpapier setzen, mit Käse bestreuen. Im Ofen ca. 25 Minuten backen.

3 Übrige Crème fraîche (200 g) mit Senf, Salz, Pfeffer würzen. Kartoffeln mit Röstzwiebeln bestreuen und mit Dip servieren.

Pro Portion: 645 kcal/2710 kJ 27 g KH, 22 g EW, 49 g F

Feta-Schnitzel mit Oliven-Dip

Zubereitung: 60 Minuten
Backzeit: ca. 10 Minuten
Marinierzeit: mind. 30 Minuten
FÜR 8 PORTIONEN
16 kleine Schweinerückenschnitzel (à ca. 80 g)
2 Knoblauchzehen
1 Zweig Rosmarin
3 EL Olivenöl
Pfeffer, 1 Prise Chilipulver
500 g Kirschtomaten
400 g Feta-Käse
FÜR DEN DIP
½ Bund Petersilie
85 g schwarze Oliven
(entsteint)
500 g griechischer Joghurt
Salz, Honig
abgeriebene Zitronenschale
(Bio)

1 Schnitzel trocken tupfen, zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem schweren Topfboden etwas flacher klopfen. Knoblauch abziehen und fein würfeln. Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. die Hälfte davon mit den Schnitzeln, Knoblauch, Olivenöl, Pfeffer und Chili mischen und in einen großen Gefrierbeutel füllen. Mindestens 30 Minuten (oder über nacht)beiseite-bzw. kalt stellen.

2 Tomaten waschen und halbieren. Käse zerbröckeln, mit übrigem Rosmarin mischen und beiseitestellen. Für den dip Petersilienblättchen abzupfen, mit den Oliven fein hacken. Beides mit Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Honig und Zitronenschale abschmecken. dip kalt stellen.

3 Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. die Schnitzel aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen. das Fleisch Zimmertemperatur annehmen lassen.

4 Schnitzel in einer heißen Pfanne bei mittlerer Hitze von jeder Seite 1 Minute anbraten. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Salzen, mit Käsemischung und Tomaten belegen. Schnitzel im heißen Ofen ca. 10 Minuten über backen. Mit dem Oliven-dip servieren.

Pro Portion: 450 kcal/1890 kJ 6 g KH, 48 g EW, 26 g F

Die delikaten Käse-Schnitzelchen eignen sich auch toll für Party-Buffets


Mediterraner Hackbraten

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: 50 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
1 Brötchen vom Vortag
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
je ½ Bund Petersilie und
Thymian
100 g grüne Oliven (entsteint)
800 g gemischtes Hackfleisch
100 g Ajvar (Paprikacreme)
2 Eier
Salz, Pfeffer
1 Fenchelknolle
je 1 rote und gelbe
Paprikaschote
1 Zucchini
2 EL Olivenöl

1 Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) heizen. Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen und gut ausdrücken. Zwiebeln und Knoblauch abziehen. 1 Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Petersilien- und Thymianblättchen grob hacken. Oliven grob hacken. Die vorbereiteten Zutaten mit Hack, Ajvar und Eiern verkneten, salzen, pfeffern. Masse zu einem Laib formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Hack braten im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten braten.

2 Übrige Zwiebel in Streifen schneiden. Fenchel, Paprika und Zucchini waschen, putzen. Fenchel in dünne Streifen, Paprika in grobe Stücke schneiden. Zucchini längs halbieren und in 5 mm breite Scheiben schneiden. Gemüse mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen. Gemüse etwa 30 Minuten vor Ende der Garzeit um den Braten verteilen und mitschmoren. Hackbraten aus dem Ofen nehmen und in Scheiben schneiden. Mit dem Schmor-Gemüse servieren.

Pro Portion: 500 kcal/2100 kJ 26 g KH, 32 g EW, 30 g F

•Dazu passt•

Cremige Polenta

Dazu200 g Polenta-Grieß (Maisgrieß) in 800 ml kochendes Salzwasser einrühren. Bei kleiner Hitze unter Rühren etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dann mit1 EL Butter oderCrème fraîche verfeinern.

Braten und Gemüse teilen sich das Blech zum gemeinsamen Garen


Gerösteter Tomatensalat mit Würstchen

Zubereitung: 15 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1,5 kg Tomaten (verschiedene
Sorten, z. B. gelbe und rote
Kirschtomaten, grüne Tomaten, Fleischtomaten und Flaschentomaten)
4 Knoblauchzehen
2 rote Zwiebeln
4 Salsicce-Würste (à ca. 100 g;
siehe Info unten, ersatzweise
4 grobe Bratwürste)
je 2 Zweige Rosmarin und
Thymian
½ TL Pfeffer
1 TL Salz
Je ½ TL Fenchel- und
Koriandersamen
6 EL Olivenöl

1 Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Tomaten waschen und putzen. Tomaten je nach Größe halbieren, vierteln oder in Scheiben schneiden. Tomaten auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen.

2 Knoblauch und Zwiebeln abziehen. Knoblauch halbieren, Zwiebeln in Spalten schneiden. Beides mit den Würsten auf die Tomaten legen. Kräuterzweige, Gewürze und Öl darüber verteilen. Alles gut durchmischen und im heißen Backofen ca. 20 Minuten rösten. Tomatensalat mit Würstchen servieren.
Dazu passt: Baguette

Pro Portion: 560 kcal/2360 kJ 14 g KH, 18 g EW, 47 g F

•Info •

Salsicca-Wurst: die Pikante

Die grobe Rohwurst aus Schweinefleisch stammt aus Italien. Je nach Re gion ist sie anders gewürzt, z. B. mit Fenchel oder Paprika. Man findet sie im Supermarkt oder kann sie beim Metzger bestellen.

Bei diesem bunten Tomaten-Kräuter-Allerlei isst das Auge mit! B


Kokos-Hähnchenkeulen

Zubereitung: 25 Minuten
Backzeit: 60 Minuten
Marinierzeit: 60 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
24 Hähnchenunterkeulen
(à ca. 150 g)
2 TL Salz
1 TL Paprikapulver (edelsüß)
2 TL Currypulver
4 EL Öl
80 g Semmelbrösel
160 g Kokosraspel nach Belieben Petersilie und Zitronenspalten zum Garnieren

1 Die Hähnchenkeulen trocken tupfen. Salz, Paprikapulver, Curry und Öl verrühren. Die Hähnchen in das Würzöl geben und zugedeckt ca. 60 Minuten marinieren.

2 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Semmelbrösel und Kokosraspel mischen. Keulen aus dem Würzöl nehmen, in dem Kokosraspel-Semmelbrösel-Mix wälzen. Die Panade gut andrücken. Hähnchenkeulen auf ein Blech verteilen und im heißen Backofen ca. 60 Minuten backen. Herausnehmen und nach Belieben mit Petersilie und Zitronenspalten garniert servieren.
Dazu passt: Reis

Pro Portion: 915 kcal/ 3830 kJ 14 g KH, 55 g EW, 72 g F

•Variante •

Pikante Hähnchenkeulen

Für mehr Abwechslung, die Häfte der Keulen in eine Marinade aus je 6 EL Chili- und Sojasauce, sowie je 1 TL Cayennepfeffer und Paprikapulver legen. 60 Minuten darin marinieren. Alle Keulen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Umluft: 160 Grad) etwa 60 Minuten backen.

Köstlich: das Curry-Hähnchen im exotischen Kokos-Knuspermantel


Gefüllte Frikadellen

Zubereitung: 40 Minuten
Backzeit: 25 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 Brötchen vom Vortag
1 Zwiebel
1 EL Butter
2 Fleischtomaten
1 Zucchini
500 g Hackfleisch, 1 Ei
80 g Kürbiskerne
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL Basilikum und eventuell
Basilikum zum Garnieren
1 TL Majoran
½ TL Paprikapulver (rosenscharf)
Salz, Pfeffer
150 g geriebener Gouda

1 Brötchen würfeln und in Wasser einweichen. Zwiebel abziehen, würfeln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin andünsten. Tomaten und Zucchini waschen und putzen. 1 Tomate vierteln, entkernen, würfeln. Übrige Tomate in Scheiben schneiden. Zucchini würfeln.

2 Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Brötchen ausdrücken, mit Hackfleisch, Ei, Kürbiskernen, Zwiebel, Hälfte Zucchini, Senf und Gewürzen in einer Schüssel vermengen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen Hackbällchen formen, diese etwas flach drücken und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Tomatenwürfel in den Mulden verteilen. Die Frikadellen auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten backen. Herausnehmen.

3 Die Backofentemperatur auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) erhöhen. Übrige Zucchini auf den Frikadellen verteilen und mit Käse bestreuen. Auf jede Frikadelle eine Tomatenscheibe legen. Im Ofen weitere 10 Minuten überbacken und eventuell mit Basilikum garniert servieren.
Dazu passt: Reis oder Spätzle

Pro Portion: 605 kcal/ 2535 kJ 14 g KH, 43 g EW, 42 g F

•Info •

Tipps im Umgang mit Hackfleisch

Hack ist leicht verderblich. Am Besten beim Einkauf eine Kühltasche mitnehmen, Fleisch zügig in den heimischen Kühlschrank bringen und bald nach dem Einkauf verarbeiten und durcherhitzen.

Das Hackfleisch wird mit Tomaten gefüllt und mit Käse überbacken


Bunte Kartoffelfächer

Zubereitung: 25 Minuten
Backzeit: ca. 50 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1,5 kg Kartoffeln (Süßkartoffeln, festkochende Kartoffeln, lila Kartoffeln)
½ Bund Lauchzwiebeln
100 g Rohschinken-Würfel
80 g getrocknete Tomaten in Öl
(Glas)
300 g Schlagsahne
100 ml Gemüsebrühe (instant)
150 g geriebener Bergkäse
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
½ Bund Thymian

1 Kartoffeln nach Belieben schälen oder gründlich waschen, fächerartig einschneiden (s. Tipp unten). Lauchzwiebeln waschen, putzen, in feine Ringe schneiden. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und klein schneiden. 1 TL vom Tomatenöl im Topf erhitzen, Schinken darin anbraten, mit Lauchzwiebeln mischen. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) heizen.

2 Sahne, Brühe und 100 g Käse mischen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen. Tiefes Blech mit Backpapier auslegen. Thymianblättchen abzupfen.

3 Kartoffeln mit der eingeschnittenen Seite nach oben aufs Blech legen. Mit der Sahne-Käse-Mischung übergießen. Kartoffeln im Ofen ca. 50 Minuten backen. Nach 20 Minuten auf eine Hälfte der Kartoffeln Schinken und Lauchzwiebeln streuen, auf die andere Hälfte die klein geschnittenen getrockneten Tomaten und den Thymian geben. Restlichen Käse (50 g) auf alle Kartoffeln streuen.

Pro Portion: 730 kcal/3070 kJ 60 g KH, 26 g EW, 42 g F

•Tipp•

Fächer schneiden: So geht´s

Eine Kartoffel zwischen zwei Essstäbchen oder Kochlöffelstiele legen. Mit dem Messer die Kartoffel bis zu den Stäbchen bzw. den Stielen einschneiden. So schneidet man sie nicht versehentlich ganz durch.

Raffiniert: Mit einem Trick (siehe links) sind die Knollen im Nu schick geschnitten


Schweinefilet mit Knusperhülle

Zubereitung: 35 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
1 TL schwarze Pfefferkörner
1 TL Fenchelsamen (Gewürzregal oder aus dem Teebeutel)
1 Msp. Kreuzkümmel
(ersatzweise Kümmel)
1 Bund Petersilie
800 g Brokkoli
650 g Schweinefilet, Salz
2 EL Butterschmalz
4 EL Honig
100 g Butter
200 g FiloTeigblätter
(8 Scheiben; Kühlregal; siehe
Info unten) oder ersatzweise
dünn ausgerollter Blätterteig
4 EL Mandelblättchen

1. Pfeffer, Fenchel und Kreuzkümmel im Mörser zerstoßen. Die Petersilienblätter fein hacken. Alles vermischen. Brokkoli waschen, putzen, in Röschen teilen. Stiele eventuell schälen, in Scheiben schneiden. Filet von Fett und Sehnen befreien, trocken tupfen, in ca. 6 cm lange Stücke schneiden. Leicht salzen.

2. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Filet stücke im Schmalz 1 Minute anbraten, herausnehmen. Mit Honig bepinseln, in der Gewürzmischung wenden. Butter zerlassen, je 2 Teigscheiben damit bepinseln und aufeinander legen. Je 1 Filetstück darauflegen, einwickeln, Enden zusammendrücken. Mit Butter bepinseln, auf ein mit Backpapier belegtes Blechlegen und im heißen Ofen etwa 20 Minuten backen.

3. Brokkoli in wenig Salzwasser im geschlossenen Topf ca. 5 Minuten kochen. Mandeln in übriger Butter anrösten. Brokkoli abgießen, mit den Mandeln mischen. Filet in Stücke schneiden und mit Brokkoli servieren.

Pro Portion: 730 kcal/3110 kJ 43 g KH, 50 g EW, 40 g F

•Info•

Was ist eigentlich Filoteig?

Filo (griechisch) oder Yufka (türkisch) ist ein dünner Teig, der an Blätteroder Strudelteig erinnert. Er wird z. B. in der arabischen Küche für herzhafte und süße Backwaren verwendet.

Hochgenuss: außen krosser Mantel, innen saftiges Filet


Makkaroni-Lasagne

Zubereitung: ca. 60 Minuten
Backzeit: ca. 35 Minuten
FÜR 8 PORTIONEN
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
200 g Möhren
4 EL Olivenöl
1 kg gemischtes Hackfleisch
6 EL Tomatenmark
je 2–3 Zweige Thymian und
Rosmarin
1 l Fleischbrühe (instant)
Salz, Pfeffer
700 g Makkaroni-Nudeln
200 g geriebener Käse
FÜR DIE BÉCHAMELSAUCE
2 EL Butter und Fett fürs Blech
2 EL Mehl
1 l fettarme Milch
2 TL Brühe (instant)
Salz, Pfeffer, geriebene
Muskatnuss

1 Zwiebeln und Knoblauch abziehen und beides fein hacken. Möhren putzen, schälen und raspeln. Öl ein einem breiten Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Hack zugeben, krümelig braten. Tomatenmark unterrühren und kurz mitrösten. Möhren und Kräuterzweige unterrühren.

2 Brühe angießen. die Sauce bei kleiner Hitze 15 Minuten kochen lassen. Sauce salzen und pfeffern. Kräuter entfernen.

3 die Pasta in Salzwasser 2 Minuten kürzer als auf der Packung angegeben kochen (s. info unten). Für die Béchamelsauce Butter in einem Topf zerlassen. Mehl einrühren und darin anschwitzen. Milch an gießen. Mit Brühe, Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken. Ofen auf 180 Grad (umluft: 160 Grad) vorheizen.

4 Tiefes Backblech mit hohem Rand fetten. Ein drittel der Béchamelsauce auf dem Boden der Form verteilen, dann Nudeln, Bolognese und übrige Béchamel darüberschichten. Lasagne mit Käse bestreuen, im heißen Ofen ca. 35 Minuten backen.

Pro Portion: 895 kcal/3760 kJ 37 g KH, 28 g EW, 44 g F

•Tipp•

Nudeln kürzer kochen

Für aufläufe gart man die Pasta am besten 2 Minuten kürzer als auf der Packung angegeben, da sie sonst durch das Garen im Ofen zu weich wird.

Da werden alle satt: Der Bologneseauflauf mit Käsekruste ist perfekt für viele Gäste


Blechpfannkuchen „Hawaii“

Zubereitung: 30 Minuten
Ruhe-/Wartezeit: 15 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
150 g Mehl
5 Eier (Größe M)
125 ml Milch
Salz, Pfeffer
1 Dose Ananasringe (850 ml)
1 Bund Lauchzwiebeln
250 g Mozzarella
3 Scheiben Schinken (à ca. 50 g)
125 ml Mineralwasser mit
Kohlensäure
100 ml süße Chilisauce

1 Mehl, Eier und Milch glatt rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Teig etwa 15 Minuten quellen lassen.

2 Inzwischen Ananas in einem Sieb abtropfen lassen, eventuell trocken tupfen. Lauchzwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Schinkenscheiben vierteln.

3 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Tiefes Blech mit Backpapier auslegen. Mineralwasser unter den Pfannkuchenteig rühren. Teig gleichmäßig auf das Blech gießen. Den Pfannkuchen im heißen Ofen ca. 8 Minuten backen.

4 Das Blech aus dem Ofen nehmen, Pfannkuchen mit Lauchzwiebeln, Ananas, Schinken und Mozzarella belegen. Chilisauce darüber träufeln und den Blechpfannkuchen im Ofen weitere 12 Minuten backen und dann heiß servieren.

Pro Portion: 660 kcal/2780 kJ 71 g KH, 34 g EW, 26 g F

•Tipp•

So gelingen fluffige Pfannkuchen

Rührt man den Teig gut durch und lässt ihn für eine Weile quellen, bilden sich keine Klümpchen – und der Teig wird geschmeidig. Kohlensäurehaltiges Mineralwasser lockert den Teig zusätzlich

Originell: Statt Toast wird hier ein Pfannkuchen mit Ananas und Schinken belegt


Gebackenes Seafood

Zubereitung: 30 Minuten
Backzeit: ca. 30 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
300 g Mini-Paprikaschoten
(Snackpaprika)
2 Maiskolben (vorgegart; 200 g)
1 Knoblauchzehe
200 g Riesengarnelen (tiefgekühlt;
ohne Kopf, mit Schale)
200 g Lachsfilet
1 Zitrone (Bio)
1 Rosmarinzweig
50 g weiche Butter und
Fett für die Form
Pfeffer, Salz, Paprikapulver
1–2 TL Honig
250 g Ravioli mit Spinatfüllung
(Kühlregal)
150 ml Gemüsebrühe (instant)

1 Paprika halbieren, putzen, entkernen, waschen. Maiskolben entkörnen. Dazu den Kolben senkrecht auf ein großes Brett stellen. Mit einem großen scharfen Messer die Körner am Kolben herunterschneiden. Knoblauch abziehen und in Scheiben schneiden. Garnelen auftauen lassen, abbrausen und trocken tupfen. Lachs abbrausen, trocken tupfen, in 2–3 cm große Würfel schneiden. Zitrone heiß waschen, in Spalten schneiden.

2 Rosmarinnadeln abstreifen, fein hacken. Mit Butter verrühren, kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Butter kalt stellen.

3 Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) heizen. Paprika, Mais, Knoblauch, Garnelen, Lachswürfel und Zitronenspalten mischen. Mit Honig, Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Ravioli mit der Brühe mischen, unter die Seafood-Mischung heben. Alles auf einem gefetteten Backblech verteilen, im Ofen ca. 30 Minuten backen. Zum Servieren die Rosmarinbutter in Flöckchen aufs Seafood setzen.
Dazu passt: bunter Salat

Pro Portion: 495 kcal/2080 kJ 50 g KH, 28 g EW, 19 g F

•Tipp•

Maiskolben durch Dosenmais ersetzen

Die vom Kolben geschnittene Körner bleiben beim Backen schön knackig. Bekommt man jedoch keine ganzen Maiskolben oder muss es mal schnell gehen, kann man auch Mais aus der Dose verwenden.

Garnelen, Lachs, Ravioli und viel Gemüse, getoppt von Rosmarinbutter – mmmhh!


Fischpäckchen mit Fenchel

Zubereitung: 45 Minuten
Backzeit: ca. 30 Minuten
FÜR 6 PORTIONEN
2 TL Fenchelsamen (Gewürzregal oder aus dem Teebeutel)
100 g weiche Butter
Salz, Pfeffer
1 Zitrone (Bio)
2 Fenchelknollen (600 g)
1 Bund Lauchzwiebeln
2–3 EL Olivenöl
12 Fischfilets ohne Haut (à 80 g;
z.B. Kabeljau, Zander, Dorade)
AUSSERDEM
Pergamentpapier
(ersatzweise Backpapier)

1 Fenchelsamen mit Butter Salz und Pfeffer verrühren. Auf Frischhaltefolie streichen, zur rolle formen, kühlen.

2 Zitrone abbrausen, in dünne Scheiben schneiden. Fenchel waschen, putzen, zartes Grün beiseitelegen, Fenchel halbieren. Lauchzwiebeln waschen, putzen. Beides in feine Scheiben schneiden, mit Öl, Salz, Pfeffer mischen. In einer Pfanne 1–2 Minuten andünsten. Fisch gut abbrausen, eventuell Gräten entfernen.

3 Sechsmal jeweils 2 gleich große Stücke Pergamentpapier (40 x 30 cm) aufeinanderlegen. Gemüse jeweils in die Mitte vom Papier legen und je 2 Fischstücke daraufsetzen. Die Fenchelbutter in dünne Scheiben schneiden, auf den Fisch legen, Zitronenscheiben darauf verteilen. Papier über dem Fisch und an den Seiten fest falten oder schnüren. Auf ein Backblech setzen.

4 Ofen auf 180 Grad (umluft: 160 Grad) heizen. Fisch-Päckchen im Ofen ca. 30 Minuten backen. Fischpäcken mit Fenchelgrün garniert servieren.

Pro Portion: 315 kcal/1330 kJ 3 g KH, 31 g EW, 19 g F

•Dazu passen•

Honigmöhren

2 gewürfelte Schalotten in2 EL Butter und2 EL Honig andünsten.800 g geschälte und halbierte Bundmöhren mit Grün darin zugedeckt ca. 7 Minuten dünsten.Salzen, pfeffern und mit3 EL Mandelblättchen bestreuen.

Für Gäste nur das Beste: In Pergament gegart werden Fisch und Gemüse ganz besonders zart


Lachs mit Ofengemüse

Zubereitung: 20 Minuten
Backzeit: ca. 40 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
250 g Pastinaken
400 g Möhren
500 g Hokkaido-Kürbis oder ersatzweise Süßkartoffeln
1 TL Korianderkörner
1 getrocknete Chilischote, Salz
2–3 TL getrockneter Thymian
1 EL brauner Zucker
2–4 EL Olivenöl
½ Orange (Bio)
2 TL gemahlene rosa
Pfefferbeeren
1 Lachsseite mit Haut (ca. 800 g)

1 Ofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) heizen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und in Spalten schneiden. Pastinaken und Möhren putzen, schälen und in Stücke schneiden. Kürbis waschen, halbieren, entkernen, in Spalten teilen. Koriander mit Chili grob zerstoßen. Mit Salz, Thymian und Zucker mischen.

2 Gemüse mit dem Gewürz-Mix und 1–2 EL Öl gut vermischen, auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Orange waschen, Schale abreiben, Frucht auspressen. Saft über das Gemüse träufeln. Gemüse im Ofen ca. 40 Minuten backen.

3 Inzwischen Orangenschale mit rosa Pfeffer mischen. Lachs abbrausen, trocken tupfen und bis auf die Haut ein-, aber nicht durchschneiden. Hautlose Seite mit übrigem Öl (1–2 EL) bestreichen, dann mit dem Pfeffer-Mix würzen, salzen. Lachs nach ca. 20 Minuten Garzeit auf das Ofengemüse legen, mitbacken. Alles zusammen servieren.

Pro Portion: 585 kcal/ 2460 kJ 28 g KH, 44 g EW, 31 g F

•Info•

Rosa Pfeffer: eigentlich eine Beere

Die Kügelchen sind nicht mit Pfeffer verwandt, sondern stammen vom einem Beerenstrauch aus der Gattung der Sumachgewächse. Ihre süßliche, zart-feurige Note passt gut zu Fisch oder Süßspeisen.

Herrlich aromatisch – durch Gewürze wie Koriander, Thymian Chili und Orangen


Gefüllte Champignons mit Bratkartoffeln

Zubereitung: 25 Minuten
Backzeit: 20 Minuten
FÜR 4 PORTIONEN
12 große, braune Champignons
2 Dosen Thunfisch in Öl (à 185 g)
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
4 Scheiben Käse (z.B. Edamer,
Gouda, Bergkäse)
4 Kartoffeln (vorwiegend
festkochend), Salz
1 TL Oregano und nach
Belieben zum Garnieren
Olivenöl zum Beträufeln

1 Champignons putzen, die Stiele entfernen. Thunfisch abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen und dann beides würfeln bzw. hacken. Thunfisch, Zwiebeln und Knoblauch mischen, mit Pfeffer würzen. Champignons mit dem Thunfisch-Mix füllen (Reste als Brotbelag nehmen). Käse klein schneiden und darüber streuen. Gefüllte Champignons auf ein Blech mit Backpapier legen.

2 Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160) vorheizen. Kartoffeln schälen, waschen und trocken tupfen. In dünne Scheiben schneiden und um die Champignons herumlegen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano bestreuen. Alles mit Öl beträufeln und im Ofen 20–25 Minuten backen. Nach Belieben mit Oregano garniert servieren.
Dazu passt: Salat

Pro Portion: 490 kcal/ 2060 kJ 11 g KH, 37 g EW, 34 g F

•Tipp•

Auch als Partyfood ein Hit!

Die gefüllten Pilze sind auch immer eine tolle Idee fürs nächste Fest-Buffet. Dafür einfach die Zutatenmenge der Personenanzahl anpassen.

Parade-Pilze: gebettet auf gerösteten Kartoffeln und gratiniert mit würzigem Käse


Lachs-Käse-Kuchen mit Pumpernickel-Boden

Zubereitung: 25 Minuten
Kühlzeit: ca. 3 Stunden
FÜR EIN KLEINES BACKBLECH
(ca. 20 x 28 cm)
ERGIBT CA. 12 STÜCKE
6 Scheiben Pumpernickel (ca.
420 g, dunkles Vollkornbrot)
75 g Walnusskerne
4 Blatt Gelatine
6 Radieschen
4 hart gekochte Eier
400 g Doppelrahm-Frischkäse
100 g Vollmilchjoghurt
Salz, Pfeffer
150 g Räucherlachs in dünnen
Scheiben
ca. 25 g Rucola
nach Belieben essbare Blüten
zum Garnieren (z.B. Stiefmütterchen
oder Hornveilchen)
50 g Erbsen-Spargelsprossen
(siehe Info unten; ersatzweise andere Sprossen)

1 Backblech mit Frischhaltefolie bedecken und mit den Brotscheiben auslegen. Den Pumpernickel dafür, wenn nötig, zurechtschneiden. Nüsse grob hacken und daraufstreuen.

2 Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Radieschen putzen, waschen und fein schneiden. Eier pellen und in dünne Scheiben schneiden. Frischkäse und Joghurt miteinander verrühren, salzen, pfeffern.

3 Gelatine ausdrücken und bei kleiner Hitze im Topf erwärmen, bis sie flüssig wird. 1 EL Frischkäsecreme einrühren und die Mischung mit der übrigen Frischkäsecreme verrühren.

4 Die Hälfte der Creme in der Form verstreichen. Radieschen, Ei-Scheiben und etwa drei Viertel Lachs darauf verteilen. Mit übriger Creme bestreichen. Rucola putzen, eventuell kleiner zupfen. Restlichen Lachs, Rucola, nach Belieben Blüten und Sprossen auf der Creme verteilen. Kuchen etwa 3 Stunden kalt stellen. Zum Servieren vom Blech lösen und Folie entfernen.

Pro Stück: 270 kcal/1140 kJ 12 g KH, 12 g EW, 18 g F

•Info•

Erbsen-Spargelsprossen

Die langen, hellen Sprossen von Erbsen erinnern im Geschmack an grünen Spargel. Werden sie gebraten, entfalten sie ihr volles Aroma. Man verwendet sie gern auch roh zum Verfeinern von Salaten und Saucen.

Dekoriert mit Blüten, Rucola, Sprossen und Lachs sind die Stücke echte Hingucker


Foto: burdafood.netarchiv/Oliver Brachat

Foto: burdafood.net-Archiv/Anke Politt

Foto: burdafood.net-Archiv/Oliver Brachat

Foto: burdafood.net-Archiv/Eising Studio - Food Photo & Video, Martina Görlach

Foto: burdafood.net-Archiv/Olaf Tamm

Fotos: burdafood.net-Archiv/Hans Gerlach; StockFood/Oded Klein

Foto: burdafood.net-Archiv/Hans Gerlach

Fotos: burdafood.net-Archiv (2)/Anke Politt

Foto: burdafood.netArchiv/Eising StudioFood Photo & Video, Martina Görlach

Foto: StockFood/Mathias Neubauer für ZS Verlag

Foto: burdafood.net-Archiv/Hans Gerlach

Foto: burdafood.net-Archiv/Eising Studio - Food Photo & Video, Martina Görlach

Foto: burdafood.net-Archiv/Jan-Peter Westermann

Fotos: burdafood.net-Archiv/Joerg Lehmann; Shutterstock/Tamara Kulikova

Foto: burdafood.net-Archiv/Hans Gerlach

Foto: burdafood.net-Archiv/Sabrina Sue Daniels