Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

PERSÖNLICHES


Schiffahrt Hafen Bahn und Technik - epaper ⋅ Ausgabe 7/2019 vom 21.10.2019

Erich Staake zieht in die Logistics Hall of Fame ein

Artikelbild für den Artikel "PERSÖNLICHES" aus der Ausgabe 7/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 7/2019

Bild: Hafen Duisburg AG|Frank Reinhold

Das neue Mitglied der Logistics Hall of Fame heißt Erich Staake. Der Vorstandsvorsitzende der Duisburger Hafen AG wurde als „Modernisierer der Binnenhafenlogistik“ unter 30 Kandidaten aus neun Nationen in die internationale Ruhmeshalle der Logistik gewählt. Erich Staake ist der Mann hinter dem „Wunder von Duisburg“. Mit seinem logport-Konzept schaffte er in weniger als 20 Jahren eine Jahrhundertaufgabe in der Logistik, indem er den Duisburger Regionalhafen zu einer führenden Logistikdrehscheibe in Europa umgestaltete. Er hat damit nicht nur einen logistischen Meilenstein gesetzt, sondern Duisburg eine neue Perspektive gegeben, so die Begründung der Expertenjury, der 70 bekannte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien in 13 Nationen angehören.
Erich Staake kann für sich in Anspruch nehmen, die Binnenhafenlogistik in eine neue Ära geführt zu haben. Auf der Basis des logport-Konzepts hat er den Duisburger Hafen als multimodalen Logistikstandort neu erfunden und zum größten Binnenhafen Europas und international zum Benchmark gemacht. Der Manager hat damit nicht nur die Logistik selbst maßgeblich vorangebracht, sondern darüber hinaus eindrucksvoll gezeigt, wie Logistik die Wirtschaftskraft und Lebensqualität einer ganzen Region stärkt. Insgesamt 50.000 Arbeitsplätze, 7.000 direkt im Hafen, sind in den vergangenen 20 Jahren entstanden.
Die Logistics Hall of Fame ehrt international Persönlichkeiten, die sich um die Weiterentwicklung von Logistik und Supply Chain Management außergewöhnlich verdient gemacht haben. Darüber hinaus verfolgt sie den Zweck, herausragende Leistungen in der Logistik zu dokumentieren und Innovationen anzustoßen. Sie will damit die Innovationskraft der Logistik in die Öffentlichkeit tragen und zur Wettbewerbsfähigkeit und zum Ansehen der Logistikbranche beitragen. Entscheidend für eine Aufnahme als Mitglied in die Logistics Hall of Fame ist, dass eine Leistung nicht nur für ein einzelnes Unternehmen von Vorteil ist, sondern die Logistik über die Grenzen der eigenen Organisation hinaus maßgeblich und dauerhaft vorangebracht hat oder zum Branchenstandard geworden ist.
Staake ist das 35. Mitglied unter den verdientesten Logistikern der Welt. Offiziell aufgenommen wird der 65-jährige Manager aus dem Ruhrgebiet am 5. Dezember im Rahmen des jährlichen Logistics Hall of Fame-Empfangs im Erich-Klausener-Saal des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin. Neben historischen Persönlichkeiten wie dem Begründer des internationalen Postwesens, Franz von Taxis, dem Erfinder des Lastwagens, Gottlieb Daimler, dem Erfinder der Fließbandfertigung von Automobilen, Henry Ford, und dem Vater der Containerisierung, Malcom McLean, gehören der Logistics Hall of Fame bedeutende Zeitgenossen aus der Logistik wie der Revolutionär von E-Commerce und Logistik und Gründer von Amazon, Jeff Bezos, oder die bedeutende Unternehmerpersönlichkeit und der Logistikmäzen, Klaus-Michael Kühne, an. Erich Staake ist der erste Chef eines Binnenhafens, dem die Aufnahme in die Logistics Hall of Fame gewährt wird.Hans-Wilhelm Dünner

Frouwke Klootwijkde Vries neue IVR-Generalsekretärin

Artikelbild für den Artikel "PERSÖNLICHES" aus der Ausgabe 7/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 7/2019

Bild: Privat

Frouwke Klootwijk-de Vries wurde per 1. September 2019 als neue Generalsekretärin der IVR gewählt. Sie hat acht Jahre an der Erasmus Universität Rotterdam gearbeitet, unter anderem als Unterrichtskoordinatorin des englischsprachigen Fachgebiets „Maritime & Transport Law”. Aufgrund ihrer Position an der Erasmus School of Law hatte sie das Vorrecht, Einsicht in den Transportsektor zu erlangen und ein großes Netzwerk innerhalb dieses Sektors aufzubauen.SVS|Dü

Konecranes appoints Rob Smith as President and CEO

Artikelbild für den Artikel "PERSÖNLICHES" aus der Ausgabe 7/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 7/2019

Bild: Konecranes

The Board of Directors of Konecranes Plc has appointed Rob Smith as President and CEO of Konecranes effective February 1, 2020. As of October 7, the company‘ s CFO, Teo Ottola, who also serves as Deputy CEO, will be acting as the interim CEO until Rob Smith starts in the position.
Rob Smith joins Konecranes from AGCO Corporation, where his latest position has been Senior Vice President & General Manager, Europe and Middle East. Prior to this, he has worked in business leadership roles in TRW Automotive, Tyco Electronics and Bombardier Transportation, among others. He is 54 years old and is a dual citizen of both Germany and the United States. With this change, the current President and CEO, Panu Routila, will leave Konecranes Group effective October 7. “Panu Routila has successfully led Konecranes through a major transition on the company’s growth path, and on behalf of the Board I want to warmly thank Panu for his work to make this happen“, says Christoph Vitzthum.Nu

Kieler Hafenpreis für Norbert Brackmann

Artikelbild für den Artikel "PERSÖNLICHES" aus der Ausgabe 7/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 7/2019

Jens B. Knudsen, Norbert Brackmann und Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL GmbH & Co. KG


Bild: Port of Kiel

Der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann, wurde im Rahmen der „Sprottenback“, der gesellschaftlichen Traditionsveranstaltung der Unternehmen der Kieler Hafenwirtschaft, am 5. September mit dem Hafenpreis 2019 ausgezeichnet. In seiner Funktion als Vorsitzender des Beirates der SEEHAFEN KIEL würdigte der geschäftsführende Gesellschafter von Sartori & Berger, Jens B. Knudsen, den Preisträger in seiner Laudatio: „Norbert Brackmann macht sich auf Bundesebene für wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen zur Nutzung von Landstrom stark. Schifffahrt und Häfen werden so wirtschaftliche Anreize für einen effizienten Klimaschutz geboten.“ Im Mai hatte der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein und dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt am Norwegenkai die erste Landstromanlage des Kieler Hafens eingeweiht. Hafenpreisträger Norbert Brackmann: „Wir wollen den Bau weiterer Landstromanlagen finanziell unterstützen und u. a. auch die EEG-Umlage auf Landstrom reduzieren. Möglichst viele Reedereien sollen künftig von einem Landstromangebot in unseren Häfen Gebrauch machen.“Nu

Kai-Norman Knötsch leitet Vertrieb Mitte/Süd bei CVS Ferrari Deutschland

Artikelbild für den Artikel "PERSÖNLICHES" aus der Ausgabe 7/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 7/2019

Markus Kirchhoff | Kai-Norman Knötsch


Bild: Dünner

Seit dem 14. Oktober hat Kai-Norman Knötsch bei der Reesink Schwerstapler GmbH in Neuss den Vertrieb für die Regionen Mitte/ Süd für Produkte der CVS Ferrari Deutschland übernommen. Er folgt auf Johannes Laufenberg, der im Mai dieses Jahres im Alter von 60 Jahren verstorben ist. Knötsch bringt für seine neue Aufgabe reichlich Erfahrung aus der Logistikpraxis seiner bisherigen Berufstätigkeit mit. Von 2000 bis 2016 war er bei ThyssenKrupp in Duisburg in der Rohstoff-Beschaffung tätig und organisierte 2006 den ersten Bahntransport von Containern mit Koks von China nach Duisburg. Ab 2009 war er in Kooperation mit neska Duisburg und Köln an der Entwicklung des black-boxX-Containersystems für den intermodalen Kokstransport beteiligt. Von 2016 bis 2018 war Knötsch Geschäftsführer der uct Umschlag Container Terminal GmbH Dormagen sowie der neska Niederlassung Düsseldorf. Im Anschluss an eine befristete Tätigkeit für ein norwegisches Rohstoffhandelshaus in Luxemburg bringt er nun seine Erfahrungen in der intermodalen Logistik als Kundenberater für CVS Ferrari Produkte in die Vertriebs- und Serviceaktivitäten der Reesink Schwerstapler GmbH ein.
Reesink-Prokurist Markus Kirchhoff freut sich über die qualifizierte Unterstützung beim weiteren Aufbau von CVS Ferrari Deutschland: „Mit Kai-Norman Knötsch gewinnen wir einen Fachmann, der die Betreiberseite kennt und bei Investitionsentscheidungen zu Kosten, Einsatzprofil, Finanzierung und Abschreibung für ein Umschlagsgerät im Wert von bis zu 600.000 Euro praktische Hilfestellung leisten kann. Seit Mai 2018 verfügen wir über den Stützpunkt Nord in Hamburg und konnten hier bereits neue Kunden gewinnen. Ab November 2019 aktivieren wir einen weiteren Stützpunkt Süd in Worms, was uns helfen wird, weitere Kundenpotenziale an der Rheinschiene zu erschließen. Mittlerweile betreuen wir 70 Maschinen in Deutschland und konnten 2019 unser Service Team um drei Techniker erweitern, für 2020 planen wir die Einstellung von zwei weiteren Servicemitarbeitern. Mit innovativen Produkten und einem qualifizierten Servicekonzept verfolgen wir das Ziel, CVS Ferrari in Deutschland wieder flächendeckend zu etablieren. Das geht nur schrittweise, denn wir versprechen nur so viel, wie wir auch im Interesse unserer Kunden halten können“, so Markus Kirchhoff.Hans-Wilhelm Dünner

André van Olderen und Roman Cangar leiten Neutik bei River Advice

Artikelbild für den Artikel "PERSÖNLICHES" aus der Ausgabe 7/2019 von Schiffahrt Hafen Bahn und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Schiffahrt Hafen Bahn und Technik, Ausgabe 7/2019

André van Olderen | Roman Cangar


Bild: River Advice

Roman Cangar hat zum 1. Oktober neu gemeinsam mit André van Olderen die Gesamtverantwortung für das nautische Departement der River Advice Gruppe übernommen. In dieser Doppelspitze wird André van Olderen mit den nautischen Direktoren und den Corporate Captains die nach außen gerichteten Funktionen wahrnehmen. Die Schwerpunkte bilden dabei die Betreuung der nautischen Crew, das Recruiting von neuen Mitarbeitenden sowie Training und Safety. Roman Cangar wird die inneren Aufgaben übernehmen, unter anderem das zentrale Fahrplanmanagement, die Crewplanung, die nautische Budgetierung und die Leitung des Operation Centers. Roman Cangar leitete in den vergangenen sieben Jahren die Flusskreuzfahrtflotte von Vantage de Luxe Travel, Boston als Director Operations.Nu

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Deutsche Bahn– Hoffnungsträger oder Wundertüte?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Deutsche Bahn– Hoffnungsträger oder Wundertüte?
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von MELDUNGEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MELDUNGEN
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von BÜCHERMARKT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BÜCHERMARKT
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von VERKEHRSPOLITIK: Bundestagsdebatte zum Verkehrsetat 2020 am 10. September: Bund will stetig investieren. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VERKEHRSPOLITIK: Bundestagsdebatte zum Verkehrsetat 2020 am 10. September: Bund will stetig investieren
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Ungeahnter Geldregen soll den Schienenverkehr retten: Land unter bei der Bahn. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ungeahnter Geldregen soll den Schienenverkehr retten: Land unter bei der Bahn
Titelbild der Ausgabe 7/2019 von Jahrestagung des Bundesverbands der Öffentlichen Binnenhäfen: Binnenhäfen: Klimaziele erreichen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Jahrestagung des Bundesverbands der Öffentlichen Binnenhäfen: Binnenhäfen: Klimaziele erreichen
Vorheriger Artikel
Deutsche Bahn– Hoffnungsträger oder Wundertüte?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel MELDUNGEN
aus dieser Ausgabe