Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Personalien: Berliner in Warnemünde: „Es ist immer wieder schön, hier anzukommen“


Segler-Zeitung - epaper ⋅ Ausgabe 90/2019 vom 21.08.2019

Bei der Warnemünder Woche waren drei Wettfahrtleiter aus Berlin dabei. Während der „Wawo“ fühlen sie sich selbst aber als Warnemünder.


Artikelbild für den Artikel "Personalien: Berliner in Warnemünde: „Es ist immer wieder schön, hier anzukommen“" aus der Ausgabe 90/2019 von Segler-Zeitung. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Die Berliner Wettfahrtleiter in Warnemünde (von links): Dr. Jan Prockat (YCBG), Svenja Ehrmann (JSC) und Lorenz Buchler (BYC)


Foto: Pepe Hartmann

Jahrzehntelang sind der Joersfelder Segel- Club e.V. (JSC) und der Yachtclub Berlin-Grünau e.V. (YCBG) bereits fester Bestandteil der ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Segler-Zeitung. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 90/2019 von Safety first: Seenotretter: Joachim Gaucks Segelboot gekentert - Seenotretter für ehemaligen Bundespräsidenten im Einsatz. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Safety first: Seenotretter: Joachim Gaucks Segelboot gekentert - Seenotretter für ehemaligen Bundespräsidenten im Einsatz
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von Selbstwendefock: Gewinn am Wind. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Selbstwendefock: Gewinn am Wind
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von Schwerpunktthema Segel: Leichtes Handling dank Selbstwendefock. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schwerpunktthema Segel: Leichtes Handling dank Selbstwendefock
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von Schwerpunktthema Segel: Interview „Allianz deutscher Segelmacher“: „Es geht um Qualität“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schwerpunktthema Segel: Interview „Allianz deutscher Segelmacher“: „Es geht um Qualität“
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von Firmenmeldungen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Firmenmeldungen
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von Schon gesegelt: Reverso: Schnell puzzeln, schnell segeln. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Schon gesegelt: Reverso: Schnell puzzeln, schnell segeln
Vorheriger Artikel
58. Interboot: Volle Kraft voraus
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Knut Frostad: Wieder Chef
aus dieser Ausgabe

Jahrzehntelang sind der Joersfelder Segel- Club e.V. (JSC) und der Yachtclub Berlin-Grünau e.V. (YCBG) bereits fester Bestandteil der Warnemünder Woche. Auch der Berliner Yacht-Club e.V. (BYC) betreute lange eine Bahn, setzte aber zuletzt ein paar Jahre aus. Als Lorenz Buchler seinen Verein wieder für eine Beteiligung gewinnen wollte, stieß er zunächst auf Zurückhaltung: Der BYC hat mit der IDM der Kielzugvögel sowie der 1. und 2. Segel-Bundesliga schon zwei große Events im Kalender. Doch Buchler und seine Crew waren so motiviert, dass sie sich selbst organisierten und die Vereinsführung schließlich überzeugten. So hat der BYC dieses Jahr die Weltmeisterschaft der J/22-Klasse während der Warnemünder Woche ausgerichtet.
Dr. Jan Prockat (YCBG), Svenja Ehrmann (JSC) und Lorenz Buchler (BYC) Dr. Jan Prockat vom YCBG hat mit der WM und dem Nations Cup der Raceboards nicht nur hochkarätige Events übertragen bekommen, sondern auch eine große Verantwortung: 120 Surfer waren aus aller Welt angereist. Für einige waren Wind und Welle vor Warnemünde eine echte Herausforderung. Etwa ein Dutzend Schlauchboote, zwei Jetskis und mehrere Rettungsschwimmer an Land passten auf, dass niemand verloren ging.
Auch Svenja Ehrmann vom JSC sah auf ihrer Bahn im ersten Teil der Warnemünder Woche einige Segler der Klassen Pirat und OK-Jolle baden gehen. „Da muss man abwägen - geht das noch oder sind sie am Limit und es reicht, wenn man nur zwei Wettfahrten am Tag segelt“, sagt Ehrmann. Beim Europacup der Laser Radial, den sie im zweiten Teil der Warnemünder Woche betreute, war deutlich weniger Wind. Auch für die Surfer wurde es da entspannter, denn „bis zum vorletzten Tag der WM hatten wir einige dabei, die noch gar kein Rennen beendet hatten“, fasst Prockat die bis dahin schwierigen Bedingungen zusammen. Insgesamt hatten aber alle Teilnehmer großen Spaß. Diesen Eindruck bekamen die drei Wettfahrtleiter beim abendlichen Bier mit den Seglern dann auch bestätigt.
Überhaupt loben sie die familiäre Atmosphäre in Warnemünde - sowohl mit den Seglern als auch mit den Warnemündern selbst. „Wir fühlen uns in der Woche als Warnemünder, das ist eine große Familie“ sagt Prockat. „Viele kennt man schon jahrelang“ ergänzt Ehrmann. Und auch Buchler fühlt sich wohl: „Da macht keiner einen Unterschied, wo Du herkommst. Du bist als Berliner ja auch oft hier, einige haben hier ein Boot. Es ist schon ‚Zuhause‘.“