Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Power Producer: Serato DJ Pro: Mix-Präzision durch Beatgrids


Beat - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 02.05.2019

Damit die Sync-Funktion punktgenau einrastet oder Sprünge zu Cue-Punkten exakt temposynchron erklingen, arbeitet Serato DJ mit einem Quantisierungsraster, dem sogenannten Beatgrid. Bei der Track-Analyse automatisch über den jeweiligen Titel gelegt, greift die Automatik jedoch nicht in allen Fällen. Wir zeigen Ihnen, auf was es in puncto Beatgrids ankommt und wie Sie nötigenfalls nachbessern .


Projektinfos

Material: Serato DJ 2.1; Tracks mit Tempowechsel
Inhalte: Neue Tracks stets ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Beat. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von BEATDVD: JETZT STARTEN: Drei Top-DVD-Vollversionen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BEATDVD: JETZT STARTEN: Drei Top-DVD-Vollversionen!
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von INBEAT: Navigator: Best of Beat # 162. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INBEAT: Navigator: Best of Beat # 162
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Magazin: Fakten | Meinung | News | Produkte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Magazin: Fakten | Meinung | News | Produkte
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Check: studiodrive.de: Inspiration on the fly. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Check: studiodrive.de: Inspiration on the fly
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von SPEZIALBEAT: HARDWARE 2019: SYNTHS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SPEZIALBEAT: HARDWARE 2019: SYNTHS
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von BEATPERSONALITY: Porträt: Apparat: Dekonstruktionsprozesse im Heuhaufen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BEATPERSONALITY: Porträt: Apparat: Dekonstruktionsprozesse im Heuhaufen
Vorheriger Artikel
Test: Plasma Pedal
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Power Producer: Traktor Pro 3: Stem-DJing mit Maschine
aus dieser Ausgabe

Material: Serato DJ 2.1; Tracks mit Tempowechsel
Inhalte: Neue Tracks stets analysieren lassen; BPM-Einstellungen vornehmen; manuell Beatgrid-Einstellungen justieren; Grid-Bearbeitung, Transition-Part mit Warp-Markern folgen.
Zeitaufwand: etwa 30 – 45 Minuten
Schwierigkeit: Fortgeschrittene

1 Tracks stets analysieren

Unerlässlich für effektives Arbeiten mit Serato DJ ist die Analyse neuer Titel. Diese ermittelt nicht nur Tonart und BPM-Tempo, sondern legt auch anhand von BPM und Transienten dasBeatgrid über das File. Dabei dient ein Titel-initialer, sogenannter Warp-Marker als Startpunkt, hinter dem das Grid-Raster statisch fortläuft. Bei Nummern mit fixem Tempo ist das kein Problem – außer bei Tempowechseln.

2 BPM-Analyse einstellen

Beginnen wir zunächst einmal mit der Analyse von Titeln mit konstant fixem Tempo. Angenommen, wir haben eine Ladung neuer House-Tracks bekommen, müssen wir für deren korrekte Analyse die passende BPM-Range einstellen, sodass Serato bei der BPM-Ermittlung nicht versehentlich das Tempo halbiert. Da das Durchschnittstempo bei ca. 128 BPM liegen dürfte, wählen wir also 68 – 135 aus.

3 Tempowechsel justieren

Handelt es sich jedoch um Titel mit Tempowechseln, wie bei Transition-Tracks zum eleganten Wechsel von langsam nach schnell oder umgekehrt, versagt die Automatikanalyse mit ihrem einzelnen Warp-Marker. Also müssen wir an mehreren Stellen im Tempo-Transition-PartMarker per Hand setzen und das BPM-Tempo dahinter immer wieder neu justieren, damit das Grid stets der Transition folgt.

4 Grid-Bearbeitung

Dazu öffnen wir viaGrid Bearb. -Button (Alt+Space) die Beatgrid-Einstellungen. Dort löschen wir ein gegebenenfalls erstelltes, falsches Beatgrid mittelsLöschen -Button (Backspace). Merke: Ist nur ein einziger Marker vorhanden, wird das ganze Grid gelöscht, ansonsten nur der nächste zum Playhead. Dann legen wir perSetzen -Taste den ersten Marker auf den ersten Downbeat.

5 Tempo anpassen

Nun passen wir das Beatgrid ans BPM-Tempo des ersten Parts unseres Transition-Tracks an. In unserem Fall ist dieser ein House-Transition-Mashup von Ed Sheerans „Shape Of You“, wo ab Minute 03:00 ein Build-up mit Tempo-Transition vom 96 BPM-Original auf einen 124 BPM-House-Drop folgt. Also schieben wir zuerst dasGrid anhand der Beat-Wellenform mit denAnpassen -Pfeilen auf 96 BPM zurecht.

6 Tempowechsel & Warp

Dann nehmen wir den letzten Downbeat ganz am Ende des 96-BPM-Abschnitts zur letzten, zeitsparenden End-to-End-Korrekturausrichtung des Grids. Anschließend setzen wir imTransition -Part alle vier Schläge einen neuen Marker und richten dahinter stets vor dem Setzen des nächsten Markers das Grid neu am Beat aus. Last, but not least justieren wir auch noch den 124-BPM-Part und speichern alles ab.