Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

PRAXIS FLIEGENBINDEN: Baylers kleine Bindeschule: Hasenohr−Nymphe und Flügelscheide


FliegenFischen - epaper ⋅ Ausgabe 30/2019 vom 29.03.2019

Wir haben uns bereits mit den Werkzeugen und dem Material beschäftigt, die ersten Bindeschritte wurden ebenfalls getan – und heute wollen wir uns der ersten „richtigen Nymphe“ widmen. Wir binden zusammen eine Hasenohr-Nymphe, eine „Gold Ribbed Hare’s Ear“. Und als Bonus zeige ich, wie man ganz einfach Flügelscheiden bindet.


Artikelbild für den Artikel "PRAXIS FLIEGENBINDEN: Baylers kleine Bindeschule: Hasenohr−Nymphe und Flügelscheide" aus der Ausgabe 30/2019 von FliegenFischen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: FliegenFischen, Ausgabe 30/2019

Hasenmaske, Rebhuhn und ganz wenig Zubehör reichen aus, um die Hasenohr-Nymphe zu binden.


Jeder Fliegenfischer hat ein paar Favoriten in seiner Fliegendose, ohne die er nicht ans Wasser geht. Und nicht selten findet man unter seinen Lieblingsfliegen den einen oder anderen Klassiker. So ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FliegenFischen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 30/2019 von AUF EIN WORT: Erster Bonefish in der Ostsee gefangen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUF EIN WORT: Erster Bonefish in der Ostsee gefangen!
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS MEERFORELLE: Die Wü ste lebt!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS MEERFORELLE: Die Wü ste lebt!
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS LESER BINDEN FLIEGEN: SEERINGELWURM: „DER LANGELÄNDER“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS LESER BINDEN FLIEGEN: SEERINGELWURM: „DER LANGELÄNDER“
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS MEERFORELLE UND HORNHECHT: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS MEERFORELLE UND HORNHECHT: DIE SCHÖNE UND DAS BIEST
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von UMWELTSCHUTZ PLASTIC IN THE BASKET:. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UMWELTSCHUTZ PLASTIC IN THE BASKET:
Titelbild der Ausgabe 30/2019 von PRAXIS STANDPLÄTZE: Erfolgreichim wilden Wasser Rutschige Felsblöcke, schäumendes Wasser und sich ständig ändernde Strömungen – das Fischen im Wildwasser ist eine Herausforderung! Doch keine Sorge, ich zeige Ihnen heute, wie Sie vorblockte Gewässer erfolgreich befischen.. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PRAXIS STANDPLÄTZE: Erfolgreichim wilden Wasser Rutschige Felsblöcke, schäumendes Wasser und sich ständig ändernde Strömungen – das Fischen im Wildwasser ist eine Herausforderung! Doch keine Sorge, ich zeige Ihnen heute, wie Sie vorblockte Gewässer erfolgreich befischen.
Vorheriger Artikel
ZU BESUCH BEI ZORAN STRAUSS: ICH UND MEIN HOLZ
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel AUSDERSZENE: Winston: Gespließten-Bau
aus dieser Ausgabe

... ist es zumindest bei mir. Eine klassische Nymphe, die sich von Anfang an einen festen Platz in meiner Fliegendose gesichert hat, war die Gold Ribbed Hare’s Ear. Die Hasenohr-Nymphe (Hare’s Ear) war eine der ersten Fliegen, die ich selbst gebunden habe und mit der ich bis heute sehr erfolgreich fische.

Aufgrund ihrer einfachen Bindeweise und dem geringen Materialeinsatz ist die Hasenohr-Nymphe eine Fliege, die vor allem für Einsteiger im Fliegenbinden wie gemacht ist!

Trotz ihrer einfachen Erscheinung ist die Hare’s Ear eine sehr realistische Imitation. Obwohl dieses Fliegenmuster schon einige Jahre auf dem Buckel hat, steht es modernen Fliegen in nichts nach!

Alle markanten Details, die wir bei Larven von Eintagsfliegen finden, tauchen bei diesem universellen Fliegenmuster auf. Und genau das macht diese Fliege so erfolgreich.

Die Hare’s Ear ist ein sehr gut durchdachtes Nymphenmuster, das mit Details wie Schwanzfibern, Flügelscheide und einem buschigen Thorax ausgestattet ist – es wirkt auf Fische sehr überzeugend. Die goldene Rippung verleiht dem Körper außerdem einen dezenten Glitzereffekt, und dieser macht die Hasenohr-Nymphe für den Fisch sehr verführerisch. Betrachten wir diese Fliege einmal im nassen Zustand: Sie ist kaum vom Original aus der Natur zu unterscheiden. Und das, obwohl sie mit minimalstem Materialeinsatz sehr einfach zu binden ist.

Harald Bayler zeigt Ihnen heute, wie Sie die sehr fängige Hasenohr-Nymphe binden und Nymphen mit perfekten Flügelscheiden ausstatten.


Fotos: H.Bayler

NUR 4 MATERIALIEN, HAKEN UND BINDEGARN REICHEN AUS!

Um eine Gold Ribbed Hare‘s Ear zu binden, braucht man nicht viel. Etwas Wickelblei, Flachtinsel, ein paar Rebhuhnfedern und eine Hasenmaske genügen, um sehr viele dieser kleinen Verführer zu binden. Außerdem braucht man natürlich noch Haken und Bindegarn.

Die Hasenmaske ist der ideale Dubbing-Lieferant für die Hasenohr- Nymphe. Im Gegensatz zu bereits abgepacktem Dubbing hat die Hasenmaske zwei entscheidende Vorteile. Durch ihre schöne natürliche Zeichnung findet man bei einer Hasenmaske viele verschiedene Brauntöne und kann so ein breites Farbspektrum an Nymphen abdecken.

Doch nicht nur die vielen verschiedenen Farbtöne machen die Hasenmaske so interessant. Vor allem die unterschiedliche Struktur der Haare bietet uns beim Fliegenbinden viele Möglichkeiten: Die feine Unterwolle eignet sich hervorragend für feine und schlanke Fliegenkörper, die groben Haare hingehen sind das ideale Bindematerial für buschige Thorax-Bereiche. Durch das Mischen von Unterwolle und den groben Haaren kann man das Dubbing sehr gut den individuellen Anforderungen der Fliege anpassen und so Struktur und Farbe des Dubbings selbst bestimmen. Die Hasenmaske ist also ein sehr flexibler Lieferant für Körpermaterial. Aus Rücksicht auf zartbesaitete Familienmitglieder sollten Sie die Hasenmaske jedoch nicht offen auf dem Bindetisch liegen lassen, besonders nicht zur Osterzeit.

DER KLEINE TRICK MIT DEN BEIDEN VARIANTEN

Für die Gold Ribbed Hare‘s Ear benötigen wir zwei Arten von Dubbing. Der Körper der Fliege sollte aus einem leicht strukturierten Dubbing bestehen, das nicht zu grob ist. Für den Thorax der Fliege benötigen wir hingegen grobes Dubbing, um die Beinchen der Larve zu imitieren.

Ich binde die Hare‘s Ear in zwei Ausführungen: Für tiefe und schnelle Gewässerabschnitte verwende ich sehr gerne eine Variante mit Kopfperle, um die Fliege auf Tiefe zu bringen. In langsamen und flachen Gewässern fische ich lieber mit der klassischen Variante, die nur mit etwas Wickelblei, versteckt im Thoraxbereich, beschwert ist. Die leicht beschwerte Hare‘s Ear hat in langsam fließenden Gewässern den entscheidenden Vorteil, dass sie durch ihr geringes Eigengewicht langsam absinkt und dem Fisch dadurch sehr natürlich angeboten werden kann.

FLIEGEN MIT KOPFPERLEN SIND EINFACHER ZU BINDEN

Ich bin überzeugt, dass dieser altbewährte Klassiker auch in Ihrer Fliegendose einen festen Platz einnehmen wird. Denn die Hasenohr-Nymphe, die Hare’s Ear, gehörte damals wie heute zu den besten Gruppenmustern, wenn es darum geht, die Larven von Eintagsfliegen zu imitieren.

In unserer kleinen Bindeschule hatten wir bereits in Teil 1 eine Nymphe mit Kopfperle gebunden. Fliegen mit Kopfperlen sind deutlich einfacher und bieten sich an, den Kopfknoten zu üben. Falls der nicht perfekt gelingt, ist dies bei den Fliegen mit Kopfperle (Goldkopf etc.) nicht sofort zu sehen. Sitzt der Kopfknoten, ist auch die leicht beschwerte Variante ohne Kopfperle kein Problem mehr – und wie die gebunden wird, das zeige ich Euch heute. Ich wünsche eine ruhige Hand, viel Spaß beim Nachbinden – und viel Erfolg am Wasser!

Dieses Bindematerial brauchen Sie

Material für die Hasenohr- Nymphe

Haken: Hayabusa H.FLY 376, Größe 12 bis 16.
Faden: Dyneema 10/0 (kann mit wasserfestem Stift dunkelbraun gefärbt werden).
Beschwerung: Wickelblei, rund.
Schwänzchen: Rebhuhnfeder, Natur.
Körper: Hasenmaske, Natur.
Flügelscheide: Fasanenstoßfeder, Natur.
Thorax: Hasenmaske, Natur.
Rippung: Flachtinsel, Gold.

Hasenmaske

Die Hasenmaske liefert das Material für diese und andere Nymphen. Dieses Stück Fell liefert ausreichend Material für sehr viele Fliegen, denn die Färbung und Struktur ist sehr unterschiedlich.

Feines Haar

Feines Haar ist ideal für Dubbing, aus dem schlanke, filigrane Körper geformt werden sollen.

Gröberes Fell

Ebenfalls von der Hasenmaske stammt dieses etwas gröbere Fell, das sich hervorragend für den Thoraxbereich eignet. Die dickeren Haare imitieren dabei die Beine der echten Nymphe.

So wird die Hasenohr-Nymphe gebunden:

Die Hasenohr-Nymphe mit goldener Rippung (Gold Ripped Hare’s Ear) in zwei Varianten, mit Goldkopf und ohne. Wir werden heute zusammen die klassische Variante dieser extrem fängigen Nymphe binden.v


1 Spannen Sie den Haken in den Bindestock und beginnen Sie von vorne nach hinten mit der Grundwicklung. Wenn Sie am Hakenbogen angelangt sind, winden Sie den Faden 2 oder 3 mal um eine Stelle, sodass sich am Hakenbogen eine kleine Verdickung bildet. Tragen Sie einen Tropfen Bindelack im Thoraxbereich der Fliege auf und winden Sie anschließend das Wickelblei um den Haken. Sichern Sie die Bleiwicklung zusätzlich mit einigen Windungen des Bindefadens.

2 Lösen Sie 6 bis 8 Fibern aus einer Rebhuhnfeder und legen Sie diese am Haken an. Fixieren Sie das Schwänzchen mit dem Faden und binden Sie die Schwanzfibern bis zur Bleiwicklung ein. Schneiden Sie den Rest ab. Legen Sie den Flachtinsel hinter der Bleiwicklung am Haken an. Fixieren Sie danach den Tinsel mit dem Faden und binden Sie ihn bis zum Schwänzchen der Fliege ein. Spinnen Sie anschließend etwas Dubbing um den Faden.

3 Winden Sie nun den Dubbingstrang um den Haken und formen Sie dabei einen schlanken und leicht konischen Körper. Anschließend kann der Körper in entgegengesetzter Binde-Richtung (!) mit dem Tinsel gerippt werden. Sichern Sie den Tinsel mit dem Faden und schneiden Sie den Rest ab.

4 Legen Sie die Fasanenstoßfibern am Thorax der Fliege an und fixieren Sie die Flügelscheide mit dem Faden. Spinnen Sie nun etwas grobes Dubbing um den Faden. Achten Sie darauf, das Dubbing nicht zu fest zu verspinnen. Es sollte ein leicht buschiger Dubbingstrang entstehen.

5 Winden Sie nun den Dubbingstrang um den Thoraxbereich der Fliege und formen Sie einen buschigen Thorax. Legen Sie danach die Fasanenstoßfibern über den Thorax der Fliege und sichern Sie die Flügelscheide mit dem Faden. Schneiden Sie danach die restlichen Fibern ab. Wenn Sie keinen braunen Bindefaden haben, können Sie ca. 8 cm des Fadens mit einem wasserfesten Filzstift braun färben. Sichern Sie nun alles mit einem doppelten Kopfknoten und schneiden Sie den Faden ab. Nehmen Sie abschließend eine Nadel und tragen Sie mit dieser eine dünne Schicht Bindelack auf dem Kopfknoten auf, um diesen zusätzlich zu sichern. Fertig ist Ihre erste Hasenohr-Nymphe.

Binden einer Flügelscheide

Die Flügelscheide ist nichts anderes als ein Material, das über den fertigen Thorax der Fliege gelegt wird. Für die Flügelscheide einer Fliege kann man zahlreiche Materialien verwenden. Ein Material mit dem ich hier sehr gerne arbeite, ist die Fasanenstoßfeder. Die lässt sich einfach verarbeiten und ist in vielen Farben erhältlich. So kann man die Flügelscheide farblich sehr schön auf das Fliegenmuster abstimmen. Wichtig: Grundsätzlich sollte die Flügelscheide etwas dunkler als der Thorax der Fliege sein.

Bevor wir bei unserer Fliege die Flügelscheide einbinden können, muss die Fliege bis zum Thorax fertig gebunden sein. Das Einbinden erfolgt so:

1 Lösen Sie nun aus einer Fasanenstoßfeder einige Fibern und legen Sie diese am Thoraxbereich der Fliege an.

2 Fixieren Sie die Fibern mit dem Faden und binden Sie die Fibern über den Thoraxbereich der Fliege ein. Die Spitzen zeigen dabei Richtung Hakenöhr.

3 Entfernen Sie die überstehenden Fibern am Hakenöhr mit einer scharfen Schere.

4 Stellen Sie als nächstes den Thorax der Fliege fertig, zum Beispiel, in dem Sie Dubbing einbinden.

5 Sobald die Flügelscheide richtig sitzt, also mittig über dem Körper, sichern Sie die Fibern mit dem Bindefaden. Schneiden Sie die überstehenden Fibern ab (diese können Sie später für eine weitere Fliege verwenden).

6 Klappen Sie nun die Fibern der Fasanenstoßfeder über den Thorax der Fliege. Sichern Sie die Fibern mit dem Faden, überstehende Fibern werden abgeschnitten.

Baylers kleine Bindeschule, Teil 4 FliFi 4-19: Schritt für Schritt zu den Hechel-Fliegen (Palmer)


Foto: stock.adobe.com – LiliGraphie