Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 4 Min.

PRAXIS ÜBERLÄUFER: Überläufer befreien


segeln - epaper ⋅ Ausgabe 90/2019 vom 28.08.2019

Überläufer passieren immer dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Zum Glück gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Winsch wieder zu befreien. Hinnerk Stumm hat sie ausprobiert


Artikelbild für den Artikel "PRAXIS ÜBERLÄUFER: Überläufer befreien" aus der Ausgabe 90/2019 von segeln. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: segeln, Ausgabe 90/2019

Jetzt ist es passiert! Überläufer auf der Winsch. Einfach nach oben rausziehen klappt oft nicht


Drei, zwei, eins und Wende!“ Da wir gegenan durch den schmalen Svendborgsund kreuzen, ist es gefühlt schon die zwanzigste Wende. Aber nun ist es passiert: Ein leidiger Überläufer liegt auf der Leewinsch an und blockiert die Trimmeinrichtung. Sofort luve ich an, um den Zug aus der Schot zu nehmen. Vielleicht ist es noch nicht zu ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von segeln. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 90/2019 von SZENE MENSCHEN, REVIERE, EVENTS: Boris und Greta auf Tour. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SZENE MENSCHEN, REVIERE, EVENTS: Boris und Greta auf Tour
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von CHARTER & REISE PELOPÓNNES – MÁNI-HALBINSEL: Wilde Máni. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
CHARTER & REISE PELOPÓNNES – MÁNI-HALBINSEL: Wilde Máni
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von LITERATUR BORDLEKTÜRE: Segeln und Lesen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LITERATUR BORDLEKTÜRE: Segeln und Lesen
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von SEEMANNSCHAFT TRIMMEN: Tipps für den Segeltrimm. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SEEMANNSCHAFT TRIMMEN: Tipps für den Segeltrimm
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von INNOVATION ANTIFOULING: Inspiriert vom Seeigel. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INNOVATION ANTIFOULING: Inspiriert vom Seeigel
Titelbild der Ausgabe 90/2019 von DHH AUSBILDUNGSTÖRN: Hochseeausbildung. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DHH AUSBILDUNGSTÖRN: Hochseeausbildung
Vorheriger Artikel
SEEMANNSCHAFT TRIMMEN: Tipps für den Segeltrimm
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel INNOVATION ANTIFOULING: Inspiriert vom Seeigel
aus dieser Ausgabe

... spät, und die Winsch kann so noch relativ einfach wieder befreit werden, bevor sich das Knäuel endgültig festgezogen hat?

Passiert ist uns das allen schon einmal – und häufig ist ein Überläufer auch eher Ärgernis als wirkliche Gefahr und lässt sich auf diese Art meist relativ problemlos wieder entwirren. Aber wenn man ihn zunächst gar nicht bemerkt, es wirklich kräftig weht, widrige Bedingungen wie Wellen oder schlicht Platzmangel ein schnelles In-den-Wind-Gehen unmöglich machen, hat die Zugkraft den Überläufer in Sekundenschnelle festgezogen, sodass er sich nicht mehr ohne Weiteres lösen lässt. Häufig passiert ein Überläufer gerade dann, und wenn er ganz unten beim ersten Turn entstanden ist, wo die einlaufende Kraft am größten ist, kann aus einem kleinen Malheur schnell auch ein mittleres Problem werden. Denn mit jeder Umdrehung um die Winsch nimmt die Zugkraft signifikant ab. Die Kraftverhältnisse variieren zwar abhängig von Vorsegelgröße und Winschendurchmesser, aber wenn beispielsweise die Genua mit 300 Kilogramm direkt an der Schot zieht, kann der erste Turn diese Zugkraft durchaus schon auf 30 Kilogramm reduzieren, der zweite auf drei Kilogramm und der dritte Turn auf 300 Gramm, was ein Lösen des Überläufers am oberen Ende der Winschenwicklung recht unproblematisch macht: Man kann ihn dann per Hand in einem spitzen Winkel nach oben herausziehen.

Je weiter unten der Überläufer, desto schwerer wird es, die Schot wieder zu lösen


Die beste Möglichkeit: Schot gegen den Uhrzeigersinn auf eine zweite Winsch legen


Je schneller der Druck rausgenommen wird, desto größer die Chance auf Rettung


Der richtige Einlaufwinkel?

Leider entwickelt sich die Verwicklung aber oft unten am ersten Turn; speziell dann, wenn der einlaufende Schotwinkel vom Holepunkt des Genuatravellers auf die Winsch zu steil ist, sodass die Schot sich am Winschensockel aufhängen kann und dann, auf die eigentliche Winschfläche rutschend, einen Überläufer produziert. Umgekehrt sollte die Schot auch nicht zu spitz (waagerecht) auf die Winsch einlaufen. Der optimale Einlaufwinkel beträgt circa fünf Grad aufsteigend und kann durch ein einfaches Schotführungsauge, das in das Seitendeck geschraubt wird, leicht erreicht werden.

Zu viele Wicklungen

Daneben gibt es natürlich auch Handlingsfehler, die Überläufer begünstigen: Wer mit vier Wicklungen durchwendet, erhöht stark das Risiko eines Überläufers. Ein bis zwei Turns sind vollkommen ausreichend, wenn das Segel auf der neuen Seite dichtgeholt wird und bis das Segel auf neuem Kurs Winddruck und die Schot Zugkraft bekommt; erst dann sind gegebenenfalls weitere Wicklungen zum Eintrimmen per Winsch ratsam. Auch kurze Schotwege minimieren die Gefahr des Überläufers, sodass man die neue Leeschot schon vor der Wende so weit wie möglich durchziehen sollte.

Fehler beim Fieren

Gerade wenn eine Genuaschot richtig unter Dampf steht, sollte man überlegt auffieren: Statt unüberlegt einhändig die Schot aus dem Selbstholkranz zu nehmen, wodurch die Schot unkontrolliert durchrauschen und überlaufen kann, ist es ratsam, mit der einen Hand die Schot zu halten und mit der anderen die Schot kontrolliert an der Winsch quasi aufzuschieben. Die Profis auf den Ocean Racern, wo Tonnen auf den Schoten lasten, machen nichts anderes – aus diesem Grund.

Auswinschen

Wenn es aber zum schlimmsten Fall gekommen ist und die Winsch einen festgezogenen Überläufer hat, ist es die schnellste und einfachste Möglichkeit, sie über eine zweite Spi-Winsch (sofern vorhanden) oder aber die Fallwinsch wieder aufzuwinschen. Dazu fällt man zunächst auf einen raumen Kurs ab, bei dem das Vorsegel vom Groß weitestgehend abgedeckt wird, sodass das Vorsegel keinen Druck mehr aufbaut und die Schot entlastet wird. Manchmal reicht es dann schon, den Überläufer per Hand nach oben abzuziehen. Falls nicht, wird das lose Ende entgegen des Uhrzeigersinns von der blockierten Winsch auf die Fallwinsch (oder Spi-Winsch) geführt. Falls die Lose nicht ausreicht, kann per Kreuzknoten eine Verlängerung angeknotet werden. Speziell dann sollten Sie vorsichtig beim Winschen sein: Ein zweiter, durch den Knoten verursachter Überläufer auf der Fallwinsch führt zwangsläufig zu ernsthafteren Problemen.

Ein einfaches Auge für die Schotführung sorgt für einen passenden Einlaufwinkel


So sieht kontrolliertes Fieren aus: mit der Hand auf der Winsch langsam lösen


Alternative zur zusätzlichen Entlastung

Manchmal ist der Überläufer durch die Zugkraft so festgezurrt, dass zu einer anderen Option gegriffen werden muss: Um zunächst die Spannung auf der Schot zu entlasten, setzt man einen Stopperstek auf die blockierte Schot (circa 80 Zentimeter vor der Winsch) und führt ihn von dort auf die achterliche Spi-Winsch. Ist keine Spi-Winsch vorhanden, reicht auch ein Spi-Block am Süll (zur Not auch die achtere Festmacherklampe), durch die man die Entlastungsleine führt, um sie von dort auf die Fallwinsch auf dem Oberdeck umzulenken. Alternativ ist auch die Schotwinsch der unbelasteten Seite denkbar. Die Hilfsleine wird jetzt bedächtig dichtgeholt, sodass die Schot langsam lose kommt. Nicht mehr unter Zug, kann sie nun klariert und wieder sauber auf die Winsch gelegt werden, wodurch das Problem ebenfalls gelöst ist.

VARIANTEN DES STOPPERSTEKS

Es gibt zwei Varianten beim Stopperstek: Die normale, in den meisten Fachbüchern gezeigte und eine zweite, wo die zweite Windung über der ersten liegt, was noch mehr Reibung und eine höhere Rutschfestigkeit erzielt.

1. Umwickle das eine Ende der Ersatzleine mit einem Turn um die blockierte Schot. 2. Lege einen weiteren Turn, sichergehend, dass die zwei Turns nicht gegeneinander liegen. 3. Die beiden Turns sollten parallel liegen und der zweite von einem halben Schlag gekontert werden. 4. Festgezurrt wird ersichtlich, dass dieser Stopperstek, beidseitig gekontert, sich nochmals fester zieht und mehr Reibungswiderstand entgegen der Zugrichtung aufweist. 5. In Zugaktion auf dem Boot. 6. Nach achtern die Schot entlasten


Fotos: iHnnerk Stumm

Fotos: Hinnerk Stumm