Lesezeit ca. 1 Min.
arrow_back

Prinzessin Mette-Marit: Unter Druck!


Logo von Woche der Frau
Woche der Frau - epaper ⋅ Ausgabe 51/2019 vom 11.12.2019

Zieht der Skandal um Prinz Andrew auch sie ins Verderben?


Artikelbild für den Artikel "Prinzessin Mette-Marit: Unter Druck!" aus der Ausgabe 51/2019 von Woche der Frau. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Woche der Frau, Ausgabe 51/2019

Schwierige Zeiten: Norwegens Thronfolger Haakon (46) ist nicht erfreut über die Negativschlagzeilen seiner Frau


Englands Prinz Andrew (l.) trat wegen seiner Kontakte zu Epstein gerade von allen Ämtern zurück


Mette 2011 bei einer UNJugendkonferenz in New York: In diesem ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Woche der Frau. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Thomas Anders Kochen wie einst Bio. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Thomas Anders Kochen wie einst Bio
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Zauberhafte Weihnacht in Flachau: Rosi Mittermaier & Co.: Bei so viel Liebe schmilzt der Schnee. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zauberhafte Weihnacht in Flachau: Rosi Mittermaier & Co.: Bei so viel Liebe schmilzt der Schnee
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von NEWS: Royal. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS: Royal
Titelbild der Ausgabe 51/2019 von Andrea Berg: Ich war die Erste, die Arenen gefüllt hat. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Andrea Berg: Ich war die Erste, die Arenen gefüllt hat
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Andrea Berg: Ich war die Erste, die Arenen gefüllt hat
Vorheriger Artikel
Andrea Berg: Ich war die Erste, die Arenen gefüllt hat
Stefan Mross & seine Anna-Carina: Hält die Liebe diesmal für immer?
Nächster Artikel
Stefan Mross & seine Anna-Carina: Hält die Liebe diesmal für immer?
Mehr Lesetipps

... Zusammenhang traf sie Epstein wohl erstmals


War sie wirklich so blauäugig? Mette-Marit (46) ist in Erklärungsnot! Wusste die norwegische Kronprinzessin tatsächlich nichts von den schmutzigen Machenschaften des US-Milliardärs Jeffrey Epstein († 66)? Zwischen 2011 und 2013 soll sie den verurteilten Sexualstraftäter drei Mal getroffen haben.

Erst kürzlich trat Prinz Andrew (59) von allen seinen Ämtern zurück. Epstein sollRandy Andy (dt.: „Scharfer Andy“) minderjährige junge Frauen zugeführt haben. Der Skandal erschüttert die britische Monarchie in ihren Grundfesten. Epstein erhängte sich im August in seiner New Yorker Zelle. Drohen dem norwegischen Hof nun womöglich ähnlich unruhige Zeiten? Zieht der Skandal auch Mette-Marit ins Verderben? Sie ist jedenfalls gewaltig unter Druck!

Wie die ZeitungDagens Naeringsliv schreibt, soll Mette den Amerikaner nämlich getroffen haben, nachdem dieser bereits entsprechende Vergehen gestanden und zum ersten Mal verurteilt worden war. Die Begegnungen standen im Zusammenhang mit sozialen Projekten.


Sie bedauert ihre Treffen mit Epstein


Die Prinzessin bestätigte, den vermeintlichen Großspender im Ausland über gemeinsame Bekannte kennengelernt zu haben und räumt voller Bedauern ein: „Ich hätte seine Vergangenheit genauer untersuchen müssen. Es tut mir leid, dass ich dies nicht getan habe. Ich hätte niemals etwas mit Epstein zu tun gehabt, wenn mir die Schwere seiner Verbrechen bewusst gewesen wäre.“

2013 habe sie den Kontakt abgebrochen, weil sie bemerkte, dass Epstein sie nur ausnützen wollte. Mette zeigte sich nicht nur reumütig, sondern auch solidarisch mit den missbrauchten Mädchen und Frauen. Ob das ausreicht …?rh


Fotos:dana press photo, ddp, Nadine Rupp/Bauer Stars&Stories (2), picture alliance, RTLII (2)