Lesezeit ca. 3 Min.

Raffinierter Baumeister


Logo von Gong
Gong - epaper ⋅ Ausgabe 48/2021 vom 26.11.2021

Artikelbild für den Artikel "Raffinierter Baumeister" aus der Ausgabe 48/2021 von Gong. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Gong, Ausgabe 48/2021

Nichts wie runter hier! Dachse mögen festen Boden unter den Füßen

Etwas muss ihn sehr erschreckt haben. Oder war er einfach übermütig? Eigentlich klettert ein Dachs nur im Notfall, und Abhängen liegt ihm gar nicht. Europas größter Marder wirkt mit dem stämmigen Körper auf kurzen Beinen eher plump, ist aber überraschend wendig und flink, wenn es drauf ankommt: Bei Gefahr sprinten Dachse mit einem Tempo von bis zu 30 Stundenkilometern los. Im Wald fühlen sie sich allerdings sicher, zumal sie erst nach Sonnenuntergang vor die Tür gehen.

Nicht zu unterschätzen sind auch die Zähne: Einen Besenstiel zu zerbeißen wäre für einen Dachs kein Problem. Obwohl er recht selbstbewusst auftritt und bei der Pirsch lautstark schnauft und ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Gong. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Pferde auf Island DER RUF DER FREIHEIT. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Pferde auf Island DER RUF DER FREIHEIT
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Zauber des ADVENTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Zauber des ADVENTS
Titelbild der Ausgabe 48/2021 von Die Chaos-Familie ist zurück. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Chaos-Familie ist zurück
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Zauber des ADVENTS
Vorheriger Artikel
Zauber des ADVENTS
Die Chaos-Familie ist zurück
Nächster Artikel
Die Chaos-Familie ist zurück
Mehr Lesetipps

... prustet, kriegen Menschen ihn praktisch nie zu sehen. „Da Dachse sehr territorial sind, muss man die Tiere auch nicht zu Gesicht bekommen, um sie zu zählen“, erklärt Birte Brechlin, Referentin Wolfs- und Wildtierschutz beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu). „Es gibt dazu Methoden über Kotproben oder andere Zeichen eines bewohnten Baus, die als ,Anwesenheitsdaten‘ dienen.“

Sozialer Wohnungsbau

Wo Dachse sind, ist auch ein Bau. Oder besser: eine Baustelle. Mit ihren langen Krallen reißen sie das Erdreich auf und buddeln wie besessen. Bis zu fünf Meter tief in der Erde liegen die über mehrere Zugänge erreichbaren Wohnkammern des Dachsbaus, der stetig erweitert wird.

„My home is my castle“: Dachse sind Familientiere und nutzen ihre unterirdischen Burgen über Generationen. Im Durchschnitt werden sie von einem Dutzend Tieren bewohnt, es können aber auch schon mal 35 werden. Diese Wohngemeinschaft funktioniert natürlich nur, wenn alle mit anpacken. Faulheit zahlt sich nicht aus, denn f leißige Männchen haben auf Dauer die besten Chancen bei den Weibchen: Dachse sind monogam. Paare bleiben ihr Leben lang zusammen, also etwa zehn bis 15 Jahre. Hochzeit gefeiert wird im Sommer oder Frühherbst – und der Nachwuchs kommt stets zur richtigen Zeit. Der Trick ist die sogenannte Keimoder Eiruhe: Je nach Empfängniszeitpunkt „pausiert“ die befruchtete Eizelle im Körper der Mutter. Der Embryo wächst gegebenenfalls erst nach Monaten weiter, damit die Babys nie mitten im ungemütlichen Winter, sondern im Frühling geboren werden.

In der Burg haust der Clan dann mit den Jungen mehrerer Jahrgänge. Denn oft wandert der Nachwuchs nicht ab, sondern baut sein „Elternhaus“ weiter aus. Gelegentlich zieht sogar ein Fuchs als Untermieter ein. „Da Dachse große, komplexe Bauten graben, ist das durchaus möglich“, sagt Birte Brechlin. „Füchse und Dachse sind keine Nahrungskonkurrenten, also können sie sich gegenseitig tolerieren. Dazu muss man sagen, dass Tiere in der Regel Konflikte vermeiden – ob miteinander oder mit einer anderen Art. Sie wollen die Gefahr einer Verletzung nicht eingehen.“

Durchblick bei Dunkelheit

Seiner Einstufung als Raubtier wird der Dachs jedenfalls wenig gerecht. „Ich finde es faszinierend, dass diese starken Tiere mit den bärenähnlichen Tatzen am liebsten Bodentiere wie Würmer und Käfer fressen“, so die Expertin. Dachse ernähren sich vorwiegend vegetarisch und erbeuten außer Insekten vielleicht mal eine Maus oder ein Vogelei. Zwar sind die nachtaktiven Jäger und Sammler kurzsichtig, verfügen aber auch im Dunkeln über einen exzellenten Orientierungssinn. Und die rüsselartige Schnauze ist eine feine Spürnase.

Dass sie im Sommer schon mal Abstecher in Obstgärten oder auf Felder wagen, macht Dachse noch lange nicht zur Gefahr für Mensch und Agrarwirtschaft. Dennoch wurden während der Jagdsaison 2019/2020 allein in Niedersachsen über 9700 Exemplare geschossen. „Dachse gehören zwar bisher nicht zu den gefährdeten Tierarten“, merkt Birte Brechlin an. „Nach Nabu- Kriterien ist die Jagd auf die friedlichen Waldbewohner aber nicht sinnvoll und sollte unterlassen werden.“

ULRIKE SCHRÖDER

20 Kilogramm wiegt ein wohlgenährtes Männchen. Körperlänge: etwa 80 Zentimeter

Ein Leben unter Tage

Das verzweigte Röhrensystem der Mehrfamilienhäuser umfasst oft Hunderte Meter. Die Schlafplätze sind mit Bettzeug aus Blättern und Gras gepolstert. Nur das stille Örtchen graben die reinlichen Tiere außerhalb ihrer Burg. Mit Abstand