Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 12 Min.

Raidbots – maximale DpS für euren Charakter!


PC Games MMORE - epaper ⋅ Ausgabe 10/2019 vom 18.09.2019

Das Finden der richtigen Ausrüstung und der besten Talente ist heute komplizierter als jemals zuvor. Ohne Hilfsmittel wie Raidbots (www.raidbots.com) hat man kaum eine Chance, seinen Charakter optimal auszurüsten.


Artikelbild für den Artikel "Raidbots – maximale DpS für euren Charakter!" aus der Ausgabe 10/2019 von PC Games MMORE. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: PC Games MMORE, Ausgabe 10/2019

Raidbots bietet dem mächtigen Tool Simulationcraft eine benutzerfreundliche Oberfläche.


Direkt auf der Startseite bekommt ihr alle wichtigen Rubriken präsentiert.


Raidbots kann euch verraten, bei welchem Boss Verbesserungen für euren Charakter warten.


Nicht alle WoW-Spieler sind Perfektionisten, was die Wahl der Talente oder der Ausrüstung angeht. Mancher wählt seine Talente, Essenzen und Perks ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von PC Games MMORE. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 10/2019 von PC Games DIE: MMORE-Übersicht für Leser. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PC Games DIE: MMORE-Übersicht für Leser
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Unsere Ziele in WoW Classic. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Unsere Ziele in WoW Classic
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Kochen ohne Nomi! Piraten-Platte. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kochen ohne Nomi! Piraten-Platte
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von Die beliebtesten Klassen in Classic. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die beliebtesten Klassen in Classic
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von DPS-Guide: Frost-Todesritter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DPS-Guide: Frost-Todesritter
Titelbild der Ausgabe 10/2019 von DPS-Guide: Wildheit-Druide. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DPS-Guide: Wildheit-Druide
Vorheriger Artikel
Vorschau auf Patch 8.2.5: Das Bienen-Mount für Allianz-Spiel…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel /focus: Alles außer Guides
aus dieser Ausgabe

... einfach frei nach persönlicher Vorliebe oder nimmt schlicht die Ausrüstung, die ihm unterwegs in den Schoß fällt. Im Zweifelsfall zieht man den höchsten Itemlevel an und setzt die Talente so, wie es eben alle anderen auch machen. Oder man schaut in einen der unzähligen Guides, die es zur eigenen Klasse und Spielweise gibt, und hält sich an die Werte und Talente, die darin empfohlen werden. Diese können aber mitunter irreführend sein, denn die Zeiten, in denen es nur eine passende Talentverteilung gab, sind schon lange vorbei. Dafür sorgt allein schon die Komplexität aus Talenten, Azerit-Perks und Halsketten-Essenzen. Das Gleiche gilt für die perfekte Verteilung der Werte. Bei kaum einer Klasse gibt es eine Reihenfolge, die bei allen Talenten immer gleich ist. Oft ändert sie sich sogar schon beim Auswechseln eines einzigen Items. Und selbst wenn sie sich nie ändert, dann wisst ihr immer noch nicht, wie viel besser ein Wert eigentlich ist. Lohnt sich der Ring mit 300 Punkte eures Lieblingswertes auch dann, wenn ihr stattdessen 400 Punkte eines nicht so guten Wertes anziehen könntet? Raidbots kann euch diese und viele, viele weitere Fragen beantworten – mit nur wenigen Mausklicks.

Was genau ist dieses „Simmen“ eigentlich?

Den meisten Spielern ist der Begriff „Simmen“ oder das dazugehörige Programm Simulationcraft wahrscheinlich schon einmal begegnet. Sei es beim Gespräch mit anderen Spielern, im Ingame-Chat oder in irgendeinem Artikel diverser Webseiten wie buffed.de, die sich mit Klassenbalance oder DpS-Werten beschäftigen. Programme wie Simulationcraft machen dabei eigentlich nichts anderes, als einen voreingestellten Kampf mit eurem (oder jedem anderen) Charakter mehrere Tausend Mal durchzuspielen und aus all den Daten letztlich einen Mittelwert zu bilden. Als Ergebnis präsentieren euch die Programme aber nicht nur, wie hoch eure DpS-Leistung sein könnte, sondern auch diverse andere Informationen, beispielsweise wie viel DpS euch ein Punkt Tempo, Meisterschaft, Waffenschaden oder alle anderen Werte bringen. Die Ergebnisse sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, denn sie spiegeln nur bedingt einen Kampf in der Praxis wider. Je nach Einstellungen des simulierten Kampfes liegen die errechneten Werte aber recht nah an dem, was ihr innerhalb des Spiels erzielen werdet. Vorausgesetzt, ihr habt Einstellungen wie Kampfdauer, Menge an nötiger Bewegung und Anzahl der Ziele richtig getroffen. Wer beispielsweise einen dreiminütigen Patchwerk-Kampf (ein Kampf, in dem ihr euch überhaupt nicht bewegen müsst) einstellt, wird höhere DpS-Zahlen errechnen, als er beispielsweise beim Schwarzwasserungetüm erzielen wird, wo er oft in Bewegung ist und immer wieder vom Boss ablassen muss.

Im Top-Gear-Modus verrät euch Raidbots, auf welchen Slots ihr andere Items aus euren Taschen anziehen solltet.


Bei verschiedenen Talentverteilungen bekommt ihr übersichtlich angezeigt, welche Talentänderungen eure DpS wie beeinflussen würden.


Und was macht Raidbots?

Raidbots (zu finden auf der gleichnamigen Webite www.raidbots.com) macht sich die Funktionen von Simulationcraft zunutze und packt diese in ein verständliches und angenehm zu nutzendes Interface. Statt eure Daten umständlich einzuprogrammieren, liest es euren Charakter einfach aus dem Arsenal oder dem Ingame-Add-on Simulationcraft aus und überträgt sie. Auch die Kampfeinstellungen sind einfach und schnell per Dropdown-Menü oder mit verschiedenen Voreinstellungen gemacht. Anschließend könnt ihr euren Charakter mit wenigen Mausklicks „simmen“ und bekommt eine Vielzahl an Ergebnissen. Raidbots kann aber noch viel mehr. Dinge, die früher mit Simulationcraft umständlich in Form mehrerer verschiedener Durchläufe gemacht wurden, packt Raidbots einfach zusammen und gibt euch die gesammelten Ergebnisse. So lässt sich beispielsweise der Unterschied, den ein Talent oder ein neues Item macht, schnell und einfach errechnen, ohne dass ihr dafür zwei getrennte Simulationen laufen lassen müsst. Das geht mit Simulationcraft zwar auch, ist aber umständlicher und nicht benutzerfreundlich.

Habt ihr bereits die optimalen Talente und Items ausgerüstet, dann sagt Raidbots euch das ebenfalls.


Mit dem Ingame-Add- on Simulationcraft könnt ihr all eure Daten leicht auf Raidbots übertragen.


Strings und Values

Um zu wissen, wie sich eine Klasse überhaupt spielt, haben fleißige Theorycrafter für jede Spielweise und jede Talentverteilung sogenannte Strings angelegt. Darin ist in einer Art Programmiersprache festgelegt, welche Fähigkeit oder welcher Proc wann welche Priorität besitzt und genutzt werden soll – quasi die in der Theorie perfekte Spielweise der Klasse. Dieser sogenannte String wurde ebenfalls in Tausenden von Simulationen getestet, bis die wirklich beste Variante gefunden wurde. Die Strings werden zudem permanent an neue Patches oder Änderungen in den Fähigkeiten und Talenten angepasst. Raidbots gibt sehr ambitionierten Spielern auch die Möglichkeit, eigene Strings zu verwenden. Das ist allerdings extrem kompliziert und nur absoluten Profis zu empfehlen.

Charakterdaten importieren

Bevor ihr irgendwas mit Raidbots machen könnt, müsst ihr bei jeder der Funktionen euren Charakter importieren. Das funktioniert über zwei verschiedene Arten. Möglichkeit 1: Ihr sucht ihn über die Auswahlmaske aus dem Arsenal heraus, indem ihr Region, Server und Charaktername angebt. Dabei werden die Talentverteilung und die Ausrüstung herangezogen, dir ihr beim letzten Ausloggen gewählt hattet. Eventuell müsst ihr hier also euren Charakter, bei einem neuen Item beispielsweise, einmal kurz aus- und wieder einloggen, damit das Arsenal alles richtig abbildet. Möglichkeit 2 ist das Ingame-Add-on Simulationcraft. Dieses erstellt euch auf Knopfdruck (an der Minimap) oder per Eingabe von „/simc“ einen Text, den ihr per Copy & Paste im dafür vorgesehenen Kasten auf der Website eintragt. Dieser beinhaltet quasi alle wichtigen Charakterdaten, die für eine Simulation notwendig sind. Jetzt kennt Raidbots nicht nur eure Talente, sondern auch sämtliche Ausrüstung, egal ob angelegt oder in den Taschen verstaut. Nur die Items, die ihr auf der Bank oder gar im Leerenlager habt, ignoriert Simulationcraft getrost. Damit lässt sich später praktisch errechnen, welche der euch zur Verfügung stehenden Ausrüstung die beste ist. Aber nicht nur bei der Ausrüstung ist das sinnvoll. Auch bei euren Essenzen weiß Raidbots nun, welche davon ihr auf welchem Rang habt. Nicht ganz unwichtig für die Wahl der besten Kombination.

Gebt ihr der Top-Gear-Funktion verschiedene Items zur Auswahl, bekommt ihr eine gute Übersicht.


Mit der Funktion Stat Weights könnt ihr euch schnell anzeigen lassen, welches die wichtigsten Werte für euren Charakter sind.


DIE WICHTIGSTEN FUNKTIONEN VON RAIDBOTS

Im Anschluss wollen wir euch die drei wichtigsten Funktionen von Raidbots im Detail erklären. Denn auch wenn die Website sehr viele Funktionen hat, werdet ihr in der Regel immer nur dieselben drei Dinge nutzen. Wie ihr diese benutzt und was ihr daraus erkennen könnt, erklären wir euch im Folgenden.

Stat Weights
Dieser Punkt dürfte für die meisten Spieler der wichtigste sein. Während bei Talenten, Essenzen und Perks die persönliche Vorliebe eine Rolle spielt, ist es den meisten Kämpfern in Azeroth reichlich egal, welche Ausrüstung sie anziehen. In dem Bereich wird einzig nach Werten und Attributen entschieden – spätestens seit dem Wegfall von Tier-Set-Boni. Damit ihr aber wisst, welche Ausrüstung ihr anziehen sollt, müsst ihr wissen, welche Werte euch die meisten DpS bringen. Ein Klick auf Stat Weights und schon werdet ihr aufgefordert, euren Charakter zu importieren. Dann noch schnell die Einstellungen für den Kampf getätigt und schon geht es per Klick auf „Generate Stat Weights“ los. Einige Minuten später (oder Sekunden, sofern ihr einen Premium-Account habt) bekommt ihr übersichtlich präsentiert, wie viel DpS euch die einzelnen Werte in euren eingestellten Kampf bringen. Etwas weiter unten findet ihr dann noch den passenden Pawn-String, den ihr in das Add-on Pawn laden könnt, sofern ihr dieses benutzt. Pawn zeigt euch dann im Spiel an, ob irgendwelche Items von den Werten her besser sind als das, was ihr derzeit tragt.

Bei Top Gear könnt ihr unter allen Teilen wählen, die euer Charakter besitzt. Egal ob normale Items …


…oder Azerit-Rüstungen. Bei diesen dürft ihr auch verschiedene Perks durchrechnen lassen.


Top Gear

Verschiedene Talente und Ausrüstungsgegenstände könnt ihr entweder mit „Gear Compare“ oder „Talent Compare“ durchrechnen lassen. Oder ihr nutzt einfach Top Gear. Denn dieser Menüpunkt verbindet die beiden Varianten und ist zudem sehr viel übersichtlicher. Denn statt jede Menge verschiedener Talent- oder Ausrüstungssets anzulegen, könnt ihr einfach unterschiedliche Talente oder Items markieren und Raidbots errechnet euch daraus die optimale Verteilung. Ihr benötigt dafür allerdings das Ingame-Add-on Simulationcraft, welches wir euch ans Herz legen, so ihr denn häufiger mit Raidbots arbeiten wollt.
Ihr importiert eure Charakterdaten, indem ihr den Text, den euch das Ingame-Add-on ausgibt, kopiert und auf Raidbots in den Kasten „Load from Simc Addon“ eintragt. Anschließend bekommt ihr eine große Übersicht über alle Items, die ihr tragt oder die sich in euren Taschen befinden. Darunter seht ihr die verschiedenen Verzauberungen, eure Essenzen und Talente. Eure aktuell angelegten Items und die gewählten Talente sind dabei golden umrandet. Ihr könnt jetzt per Mausklick zusätzliche Items, Essenzen und Talente auswählen. Es lassen sich sogar einzelne Azerit-Perks der Rüstungen auswählen, während andere inaktiv bleiben können. Habt ihr alle Items oder Talente, die infrage kommen, ausgewählt und den passenden Kampf eingestellt, genügt ein Klick auf „Find Top Gear“ und schon geht es los. Kurze Zeit später bekommt ihr genau aufgelistet, welche Kombination aus eurer Auswahl euch die besten Ergebnisse in Sachen DpS bringen würden.
Einfach alles anklicken und berechnen lassen, klingt vielleicht gut, ist aber leider nicht möglich. Raidbots beschränkt euch auf eine bestimmte Anzahl an Iterationen, die davon anhängt, ob ihr einen Premium-Account habt oder nicht. Eine komplette Simulation aller Möglichkeiten würde nämlich dermaßen viel Rechenleistung verbrauchen, dass die Betreiber der Seite Unsummen für gewaltige Server ausgeben müssten. Besonders wenn ihr alle verschiedenen Verzauberungen mit in die Rechnung einbezieht, seid ihr schneller am Limit angekommen, als euch lieb ist.
Daher empfehlen wir euch, erst mal grob zu simmen und anschließend genauer ins Detail zu gehen. In den meisten Fällen lässt sich zudem eine gute Vorauswahl treffen. Viele Essenzen oder Items mit niedrigerem Itemlevel lassen sich von vornherein ausschließen. Das Gleiche gilt für einige Talente. In den meisten Fällen reicht daher die Menge an Iterationen, die euch Raidbots zur Verfügung stellt, locker aus.

Je mehr Talente ihr auswählt, desto schneller erreicht ihr das Iterations-Limit von Raidbots.


Damit die Simulation gute Ergebnisse bringt, muss der Kampf so genau wie möglich eingestellt werden.


Droptimizer

Einige Spieler wissen bereits, bevor der Patch auf den Live-Server kommt, genau, welche Ausrüstung sie haben wollen und woher sie diese bekommen. Das gilt aber wohl eher nur für einen sehr geringen Teil der Streiter unter Azeroths Sonne. Die meisten schauen eventuell mal in die Beutelisten der Abenteuerführer oder werfen einen Blick auf eine der vielen BiS-Listen, die überall herumgeistern. Oftmals werden dabei aber nicht alle Quellen miteinbezogen. Denn die beste Ausrüstung gibt es nicht nur im Raid, sondern mittlerweile auch in Mythisch-Plus-Dungeons, bei dem Azerit-Händler, dem Verkäufer von benthischer Ausrüstung oder im neuen Dungeon Operation: Mechagon. Da noch den Überblick zu haben, ist für die meisten Spieler nahezu unmöglich. Hier kann euch aber der Droptimizer helfen.
Er schaut sich euren Charakter an und zeigt euch relevante Quellen für Beute übersichtlich an. Ihr könnt nun eine auswählen und Raidbots rechnet im Anschluss aus, welche Items aus der ausgesuchten Quelle eine Verbesserung für euch im voreingestellten Kampf wären. Ihr bekommt im Falle eines Schlachtzugs oder Händlers sogar eine Prioritätsliste, welche Tokens euch die größte Chance auf ein Upgrade versprechen oder bei welchem Boss sich der Einsatz eines Bonuswurfs am ehesten lohnt. So seht ihr auf einen Blick, bei welchen Bossen es noch was abzustauben gibt, in welchen Token ihr euer Titanresiduum oder eure Prismatischen Manaperlen am besten investiert oder welchen Mythisch-Plus-Dungeon ihr bevorzugen solltet, sofern ihr die Wahl habt. Da ihr zuvor den Itemlevel der möglichen Gegenstände festlegen müsst (beziehungsweise den Schwierigkeitsgrad) könnt ihr auch schnell erkennen, wann bestimmte Inhalte euch keine Verbesserungen mehr bieten. Ihr könnt sogar einstellen, dass die Items kriegs- und titangeschmiedet sein sollen. So seht ihr, ob ihr vielleicht mit viel Glück doch noch ein Upgrade erbeuten könntet, auch wenn das dann schon sehr selten wäre. Auch hier gibt es leider ein paar Einschränkungen bei der kostenlosen Benutzung. Nur Inhaber von Premium-Accounts können beispielsweise alle Dungeons gleichzeitig durchrechnen lassen. Das Gleiche gilt auch für alle drei Slots beim Händler für Titanresiduum. Wer kostenfrei bleiben will, der muss die Dungeons oder Slots einzeln durchrechnen und nachher manuell vergleichen, wo es die besseren Items für den eigenen Charakter gibt. Das ist etwas zeitaufwenderiger, aber durchaus möglich.

Der Droptimizer zeigt euch jegliche Beute einer Quelle und sagt euch, ob es sich bei dem Item um eine Verbesserung handeln würde.


Um euren Charakter simulieren zu können, müsst ihr ihn manuell oder per Add-on importieren.


Ihr könnt auch einzelne Items aus jeglicher Quelle mit eurer Rüstung vergleichen.


Beim Droptimizer könnt ihr euch für verschiedene Quellen …


…und auch für unterschiedliche Itemlevels entscheiden.

Zwei Einschränkungen

So viel Raidbots auch kann, es gibt leider zwei wichtige Einschränkungen.

Leider nur englisch
Wer Raidbots benutzen will, der muss ein wenig englisch verstehen. Denn eine komplette Übersetzung gibt es nicht. Talente, Items, Essenzen und dergleichen werden euch zwar auf deutsch angezeigt, sofern ihr die Sprache oben rechts ändert. Die meisten Menüpunkte und Einstellungen bleiben hingegen englisch.

Nur für DpS
Raidbots berechnet einzig die DpS eines Charakters, wodurch es für einige Rollen den Sinn verliert. Tanks können sich theoretisch darüber informieren, welche Talente oder Rüstungen am meisten Schaden verursachen. Die Überlebensfähigkeit wird dabei aber ignoriert. Heiler bleiben komplett außen vor.

Raidbots Premium

Mit der Premium-Variante eines Raidbot-Accounts habt ihr einige Vorteile, werdet aber zur Kasse gebeten.

Um die laufenden Kosten der Server zu decken, bieten die Betreiber von Raidbots sogenannte Premium-Accounts an. Wer monatlich einen bestimmten Betrag per Patreon überweist, der genießt dadurch einige Vorteile. So überspringt ihr beispielsweise die Warteschlange und euch stehen deutlich mehr Iterationen zur Verfügung. In der teuersten Variante gibt es zudem einen Discord-Bot, der eurer gesamten Gilde die Warteschlange erspart. Ja nach Wunsch werden drei, fünf oder zehn Euro im Monat fällig. Für die meisten Spieler dürfte aber die kostenlose Variante vollkommen ausreichen.

Die einzelnen Funktionen von Raidbots

Damit ihr nicht von den diversen Funktionen von Raidbots erschlagen werdet, sind viele davon in einzelne Unterpunkte aufgeteilt. So könnt ihr bei Bedarf auf die Funktion zugreifen, die ihr gerade benötigt, ohne euch dabei um jede Menge anderer Einstellungen kümmern zu müssen. Folgende Unterpunkte gibt es:

Quick Sim: Hier findet ihr die Möglichkeit, einfach nur euren Charakter ohne Änderungen in einem einstellbaren Kampf durchrechnen zu lassen, um so eure theoretische DpS als Ergebnis zu bekommen.

Stat Weights: Diese Funktion rechnet euren Charakter in einem einstellbaren Kampf durch und gibt euch anschließend einen Überblick, wie stark die verschiedenen Werte und Stats für euren Char sind.

Talent Compare: Hier könnt ihr verschiedene Kombinationen eurer Talente anlegen und in einem einstellbaren Kampf durchrechnen lassen. So seht ihr, welche Talent-Kombi die höchsten DpS-Werte erzielt.

Gear Compare: Hier dürft ihr unterschiedliche Items gegen andere austauschen und anschließend errechnen lassen, wie viel höher (oder niedriger) eure DpS damit in einem einstellbaren Kampf ausfällt.

Top Gear: Hier werden mehrere Funktionen vereint. Ihr dürft mehrere Items und Talente markieren und Raidbots errechnet euch aus allen damit möglichen Kombinationen die DpS-stärkste Variante für einen einstellbaren Kampf. Benötigt allerdings das Ingame-Add- on Simulationcraft.

Droptimizer: Hier könnt ihr mehrere Quellen von Beute markieren und Raidbots errechnet euch, welche Items aus den Quellen eine Verbesserung für euren Charakter darstellen. Um mehrere Quellen gleichzeitig zu berechnen, wird ein Raidbots-Premium-Account benötigt.

Advanced: Raidbots gibt euch hier die Möglichkeit, eigene Strings und Skripte zu verwenden, was allerdings nur für Theorycrafter wirklich nützlich ist.

Die richtige Kampfeinstellung

Damit euch Raidbots auch die richtigen Ergebnisse anzeigt, müsst ihr den zu simulierenden Kampf ordentlich einstellen.

Wer halbwegs ordentliche Ergebnisse mit Simulationsprogrammen wie Raidbots erzielen will, der muss natürlich auch die Ausgangsdaten so genau wie möglich einstellen. Das beginnt mit der richtigen Konfiguration des zu berechnenden Kampfes. Hier werden allerdings die meisten Fehler gemacht, da die Mehrheit der Spieler einfach die Voreinstellungen benutzt und dadurch Kämpfe simuliert, die fern jeder Praxis sind. Wann darf man beispielsweise schon mal drei Minuten stillstehen und einfach nur auf ein Ziel prügeln? Zudem gibt es massive Unterschiede, abhängig davon, ob ihr mehrere Ziele habt und wie lange diese leben. Raidbots bietet euch eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten, um so nahe wie möglich an das heranzukommen, was ihr haben möchtet. Für komplizierte Umgebungen wie einen Mythisch-Plus-Dungeon gibt es gar vorgefertigte Einstellungen. Wir gehen die Einstellungsmöglichkeiten durch und verraten euch, was sie bedeuten. Ihr findet die Kampfeinstellung übrigens ganz unten, indem ihr die „Simulation Options“ anklickt und damit ausklappt. Unter „More Options“ findet ihr danach noch weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Iterations: Hier könnt ihr die Menge an Berechnungsdurchläufen einstellen. Je mehr Rechnungen Raidbots durchführt, desto genauer wird das Ergebnis. Smart Sim bedeutet, dass Raidbots variable viele Berechnungen durchführt. Je weiter die Ergebnisse in den ersten Berechnungen auseinanderliegen, desto mehr Berechnungen führt das Programm durch. Das spart mitunter eine ganze Menge Zeit ein.

Fight Style: Hier müsst ihr einstellen, was für eine Art Kampf ihr berechnen wollt. Wählt ihr einen der Punkte aus, dann bekommt ihr im Tipp darunter kurz erklärt, um was es sich handelt. Die wichtigsten Punkte sind Patchwerk (keine Bewegung), Light Movement (etwas Bewegung erforderlich) und Dungeon Slice (Berechnet einen sechsminütigen Ausschnitt aus einem Mythisch-Plus-Dungeon). Die restlichen Einstellungen kommen seltener zum Einsatz, haben aber trotzdem ihre Daseinsberechtigung. Sie bieten von einem Kampf voller Adds bis zu einer Begegnung, in der der Boss immer mal wieder immun ist oder verschwindet, diverse verschiedene Szenarien.

Number of Bosses: Hier stellt ihr die Menge an Bossen ein, gegen die ihr kämpft. Die Bosse stehen in der Simulation auf einer Stelle, so dass ihr perfekt Spaltund Flächenschaden simulieren könnt.

Fight Length: Hier könnt ihr die Dauer des Kampfes einstellen. Das ist enorm wichtig, da die DpS in der Regel sinkt, je länger der Kampf andauert.

SimC Version: Die Strings, mit denen Raidbots arbeitet, werden einmal wöchentlich aktualisiert. Bei Bedarf könnt ihr hier auch vorher schon die neusten Strings einschalten, die dann aber womöglich noch gröbere Bugs beinhalten.

Battle for Azeroth: Hier findet ihr verschiedene Punkte, die ihr aktivieren oder einstellen könnt, und welche Einfluss auf eure DpS oder die beste Ausrüstung haben. Darunter beispielsweise, ob ihr euch in Nazjatar befindet, wie viele Mitspieler bestimmte Azerit-Perks besitzen und ob ihr permanent über 50 Prozent Lebenspunkte seid, was einige Perks beeinflusst.

Consumables und Raid Buff Presets: Im unteren Bereich dürft ihr euren Charakter nach Herzenslust mit allen verfügbaren Buffs ausstatten, die WoW hergibt. Ihr könnt euch selber entscheiden, welche Buffs ihr aktiv haben wollt, oder ihr aktiviert „Optimal Raid Buffs“ und lasst Raidbots entscheiden, welches Essen, Tränke und Fläschchen euer Charakter verwenden soll.