Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 3 Min.

RATGEBER: Mix it, Baby!


DOGS Today - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 11.09.2019

Hand aufs Herz: Hunde sind doch einfach alle große Klasse. Aber dennoch: Es gibt Menschen, die schwören auf einen Rassehund. Und es gibt Hundefreunde, die ihr Leben tausendmal lieber mit einem Mischling verbringen. Aber ist Hund gleich Hund?


Artikelbild für den Artikel "RATGEBER: Mix it, Baby!" aus der Ausgabe 6/2019 von DOGS Today. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: DOGS Today, Ausgabe 6/2019

Eins vorweg: Mischlinge haben einen riesigen Fanclub und rangieren in den deutschen „Hunde-Charts“ ganz oben. Seit Jahren sind sie die beliebtesten Hunde in Deutschland, so auch in der Hunde-Statistik 2018. Warum aber sind sie so populär? Wer sich für einen Mischling entscheidet, der bekommt ein Lebewesen, das es auf der ganzen Welt kein zweites Mal gibt. Das ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von DOGS Today. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von HERZLICH WILLKOMMEN: Liebe DOGS today -Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HERZLICH WILLKOMMEN: Liebe DOGS today -Leser,
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von BEI DER ARBEIT: INSIDER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BEI DER ARBEIT: INSIDER
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von TREND & News rund um den Hund. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TREND & News rund um den Hund
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von AUSPROBIERT: Diesmal im Lesertest: Hunderucksack. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUSPROBIERT: Diesmal im Lesertest: Hunderucksack
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von REPORTAGE: Hoffnung für Perrera-Hunde. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
REPORTAGE: Hoffnung für Perrera-Hunde
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von TITELTHEMA: Langeweile war gestern. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TITELTHEMA: Langeweile war gestern
Vorheriger Artikel
RATGEBER: AUSGESPROCHEN
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel AUSGESPÄHT: Diesmal im Interview: Jochen Bendel
aus dieser Ausgabe

... unterscheidet einen Mix von einem Rassehund, denn dieser unterliegt, zumindest wenn es um das äußere Erscheinungsbild geht, einem Rassestandard. Besitzer von Mischlingen haben also in der Regel ein Unikat. Das ist spannend, denn so gibt‘s immer wieder ein Gesprächsthema – viele werden fragen, wer bei diesem Hund mitgemischt hat. Und wer will nicht etwas haben, was sonst keiner besitzt?

Einschätzbare Veranlagungen

Dass Rassehunde einem Standard unterliegen, gilt aber nicht nur für die Optik, sondern häufig auch für ganz bestimmte Wesensmerkmale, denn die meisten Vertreter einer bestimmten Züchtung zeigen rassetypische Verhaltensweisen. Das ist auch ein Grund, warum sich viele Menschen für einen Golden Retriever, Deutschen Schäferhund oder Mops entscheiden – weil sie ungefähr wissen möchten, wen sie sich ins Haus holen. Der Unterschied Nummer eins zum Mischling: Es ist besser vorauszusagen, welches Temperament der Hund in etwa haben wird, und welchen Bewegungsbedarf. Ausnahmen gibt’s natürlich immer und sie bestätigen die Regel. Aber für viele Menschen ist ein Rassehund einfach „berechenbarer“. Aktive Menschen können sich dabei für lebhafte, temperamentvolle Rassen entscheiden. Wer nicht so viel Power mag, für den gibt es auch gemütlichere Hunde mit geringerem Bedarf nach Action, die leichter ausgelastet werden können als zum Beispiel Hütehunde. Bei Mischlingen muss man sich dagegen eher überraschen lassen. Allerdings gibt es seit einigen Jahren Gentests. Für rund 100 Euro kann eine Speichelprobe eingeschickt werden, und die vermutlich beim Mix enthaltenen Rassen können bestimmt werden. Allerdings gibt es dann immer noch keine Garantie, welche Rasse sich durchsetzt.

Mythos gesunder Mischling

Ein Klischee hält sich hartnäckig: Mischlinge sind gesünder und robuster als Rassehunde, denn sie entstammen angeblich einem größeren Genpool und sind somit weniger anfällig für Erbkrankheiten. Dies ist aber laut Fachwelt eine Binsenweisheit. Zwei gesunde Elterntiere ergeben nicht ganz automatisch einen gesunden Welpen. Vererbungslehre ist keine Mathematik, sondern hat ihre eigenen Gesetze.
Will heißen: Mixe können genauso Krankheiten in ihren Genen tragen wie Rassehunde. Dies hat eine Studie von Dr. Jonas Donner gezeigt, die er für die finnischen Genoscoper Laboratories mit einem ganzen Team von Wissenschaftlern durchgeführt hat. Das Ergebnis: Da bei Mischlingen oft nicht bekannt ist, ob die Eltern gesund waren, lässt es sich nicht einschätzen, ob sie eine Erbkrankheit in sich tragen oder ob sie kerngesund sind. Mischlingshunde – zumindest statistisch gesehen – sind nicht weniger oft beim Tierarzt als Rassehunde. Während bei Mischlingen die Neigung zu Erbkrankheiten unbekannt sind, versuchen seriöse Züchter, diese bei ihrer Nachzucht zu vermeiden. Kranke Hunde werden gar nicht erst zur Zucht zugelassen, denn Rassehundzüchter müssen bei ihren Hunden Gesundheitschecks vornehmen lassen und Nachweise darüber führen.

Gut gelaunt und kunterbunt: Mischlinge bestechen durch ihren ganz individuellen Charakter


Vierbeiner aus dem Tierschutz

Mischlinge sind deshalb auch so beliebt in Deutschland, weil viele Menschen Hunde aus dem Tierschutz bei sich aufnehmen. Gerade Vierbeiner aus dem Ausland sind in der Regel Mixe, denn beim täglichen Leben auf der Straße achten die Tiere natürlich bei der Vermehrung nicht auf den Stammbaum, sondern werden bunt durchgemixt. Einem Hund aus zweiter Hand eine Chance geben können aber auch die Fans von Rassehunden. Es gibt viele Hunde mit Stammbaum in den Tierheimen, denn auch diese sind vor traurigen Schicksalen nicht gefeit. Fündig wird man auch bei Vereinen, die sich um die Vermittlung von bestimmten Rassen in Not kümmern, wie zum Beispiel die Riesenschnauzernothilfe.

Wer sich für einen Schäferhund entscheidet, weiß, dass er einen begeisterten Arbeiter an der Seite hat


Eine Frage des Geldes?

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Rassehund und Mix ist der Preis. Hunde mit Stammbaum können ab 1000 Euro aufwärts kosten. Wer auf eine Ahnentafel verzichten kann, muss nicht ganz so tief in die Tasche greifen. Bei Mischlingen ist der Kaufpreis in der Regel geringer, bei Hunden aus dem Tierschutz ist es oft nur die Schutzgebühr, die die Kosten für ärztliche Versorgung und Kastration abdeckt. Auch für Hunde aus der Zucht gibt es Standards vor der Abgabe: Der VDH schreibt vor, dass Rassehunde fachgerecht entwurmt, geimpft und gechipt werden müssen. Vergessen werden darf außerdem nicht, dass der Halter für seinen Vierbeiner ein Hundeleben lang Verantwortung übernimmt und dieser auch nach der Anschaffung noch ganz schön Geld kostet: für Futter, Hundeschule, Zubehör, Tierarzt, Versicherung…
Geld hin oder her: Mischlinge sind wundervolle Individualisten, auf die jeder Halter stolz sein kann. Rassehunde können den Wunsch nach einem Traumhund mit einem bestimmten Äußeren und Charakter erfüllen. Ob Rassehund oder Mix – jeder Hund macht glücklich. Aber nur dann, wenn er zu seinem Menschen passt und auch von Welpenbeinen an gesund und gut sozialisiert ins Leben starten kann.


Fotos: istockphoto.com (2), Shutterstock