Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

reise Entdecken: Jetzt schnell noch mal weg!: Die schönsten: Kurz-Trips


Lea - epaper ⋅ Ausgabe 38/2018 vom 12.09.2018

Die Aussichten auf einen goldenen Herbst sind bestens! Perefkt für ein paar Urlaubstage – hier kommen tolle Ideen zum Entdecken und Entspannen


1681 Stunden Sonne: München

■ Nördlichste Stadt Italiens wird die Bayernmetropole oft genannt, weil hier so eine heiter unbeschwerte Atmosphäre herrscht, der sich keiner entziehen kann. Sei es in den berühmten Biergärten, an den Isar-Auen, im Englischen Garten … Und fast jedes Lokal stellt selbstverständlich mindestens ein paar einladende Tische vor die Tür oder in den Innenhof. Solange die Sonne scheint – und das tut sie bis weit in den Herbst –, findet das Leben ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Lea. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 38/2018 von Liebe Leserin, lieber Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser!
Titelbild der Ausgabe 38/2018 von Im Gespräch: Hallo Herbst: Schön, dass du da bist!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Im Gespräch: Hallo Herbst: Schön, dass du da bist!
Titelbild der Ausgabe 38/2018 von Diese Woche neu in den Läden!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Diese Woche neu in den Läden!
Titelbild der Ausgabe 38/2018 von Großes Mutter-Tochter Styling: „Trendy steht uns gut!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Großes Mutter-Tochter Styling: „Trendy steht uns gut!“
Titelbild der Ausgabe 38/2018 von Trends: Die Trends für den Herbst: Jeans! Jeans! Jeans!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Trends: Die Trends für den Herbst: Jeans! Jeans! Jeans!
Titelbild der Ausgabe 38/2018 von Topthema: Gegen den Wegwerfwahn Umweltschutz, der sich auszahlt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Topthema: Gegen den Wegwerfwahn Umweltschutz, der sich auszahlt
Vorheriger Artikel
Pikst du noch oder scannst du schon?: Blutzucker messen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel AKTUELL Tiere: Nie hätte Massimo (50) gedacht, wie ihn diese…
aus dieser Ausgabe

■ Nördlichste Stadt Italiens wird die Bayernmetropole oft genannt, weil hier so eine heiter unbeschwerte Atmosphäre herrscht, der sich keiner entziehen kann. Sei es in den berühmten Biergärten, an den Isar-Auen, im Englischen Garten … Und fast jedes Lokal stellt selbstverständlich mindestens ein paar einladende Tische vor die Tür oder in den Innenhof. Solange die Sonne scheint – und das tut sie bis weit in den Herbst –, findet das Leben im Freien statt. Jetzt lockt dazu natürlich noch das Oktoberfest (22.9. -7. 10.). Familiärer und herrlich nostalgisch geht es bei der Auer Dult zu (20.-28.10.), einem Volksfest und Krämermarkt auf dem Mariahilfplatz, dessen Tradition bis ins Jahr 1310 zurück reicht.
Mehr Infos und Unterkünfte unter: www.muenchen.travel

Gemütlich im Biergarten hocken ist den Münchnern immer noch das Liebste – hier am Chinesischen Turm im Englischen Garten


Mit Schön-Wetter-Garantie


2305 Stunden Sonne: Graz

■ Eine durch das UNESCO-Welterbe geschützte Altstadt, Genuss-und Kunstmetropole, City of Design, sonnenreichster Ort Österreichs – die Landeshauptstadt der Steiermark glänzt mit vielen Auszeichnungen. Und ist ein sehr kurzweiliges Ziel. Der Blick vom Schlossberg über die charmante Altstadt (Foto oben) raubt den Atem! In den Gassen kann man bestens bummeln und abwechslungsreich shoppen. Spannende Gegensätze zur alten Pracht: der Skulpturenpark mit über 70 modernen Kunststatuen, und die Murinsel mit einer extravaganten Stahlkonstruktion, die auch ein hippes Café mit Cocktailbar beherbergt. Sportliche wandern noch zur wildromantischen Kesselfallklamm und der geheimnisvollen Lurgrotte am Stadtrand.
Mehr Infos und Unterkünfte unter: www.graztourismus.at/de

1827 Stunden Sonne: Greifswald

Einfach idyllisch: der Museumshafen vor der Marienkirche in der Hansestadt


■ Von wegen grauer Norden: In der Sonnenstatistik liegt die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns ganz vorn – und an der Spitze die traditionsreiche Hanseund Universitätsstadt Greifswald. Der Handel brachte früh Reichtum, davon zeugt etwa die Altstadt in beeindruckender Backsteingotik – zum Flanieren schön. Etwa hin zum Museumshafen, dem größten Deutschlands mit historischen Großseglern, Schleppern und Barkassen. Oder zum Geburtshaus des romantischen Malers Caspar David Friedrich, wo man auch Einblick in die Seifensiederei bekommt. Rund um die Stadt zieht sich ein grüner Gürtel aus Alleen mit knorrigen Laubbäumen. Und die Bilderbuch-Sandstrände an der Ostsee, etwa im Ortsteil Eldena, locken zu einem herbstlichen Sonnenbad.
Mehr Infos und Unterkünfte unter: www.greifswald.info

Das Rotwein-Paradies Ahr

■ Klein aber fein: Die Rotweine aus den beeindruckenden Steillagen des nördlichsten Anbaugebietes in Deutschland zählen zu den besten und räumen immer wieder Preise ab. Gerade wird der neue Jahrgang gelesen – und wer nun auf dem Rotweinwanderweg unterwegs ist, kann die Winzer direkt vor Ort erleben. Sie geben gern ihr Wissen preis. Beliebt sind auch die Verkostungen direkt von den Fässern in Kellern mit uriger Atmosphäre – in den idyllischen Weinorten wie Altenahr, Mayschoß und Rech. Besonders die romantischen Fachwerkstädte Blankenheim und Ahrweiler lohnen den Besuch. Im Zentrum des Ahrtals nahe Bonn lockt das mondäne Bad Neuenahr mit Prachtbauten aus der Kaiserzeit, Parks und Thermen.
Mehr Infos und Unterkünfte unter: www.ahrtal.de

Malerische Aussichten ins Ahrtal bietet der Rotweinwanderweg


Viele Gäste verbinden das Wandern mit der Einkehr in eine Schenke


Tolle Wein-Reisen


Zum Törggelen nach Südtirol

■ Ursprünglich war es das große Abschlussessen der Erntehelfer, wenn die Trauben durch die Torggl (Presse) als junger Wein in die Fässer gebracht waren. Heute darf jeder nach Herzenslust törggelen – mit Kraut, Knödel und Geselchtem, Speck, Kaminwurzen, Käse sowie Krapfen und „Keschtn”, gerösteten Kastanien mit Butter. Besonders urig ist es in den Buschenschänken auf den Höfen der Winzer, erkennbar an einem Strauß (Buschen) mit rotem Band. In vielen Orten der Weinstraße wird gefeiert, etwa beim Traubenfest in Meran (18.10) oder den Keschtnriggl (Kastanientage) in Tisens-Prissian, Lana und Völlan (14.10.-4.11.).
Mehr Infos und Unterkünfte unter: www.suedtirol.info/de

Auf der Sonnenseite der Südtiroler Weinstraße schmiegt sich das Dorf Kurtatsch an den Hang, eingebettet von Reben


Auf der „Route des Vins“ im Elsass

■ Mit allen Sinnen genießen – dafür ist das Elsass ideal. Zu den exzellenten Weinen – besonders Riesling, Muscat und die Pinots – gesellt sich die berühmte Küche von deftigen Choucroutes (Sauerkraut-Gerichte) in der Winstub bis zur reich besternten Haute Cuisine. Auf der Route des Vins ist der einmalige Mix aus deutscher Bodenständigkeit und französischem Savoir vivre überall spürbar. Besonders im pulsierenden Startpunkt Straßburg mit seinen Mittelaltergassen, Grand Ile und Neustadt (UNESCO-Welterbe), sowie im entzückenden Colmar (Foto) auf halber Strecke. Aber auch die Weinorte versprühen einen einmalig gemütlichen Charme, etwa das mittelalterliche Eguisheim mit üppigem Blumenschmuck; das zum „schönsten Dorf Frankreichs“ geadelte Riquewihr, das Renaissance-Juwel Ribeauville oder Barr mit seinen geschnitzten Torbögen.
Mehr Infos und Unterkünfte unter: www.tourisme-alsace.com/de

Typisch: Jausenplatte als Teil des Törggelens


Zünftig: die Kastanien über einem Feuer rösten


Köstlich: die Rotweine Vernatsch und Lagrein


Teutoburger Wald

■ Ein großer Schatz des Mittelgebirges zwischen Bielefeld und Bad Meinberg: die Buchenmischwälder und viele uralte Bäume. Besonders beeindruckend sind die Kirchlinde von Reelkirchen, auch als 1.000-jährige Linde bekannt, oder die Rieseneiche bei Borlinghausen mit einem Stamm-Umfang von zwölf Metern. Dazu gesellen sich unter anderem die mystischen Externsteine, das eindrucksvolle Hermannsdenkmal, die alten Hansestädte Herford, Lemgo und Hameln, die hübschen Kurorte Bad Driburg, Bad Meinberg und Bad Lippspringe sowie der UNESCO Global Geopark TERRA.vita. Allesamt sind sie perfekte Etappenziele für Wanderer, die hier ausgezeichnete Touren vorfinden, etwa den „Top Trail of Germany“, die Hermannshöhen sowie gleich zehn „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“. Auch auf 14 Pilgerwegen kann man die nun herbstlich bunten Wälder bestens durchstreifen.
Infos, Unterkünfte, Wanderpauschalen: www.teutoburgerwald.de

Wege ohne große Steigungen sind auch für Freizeit-Wanderer sehr gut machbar


Den bizarr geformten Externsteinen bei Horn-Bad Meinberg werden magische Kräfte nachgesagt


Indian Summer vor der Haustür


Im wahrsten Sinne des Wortes unberührte Natur – wie hier am Kleinen Arbersee


Bayerischer Wald

■ Entlang der Grenze zu Tschechien, zwischen Lusen, Rachel und Falkenstein, entscheidet seit über 40 Jahren auf 243 Quadratkilometern nur die Natur, wie sie sich entwickelt: willkommen im Nationalpark Bayerischer Wald. Hier wachsen Laub-und Nadelbäume mal dicht, mal licht, dazwischen über 700 Pflanzenarten wie Waldblumen, Gräser oder Farne – ideale Heimat für seltene Tiere. Wolf und Luchs sind zurückgekehrt, ebenso viele Vögel wie Habichtskauz und Auerhahn. Auf über 500 Kilometern Wanderstrecke bieten sich Naturliebhabern immer wieder unvergessliche Entdeckungen, besonders auf dem größten Baumwipfelpfad der Welt. Hintergründe erfährt man in den Besucherzentren von Lusen und Falkenstein. Spannend sind dazu noch Abstecher in die traditionellen Glasmacherorte Zwiesel und Spiegelau, die sich auch als Übernachtungsorte anbieten.
Infos und Unterkünfte: www. nationalpark-bayerischer-wald.de

Heimat für Luchse (l.) und Baummarder


Majestätisch thront das Schloss Johannisburg am Mainufer von Aschaffenburg


Spessart

■ Durch das Räubermärchen „Das Wirtshaus im Spessart“ wurde das Mittelgebirge weltweit bekannt. Räuberüberfälle kann man heute als Event buchen, doch Deutschlands größter zusammenhängender Laubmischwald punktet vor allem mit Natur pur und urigem Charme, etwa in der Einkehr Hohe-Wart-Haus mitten im Wald. Dazu wird hier Geschichte lebendig, etwa in den vielen Burgen und Schlössern wie dem Wasserschloss Mespelbrunn, einem Renaissance-Kleinod, der Kaiserpfalz in Gelnhausen oder Burg Ronneburg, eine der wenigen im Original erhaltenen Höhenburgen. In Hanau und Steinach wandelt man auf den Spuren der Gebrüder Grimm – aber noch schöner sind Wanderungen durch den buntbelaubten, würzig duftenden Wald und über die weiten Streuobstwiesen, wo man sich einen knackigen Apfel pflücken kann.
Infos, Unterkünfte, Wanderpauschalen: www.spessart-tourismus.de

Mit Karte und vielen Wege-Symbolen ist die Orientierung kinderleicht


Garmisch Partenkirchen: „Bayurvida“ an der Zugspitze

■ Familiengeführte Häuser haben immer eine ganz besonders herzliche Atmosphäre, so auch der Staudacherhof, das „moderne History & Lifestyle Hotel“ im Herzen des noblen Ferienortes. Im riesigen Spa gibt es neben großen Innen-und Außenpools auch regional inspirierte Entspannungsquellen wie eine Bayerische Schwitzstube, einen Stille Alm-Ruheraum und das Alpin-Hamam mit privatem Dampfbad. Besonders beliebt sind auch die Yoga-Einheiten, die man hervorragend mit Ayurveda-und alpinen Anwendungen sowie regionaler Küche, die der Ayurveda-Lehre folgt, zu einer besonders gut regenerierenden „Bayurvida“-Kur verknüpfen kann. Ein umfangreiches Massage-und Sportangebot sowie Stoffwechselkuren sind weitere Möglichkeiten zur individuellen Entspannung. Den Rest besorgt dann die heitere Lebensart der Bayern.
„Bayurvida“-Spezial im Staudacherhof mit 3 Ü/VP, div. Massagen, freier Spa-Benutzung, Yoga-Einheit, div. Extras ab 1.100 Euro: www.staudacherhof.de

Gastfreundschaft seit 110 Jahren


Travemünde Relaxen im Spa

■ In direkter Nachbarschaft zum Frachtsegler Passat kann man sich im Ostseebad Travemünde im neuen „aja Resort“ rundum verwöhnen lassen. Entspannend schon der Blick aus den Zimmern auf die Ostsee – und erst recht der Besuch des 2.000 Quadratmeter großen Spas mit großzügigem 25-Meter-Innenpool und beheiztem Außenpool mit Poolbar und Familienbadewelt. Drei Saunen, Dampfbad, Eisbrunnen und Saunabar sowie modernste Fitness-und Cardio-Geräte laden zum relaxten Schwitzen ein. Im NIVEA Haus werden Gäste mit Body-und Beauty-Anwendungen verwöhnt.
„Die perfekte Woche“ im aja Resort mit 7 Ü/HP inkl. freier Spa-Benutzung ab 614 Euro p. P.: www.ajaresorts.de

Besondere Kulisse: Vor dem feinne Sandstrand von Travemünde ziehen auch große Fähren und Kreuzfahrtschiffe vorbei


Tolle Wellness-Ziele


Perfekt für einen Sundowner: das Bootshaus am Strand


Weissenhaus Auszeit im Schloss

■ Direkt am Weissenhäuser Strand bietet sich eine luxuriöse Idylle zum Abschalten an: Auf 75 Hektar Park-und Waldgelände verteilen sich neben dem Schloss 39 weitere historische Gebäude mit individuellen Zimmern, Suiten, diversen Restaurants und der Schlosstherme. Rasten, Auftanken und dabei gleichzeitig Neues erfahren ist hier das Motto aller Angebote. So gibt es Events an den Pools, Yoga im Park, vier verschiedene Saunen und eine Eisgrotte, Personal Training im TechnoGym. Kinesis soll eine Rückkehr zu den Ursprüngen der Bewegung ermöglichen und Ausdauer, Koordination, Kraft sowie Beweglichkeit trainieren. Im Gourmetrestaurant Courtier zaubert 2-Sterne-Koch Christian Scharrer Hochgenüsse. Regionale Küche bietet das Bootshaus und in der Asia Bar wird traditionelle, asiatische Küche neu interpretiert – köstlich!
„Mein goldener Herbst“ im Weissenhaus Grand Village Resort mit 3 Ü/F, inkl. freier Spa-Benutzung, div. Extras ab 589 Euro p. P.: www.weissenhaus.de

Traumhaft: der Indoor-Pool


Klassische Variante: die großzügige finnische Sauna im Spa-Bereich


Modern und einladend: das Buffet-Restaurant des aja Resorts


Fotos: Getty Images, Graz Tourismus, Huber Images(3), IDM Südtirol(2)/Alex Filz/trickytine, Dominik Ketz, laif, Mauritius

Fotos: a-ja Travemünde (2), ddp images, Huber Images (2), LTM, Mauritius (2), Staudacherhof (2), STM, Teutoburger Wald Tourismus, Weissenhaus Grand Village Resort & Spa am Meer/Michael Poliza (2)