Lesezeit ca. 1 Min.

Rente: Mehr als eine Billion für Soziales


Logo von Rente & Co
Rente & Co - epaper ⋅ Ausgabe 1/2021 vom 16.12.2020

Gesetzliche Rente erhält fast ein Drittel der staatlichen Zuschüsse, die aber vor allem von Arbeitgebern finanziert werden.


Noch nie wurde in Deutschland so viel Geld für Soziales ausgegeben: 1.040 Mrd. Euro wurden 2019 für Rente, Krankenkassen, Familien, Arbeitslosengeld usw. ausgegeben. Zum Vergleich: 2010 waren es nur 771 Mrd. Euro. Das meiste Geld verschlingt die gesetzliche Rentenversicherung mit 330 Mrd. Euro pro Jahr. Finanziert wird das Sozialsystem zuerst von den Arbeitgebern - diese bezahlen fast 35 % der Ausgaben und damit auch mehr als staatliche Stellen mit 32,8 %. Der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände Steffen Kampeter warnt bereits, dass der Sozialstaat nicht dauerhaft schneller ausgebaut werden kann, als die Wirtschaft wächst. Hintergrund: In den letzten fünf Jahren wuchsen die Sozialausgaben viermal stärker als die Wirtschaftsleistung.

Artikelbild für den Artikel "Rente: Mehr als eine Billion für Soziales" aus der Ausgabe 1/2021 von Rente & Co. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Viele Rentner haben ein sorgenfreies Leben, weil der Staat zusätzlich viele Milliarden ausgibt.


Artikelbild für den Artikel "Rente: Mehr als eine Billion für Soziales" aus der Ausgabe 1/2021 von Rente & Co. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Unsoziales Deutschland? Sozialausgaben in Mrd. Euro Quelle: Bundesarbeitsministerium

Auch drohende Insolvenz zählt

Artikelbild für den Artikel "Rente: Mehr als eine Billion für Soziales" aus der Ausgabe 1/2021 von Rente & Co. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Wird einem Arbeitnehmer gekündigt und der Arbeitgeber begründet dies mit drohender Insolvenz, zählt die Arbeitslosigkeit doch als Wartezeit für die Rente für besonders langjährig Versicherte, so das Bundessozialgericht (B 5 R 8/16 R). Es genüge, wenn die Kündigung mit einer möglichen Pleite verknüpft sei; die tatsächliche Insolvenz müsse nicht erfolgt sein. Das Urteil hilft vielen Arbeitnehmern, die über Arbeitslosigkeit in Rente gehen.


Fotos: Shutterstock.com (2), Bundessozialgericht/Dirk Felmeden, Picture-Alliance/Bernd von Jutrczenka/ Gregor Fischer/Fabrizio Bensch, Imago Images/Horst Galuschka

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2021 von Liebe Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leser,
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von Kein gutes Haar an der Grundrente. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kein gutes Haar an der Grundrente
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von GEZIELT DIE RENTE MAXIMIEREN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
GEZIELT DIE RENTE MAXIMIEREN
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Liebe Leser,
Vorheriger Artikel
Liebe Leser,
Kein gutes Haar an der Grundrente
Nächster Artikel
Kein gutes Haar an der Grundrente
Mehr Lesetipps