Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 17 Min.

Rezepte: GUTE LAUNE zum Naschen


Sweet Dreams - epaper ⋅ Ausgabe 1/2019 vom 02.01.2019

Die beste Zeit für Zitrusfrüchte: Mit ihrem so intensiven Duft und Aroma zaubern Orangen, Grapefruit und Limetten jetzt Sonne pur auf unsere Teller


Artikelbild für den Artikel "Rezepte: GUTE LAUNE zum Naschen" aus der Ausgabe 1/2019 von Sweet Dreams. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Sweet Dreams, Ausgabe 1/2019

ZITRUS- PAVLOVA

Die reine Verführung plus volle Power gesunder Vitamine: luftiges Baiser kombiniert mit sirup süßer Crème fraîche s. 23

ORANGEN-MÖHRENKUCHEN MT QUARKCREME

Die Carrot-Cake-Variante wird mit griechischem Joghurt besonders cremig. Obenauf ein fruchtiges Orangen-Topping. Sooo gut! S. 23

ROSEN-MERINGUETÜRMCHEN MIT LEMON CURD

Knusprige Mini-Baiserstapel mit Rosenwasser, dazwischen fluffige Vanillesahne mit Zitronencreme und Brombeeren S. 23


Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Sweet Dreams. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2019 von UNSER COVER-STAR: Zitronentarte brûlée. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
UNSER COVER-STAR: Zitronentarte brûlée
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Warenkunde: SONNE SATT im Winter. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Warenkunde: SONNE SATT im Winter
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Porträt: CÉDRIC GROLET – WELTBESTER SEINES FACHS: Vanilleeis als Leidenschaft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Porträt: CÉDRIC GROLET – WELTBESTER SEINES FACHS: Vanilleeis als Leidenschaft
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Step-by-step Mirror Glaze. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Step-by-step Mirror Glaze
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Rezepte: LIEBLING unserer Kindheit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Rezepte: LIEBLING unserer Kindheit
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von RÖSTAROMEN & Raum für Genuss. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RÖSTAROMEN & Raum für Genuss
Vorheriger Artikel
UNSER COVER-STAR: Zitronentarte brûlée
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Warenkunde: SONNE SATT im Winter
aus dieser Ausgabe


ZITRONEN-BUTTERMILCHTORTE MIT MARACUJA

Ein gebackener Traum: Lemon Curd, Maracuja und reichlich aufgeschlagene Mascarponesahne verbergen sich zwischen zitronigen Buttermilchböden S. 24

PASSIONSFRUCHTTARTELETTES

Jetzt darf sich jeder auf sein eigenes Törtchen freuen. Die verzaubern mit passionsfrucht in Limettencurd und einem Klecks Vanillesahne S. 24


KLEINESGlück


LEMON BARS

Ein guter Rum gehört in jede(n) Bar und macht aus den unkomplizierten Schnittchen hier ein echtes Naschvergnügen S. 25

ENGLISCHER ORANGENPUDDING

Welch ein Augenschmaus! und er ist unvergleichlich fein. seine Herstellung erfordert zwar etwas Zeit, Geduld und Übung, aber: der Aufwand lohnt sich. S. 25

BLUTORANGENMASCARPONE- CUPS

Ein schnelles Tete-à-tete aus exotischer Lemon-Curd-Blutorangen-Schicht mit Ingwer, Mascarpone mit Orangenlikör und Vanille – so gut! S. 25


AROMATISCHfrisch


KOKOS-MANDARINENPARFAIT

Halbgefrorenes von der Mandarine und cremiges Sahne-Orangenlikör-Parfait geben sich hier ein köstliches Stelldichein mit gerösteter Kokosnuss S. 26

TONKA-SCHNECKEN MIT BLUTORANGEN- CURD

Der Duft von Tonka und Pistazien-Frangipane-Füllung eilt dem Hefegebäck voraus: es wird mit Blutorangenguss serviert, am besten lauwarm! S. 26


ROSIGESVergnügen


SCHOKOLADEN-ZITRONENCREMESCHNITTEN

Heller Biskuit und Schokokuchen werden mit zitronen- sowie Orangen-Schokoladen-creme zum traumhaften Gaumenschmaus geschichtet S. 27


SCHICHTWEISEso fein


BAKLAVA-CASHEWCHEESECAKE MIT ROSENWASSER

Fein mit Zitrone und Orange und orientalisch inspiriert: der Rohkost-Käsekuchen mit Cashew-Kokos-Creme und Dattel-Nuss-Boden S. 27

ZITRONEN- HOLUNDER-TORTE

Ein opulentes Meisterwerk, aus Zitronen-Buttercreme und Biskuitböden geschichtet – verlockend umhüllt von geflämmtem Holunderblütenbaiser S. 28


IMPOSANTumhüllt


ROSA- GRAPEFRUITTARTE

Geschmacklich ein echtes Highlight ist erfrischendes Zitruscurd kombiniert mit Braune-Butter-Mürbeteigboden und Kumquats S. 28

ORANGENSCHOKOLADEN- KUCHEN

Als Saft, Likör und Marmelade – Orange zu Schokolade kommt hier dreifach gut! so fruchtig-saftig wird der Schokokuchen zum Liebling S. 28


GLANZVOLLEPracht


Foto S. 8


Zitrus-Pavlova

GELINGSICHER
Ergibt ca. 8 Portionen
FÜR DAS BAISER
• 5 Eiweiß (170 g)
• 170 g Zucker
• 170 g Puderzucker
FÜR DEN BELAG
• 1 Orange
• 1 Grapefruit
• 1 Limette
• 1 Blutorange
• 1 Handvoll Minze
• 3 EL Ahornsirup
• 200 g Crème fraîche

1 Eiweiß in der Küchenmaschine ca. 2 Min. anschlagen. Dann die Geschwindigkeit erhöhen und nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Masse auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Puderzucker sieben und unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes backblech (40 x 25 cm) streichen. Im Backofen bei 50 Grad (Umluft 50 Grad) ca. 2 Std. trocknen lassen. Während der Backzeit ab und zu die Backofentür öffnen, um die Feuchtigkeit herauszulassen. Nach Backzeitende das Baiser abkühlen lassen.
2 Inzwischen die Zitrusfrüchte schälen und in dünne Scheiben schneiden. Minzblätter fein hacken. Mit den Zitrusfrüchten in eine Schüssel geben. Ahornsirup dazugeben und alles vorsichtig vermengen. Den Mix kalt stellen.
3 Mit einem kleinen Löffel CrèmefraîcheKleckse auf dem Baiser verteilen. Dann den ZitrusfrüchteMix und entstandenen Saft darüber verteilen. Pavlova sofort servieren.

Zubereiten ca. 25 Min. Trocknen ca. 2 Std.
Pro Portion ca. 320 kcal E: 4 g, F: 8 g, KH: 56 g

Foto S. 9


Orangen-Möhrenkuchen mit Quarkceme

EINFACH Ergibt ca. 12 Stücke
FÜR DEN KUCHEN
• 2 Eier • 4 EL Kokosöl • 100 ml Ahornsirup • 50 g Griechischer Joghurt • 1 bio-Orange • 350 g geraspelte Möhren • 100 g Buchweizenmehl • 120 g gemahlene Haferflocken • 50 g gemahlene Mandeln • ½ TL Natron • 1 TL Backpulver • 1 Prise Salz • ½ TL geriebene Muskatnuss • 1 TL Ingwer • 2 TL Zimt • 50 g Walnüsse • 5 Datteln
FÜR DIE QUARKCREME
• 250 g Quark • 100 ml Orangensaft • 2 EL Ahornsirup

1 Ofen auf 180 Grad (Umluft 160) vorheizen. Springform (Ø 24 cm) mit Backpapier auslegen. Eier schaumig aufschlagen. Öl und Sirup einrühren, Joghurt unterheben. Orange heiß waschen, die Schale fein abreiben. Orange gründlich schälen, das Fruchtfleisch pürieren. Beides mit Möhren unter den EierMix rühren.
2 Buchweizenmehl, Haferflocken, Mandeln, Natron, Backpulver, Salz und die Gewürze vermischen. EierOrangenMix locker untermischen. Walnüsse und Datteln grob hacken und unter den Teig heben. Teig in die Form füllen, glatt streichen, ca. 60 Min backen (Stäbchenprobe!). Herausnehmen, über Nacht kühl stellen.
3 Für das Topping Quark und Orangensaft cremig rühren, mit Ahornsirup süßen. Auf den Kuchen streichen und diesen nach Belieben mit Nüssen und Orangenscheiben garniert servieren.

Vorbereiten ca. 35 Min. Backen ca. 60 Min. Kühlen ca. 8 Std.
Pro Stück ca. 255 kcal E: 8 g, F: 12 g, KH: 28 g

Foto S. 10


Rosen-Meringue-Türmchen mit Lemon Curd

FÜR GEÜBTE
Ergibt 4–6 Portionen
FÜR DIE ROSEN-MERINGUES
• 2 extrafrische Eiweiß (zimmerwarm) • 1 Prise Cream of Tartar • 110 g gesiebter Puderzucker • 1 TL Maisstärke • ½ TL weißer Essig • 1 TL Rosenwasser • rosa Lebensmittelfarbe
FÜR SAHNE UND GARNITUR
• 250 g Sahne • 3 EL Puderzucker • 1 TL Vanillepaste • 150 g Lemon Curd (glas) • 150 g Brombeeren

1 Ofen auf 120 Grad (Umluft 100) vorheizen. Ein backblech mit Backpapier belegen. 6 Kreise (Ø 8 cm) mit Abstand zueinander aufzeichnen, Papier umdrehen. Eiweiß mit Cream of Tartar schaumig aufschlagen. Nach und nach Zucker einrühren, weiterrühren, bis Masse dickglänzend ist und feste Spitzen zieht. Stärke draufsieben, Essig und Rosenwasser unterheben. Masse rosa färben. Als Kreise aufs Blech streichen, dabei in die Mitte je eine kleine Mulde drücken. Im unteren Ofendrittel ca. 80 Min. trocknen lassen. Im ausgeschalteten, geschlossenen Ofen mind. 60 Min. ruhen lassen. Abkühlen lassen.
2 Sahne, 2 EL Puderzucker mit Vanille steif schlagen, bis sie weiche Spitzen zieht. Lemon Curd durchrühren. Für 1 Türmchen 1 Baiser auf einen Servierteller legen und mit etwas Sahne, Lemon Curd, 4–6 Brombeeren und wenig Sahne belegen. 2 weitere Schichten so aufsetzen. Mit den restlichen Zutaten einen zweiten Turm schichten. Die Türmchen mit übrigem Puder zucker bestäubt servieren.

Vorbereiten ca. 55 Min. Backen ca. 80 Min. Ruhen ca. 60 Min.
Pro Portion (bei 6) ca. 320 kcal E: 3 g, F: 14 g, KH: 44 g

Foto S. 11


Zitronen-Buttermilch-Torte mit Maracuja

BRAUCHT ZEIT
Ergibt ca. 10 Stücke
FÜR DIE BUTTERMILCHBÖDEN
• 125 g weiche Butter
• 300 g Zucker
• 2 Eier (Gr. L)
• 250 ml Buttermilch
• 1 EL abgeriebene Bio-Zitronenschale
• 1 TL Vanilleextrakt
• 275 g Mehl
• 25 g Speisestärke
• 1 Prise Salz
• 1 TL Natron
• 1 TL Apfelessig
FÜR DIE MARACUJA-EINLAGE
• 300 ml Maracujasaft
• 20 g Agar-Agar (Packungsanweisung beachten wg. der Menge)
FÜR DIE MASCARPONECREME
• 300 g Mascarpone
• 50 g Puderzucker
• 300 g crème double
AUSSERDEM
ca. 5 EL Lemon Curd

1 Backofen auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen. Für die beiden Tortenböden Butter mit Zucker hellcremig aufschlagen. Eier nacheinander dazugeben und gut unterrühren. Buttermilch, Zitronenabrieb und Vanilleextrakt dazugeben. Mehl, Speisestärke und Salz in einer separaten Schüssel mischen und zügig unter die feuchten Zutaten heben. Natron mit Apfelessig anrühren und zügig unter den Teig mischen.
2 Den Boden von zwei Springformen (Ø 20 cm) mit Backpapier belegen, Ränder fetten. Den Teig in die Formen verteilen und glatt streichen. Böden 30–35 Min. backen (Stäbchenprobe machen). Böden vollständig auskühlen lassen, in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
3 Für die MaracujaFruchteinlage eine runde Form (Ø 18 cm) mit hitzebeständiger Frischhaltefolie auskleiden. Maracujasaft mit AgarAgar 2–3 Min. köcheln lassen, dann in die Form gießen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
4 Böden, wenn nötig, mit einem scharfen Messer begradigen. Für die Creme Mascarpone mit Puderzucker cremig aufschlagen. Crème double steif schlagen und unter die Mascarponemasse heben. Ein Drittel der Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
5 Einen Tortenboden auf eine Platte setzen, mit wenig Creme und 1–2 EL Lemon Curd bestreichen. Fruchteinlage mittig da rauf platzieren. Mit der Creme im Spritzbeutel einmal um die Fruchteinlage einen Ring aufspritzen. Spritzbeutel mit restlicher Creme beiseite legen.
6 Zweiten Tortenboden aufsetzen und mit ca. 2 EL Lemon Curd bestreichen. Torte rundum mit restlicher Creme glatt einstreichen. Dann die Creme aus dem Spritzbeutel als Tupfen auf die Torte spritzen und mit restlichem Lemon Curd als Tupfen garnieren. Bis zum Servieren kühl stellen.

Vorbereiten ca. 45 Min. Backen ca. 30 Min. Kühlen ca. 8 Std.
Pro Stück ca. 695 kcal E: 6 g, F: 42 g, KH: 70 g

Tipp: Wenn Sie keine hitzebeständige Frischhaltefolie haben, können Sie diese durch normale ersetzen. Dann muss die Masse erst etwas abkühlen, bevor sie in die mit Frischhaltefolie ausgelegte Form gegossen wird.

Foto S. 12


Passionsfrucht-Tartelettes

Passionsfrucht-Tartelettes

MITTELSCHWER
Ergibt 12 Stück
FÜR DEN TEIG
• 250 g Mehl • 80 g Zucker • 1 Prise Salz • 1 ei (M) • 125 g kalte Butter in Stücken
FÜR CURD, SAUCE UND DEKO
• 3 Bio-Limetten • 6 Passionsfrüchte • Saft von ½ Zitrone • 6 Eigelbe • 160 g Puderzucker • 150 g Butter • 100 g Sahne • 1 EL Vanillezucker

1 Teigzutaten zu Mürbeteig ver kneten. In Folie gewickelt 1 Std. kühlen.
2 Ofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. 12 Tarteletteförmchen (Ø ca. 7 cm) buttern, bemehlen. Teig auf bemehlter Fläche zu Kreisen (Ø 9 cm) ausrollen, Förmchen damit auslegen. Böden mit Gabel einstechen. Mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegt ca. 10 Min. blindbacken. Beides entfernen, Böden in 5–10 Min. goldbraun backen. Auskühlen lassen.
3 Für das Curd Limetten heiß waschen, abtrocknen, Schale fein abreiben, Früchte auspressen. 4 Passionsfrüchte halbieren, Mark auslösen, mit Zitronen, Limettensaft und schale mischen. Mit Eigelben und 120 g Zucker erhitzen. Creme bei kleiner Hitze in 10–12 Min. andicken, nicht kochen lassen. Vom Herd nehmen, Butter stückweise unterziehen, Curd abkühlen. Creme durch ein feines Sieb streichen, ca. 4 Std. kühl stellen.
4 Für die Sauce 2 Passionsfrüchte halbieren, Mark auslösen. Mit 40 g Zucker und 1–2 EL Wasser aufkochen. ca. 5 Min. köcheln, dann abkühlen lassen. Sahne mit Vanillezucker steif schlagen. Böden mit Creme füllen. Mit Sauce und Vanillesahne servieren.

Vorbereiten ca. 60 Min. Backen ca. 15 Min. Kühlen ca. 5 Std.
Pro Stück ca. 420 kcal E: 3 g, F: 27 g, KH: 38 g

Foto S. 13


Lemon bars

GELINGSICHER
Ergibt ca. 20 Stücke
FÜR DEN TEIG
• 250 g Mehl • 60 g Puderzucker • 250 g weiche Butter
FÜR DIE ZITRONENCREME
• 3 bio-zitronen • 4 EL Mehl • 1 Schuss weißer rum • 4 Eier (Größe M) • 300 g Zucker
AUSSERDEM
• Puderzucker

1 Ofen auf 175 Grad (Umluft 155) vorheizen. Mehl mit Puderzucker mischen. Butter zugeben und alles zum glatten Teig verkneten. Springform (Ø 28 cm) am Boden mit Backpapier belegen, Formrand fetten. Teig in die Springform geben, zum glatten Boden drücken. Auf mittlerer Schiene 16–18 Min. backen. Abkühlen lassen.
2 Inzwischen Zitronen heiß waschen, trocken tupfen, Schale abreiben, alle Früchte auspressen (120 ml Saft). Saft und Schale mit Mehl, Rum, Eiern und Zucker verrühren.
3 Zitronencreme auf den Boden streichen, Kuchen bei gleicher Temperatur ca. 20 Min. weiterbacken. Auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben. In rautenförmige Bars schneiden.

Vorber. ca. 25 Min. Backen ca. 36 Min.
Pro Stück ca. 250 kcal E: 18 g, F: 13 g, KH: 30 g

Tipp: Sie können auch andere Zitrusfrüchte verwenden. Wichtig: Es müssen immer 120 ml Saft sein!

Foto S. 14


Englischer Orangenpudding

BRAUCHT ZEIT • FÜR GEÜBTE
Ergibt ca. 12 Stücke
• 400 g Zucker • 4 bio-Blutorangen • 280 g weiche Butter • 1 EL Orangenblütenwasser (türkischer Laden) • 5 Eier (Größe M) • 300 g Mehl • Salz • 1 TL Backpulver

1 In einem Topf 100 g Zucker mit 150 ml Wasser erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist. Orangen heiß waschen, trocken tupfen. Von 1 Orange die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. 3 Orangen in dünne Scheiben schneiden, ins Zuckerwasser legen und zugedeckt bei kleiner Hitze in ca. 40 Min. weich ziehen lassen. Herausheben, abtropfen lassen. Orangensaft zum Sirup geben, alles auf die Hälfte einkochen.
2 Puddingform oder runde Schale (ca. 2 l Volumen) buttern, mit Orangenscheiben auskleiden. Butter mit 300 g Zucker schaumig aufschlagen. Orangenschale und Bütenwasser zugeben, Eier einzeln unterrühren. Mehl, Salz, Backpulver mischen, auf Eier-Mix sieben, unterheben. Masse vorsichtig in die Form füllen, ohne dass die Orangenscheiben verrutschen, glatt streichen, mit fächerartig gefalteter Alufolie bedecken. Folie mit Garn am Formrand festbinden.
3 Puddingform auf einen Ring (z. B. aus Alufolie) in großen Topf stellen. So viel kochend heißes Wasser angießen, dass die Form ca. 5 cm tief im Wasser steht. Topf zudecken, Pudding bei kleinster Hitze in ca. 2 Std. garen (Stäbchenprobe!). 15 Min. ruhen lassen, stürzen, mit Sirup bestreichen. Dazu passt Orangenjoghurt.

Vorbereiten ca. 35 Min. Garen ca. 2 ¾ Std. Ruhen ca. 15 Min.
Pro Stück ca. 470 kcal E: 6 g, F: 24 g, KH: 56 g

Foto S. 15


Blutorangen-Mascarpone-Cups

EINFACH
Für 2 Portionen
• 2 Bio-Blutorangen • 100 g Lemon curd (Fertigprodukt oder tipp unten) • 1 TL geriebener Ingwer • 250 g Mascarpone • Mark von 1 Vanilleschote • 80 g Puderzucker • 1 Schuss Orangenlikör

1 Blutorangen heiß waschen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Früchte so schälen, dass die weiße Haut vollständig entfernt wird. Filets zwischen den Trennhäuten herauslösen. Orangenschale, Lemon Curd und Ingwer glatt rühren. Filets unterheben.
2 Mascarpone mit Vanillemark, Puderzucker und Likör glatt rühren.
3 Mascarpone in Spritzbeutel füllen und abwechselnd mit dem Blutorangen-Lemon-Curd in 2 gläser (250 ml) schichten. Nach Belieben mit Minze und Löffelbiskuit servieren.

Zubereiten ca. 30 Min.
Pro Portion ca. 970 kcal E: 17 g, F: 62 g, KH: 90 g

Tipp: Für selbst gemachtes Lemon Curd siehe S. 26.

Foto S. 16


Kokos-Mandarinen-Parfait

GELINGSICHER
Ergibt 6 Portionen
• 5 Eigelb • 100 g Zucker • 40 ml Orangenlikör • 20 ml rum • 200 ml Kokosmilch • 200 g crème double • 3 Dosen Mandarin-Orangen (à ca. 300 g) • 60 g Puderzucker • 2 El Limettensaft • 1 Pck. sofort-gelatine • ½ Kokosnuss • 3 Clementinen

1 Eigelbe, Zucker, Likör und Rum in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad in ca. 8 Min. cremig aufschlagen. Vom Wasserbad nehmen und weiterschlagen, bis die Mischung nur noch lauwarm ist. Kokosmilch und Crème double unterheben. Masse in 6 Mulden einer silikon-halbkugelform (Ø ca. 7 cm) füllen und darin mind. 3 Std. frosten.
2 Ofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Mandarin-Orangen abtropfen lassen. Mit Puderzucker und Limettensaft pürieren. Gelatine einrühren. Vom Kokosfleisch mit dem Sparschäler Streifen abziehen. Diese auf einem mit Backpapier belegten Blech in ca. 5 Min. goldbraun rösten.
3 Clementinen schälen, weiße Häutchen entfernen. Früchte halbieren, in Scheiben schneiden. Parfaits aus der Form stürzen, auf mit Backpapier belegtes Blech oder Tablett (muss in den Froster passen) geben. Dessertringe (Ø ca. 7 cm) um die Parfaits stellen. Früchte an die unteren Ränder drücken. Fruchtpüree einfüllen, glatt streichen, alles ca. 3 Std. frosten.
4 Zum Servieren Parfaits mit Messer aus den Ringen lösen, 5 Min. antauen lassen. Mit Kokosstreifen garnieren.

Zubereiten ca. 50 Min. Frosten ca. 6 Std.
• Pro Portion ca. 510 kcal E: 7 g, F: 28 g, KH: 51 g

Foto S. 17


Tonka-schnecken mit Blutorangen-curd

EINFACH
Ergibt ca. 12 Stücke
FÜR DEN HEFETEIG
• 500 g Dinkelmehl (Type 630) • 1 Pck. Trockenhefe (7 g) • 65 g Zucker • 1 Prise salz • 1 fein geriebene Tonkabohne • 85 g Zimmerwarme weiche Butter • 2 Zimmerwarme eier (größe M) • 170 ML lauwarme Milch
FÜR DIE PISTAZIEN-FRANGIPANE
100 g ungesalzene Pistazienkerne • 100 g blanchierte Mandeln • 1–2 Prisen salz • 125 g Zucker • 1 Pck. Vanillezucker • 2 Eier (gr. M) • 80 g zimmerwarme Butter • fein abgeriebene schale von 1 Bio- Zitrone
FÜR DAS BLUTORANGEN-CURD
• 60 ML Blutorangensaft • 2 EL grenadine • 25 g Zucker • 1 EI • 1 Eigelb • 50 g Zimmerwarme Butter
FÜR DEN GUSS
• 1 Eigelb • 2 EL sahne • 1 EL ahornsirup

1 Dinkelmehl mit Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Zucker, Salz, Tonkabohne, Butter, Eier zugeben und zum Schluss die lauwarme Milch. Alles rasch mit den Händen oder dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten, noch leicht feuchten Hefeteig verarbeiten. Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und Teig an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
2 Pistazien und Mandeln im Blitzhacker fein mahlen. Die übrigen Zutaten für die Frangipane hinzugeben und alles im Mixer zu einer streichfähigen Paste verarbeiten.
3 Für das Curd Blutorangensaft mit Grenadine, Zucker, Ei und Eigelb in einer Metallschüssel über dem heißen, nicht kochenden Wasserbad aufschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Masse stetig weiterschlagen, bis sie andickt. Dann Butter in Stückchen hinzugeben, Masse glatt rühren und leicht abkühlen lassen.
4 springform (Ø 22 cm) mit Backpapier belegen. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 35 × 45 cm) ausrollen.
5 Pistazien-Frangipane mit einem Spatel gleichmäßig auf dem Teig verteilen und glatt streichen. Den Teig von der Längsseite her aufrollen. Teigrolle in ca. 4 cm dicke Stücke schneiden, mit Schnittfläche nach oben in die Springform stellen, dabei etwas Platz zwischen den einzelnen Stücken lassen, da sie noch aufgehen.
6 Schnecken mit einem Küchentuch abdecken und ca. 30 Min. gehen lassen. Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.
7 Für den Guss Eigelb mit Sahne und Ahornsirup verquirlen, die gegangenen Schnecken damit bestreichen. Gebäck im heißen Ofen in 25–30 Min. goldbraun backen (Stäbchenprobe machen). Schnecken etwas abkühlen lassen, mit dem Blutorangen-Curd beträufeln und lauwarm genießen.

• Vorbereiten ca. 60 Min. Backen ca. 25 Min. Gehen ca. 60 Min.
• Pro Stück ca. 555 kcal E: 9 g, F: 34 g, KH: 50 g

Lemon Curd selber machen

FÜR 2 GLÄSER À CA. 200 ML:3 Eier, 1 Eigelb, 150 g Puderzucker, abrieb von 2 Bio-Zitronen und 150 ml Zitronensaft überm Wasserbad kräftig aufschlagen, bis die Masse andickt (das kann ca. 15 Minuten dauern). Nach und nach150 g Butter gründlich unterschlagen. Lemon Curd in sauberes Weckglas füllen und kühl lagern.

Foto S. 18


Schokoladen-Zitronen-Cremeschnitten

BRAUCHT ZEIT
Ergibt 12–16 Stück
FÜR DEN BISKUIT
• 6 Eier • 1 Prise Salz
• 150 g Zucker
• 125 g Mehl • 25 g Stärke
FÜR DEN SCHOKOLADENKUCHEN
• 100 g grob gehackte Zartbitterschokolade
• 50 g Butter
• 75 g Puderzucker
• 2 Eier
• 1 Eigelb
• 60 g Mehl
FÜR DIE ZITRONENCREME
• 3 Zitronen, davon 1 bio-Zitrone
• 2 EL Stärke • 3 Eier
• 150 g feiner Zucker
• 120 g weiche Butter in Stückchen
FÜR DIE SCHOKOLADENCREME
• 100 g Zartbitterschokolade
• 500 ml Milch
• 1 Msp. bio-Orangenabrieb
• 1 Msp. gemahlener Kardamom
• ½ Vanilleschote
• 2 Eier
• 1 Prise Salz
• 2 EL Zucker
• 2 EL Stärke
FÜR DIE GLASUR
• 150 g gehackte dunkle Kuvertüre
• 1 EL butter

1 Ofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelbe mit Zucker dickcremig rühren. Eischnee, gesiebtes Mehl und Stärke unterheben. Teig auf mit Backpapier belegtem blech (30 x 40 cm) verstreichen. Ca. 10 Min. backen, stürzen, Papier vorsichtig abziehen, mit feuchtem Tuch bedeckt abkühlen lassen. Biskuit in 2 gleich große Stücke (30 x 20 cm) schneiden.
2 Schokolade mit Butterstücken überm heißen Wasserbad schmelzen. Puderzucker einrühren. Vom Wasserbad nehmen und kurz abkühlen lassen. Eier und Eigelb nacheinander unterrühren. Dann das Mehl daraufsieben und unterziehen. Teig im backrahmen (30 x 20 cm) auf einem Blech mit Backpapier 15 Min. backen. Herausnehmen, auskühlen lassen.
3 Für die Zitronencreme Bio-Zitrone heiß waschen, trocken tupfen, Schale fein abreiben. Alle Zitronen auspressen. Stärke mit Zitronensaft verrühren. Eier mit Zucker in einer Metallschüssel schaumig schlagen und die Zitronensaft-Stärke-Mischung unterrühren. Zi tronenabrieb sowie Butter zufügen und alles überm heißen Wasserbad aufschlagen, bis die Creme andickt, anschließend abkühlen lassen.
4 Einen Biskuit- und den Schokoboden auf einer Platte aufeinanderlegen, mit dem Backrahmen umschließen. Zitronencreme darauf glatt verstreichen und alles ca. 3 Std. kühl stellen.
5 Inzwischen für die Schokoladencreme Zartbitterschokolade in Stücke brechen. Milch, bis auf 4–5 EL, mit Schokolade, Orangenabrieb, Kardamom und aufgeschnittener Vanilleschote unter Rühren erhitzen. Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Dann Stärke und restliche Milch unterrühren. Eigelbmischung unter Rühren in die heiße Schokoladenmilch rühren und einmal aufkochen. Masse vom Herd nehmen, Vanilleschote entfernen, kurz weiterschlagen, um die Masse etwas abzukühlen. Eischnee unter die noch heiße Masse ziehen. Die Schokoladencreme mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen.
6 Kuchen aus dem Kühlschrank nehmen, den zweiten Biskuit mit gebräunter Seite nach unten auflegen. Schokoladencreme darauf glatt verstreichen, alles ca. 3 Std. kühlen.
7 Für die Glasur Kuvertüre hacken, mit der Butter überm heißen Wasserbad schmelzen und dann kurz abkühlen lassen. Kuchen mit der Kuvertüreglasur überziehen und diese etwas anziehen lassen. Kuchen weitere 3 Std. kühlen. Backrahmen entfernen und den Kuchen in Stücke geschnitten servieren.

Vorbereiten ca. 60 Min. Backen ca. 25 Min. Kühlen ca. 9 Std.
Pro Stück (bei 12) ca. 620 kcal E: 12 g, F: 32 g, KH: 66 g

Foto S. 19


Baklava-Cashew-Cheesecake mit Rosenwasser

EINFACH • OHNE BACKEN
Ergibt ca. 10 Stücke
FÜR DIE CASHEWCREME
• 350 g Cashewnusskerne • 1 Tasse Kokoscreme (ca. 250 g, nur das Dicke) • ⅓ Tasse Flüssiges Kokosnussöl (ca. 80 ml) • Saft von 1 Zitrone • 2 EL flüssiger Honig • fein abgeriebene Schale von 2 bio-Orangen • 2 TL Rosenwasser
FÜR DEN PISTAZIEN-NUSS-BODEN
• 80 g Pistazienkerne • 80 g Walnüsse • 1 Tasse Medjool-Datteln (ca. 20 Stück) • 1 TL gemahlener Zimt • ¼ Tasse flüssiger Honig (ca. 60 ml)
AUSSERDEM
• Nüsse, Kerne, getrocknete Rosenblätter und bio-Orangenschale

1 Cashewnüsse über Nacht in Wasser einweichen lassen.
2 Boden einer Springform (Ø 20–24 cm) mit Backpapier auslegen. Kerne und Nüsse im Mixer grob zerkleinern, herausnehmen. Datteln im Mixer zur Paste mixen. Gehackte Nüsse, Zimt und Honig kurz mitmixen, bis sich alles vermischt hat. Masse in die Form geben und gleichmäßig zu einem Boden andrücken.
3 Abgetropfte Cashewnüsse, Kokoscreme, -öl, Zitronensaft, Honig, Orangenschale und Rosenwasser im Mixer auf höchster Stufe gründlich mixen, bis eine glatte, cremige Konsistenz erreicht ist (das kann etwas dauern). Füllung auf dem Boden glatt streichen und mind. 4 Std., besser über Nacht, kühl stellen. Zum Servieren mit Nüssen, Kernen, Rosenblättern und Orangenschale garnieren.

Zubereiten ca. 25 Min. Einweichen ca. 8 Std. Kühlen ca. 4 Std.
Pro Stück ca. 565 kcal E: 9 g, F: 40 g, KH: 37 g

Foto S. 20


Zitronen-Holunder-Torte

MITTELSCHWER
Ergibt ca. 12 Stücke
FÜR DEN BISKUIT
• 3 Eier (m) • 1 Prise salz • 100 g Zucker • 2 Pck. Vanillezucker • 100 g Mehl • 1 Tl Backpulver
FÜR CREME UND BAISER
• 5 Eier (m) • 350 g Zucker • 130 ml Zitronensaft • 1 El fein abgeriebene Bio-Zitronenschale • 150 g Butter • 1 Pck. sofort-Gelatine • 3 Eiweiß
•1 El Cream of Tartar
• 3 EL Holunderblütensirup
• Mark von 1 Vanilleschote

1 Ofen auf 180 Grad (Umluft 160) heizen. Eier trennen. Eiweiß mit Salz steif schlagen, mit beiden Zuckern weiterschlagen, bis sie sich gelöst haben. Eigelbe einrühren. Mehl und Backpulver mischen, auf den Eischaum sieben, unter die Eimasse heben. Masse in mit Backpapier ausgelegter springform (Ø 18 cm) glatt streichen, in ca. 25 Min. goldbraun backen. Auskühlen.
2 Eier, 200 g Zucker, Zitronensaft, -schale überm heißen Wasserbad hellcremig schlagen. Butter portionsweise einrühren, bis sie geschmolzen ist. Masse kalt schlagen. Gelatine nach Packungsangabe einrühren.
3 Biskuit zwei-, dreimal durchschneiden. Tortenring um einen Boden stellen, eine Schicht Creme aufstreichen. Beides abwechselnd einschichten, mit Biskuit abschließen. Mind. 2 Std. kühlen.
4 Eiweiß steif schlagen. 150 g Zucker mit Cream of Tartar gemischt unterschlagen, bis sich Zucker gelöst hat. Sirup und Vanille unterziehen. Tortenring lösen. Torte rundum mit Eischnee umhüllen, mit Flambierbrenner goldbraun gratinieren. Sofort servieren.

Vorbereiten ca. 60 Min. Backen ca. 25 Min. Kühlen ca. 2 Std.
Pro Stück ca. 365 kcal E: 9 g, F: 15 g, KH: 48 g

Foto S. 21


Rosa-Grapefruit-Tarte

MITTELSCHWER
Ergibt ca. 10 stücke
FÜR DEN TARTEBODEN
• 6 EL Butter • 1 EL Traubenkernöl • 1 EL feiner Zucker • 1 Prise salz • 1Tassen Mehl (160 g)
FÜR DAS GRAPEFRUIT CURD
• 150 ml frisch gepresster Rosa-Grapefruit-saft • 170 g feiner Zucker • 3 große Eier • 1 zimmerwarmes Eigelb • 1 Prise salz • 1 Tasse kalte Butter in Stücken (225 g) • rote Lebensmittelfarbe zum Garnieren • Kumquats

1 Ofen auf 200 Grad (Umluft 180) vorheizen. Butter, 3 EL Wasser, Öl, Zucker und Salz in ofenfester Schüssel mischen. Masse 15 Min. backen, bis Mischung kocht und Butter gebräunt ist. Herausnehmen, sofort das ganze Mehl zugeben und untermischen (Vorsicht, heiß!). Weiterrühren, bis sich die Masse vom Schüsselrand löst und brandteigähnliche Konsistenz hat. Etwas abkühlen lassen.
2 Tarteform mit hebeboden (Ø ca. 20 cm) fetten. Teig darin zum Boden samt Rand andrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. Bei gleicher Temperatur in 15 Min. hellbraun backen. Auskühlen lassen.
3 Grapefruitsaft, Zucker, Eier, Eigelb und Salz überm heißen Wasserbad cremig auf ca. 75 Grad aufschlagen (mit Zuckerthermometer messen!), bis die Masse cremig andickt. Vom Wasserbad nehmen, auf ca. 60 Grad abkühlen lassen, gelegentlich rühren. In einen Küchenmixer umfüllen, Butter portionsweise unterarbeiten. Evtl. für rosa Farbton 1–2 Tropfen rote Lebensmittelfarbe untermischen.

Vorber. ca. 45 Min. Backen ca. 30 Min.
Pro Stück ca. 400 kcal E: 3 g, F: 29 g, KH: 30 g

Foto S. 22


Orangen-Schokoladen-Kuchen

GELINGSICHER
Ergibt ca. 12 Stücke
• 125 g dunkle Schokolade mit Orangen (70 % Kakaoanteil)
• 125 g weiche Butter
• 1 Bio-Orange
• 2 cl Orangenlikör (z. B. „Cointreau“)
• 500 g Äpfel
• 5 Eier (Größe m)
• 200 g Zucker
• 1 Prise salz
• 80 g Mehl
• 20 g Kakaopulver
• 100 g Orangenmarmelade

1 Schokolade grob hacken. Mit der Butter in einem Topf langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen.
2 Orange heiß waschen, abtrocknen. Von der Schale Zesten abziehen. Saft auspressen, mit Zesten und Likör mischen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und grob würfeln. Unter die Orangensaftmischung rühren.
3 Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Eier, Zucker und Salz schaumig aufschlagen. Mehl und Kakao mischen. Erst den Butter-Schoko-Mix, dann Mehl-Kakao-Gemisch unter die Eimasse heben. Teig in gefetteter, am Boden mit Backpapier belegter springform (Ø 26 cm) glatt verstreichen. Äpfel aus der Marinade heben, auf dem Teig verteilen. Kuchen auf der zweiten Schiene von unten ca. 50 Min. backen.
4 Kuchen noch heiß mit der Marinade tränken. Etwas abkühlen lassen. Marmelade aufkochen, Kuchen damit bestreichen und auskühlen lassen.

Vorbereiten ca. 60 Min. Backen ca. 50 Min.
Pro Stück ca. 320 kcal E: 5 g, F: 15 g, KH: 39 g


Fotos & Rezepte: burdafood.net/Kathrin Koschitzki; Denise Renee Schuster/foodlovin.de

Fotos & Rezepte: Salma Sabdia/thepolkadotter.com; Eva Bachmann/madamedessert.de

Fotos: StockFood; burdafood.net/FoodBoom

Fotos: burdafood.net/Ulrike Holsten, 1/Foodboom, 1

Fotos & Rezepte: burdafood.net/Ulrike Holsten; Christine Garcia urbina/trickytine.com

Fotos: Photocuisine; Shellie Froidevaux; Styling & Rezept (rechts): Dani venn/thewholeheartedcook.com

Fotos & Rezepte: burdafood.net/Ulrike Holsten; Michelle lopez/hummingbirdhigh.com

Foto: burdafood.net/kramp + Gölling