Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 5 Min.

ROLE MODELL: IST EUROPA PLÖTZLICH HIP?


Jolie - epaper ⋅ Ausgabe 6/2019 vom 03.05.2019

Die gelben Sternchen werden zum Fashion-Trend, TV-Stars präsentieren sich auf sozialen Medien als stolze Europäer, und Influencer entdecken in Brüssel ihre politische Ader. Wir haben nachgehorcht, warum Politik neuerdings „instagrammable“ ist


Artikelbild für den Artikel "ROLE MODELL: IST EUROPA PLÖTZLICH HIP?" aus der Ausgabe 6/2019 von Jolie. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Jolie, Ausgabe 6/2019

Diana zur Löwen steht vor dem Besucherzentrum des Europäischen Parlaments in Brüssel und dreht noch schnell eine Insta-Story. Man könnte sich eine hübschere Straßenflucht vorstellen, um für die Follower zu posieren. Aber manchmal geht es eben nicht um den besten Selfie-Spot. Denn die Influencerin ist nicht hier, um toll auszusehen (sieht sie natürlich trotzdem), ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Jolie. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Juni 2019. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Juni 2019
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von 10 Dinge, die die Welt* besser machen ein bisschen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
10 Dinge, die die Welt* besser machen ein bisschen
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von HOLLYWOODS NEXT SUPERSTAR: ZENDAYA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
HOLLYWOODS NEXT SUPERSTAR: ZENDAYA
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von DAS KLEINE 1 X 1 der REINGUNG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAS KLEINE 1 X 1 der REINGUNG
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Beauty-Talk mit…: Miranda Miranda: ROLE MODELL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Beauty-Talk mit…: Miranda Miranda: ROLE MODELL
Titelbild der Ausgabe 6/2019 von Fit in 5 Minuten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fit in 5 Minuten
Vorheriger Artikel
10 Dinge, die die Welt* besser machen ein bisschen
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel HOLLYWOODS NEXT SUPERSTAR: ZENDAYA
aus dieser Ausgabe

... sondern um über die Zukunft Europas zu sprechen. Die Initiative „Diesmal wähle ich“ hat sie und andere YouTube- oder Instagram-Stars zum großen Brainstorming darüber eingeladen, wie man junge Europäer an die Wahlurnen bekommt. Neben der deutschen Diana sind junge Reichweiten-Prinzen und -Prinzessinnen aus Kroatien, Estland, den Niederlanden oder Italien dabei. Europa ist ihnen allen ein Anliegen. Und während sie über die anstehenden Europawahlen debattieren, bleiben für Stunden die Smartphones in den Designertaschen. Später wird umso mehr blaugelber Content geteilt.

DIE ENGAGIERTEN INTERNETSTARS
sind nicht die Einzigen, die neuerdings stolz mit Europaflaggen wedeln: Fashion-People vom Berliner Hipster bis zum Supermodel tragen die zwölf Sterne auf Hoodies oder Shirts, Designer von High Fashion bis Indie-Label liebäugeln mit Europasymbolik. Und der Euro-Hype endet längst nicht beim Kleiderschrank! Als die Band Bilderbuch im Netz personalisierte Europapässe ausgab, stürzten sich Promis wie Marie Nasemann, Jan Böhmermann oder Joko Winterscheidt darauf und posteten sich als stolze Europäer. Und der Pro-Europa-Song, den die Österreicher mit der Aktion promoteten, klingt so gar nicht nach schlager-poppigem Eurovision-Gedudel. Unverkennbar: Die alte Welt hat einen neuen Sound! Nebenbei bewerben sich Tausende 18-Jährige für die gratis Interrail-Pässe, die die Initiative DiscoverEU seit letztem Jahr verlost. Euroland im Zug zu entdecken ist offenbar wieder auf unseren Reise-Bucket-Listen. Wow!

MAN KÖNNTE GLAUBEN, Europa sei das coolste neue Ding, um das die ganze Welt sich reißt. Stattdessen sieht es alles andere als rosig aus. Großbritannien verheddert sich in Brexit-Verhandlungen, Populisten hetzen gegen Brüssel, neuer Nationalismus bringt die einzelnen Staaten gegeneinander auf … Und zwischen der aggressiven Politik von Trumps USA und Putins Russland wirkt unser Kontinent manchmal ganz schön … ähm, klein. Dass die Beteiligung bei der Europawahl mit den letzten Urnengängen stetig gesunken ist, macht das Ganze allerdings wirklich nicht besser.

AUCH DIE KLASSENFAHRTSTIMMUNG BEIM INFLUENCERWORKSHOP
erhält hin und wieder einen Dämpfer. Etwa als eine 17-jährige Kroatin sagt, ihre Follower hielten jeden ihrer Posts mit Europabezug automatisch für bezahlte Propaganda. Oder als ihre estnische Kollegin von der Europamüdigkeit in ihrem Land berichtet: Niemand glaube, Estland könne neben Meinungsführern wie Deutschland oder Frankreich wirklich mitentscheiden. Und natürlich hängt der Schatten des Brexits im Raum: Was, wenn weitere Mitglieder sich vom Staatenbund trennen? Doch so unterschiedlich es in den einzelnen Herkunftsländern aussieht – die Influencer sind sich einig: Jammern kann jeder. Sie wollen etwas ändern. Immerhin stehen zwischen dem 23. und 26. Mai wieder Europawahlen an. Und wer nicht wählt, fasst es die Estin schulterzuckend zusammen, „darf sich nicht beschweren“.

DIANA ZUR LÖWEN BESCHWERT SICH ALLERDINGS GANZ GERNE.
Wenn ihr etwas nicht passt, geht sie notfalls auch demonstrieren. Auf Instagram oder YouTube spricht sie ohnehin über Abtreibungsgesetze, Uploadfilter oder Gleichberechtigung. Aber es geht ihr nicht darum, ihren Followern die eigene Meinung aufzu drücken. „Ich möchte den Leuten generell wieder Lust auf Politik machen. Ich würde mir wünschen, dass Politik nicht mehr so was Fernes ist, sondern dass die Leute wirklich merken, welche Themen und Fragestellungen Einfluss auf ihr Leben haben. Die Gesetze, die in Berlin und Brüssel gemacht werden, verändern unseren Alltag.“


„EUROPA BEDEUTET FÜR MICH FREIHEIT!“
Diana zur Löwen


NICHT VERGESSEN!
Am 26. Mai können wir Deutschen unsere Stimmen fürs Europäische Parlament abgeben. Übrigens: Wenn Du die Wahlunterlagen verschlampt hast, kannst Du auch einfach mit dem Perso ins Wahllokal gehen!


EUROLAND
Die Band Bilderbuch gab in den sozialen Medien Europapässe heraus. Ein PR-Gag für ihren Song „Europa 22“ – und ein klares Zeichen für die Staatenunion


DiscoverEU verlost jährlich 15 000 Interrail-Pässe, mit denen die Gewinner Europa per Zug entdecken können


IN DER KOMMENTARSPALTE WIRD ENERGISCH DISKUTIERT, wenn Diana Politisches postet. „Darunter gibt es viel mehr Kommentare als unter anderen Posts“, erklärt Diana stolz. Politische Bildungsmission geglückt! Doch nur weil jemand online kommentiert, bedeutet das noch lange nicht, dass er oder sie auch den Weg ins Wahllokal findet. „Das Problem ist ja, dass so viele denken, ihre Stimme hätte eh keinen Einfluss“, erklärt Diana. „Aber wenn sie ihre Stimme nicht abgeben, kann sich auch nichts ändern, und dann profitieren am Ende hauptsächlich Populisten.“

ABER WIE BRINGT MAN JUNGE MENSCHEN DAZU, ihr Kreuz zu setzen? Diana & Co. brainstormen sich in hibbelige Wahlstimmung: Man müsste riesige Wahlpartys steigen lassen, Bars sollten Freidrinks an junge Wähler ausgeben oder Konzerte europäischer Musiker hosten – und wie wäre es mit Spezialitäten des gesamten Kontinents im Wahllokal? Notizzettel werden vollgekritzelt und Stegreif-Präsentationen auf die Beine gestellt. Ziemlich beeindruckend, wie viele Ideen zusammenkommen. Gut, um eine europaübergreifende After-Election-Party in dem Ausmaß auszurichten, wie sie den jungen Parlamentsgästen vorschwebt, fehlt vielleicht doch das Geld. Aber in einem Punkt ist man sich einig: Wir reden viel zu viel über die Nachteile und Probleme der EU und zu wenig über die Vorteile und Errungenschaften.

„EUROPA BEDEUTET FÜR MICH EINFACH FREIHEIT“, erklärt Diana später. „Wie leicht es ist, überall hinzureisen, einfach sein Wochenende in einem anderen Land zu verbringen, welche Möglichkeiten man als Student hat … all das wäre ohne die Europäische Union nie so einfach möglich. Aber wir sind damit aufgewachsen und nehmen das für selbstverständlich.“ Die Influencer-Kollegen aus Italien, den Niederlanden oder dem Baltikum sehen es ähnlich. Erst der Brexit und das Erstarken von Populisten habe seiner Generation vor Augen geführt, was es zu verlieren gibt, erinnert sich ein italienischer YouTuber beim Mittagessen.

AUCH DIANA WAR NICHT IMMER SO ENGAGIERT WIE HEUTE. „Ich habe lange keine Nachrichten gehört und auch nur ganz selten Zeitung gelesen“, gibt sie zu. Politik erschien ihr einfach nur trocken und viel zu komplex. „Dann habe ich angefangen, mir Nachrichtenformate rauszusuchen, die für mich cooler waren als die typischen Abendnachrichten. Und die habe ich dann in meine tägliche Routine integriert. Ich höre also morgens beim Schminken einfach mal einen News-Podcast.“ Mittlerweile überlegt sie sogar, sich nach jahrelanger TV-Abstinenz einen Fernseher zu kaufen: wegen der Polit-Talkshows am Sonntagabend!


„DAS PROBLEM IST, DASS VIELE DENKEN, IHRE STIMME HÄTTE KEINEN EINFLUSS“
Diana zur Löwen


UND, DIANA, IST BLAU-GELB EINE TREND-ERSCHEINUNG wie grüne Smoothies oder Ugly Sneakers? „Ich merke schon, dass politisches Engagement in den letzten Jahren einen anderen Stellenwert bekommen hat, gerade bei den Jüngeren. Etwa die Fridays-for-Future-Demonstrationen, bei denen in ganz Europa junge Menschen auf die Straße gehen. Das stärkt dann natürlich ein Gemeinschaftsgefühl über Grenzen hinweg. Aber ich hoffe, dass das kein Trend ist, sondern ein Interesse, das bleibt.“ Die Volksvertreter, die wir bei der Europawahl am 26. Mai wählen, werden schließlich auch dann noch im Parlament sitzen, wenn die Sternchen-Hoodies längst wieder aus den Instagram-Feeds verschwunden sind …


FOTOS: DIANA ZUR LÖWEN, INSTAGRAM @DOEE, @SOUVENIR_OFFICIAL, @MARIENASEMANN, @NIKEJANE, @AMINATABELLI, @SUOMY.NONYS, TWITTER@JANBOEHM