Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

Rosige Zeiten


g&v Gestalten & Verkaufen - epaper ⋅ Ausgabe 5/2018 vom 02.05.2018

Mit dem Sommer ziehen Rosenblüten und Rosenduft nicht nur in die Gärten ein, sondern auch auf Balkon und Terrasse, denn viele Rosensorten sind wunderbar für dieKultivierung in dekorativen Gefäßen geeignet. Zwergrosen passen sogar in den Balkonkasten, und auch auf Kletterrosen muss niemand mehr verzichten. Mit modernen Rosenträumen machen Sie Ihre Kunden glücklich, weiß.


Artikelbild für den Artikel "Rosige Zeiten" aus der Ausgabe 5/2018 von g&v Gestalten & Verkaufen. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Zweifarbige Edelrose ‘Flaming Star’


Foto: Kordes

Beetrose ‘Nautica’ blüht fliederblau


Foto: Kordes

‘Natalie’, ein neuer Mini-Climber


Foto: Kordes

Die ungefüllten Blüten von ‘Rosy-Boom’ haben wildhaften Charme


Foto: Heinje

Selbst im ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 9,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von g&v Gestalten & Verkaufen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2018 von KOLUMNE FEYS SICHT: Improvisations-Theater oder Profi …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KOLUMNE FEYS SICHT: Improvisations-Theater oder Profi …
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Meine Lieblingsblume. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Meine Lieblingsblume
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von FLOWERS TO ARTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FLOWERS TO ARTS
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von LECKERE SOMMER-GESCHENKE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LECKERE SOMMER-GESCHENKE
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von BLUMEN & THEATER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BLUMEN & THEATER
Titelbild der Ausgabe 5/2018 von Tipps zum Muttertag. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tipps zum Muttertag
Vorheriger Artikel
Tanz nach der Nase der Kunden
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel GEBEN SIE DEN SAMMLERN: Pfeffer!
aus dieser Ausgabe

... Balkonkasten finden Rosen ihren Platz. Zwergrosen der neuen Generation sind liebreizende kleine Schmuckstücke, die durch ihre Blühfreudigkeit und Robustheit viel Freude machen und gute Laune verbreiten. Eine wunderbare Balkonkastenrose ist beispielsweise die Sorte ‘Knirps’, die sich vom Wuchs her wie eine typische Bodendeckerrose verhält und dichte niederliegende Triebe entwickelt, an denen sich die ganze Sommersaison unzählige Blüten entwickeln. Und das alles in Miniaturausgabe, denn die ganze Pflanze wird höchstens 30 Zentimeter hoch. Ihre Blütenfarbe ist ein echter Hingucker: kräftig magentarosa, wobei sie im Aufblühen ein wenig heller wird, und ihre Blütenform steht für pure Romantik.

Die dicht gefüllten, eher flach gebauten Blüten erinnern an historische Sorten. Mit etwa 50 Zentimetern ein wenig höher wachsend, präsentiert sich ‘Lupo’ als buschig wachsende Zwergrose mit einem nicht enden wollenden Flor von intensiv leuchtenden, ungefüllten Blüten in Karminrosa, denen weder Regen noch Hitze etwas anhaben können. Im Herbst wartet sie zusätzlich mit attraktivem Hagebuttenschmuck auf. Beide Sorten sind übrigens auf Herz und Nieren geprüft und tragen das begehrte ADR-Siegel als Auszeichnung für beste Blattgesundheit, gepaart mit gutem Aussehen.

Ein breites Sortiment an Rosen, die für den Kübel geeignet sind, hat Kordes unter dem Terrosa-Konzept zusammengefasst. Die Sorten werden allesamt nicht höher als 60 Zentimeter, blühen lange und ausdauernd und besitzen eine hohe Krankheitsresistenz. Dazu bilden sie die gesamte Farbpalette von pastellig bis kräftig ab, und viele Sorten duften zudem.

Für luftige Höhen

Kletterrosen für den Kübel – warum nicht? Die Rosenzüchter haben etliche Sorten kreiert, die sich äußerst gesittet verhalten, was das Wachstum anbelangt. Die sogenannten Mini-Climber werden nicht höher zwei Meter und passen somit auch in geräumige Pflanzgefäße. Dabei sind sie blühfreudig, sie bilden im Laufe des Sommers immer wieder frische Basistriebe mit Blütenansätzen. Ganz neu in dieser Gruppe sind die Starlet Rosen ‘Eva’, ‘Carmen’, ‘Luisa’, ‘Melina’ und als ganz neue, kräftig rot blühende Züchtung ‘Natalie’. Sie alle haben mittelgroße, stark gefüllte und lange haltbare Blüten, ‘Luisa’ und ‘Melina’ duften zudem noch betörend. Starlet Rosen eignen sich sehr gut als niedriger kompakter Sichtschutz oder als romantische Einfassung von Sitzbereichen.

Wertvoll für Bienen

Ungefüllte Sorten haben ihren ganz eigenen Charme. Und sie bieten auch der Tierwelt im Garten einen gedeckten Tisch. Zum einen locken sie Bienen und Hummeln mit einem reichlichen Nektarangebot, zum anderen bilden viele von ihnen nach der Blüte zahlreiche Hagebutten aus, die eine wichtige Nahrungsquelle vor allem für Vögel darstellen.

Bei den Bienenweiderosen von Tantau handelt es sich zum Beispiel um ungefüllte, recht niedrige Beetrosen, die problemlos im Kübel kultiviert werden können. Sie sind in zahlreichen Blütenfarben erhältlich. Zu den Bienenlieblingen gehört ebenfalls ‘Rosy Boom’. Die wilde Schönheit mit ihren langen, hortensienartigen Blütenrispen passt ideal in naturbelassene Wildgärten. Um Terrasse und Balkon attraktiv zu dekorieren, eignet sich ‘Rosy Boom’ auch als Kübelpflanze ideal. Bienen und Hummeln werden durch den süßlichen Duft angelockt und nähren sich von ihren zahlreichen, offenen Blüten.

Rosenpflege ist nicht schwer

Rosen, jedenfalls die gezüchteten Sorten, benötigen relativ viele Nährstoffe, sodass sie jährlich, am besten im Frühjahr, mit organischem Dünger versorgt werden sollten. Gerade für Rosen im Kübel gibt es auch speziellen Rosendünger. Eine Nachdüngung im Frühsommer kann sinnvoll sein; nach dem August sollte aber nicht mehr gedüngt werden, da sonst die Triebe schlecht ausreifen und leichter dem Frost zum Opfer fallen.

Der richtige Rosenschnitt ist nicht so schwierig wie oft gedacht. Vor allem ist wichtig, im Frühjahr zurückgefrorene Triebe bis ins gesunde Holz zurückzuschneiden und die ältesten Triebe bis zum Ansatz herauszunehmen. Die restlichen Zweige werden um ein bis zwei Drittel eingekürzt und eventuell etwas ausgelichtet, um Neutriebe und Blüten anzuregen.

Die Sorten der Bienenweide-Kollektion sind nicht nur attraktiv, sondern bieten auch den Insekten Nahrung


Foto: Tantau

Das Terrosa-Konzept von Kordes umfasst zahlreiche Sorten, die zugleich reichblühend, kübeltauglich und robust sind


Foto: Kordes