Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 6 Min.

RUNDERNEUERT


FMT Flugmodell und Technik - epaper ⋅ Ausgabe 4/2020 vom 26.03.2020

2008 erschien mit dem FMT-Bauplan des Hey Joe das erste Modell der Joe-Serie. Mittlerweile sind zwölf Jahre ins Land gegangen, die Technik und Materialien wurden verfeinert und letztendlich auch weitere Erfahrungen gesammelt. Was lag also näher, als die Konstruktion aufzufrischen und das Modell auf einen aktuellen Stand zu bringen.


Der neue Hey Joe V.2

BAUPLANVORSTELLUNG 3201517

Artikelbild für den Artikel "RUNDERNEUERT" aus der Ausgabe 4/2020 von FMT Flugmodell und Technik. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: FMT Flugmodell und Technik, Ausgabe 4/2020

WOLFGANG TRAXLER


2008 erschien mit dem FMT-Bauplan des Hey Joe das erste Modell der Joe-Serie. Mittlerweile sind zwölf Jahre ins Land gegangen, die Technik und Materialien wurden verfeinert und letztendlich auch weitere Erfahrungen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 5,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FMT Flugmodell und Technik. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Motorflug. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Motorflug
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Fernsteuerungen & Zubehör. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fernsteuerungen & Zubehör
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von MARKT UND MELDUNGE VERBÄNDE & VERANSTALNTUNGEN: Neues vom Funk Aktueller Diskussionsstand in Europa. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
MARKT UND MELDUNGE VERBÄNDE & VERANSTALNTUNGEN: Neues vom Funk Aktueller Diskussionsstand in Europa
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Wir stellen vor: Unsere Autorenmannschaft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wir stellen vor: Unsere Autorenmannschaft
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von Sammler aus Leidenschaft. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sammler aus Leidenschaft
Titelbild der Ausgabe 4/2020 von KOLUMNE: NACHSCHLAG Nachzügler im FMT-Jugendförderprogramm. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
KOLUMNE: NACHSCHLAG Nachzügler im FMT-Jugendförderprogramm
Vorheriger Artikel
BAUPRAXIS: SPUREN AM HIMMEL
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TEST: DETLEFF ROSNER: DOPPELT VERBUNDEN
aus dieser Ausgabe

... gesammelt. Was lag also näher, als die Konstruktion aufzufrischen und das Modell auf einen aktuellen Stand zu bringen.

Veränderungen

Der Hey Joe wurde als Einstiegsmodell in die Großmodell-Fliegerei entworfen. Dabei stand nicht der hochpräzise Kunstflug im Vordergrund, vielmehr waren eine leichte Beherrschung, Gutmütigkeit und angenehme Flugeigenschaften die wichtigsten Forderungen. Der Aufbau sollte in Holz, einfach, leicht und ohne Hilfsmittel (wie z.B. einer Helling) erfolgen. Besonderer Wert wurde auf eine hohe Strukturfestigkeit gelegt, damit das Modell auch mal eine etwas rüdere Landung überstehen kann.

All diese Eigenschaften sollte auch das Nachfolgemodell, der Hey Joe V.2, in sich vereinen. Aber all das noch besser. So erhielt der Rumpf eine leicht geänderte Front mit einer neuen Motorhaube, um eine zuverlässige Verfügbarkeit zu gewährleisten. Zudem wurde der Rumpf für eine bessere „Spurtreue“ nach hinten etwas verlängert. Die Tragfläche bekam eine neue Geometrie. Dazu wurde die Tiefe der Wurzelrippe auf 495 mm vergrößert und die der Endrippe auf 300 mm verkleinert, was am Flächeninhalt fast nichts verändert, die Rollwendigkeit um die Längsachse aber verbessert. Das Profil wurde auf 12% verschlankt, um den Widerstand zu verringern und so die Motorleistung effizienter umzusetzen. Zudem wurde die Tragflächensteckung von einer Zwei- auf eine Ein-Rohr-Lösung umgebaut.

Gänzlich neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, den Hey Joe V.2 mit einer geschlossenen Kabinenhaube auszustatten.


Auf den ersten Blick hat sich nicht viel geändert, doch das täuscht.


Je nach Motorisierung ist auch anspruchsvoller Kunstflug möglich - mit 12s-Antrieben geht’s endlos senkrecht.


Neu ist die Motorhaube, die sich gefälliger in die Rumpfform einfügt.


Platz in Hülle und Fülle! Durch den großzügig bemessenen Rumpfdeckel ist außerdem der Zugang äußerst komfortabel. Direkt hinter dem Motorspant werden die Akkus bzw. der Tank gelagert.


Wird ein separater Empfängerakku eingesetzt, kann dieser unter dem herausnehmbaren Akkubrett gelagert werden.


Die Leitwerke erhielten ebenfalls eine geänderte, modernere Geometrie. Die Leit- werkssteckung wurde so umgebaut, dass nun das Seiten- und Höhenruder nach dem Abnehmen vom Rumpf voneinander getrennt werden können. Der neue Hey Joe ist somit sehr transportfreundlich. Beibehalten wurde die Lösung, mit nur einer Schraube die Leit Leitwerke auf dem Rumpf befestigen zu können. Insgesamt konnte durch eine gezielte Überarbeitung der ganzen Zelle das Fluggewicht um ca. 500 g gesenkt werden, was wiederum den Flugleistungen zu Gute kommt.

Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, den Hey Joe V.2 mit einer geschlossenen Kabinenhaube auszustatten. Die dazu notwendigen, gegenüber der Version mit offenem Cockpit geänderten Halbspanten für den Rumpfdeckel sind im Bauplan gezeichnet. Durch die Ausstattung mit einer Kabinenhaube erhält das Modell in seinem Erscheinungsbild einen völlig anderen Charakter.

Einfacher Aufbau

Bei der Konstruktion wurde auf eine robuste Holz-Bauweise und einfache Zerlegbarkeit zum Transport des Modells geachtet. Der Bauplan ist übersichtlich und zudem mit beiden Tragflächenhälften gezeichnet. Die beigefügte, ausführliche Baubeschreibung erklärt die notwendigen Bauschritte und gibt zudem wichtige Hinweise für den Einbau von Antrieb und RC-Ausstattung. Der Bau des Modells ist nach wie vor einfach gehalten und auch von weniger geübten Modellbauern zu bewerkstelligen. Der Bau des Rumpfes konnte weiter vereinfacht werden. Dieser kann jetzt in Rückenlage direkt auf dem Baubrett aufgebaut werden, da die Halbspanten für den Rumpfrücken als Einzelteile erst später aufgeklebt werden.

Komfortabel

Um das Ausschneiden der einzelnen Bauteile zu vermeiden und so zu einem einfacheren und schnellerem Erfolg zu kommen, ist ein Fräs- und Laserteilesatz erhältlich. Dieser beinhaltet die exakt gefertigten Rumpfseitenteile, alle Rumpfspanten (auch für die Kabinenhauben-Version), die Rippen und Holmverkastungen für die Tragfläche, den kompletten Leitwerksbausatz mit den passend auf Länge und Winkel einbaufertig vorbereiteten Balsaleisten, die Teile zur Aufnahme der Leitwerkssteckung für Seiten- und Höhenleitwerk sowie die Cockpitscheibe für die offene Version.

Der Empfänger verschwindet fast in dem voluminösen Rumpfinneren. Eine Klemmung per Holzlasche hält ihn sicher an seinem Platz.


Die Langsamflugeigenschaften sind sehr gut, der robuste Aufbau und das stabile GFK-Fahrwerk verleihen dem Hey Joe V.2 eine hohe Alltagstauglichkeit.


Radschuhe müssen nicht sein, steigern jedoch deutlich die Optik. Werden diese zweifach am Fahrwerk gelagert, also innen und außen, haben sie eine hohe Standfestigkeit auch auf raueren Rasenpisten. In diesem Fall wurde einfach eine M6-Schraube von außen durch den Radschuh zum Fahrwerksbügel geführt.


Der Motor sitzt auf vier Stehbolzen aus gedrehtem Aluminium, alternativ sind auch Stehbolzen aus M6- Gewindestangen möglich.


Weiterhin ist ein Materialsatz erhältlich. Dieser beinhaltet alle zum Bau notwendigen Balsabrettchen in unterschiedlicher Stärke, Balsa- und Kieferleisten.

Breite Antriebspalette

Der Hey Joe V.2 ist für den Betrieb mit Elektroantrieben gedacht, kann aber auch ohne weiteres mit Benzinmotoren ausgerüstet werden. In diesem Fall sind Motoren mit einem Hubraum von 30 bis 60 cm³ angesagt. Bei den Elektroantrieben geht es los mit 8s-Antrieben, für sehr leistungsorientierte Piloten dürfen es auch 12s-Antriebe sein. Die goldene Mitte stellen 10s-Antriebe dar - sie ermöglichen einen anspruchsvollen, dynamisch geflogenen Kunstflugvortrag.

Die Cockpitscheibe liegt dem Fräs- und Laserteilesatz bei.


Der in den Prototypen eingebaute Antrieb besteht aus einem schon betagten Graupner Compakt 740 Z und einem 10s-LiPo mit 5.000 mAh. Damit wird eine Leistung von knapp 3 kW generiert.

Der bereits aus dem Schlepp-Joe bekannte Antriebsstrang, bestehend aus dem Boost 160 von Pichler und einem 12s-LiPo, verleiht dem Modell einen enormen Leistungsüberschuss und ermöglicht - wenn‘s denn sein muss - auch reine Kraftfiguren wie z.B. das Torquen.

Die RC-Anlage

Zum Steuern sind fünf Servos (2× Quer, 1× Seite, 2× Höhe) ausreichend. Bei leichten Antrieben mit einem 8s-LiPo sollten die Servos aus Schwerpunktgründen vorne im Rumpf eingebaut werden. Die Servos sollten über ein Metallgetriebe verfügen und eine Stellkraft von ca. 8 bis 10 kg besitzen.

Empfängerstromversorgung oder BEC, darüber streiten die Götter. In den Prototypen wurde beides erfolgreich verwendet, einmal das BEC des Graupner-Reglers Brush less Control + T120 HV mit einer maximalen Belastung von 5 A. Im zweiten Modell erfolgt die Stromversorgung aus einem LiPo-Akku 2s/3.000 mAh. Aufgrund der Verwendung von HV-Servos konnte hier auf einen Spannungsregler verzichtet und der Akku direkt am Empfänger angeschlossen werden.

VTHDer Dekorbogen wurde von PK-Foliencut erstellt.


Bauplan, Frästeile und GFK-Teile

Erhältlich ist der Bauplan des Hey Joe V.2 (Art.Nr. 3201517) gedruckt oder als PDF für 29,99 €. Am schnellsten gelingt der Bau mit unserem Fräs- und Laserteilesatz beziehungsweise dem Material- und Fräs-/Laserteilesatz:

Fräs- und Laserteilesatz: beinhaltet die exakt gefertigten Rumpfseitenteile, alle Rumpfspanten (auch für die Kabinenhauben- Version), die Rippen und Holmverkastungen, den kompletten Leitwerksbausatz mit passend auf Länge und Winkel einbaufertig vorbereiteten Balsaleisten, die Teile zur Aufnahme der Leitwerkssteckung für Seiten- und Höhenleitwerk sowie die Cockpitscheibe für die offene Cockpit-Version. Art.Nr. 6211868, Preis: 238,95 €.

Beim Material- und Fräs-/Laserteilesatz sind zusätzlich auch die Beplankungshölzer sowie die Balsa- und Kiefernleisten enthalten. Art.Nr. 6211869, Preis: 329,95 €.

Zusätzlich sind auch die GFK-Teile verfügbar. GFK-Motorhaube: Art.Nr. 6211871, Preis: 49,95 € / GFK-Fahrwerk: Art.Nr. 6211872, Preis: 59,95 € / GFK-Radschuhe: Art.Nr. 6211873, Preis: 64,74 €

Material-Einkaufsliste Hey Joe V.2

Im Material- und Fräs-/Laserteilesatz enthalten bzw. zusätzlich zum Fräs- und Laserteilesatz zu beschaffen:

In der Luft

Fliegerisch stellt der Hey Joe V.2 keine großen Ansprüche. Jeder Modellpilot, der ein Querrudermodell sicher starten und landen kann, wird mit ihm zurechtkommen.

Unter der Voraussetzung, dass der Motor zuverlässig läuft bzw. die Akkus voll geladen sind, die Ruder richtig herum laufen und der Schwerpunkt nach Plan stimmt, dürfte der Erstflug ohne Überraschungen verlaufen. Beim Start ist das Modell trotz Zweibeinfahrwerk gut auf Kurs zu halten und zum Abheben ist je nach Motorisierung nicht einmal Vollgas notwendig.

Der Hey Joe V.2 ist kein Rennpferd. Die normale Reisegeschwindigkeit liegt bei etwa bei 80-95 km/h, die Top-Speed im Geradeausflug bei ca. 125 km/h. Mit einem 12s-Antrieb geht es unbegrenzt senkrecht nach oben. Die Flugeigenschaften sind weitgehend neutral, d.h. das Modell behält die einmal eingeschlagene Flugbahn bei und hat keine Tendenz sich selbst abzufangen oder in seine Normalfluglage zurück zu drehen. Im Rückenflug sind etwa 20% Tiefenunterstützung notwendig. Die Langsamflugeigenschaften sind sehr anwenderfreundlich, die Geschwindigkeit muss schon fast bis zum Stillstand heraus gezogen werden, ehe die Strömung abreißt und d

Bezugsanschriften für Zubehör

Steckungsrohre: Engel Modellbau & Technik, Tel.: 05502 3142, E-Mail: info@engelmt.de, Internet: www.engelmt.de Geschlossene Kabinenhaube: Delro Modelltechnik, Tel.: 05732 982053, E-Mail: mail@delro.de, Internet: www.delro.jimdofree. com, ursprünglich vom Modell Cap 232 / 2,25 m

Dekorbogen: PK-Foliencut, Tel.08071 904918, E-Mail: info@pk-foliencut.de, Internet: www.pk-foliencut.de

Modell ins Trudeln übergeht. Daraus ergibt sich auch eine geringe Landegeschwindigkeit, Landeklappen sind unnötig und werden nicht vermisst.

Im Prototyp verwendete Antriebe mit Flug-Telemetrie-Daten

Graupner Compakt 740 Z, LiPo 10s/5.000 mAh, Luftschraube 21×10“, Drehzahl 6.800 1/min, Strom 66 A, Leistung ca. 2,7 kW

Pichler Boost 160, LiPo 12s/5.000 mAh, Luftschraube Falcon CFK 21×10“, Drehzahl 7.000 1/min, Strom 86 A, Leistung ca. 3,9 kW