Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Salone del Mobile 2019


Atrium - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 19.06.2019

Zum Frühlingsanfang gibt die Welt des Designs ihr Stelldichein in MILANO. Wir haben Ihnen einen bunten Strauss an Neuheiten und Eindrücken mitgebracht.


Artikelbild für den Artikel "Salone del Mobile 2019" aus der Ausgabe 4/2019 von Atrium. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Atrium, Ausgabe 4/2019

Mehr Infos, Interviews und Impressionen finden Sie auf:www.metermagazin.de


PIECE OF SKY

SKY-FRAME: In einem der dunklen Bögen der Ventura Centrale steht ein spezielles Objekt, eine Art Kaleidoskop. Der Betrachter kann hineingehen und die Lichtszenerie verändern. Dabei fühlt er sich, als ob er vom All auf die Erde herabsehen könnte. Mit der Installation «A Piece of Sky» feiert Sky-Frame, der Schweizer Hersteller von rahmenlosen Schiebefenstern, sein Debüt ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Atrium. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von METERMAGAZIN.COM. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
METERMAGAZIN.COM
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von AUSLESE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUSLESE
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von AGENDA: BALKRISHNA DOSHI Neue Formensprache für Indien. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AGENDA: BALKRISHNA DOSHI Neue Formensprache für Indien
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Kunst, Industrie & präzises Handwerk. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kunst, Industrie & präzises Handwerk
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von DESIGN : Hommage an die Bauhaus-Frauen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DESIGN : Hommage an die Bauhaus-Frauen
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von BÜCHER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
BÜCHER
Vorheriger Artikel
Gebaute Vision
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Ordnung und Chaos
aus dieser Ausgabe

SKY-FRAME: In einem der dunklen Bögen der Ventura Centrale steht ein spezielles Objekt, eine Art Kaleidoskop. Der Betrachter kann hineingehen und die Lichtszenerie verändern. Dabei fühlt er sich, als ob er vom All auf die Erde herabsehen könnte. Mit der Installation «A Piece of Sky» feiert Sky-Frame, der Schweizer Hersteller von rahmenlosen Schiebefenstern, sein Debüt in Milano. Im Interview in unserem Online-Magazin erzählt Stefan Hürlemann von der Idee, die hinter der Installation steckt.www.sky-frame.comInterview auf www.meter-magazin.de/skyframe

PATTERNS AS TIME

Ventura Centrale DAI NIPPON PRINTING (DNP): Die von den beiden De-signteams AtMa und Noiz gestaltete Installation «Patterns as Time» verbindet die Magie uralter Kino-mo- und anderer Muster mit der fortschrittlichsten Drucktechnik unserer Zeit. Teilweise verlor sich der Betrachter sowohl im Raum als auch in der Zeit.www.dnp.co.jp

HUMANSCALE

Ventura Centrale TODD BRACHER & STUDIO THEGREENEYL: In Anlehnung an Da Vincis vitruvianischen Menschen wurde bei der Installation «Humanscale» die Bewegung des Besuchers per Sensoren aufgenommen und mittels Lichtpunkte an eine Kreisrunde Wand projiziert. Die Installation wurde von Todd Bracher und Studio TheGreenEyl designt.www.toddbracher.com

Erlebnisreiche Vielfalt

Am FUORI SALONE spriesst das Leben. Installationen laden zum Staunen, Schmunzeln und Nachdenken ein.

DANIEL FREITAG

Ventura Centrale FREITAG: «Warum reden wir anstatt über gutes nicht einmal über schlechtes Design?», fragte sich die Zürcher Manufaktur Freitag. In der Installation «Unfluencer – De-Sinning The Designer», die in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Künstler Georg Lendorff entstanden ist, durften sich die Besucher von ihren Design- oder Konsumsünden freisprechen lassen.www.freitag.chDas Interview dazu gibts auf www.meter-magazin.de/freitag

INTERSTELLAR

via Pietro Mascagni 8 DIMOREMILANO: Die neue Marke, bestehend aus Möbel-, Stoff-, Objekt- und Outdoor-Kollektionen von Dimorestudio, feierte ihr Debüt opulent in einem ehemaligen Kinosaal. Weiter führte die Ausstellung in ein leer stehendes, heruntergekommenes Gebäude, wo die Stoffkollektion präsentiert wurde.www.dimorestudio.eu

CAFFÈ POPULAIRE

Alcova LAMBERT & FILS und DWA: Die Lichtgestalter aus Montreal und das Mailänder Designstudio betrachten ihre Kollaboration als harmonische Ansammlung von Material, Raum und Mensch. Wann sonst lässt sich gutes Design schon so zeitvergessen betrachten wie bei einem Teller Pasta …www.caffepopulaire.com

CONIFERA

Palazzo Isimbardi COS: Die Installation «Conifera» entstand in Zusammenarbeit mit dem französischen Architekten Arthur Mamou-Mani. Sein Studio mit Sitz in London hat die Open-Source-Software für den 3D-Druck entwickelt, die in der gesamten Branche weit verbreitet ist. Im vergangenen Herbst entwarf er Galaxia, die tempelähnliche Opferstruktur, die das emotionale Herz des Festivals Burning Man bildete. Für Milano wurde eine ineinandergreifende modulare Skulptur gewählt, die an einen Pavillon erinnert.www.cosstores.comwww.mamou-mani.com

A SPACE FOR BEING

Spazio Maiocchi MUUTO X GOOGLE: Hier gab es weder etwas gratis noch hatte sich ein Popstar angekündigt. Die Installation «A Space for Being» untersuchte die Auswirkung von Design auf unsere Biologie und lockte die Besucher in Scharen an. Leider gehören Massenaufläufe wie diese immer mehr zum Fuorisalone dazu – einige Besucher standen für das kurzweilige Erlebnis gar über drei Stunden in der Schlange. Uns war dann die Zeit zu schade, und es gab ja auch noch viel anderes zu entdecken!www.muuto.comInterview auf www.meter-magazin.de/muuto

HERMÈS HOME

La Pelota HERMÈS: Im Rahmen des Fuorisalone präsentierte das Modelabel seine neue Home-Kollektion in einem aufwendig gestalteten Setting mitten im Designviertel Brera. Steinmauern durchzogen die grosse Fläche und unterteilten den Raum streng geometrisch. Sparsam waren darin die Hermès-Home-Produkte verteilt, die wie kleine Farbinseln zwischen den rauen Steinwallen wirkten. Das Konzept hinter der Präsentation setzt den Fokus auf die Materialien und ihre Bedeutung für das Design.www.hermes.comMehr auf www.meter-magazin.de/hermes

PEZO VON ELLRICHSHAUSEN

Palazzo Litta ECHO PAVILION: Der Besuch des Palazzo Litta ist jedes Jahr ein Must. Nicht nur ist hier jeweils Pro Helvetia mit einer Auswahl junger Schweizer Designer anwesend, sondern man entdeckt hier auch immer spannende neue Labels oder Installationen. Wie der Spiegelpavillon «Echo» von Pezo von Ellrichshausen, der unserer Wahrnehmung einen faszinierenden Streich spielte.

SALONE DEL MOBILE

Piazza della Scala BUCHSTABEN: Der diesjährige Salone del Mobile stand unter dem Motto «Design in concerto». Kein Wunder wurde auch auf der Piazza della Scala mit mannshohen Lettern auf den Event hingewiesen.www.salonemilano.it

HANDS ON VISION

Via dell’Orso 16 EPFL + ECAL LAB: An Board von «Nina» in 50 Jahre Musikgeschichte eintauchen – hier könnte man echt die Zeit vergessen. Die Digitalisierung von Archiven wie dem des Montreux Jazz Festivals, das übrigens zum UnescoWeltkulturerbe gehört, macht Musiker wie Miles Davis oder Nina Simone neu erfahrbar.www.epfl-ecal-lab.ch

NO MAN’S LAND

Via Archimede 26 KVADRAT / RAF SIMONS: Seit der belgische Ausnahmedesigner der Mode den Rücken gekehrt hat, ist die Welt der Heimtextilien um einige Kollektionen reicher. Kvadrat präsentierte in der alten Industrieanlage Garage 21 Stoffe mit haptischen Texturen in spannungsvollen Farben. Dass wider Erwarten auch der menschenscheue Simons anwesend war, verlieh dem Anlass zusätzliche Würze.www.kvadrat.com

LEONARDO HORSE PROJECT

Ippodromo San Siro LEONARDO HORSE PROJECT: Die Stars der Mailänder Rennbahn heissen Filo Boy oder Macho Wind. Pferde der anderen Art entstanden zu Leonardo Da Vincis 500. Todesjahr. Initiiert von Rennbahnbesitzer Snaitech und kuratiert von der Mailänder Journalistin Cristina Morozzi, wurden Reproduktionen von seiner Pferdeskulptur geschaffen. Gestaltet wurden sie von verschiedenen Firmen und Designern, darunter auch das venezianische Textilunternehmen Rubelli.

THE MANZONI

Via Alessandro Manzoni 5 TOM DIXON mit MADE A MANO: An ein Mittagessen war leider nicht zu denken – das neugestaltete Restaurant im Stadtzentrum wurde geradezu gestürmt von hungrigen Designliebhabern. Dafür konnten wir einen Blick auf das Interieur werfen, das vom britischen Gestalter Tom Dixon entworfen wurde. Ein besonderes Highlight sind die Kacheln von Made a Mano aus Lavastein.www.tomdixon.net ,www.madeamano.com


Fotos: Marion Nitsch