Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Sasso Pordoij


FMT RC-Hangflug - epaper ⋅ Ausgabe 19/2019 vom 30.10.2019

Es gibt sie schon, diese legendären Fluggebiete, die fast jeder Modellsegelflieger zumindest vom Namen her kennt. Dazu gehört definitiv das Pordoijjoch, das spätestens seit Graupner dort das berühmte Segelfliegermeeting veranstaltete, in Fliegerkreisen bekannt wurde. Wie sieht es dort heute aus, nachdem Graupner sich schon lange davon zurückgezogen hat?


Fliegen über der Baumgrenze

Artikelbild für den Artikel "Sasso Pordoij" aus der Ausgabe 19/2019 von FMT RC-Hangflug. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: FMT RC-Hangflug, Ausgabe 19/2019

Da hilft nur eines, hinfahren und ausprobieren, oder? Schon seit Jahren habe ich das auf meiner To-Do-Liste, oder besser gesagt auf meinem Wunschzettel (aber To-Do-Liste klingt professioneller). Irgendwie hat es lange nicht ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von FMT RC-Hangflug. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 19/2019 von EXKLUSIV und weitläufig. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EXKLUSIV und weitläufig
Titelbild der Ausgabe 19/2019 von Fliegen unterm Gro ßvenediger. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Fliegen unterm Gro ßvenediger
Titelbild der Ausgabe 19/2019 von Tannenalm Reloaded. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tannenalm Reloaded
Titelbild der Ausgabe 19/2019 von PERSONAL TRAINER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
PERSONAL TRAINER
Titelbild der Ausgabe 19/2019 von Kleine Flieger GROSSER SPASS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Kleine Flieger GROSSER SPASS
Titelbild der Ausgabe 19/2019 von Mit leichtem GEPÄCK. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit leichtem GEPÄCK
Vorheriger Artikel
PERSONAL TRAINER
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Kleine Flieger GROSSER SPASS
aus dieser Ausgabe

... geklappt, es gibt halt in Südtirol so viele schöne Stellen.

Nicht dass ich da oben nicht schon geflogen wäre. 2007 war ich mit ein paar Freunden in der Gegend, doch da es früh im Jahr war, lag überall noch Schnee und wir konnten nur an der Sella von der Passstraße aus fliegen, die Hänge am Pordoij waren komplett zugeschneit. Zu dieser Jahreszeit war dort wenig los und der unbefestigte Parkplatz an der Passhöhe Sella diente als unsere Startstelle und Landebahn. Mit EPP-Fliegern kann man sowas ja machen. Schon da waren wir begeistert von der Aussicht und von der Thermik, die unsere kleinen EPP-Nurflügel auf irre 700 m über der Startstelle trug. Das kommt davon, wenn man den kreisenden Dohlen einfach blind hinterher fliegt. Seither weiß ich, dass manche EPP-Nurflügel selbst bei Direktabstiegen aus solcher Höhe nicht zwangsläufig ins Flattern kommen. Zumindest unsere Modelle wurden wohl im Sturzflug nicht schnell genug dafür. Glück gehabt!

Jahre später flogen wir mal bei 7 Grad Minus oben am Grat kurz vor dem Rifugio Sass Becé in einer Senke bei Nordwind anspruchsvolles DS (Dynamic Soaring). Da man da stets im Lee steht und dort die Sonne hinscheinte, war das sogar wärme- bzw.erfrierungstechnisch durchaus machbar. Aber auch diese Stelle hat mit den eigentlichen Pordoij-Hängen nicht viel zu tun.

Alles klar. Logisch kamen wir mit, trotz 7 Grad Minus. Und das Ende Oktober.


Mit guter Kleidung und etwas Sonne. Lässt es sich im Lee trotz Minusgraden aushalten.


Auch am Kriegerdenkmal liegt im Frühsommer oft noch Schnee.


So sieht es am Pordoij oft noch im Frühsommer aus.


Die Videos zum Beitrag

youtu.be/y-Aca90AGbs?t=172

youtu.be/Mqvs08IWpg0

Kein Hang, ein Gebiet

Womit klar wird, dass es sich hier nicht um einen einzelnen Hang handelt, sondern eher um ein Gebiet mit vielen Möglichkeiten. Der bereits erwähnte DS‑Hang ist gleich am Anfang, wenn man auf den Sattel kommt, direkt am Weg. Die Landemöglichkeiten dort sind sehr schlecht, daher gehen wir auf jeden Fall weiter. Dann kommt man an dem Hügel vorbei, auf dem früher das Pordoij-Meeting (Euromeeting) stattfand. Danach sieht man, wenn man diesen Hügel umrundet hat, schon oben die Bergstation des Lifts und das Rifugio Sass Becé, in dem man in den Sommermonaten auch gut übernachten kann.

Ich fand die Senke dahinter besser, schon wegen des neu angelegten Landeplatzes. Landeplätze, in den Alpen? Nein, die Wiese wurde zwar künstlich angelegt, aber garantiert nicht für uns Modellflieger. Wozu sie wirklich gut sein soll, weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist sie geradezu perfekt zum Landen auch größerer Modelle, da sie leicht ansteigt. Geflogen wird hier je nach Windrichtung mal links (Nordost) oder rechts (Südwest), manchmal auch beides. Die Thermik zieht oft von einer Seite herauf und steigt dann auf der anderen Seite erst so richtig hoch. Und selbst wenn der Wind mal anders kommt, zieht die Thermik häufig hier vorbei. Als ich zuletzt dort war, drehte er pausenlos und trotzdem ging es thermisch sehr gut – im Herbst! Zwei Tage früher trug der Hang bei mehr Wind zwar nur dynamisch, aber dennoch ausreichend für schöne Flüge. Nicht, dass das die einzige Flugmöglichkeit am Pordoij wäre. Weiter unten in Richtung West befindet sich ein Skigebiet, und auch dort wird am Rande zum Tal hinunter geflogen. Und selbst vorne am Kriegerdenkmal, das man in etwa 20 Minuten Fußmarsch von der Passhöhe erreicht, trägt es bei Süd-Südostwind und die Landeflächen sind akzeptabel. Dort kommt die Thermik weit unten von Araba hoch. Und wenn man ein bisschen wandert, findet man noch etliches mehr an geeigneten Plätzen.

Früh kalt, spät warm

Kurz, die Gegend um das Pordoij-Joch ist ein Paradies für Modellflieger, die ein paar Meter Wandern nicht scheuen. Dabei findet man dann schnell auch geeignete Start- und Landestellen, je nachdem, was man dabei hat und woher der Wind weht. Vom Minifliegerle bis zum Großsegler ist da alles drin, wenn man sich traut.

Das Rifugio Fredarola. Dank Beflaggung sieht man gleich, wo der Wind herkommt.


Das Kriegerdenkmal am Pordoij. Von dort aus kann man hoch über dem Talort Corvara fliegen.


Nur einen Nachteil hat die Gegend. Sie liegt hoch über dem Meer, je nach Startplatz um die 2500 m. Das bedeutet, dass es dort im Herbst sehr früh kalt wird und sehr lange im Jahr kalt bleibt. Hier oben liegt oft noch im Mai reichlich Schnee, wenn auf der Seiser Alm schon eine Weile geflogen wird. Und im Herbst wird hier Anfang Oktober bereits künstlich beschneit, falls der erste Wintereinbruch auf sich warten lässt. Was er selten macht. Das bedeutet gleichzeitig, dass hier oben fast alle Hütten bereits Anfang Oktober dicht machen. Zum Essen oder Trinken bekommt man nur unmittelbar auf der Passhöhe Gelegenheit (dort allerdings recht gut). Und ans Übernachten ist ohnehin kaum mehr zu denken. Die Gegend ist ein 100%iges Skigebiet, da sind die Zeiten zwischen der Sommer- und Wintersaison die einzige Möglichkeit für die Gastronomen, mal kurz zu entspannen.

Das gilt im Übrigen auch für die ganzen Skiorte in der Gegend. Auch hier ist dann fast „tote Hose“. Weiter unten, im Grödner- oder Etschtal, ist im Oktober noch Hochsaison (Stichworte Törggelen, Herbstfärbung, Esskastanien) und im zeitigen Frühjahr ist es dort wunderschön, z.B.wenn die Obstbäume blühen.

Auch wir mussten im Herbst trotz schönem Wetter auf jede Art von Hüttenkomfort verzichten und teilweise um die bereits aufgestellten Schneekanonen und Zäune herummanövrieren. Das hat das Fliegen zwar in keiner Weise beeinträchtigt, aber es sieht halt nicht sehr schön aus, wenn die Gegend mehr und mehr für die Skifahrer zurecht gemacht wird. Trotzdem, die Gegend hat noch genügend gewaltige Ausblicke und Hammer-Panoramen zu bieten. Die Bilder und das Video sollten das ganz gut zeigen. Und wer nach dem Fliegen doch noch sofort etwas zum Lebenserhalt braucht – unten an der Passhöhe gibt es im Rifugio di Lana gutes Essen und leckeren Kuchen. Und die heizen sogar!

Ein flotter Racer (MÜ 28 von SG‑Composite) und ein Gleitschirm (Nucleon von Hacker). Da ist man für alles gewappnet.