Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

SCHNECKEN: Die Afrikanische: Riesenapfelschnecke


caridina - epaper ⋅ Ausgabe 1/2020 vom 26.02.2020

Mit knapp 13 Zenti meter Gehäusedurchmesser ist Pila wernei die statt lichste afrikanische Apfelschneckenart und gehört damit weltweit zu den größten Süßwasserschnecken


Artikelbild für den Artikel "SCHNECKEN: Die Afrikanische: Riesenapfelschnecke" aus der Ausgabe 1/2020 von caridina. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: caridina, Ausgabe 1/2020

Gigantisch


Die Deckel der großen Schnecken sind mehrere Millimeter dick.


Im August 2017 erhielten wir von Interaquaristik.de zwei imposante Exemplare dieser Art, die jedoch längst noch nicht zur maximal möglichen Größe herangewachsen waren. Wie alle Apfelschnecken atmet ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 6,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von caridina. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Liebe Wirbellosenfreunde,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Wirbellosenfreunde,
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Ein echtes Schmuckstück. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein echtes Schmuckstück
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von 500 Millionen Jahre. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
500 Millionen Jahre
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Erstmals „Garnelen-Tag“ auf der Messe AQUA-FISCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Erstmals „Garnelen-Tag“ auf der Messe AQUA-FISCH
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von THEMENSCHWERPUNKT: Schatten über einem adies. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
THEMENSCHWERPUNKT: Schatten über einem adies
Titelbild der Ausgabe 1/2020 von Die Garnelen der Malili-Seen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Garnelen der Malili-Seen
Vorheriger Artikel
„Yellow Giant Shrimps“
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel AKWB NEWS: Wachwechsel beim AKWB
aus dieser Ausgabe

... auch die Afrikanische Riesenapfelschnecke mitt els Sipho atmosphärischen Sauerstoff, indem sie das Atemrohr durch die Wasseroberfl äche streckt. Und ebenfalls wie andere Apfelschneckenarten verschließt sie ihr Gehäuse mit einem Deckel (Operculum). Bei ist das Operculum mehrere Millimeter dick.

Auch wenn Apfelschnecken zwischenzeitlich das Wasser verlassen, bewegten sich die Riesenschnecken bei uns - trotz vorhandener Möglichkeiten - nie aus dem Bis zu 13 Zentimeter Gehäusedurchmesser können die Tiere erreichen.

Wasser. Lediglich ein Bruchteil des Gehäuses durchbrach die Wasseroberfläche in seltenen Fällen, sodass wenige Millimeter aus dem Wasser schauten.

GROSSES WASERVOLUMEN

Die Weichtiere bewegten sich zeitweise überraschend schnell, jedoch bisweilen auch sehr brachial: Wollten sie durch eine Engstelle kriechen, so bereitete es ihnen keinerlei Schwierigkeiten, verschiedene Einrichtungselemente einfach an die Seite zu schieben.

Gut sind die Augen und Fühler zu sehen.


Eine Afrikanische Riesenapfelschnecke mit „mitreisender“ Sumpfdeckelschnecke.


Schon alleine ihre Größe erklärt anschaulich, warum diese Schnecken nicht in kleinen Aquarien gehalten werden können, aber auch die Tatsache, dass sie stark schleimen, sodass regelrechte Schleimfahnen im Wasser treiben, verpflichtet zu einem ausreichend großen Wasservolumen. Aquarien ab einer Kantenlänge von 80 cm x 40 cm sollten hier als Mindestmaß zugrunde gelegt werden.

Während der neun Monate, die P. wernei bei uns lebten, erwiesen sie sich als Allesfresser, die pflanzliche Kost genauso gut wie tierische Nahrung annahmen. Beides wurde in großen Mengen vertilgt. Verfügt man über einen Garten, bietet es sich an, Löwenzahn zu sammeln und hängend zu trocknen. Während frischer Löwenzahn gänzlich ignoriert wurde, nahmen die Schnecken den getrockneten gerne an.

Ihre Nahrung tragen die Mollusken mittels ihrer Raspelzunge in kleinen Partikeln ab und fressen sie dann.

Wie alle Apfelschnecken ist auch die Afrikanische Riesenapfelschnecke getrennt geschlechtlich. Der Literatur zufolge werden die Gelege außerhalb des Wassers befestigt, was wir leider selber nicht beobachten konnten. Ein vermutlich weibliches Tier gaben wir nach neun Monaten an eine Halterin weiter, die sich intensiver mit der Zucht von Schnecken beschäftigt. Bisher haben wir jedoch noch keine Informationen zu daraus resultierendem Nachwuchs.


Fotos: Oliver Mengedoht