Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Schock-Dia gnose mit 48!


Frau mit Herz - epaper ⋅ Ausgabe 34/2019 vom 17.08.2019

Erst war es nur ein komisches Gefühl – dann wurde seine Befürchtung traurige Gewissheit


HELMUT LOTTI

Das große Promi-Schicksal

Artikelbild für den Artikel "Schock-Dia gnose mit 48!" aus der Ausgabe 34/2019 von Frau mit Herz. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Frau mit Herz, Ausgabe 34/2019

Gemeinsam mit seiner ersten Frau Kimberly Grosemans hat Helmut Lotti Tochter Messalina (Foto von 2009)


2001 heiratet der Sänger ein zweites Mal. Die Ehe mit der hübschen Carol hält nur vier Jahre


Anfang 2017: Trennung von Ehefrau Jelle. Es ist seine dritte Ehe, die in die Brüche geht


Der Belgier steht schon seit mehr als 30 Jahren auf der Bühne


Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Frau mit Herz. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 34/2019 von Glücksmoment. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Glücksmoment
Titelbild der Ausgabe 34/2019 von Liebe Frau Ochsenknecht, SO sind Sie kein Vorbild!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Frau Ochsenknecht, SO sind Sie kein Vorbild!
Titelbild der Ausgabe 34/2019 von Paola kennt ihr Liebesgeheimnis. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Paola kennt ihr Liebesgeheimnis
Titelbild der Ausgabe 34/2019 von Geschockt! Das ganze Drama von Balmoral. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Geschockt! Das ganze Drama von Balmoral
Titelbild der Ausgabe 34/2019 von So rührend!Noch niegeseheneFotos. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So rührend!Noch niegeseheneFotos
Titelbild der Ausgabe 34/2019 von Die Männer machten ihr das Leben zur Hölle!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die Männer machten ihr das Leben zur Hölle!
Vorheriger Artikel
Schöne heile Welt!
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Freunde finden mit Fraumit Herz
aus dieser Ausgabe

Er fühlte sich nicht wohl. „Irgendwas stimmt nicht mit mir“, dachte sich Helmut Lotti (49). Er beschloss, der Sache auf den Grund zu gehen – und machte einen Termin beim Arzt aus. Dort bekam der damals 48-jährige Sänger dann die Schock-Diagnose!

Die Krankheit hat seine Ehen zerstört

„Ich habe eine leichte Form von Autismus“, offenbarte der belgische Frauenschwarm vergangenes Jahr in einem Interview. Experten schätzen, dass in Deutschland 800 000 Menschen davon betroffen sein könnten. Wie viele es genau sind? Man weiß es nicht. Denn häufig wird die Krankheit gar nicht erkannt.

Sie äußert sich darin, dass Betroffene Schwierigkeiten haben, soziale Kontakte aufzubauen. Es fällt ihnen oftmals schwer, Beziehungen zu anderen Menschen zu verstehen. Auf seichte, inhaltslose Gespräche etwa könne er sich nicht konzentrieren, sagte Helmut Lotti im Gespräch beim MDR-„Riverboat“. Ein anderes Beispiel seien laufende Fernseher: Läuft ein TV-Gerät in einem Raum, könne er sich nur darauf konzentrieren – ein Gespräch sei dann nicht möglich. Folglich bittet er in solchen Fällen darum, den Fernseher auszuschalten. Generell habe er in sozialen Situationen auch Probleme „Grenzen zu setzen“, sowie mit falschem Humor an falschen Stellen, ganz komische Sachen“.

Und auch für das Scheitern seiner Ehen macht Helmut Lotti die Krankheit verantwortlich. „Ich funktioniere nicht gut in Gruppen und Beziehungen.“ Von 2009 bis 2017 war er mit der Journalistin Jelle van Riet (45) verheiratet, zuvor war seine Ehe mit Carole Jane Poe (45) nach gerade einmal vier Jahren in die Brüche gegangen. Und auch seine erste Ehe mit der Modestylistin Kimberly Grosemans (47) scheiterte.

„Es gibt auch sehr gute Sachen daran“

Doch Helmut Lotti jammert nicht. Im Gegenteil. Er ist froh über die Klarheit, die ihm hilft, sich selbst ein wenig besser zu verstehen. Und sogar positive Aspekte seiner Störung findet er: „Es gibt auch sehr gute Sachen daran.“ So könne er sich zum Beispiel extrem gut auf einzelne Dinge konzentrieren: „Wenn mich etwas wirklich interessiert, dann kann ich durchgehen, durchgehen, bis jeder um mich herum tot umfällt. Und dann bin ich immer noch konzentriert“, scherzt er. Seinen Humor hat der sympathische Belgier trotz der Diagnose nicht verloren. Und dank der Gewissheit kann Helmut Lotti nun positiver in die Zukunft sehen. „Ich bin aber immer noch ich selbst“, betont er.“ Ich bin eben einfach ein komischer Typ .

Helmut Lotti blickt trotz allem zuversichtlich in die Zukunft


So kennen wir den Frauenschwarm von früher. Da hatte er noch sein Toupet auf


Fotos: dana press, Getty Images, Gwenny Eeckels, imago images/stock&people (2)/Belga (2)