Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 10 Min.

Schöner unterwegs


Camping, Cars & Caravans - epaper ⋅ Ausgabe 9/2021 vom 10.08.2021

PROFITEST Adria Alpina 663 HT

EXKLUSIV von 6 EXPERTEN geprüft

Die Slowenen sind schon lange nicht mehr nur eine gute Adresse für Einsteiger- und Mittelklasse-Caravans. Mit dem Alpina haben sie eine Oberklasse- Baureihe im Programm, die nicht zuletzt gegen Spezialisten wie Kabe und Co. antritt. Und der Alpina für 2022 hat es in sich. Er tritt in der Optik des höchst erfolgreichen Adora mit den markanten Winddiffusoren vorn auf, hat aber die Aufbautechnik der Luxus- Baureihe Astella, die weitgehend auf Holz verzichtet und so Gewicht spart. Dazu das markante Panoramafenster und LED-Multifunktionsrückleuchten. Innen setzt der Alpina auf die Anmutung des Adora, kommt aber mit jeder Menge zusätzlicher Technik bis hin zur Warmwasserheizung.

Der Alpina 663 HT im Test kostet sehr gut ausgestattet ab 38.999 Euro. Der Testwagen hat noch so ziemlich die komplette Liste luxuriöser und komfortabler Optionen an ...

Artikelbild für den Artikel "Schöner unterwegs" aus der Ausgabe 9/2021 von Camping, Cars & Caravans. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Camping, Cars & Caravans, Ausgabe 9/2021

KATEGORIE OBERKLASSE GEWICHTSKLASSE 2.500 kg LÄNGE/BREITE 780/246 cm LISTENPREIS ab 38.999 ? PREIS TESTCARAVAN 43.093 ?
Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Camping, Cars & Caravans. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Besuchen Sie den Caravan Salon?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Besuchen Sie den Caravan Salon?
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Pionierarbeit. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Pionierarbeit
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Mit Wind im Rücken. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit Wind im Rücken
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Familie und Luxus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Familie und Luxus
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Ein schöner Rücken…. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ein schöner Rücken…
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Sonnige Zeiten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sonnige Zeiten
Vorheriger Artikel
Pionierarbeit
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Mit Wind im Rücken
aus dieser Ausgabe

... Bord und bringt es mit Leichtmetallfelgen auf Tandemachse, elektrisch verstellbarem Relaxsessel, erweiterbarem Tisch, Umrissbeleuchtung im Vorzelt und Gaskastenstausystem auf 43.093 Euro.

KAROSSERIE

„Sieht ziemlich wie der Adora aus“, befindet Karosseriemeister Rudi Stahl, „was gewiss nichts Schlechtes ist, im Gegenteil.“ Das klare Design, schmale Anbauten, Rahmenfenster, elegante Leichtmetallräder und die LED-Rückleuchten als breites Band am Heck genau auf Höhe des seitlichen Dekorstreifens – das sieht wirklich gut aus und passt in die Oberklasse. Und der Alpina-Aufbau ist auch technisch noch eine Nummer weiter als der Adora. Neben Dach und Wänden ist auch der Boden mit GfK belegt. Zudem ist der Alpina noch deutlich besser isoliert. Er will ja auch immer schon wintertauglich sein, da braucht es neben der perfekten Heizung –dazu wird der TÜV-Ingenieur sicher etwas sagen – natürlich auch einen Aufbau, der die Wärme drinnen hält. Gut gefällt Stahl der breite Einstieg, die Tür mit Fenster und dem integrierten Multifunktionseimer ist schick und komfortabel, „wenn der Testwagen auch nicht die für zwei Grundrisse lieferbare große Glastür hat.“

Hinter der großen Flaschenkastenklappe findet der Karosserieprofi oben unbehandelte Holzleisten, „das muss nun nicht sein“. Die Boxen des Stausystems sind „eine ausgesprochen praktische Sache, die hier für Ordnung sorgt und den Gaskasten als Stauraum nutzbar macht“. Die große, nach unten öffnende Serviceklappe öffnet den geräumigen Bettstaukasten, eine zweite den Raum vorne links unter der Küchenarbeitsplatte.

Nur das Bugfenster und das große Oberlicht darüber sind vorgehängt, „in der Wölbung lassen sich Rahmenfenster kaum realisieren.“ Das Oberlicht öffnet aufwendig mit zwei Gasdruckfedern. Die Rollos der sonst eingesetzten Rahmenfenster haben keine Plissees zur Verdunkelung, funktionieren aber gut.

Die Kurbelstützen sind gut erreichbar, vorn mit verlängertem Sechskant. Der elegante Heckleuchtenträger punktet mit auswechselbaren unteren Ecken. Die Verarbeitung der Karosserie ist von den Kan-tenprofilen über den Toilettenschacht und die Durchführungen im GfK-Boden bis hin zum Gasflaschenkasten mit dem Stausystem sowie Ersatzradhalter durchgängig sehr gut gemacht.

TECHNIK

„Die korrekte vorgeschriebene Beleuchtung, mit LED bestückt, und ein Aufbau mit einwandfreien Kantenradien ist hier selbstverständlich, aber wo ist die Vorzeltleuchte?“, fragt sich TÜV-Ingenieur Heinzle beim Gang um den Alpina. Die ist als LED- Band in das rechte Aufbaukantenprofil integriert. „Wer es im Vorzelt dann punktuell heller haben möchte, stellt vielleicht einfach die Akku-Tischleuchte vom Schränkchen hinter dem Sessel hier auf, das macht aus zwei Ideen quasi ein Konzept – klasse.“ Außenanschlüsse für Dusche, Strom und Fernsehen gibt es auch noch.

Unter dem Wagen sind die Bodendurchbrüche mehr als gründlich abgedichtet und die Leitungen für Elektrik, Gas und Wasser sorgfältig verlegt. Auffällig hängt der isolierte und beheizte Abwassertank zwischen den Chassisholmen, „nur die Dusche entwässert direkt nach außen, deshalb der separate Abwasserkanister.“ Der Tank lässt sich bequem von einem Bedienteil im Bettstaukasten aus leeren, ohne unter dem Wagen an irgendwelchen Rohren herumfummeln zu müssen. Der Gaskasten ist mit dem durchbrochenen Blechboden perfekt entlüftet, die Klappe öffnet so weit, „dass auch das leider nicht serienmäßige Ersatzrad gut erreicht werden könnte.“

Innen gefällt die dimmbare Beleuchtung samt indirektem Licht, selbst unter den Sitzbänken. Die Minispots über der Küche, in der Sitzgruppe, im Schlafbereich und Bad fallen kaum auf, sind eingeschaltet aber hell.

Im Bad machen hinterleuchtete Spiegel in der Dusche und über dem schicken aufgesetzten Waschbecken Eindruck. Die Steckdose im Schrank neben dem Waschbecken „muss man erstmal finden, doch ist sie da gut geschützt.“ Steckdosen gibt es im Alpina 663 HT wahrlich genug. Insgesamt acht 230-Volt-Dosen und acht USB- Anschlüsse mit 2,5 Watt hat der Wagen zu bieten. Dabei ist eine Steckdose über dem Kühlschrank schon als Anschluss für eine Mikrowelle vorgesehen, wenn man die neben dem serienmäßigen Backofen möchte. Die gesamte Technik im Alpina überzeugt. Dazu gehören neben der TV-Vorbereitung auch das Bluetooth-Soundsystem und die 12-Volt-Autark-Vorbereitung. Und natürlich die Alde-Warmwasserheizung, die laut Adria in ihrem eigenen Alde-Einbausystem besonders gut funktionieren soll. Die Luftführung muss bei Warmwasserheizungen der Caravanhersteller mit der Möbelkonstruktion schließlich eigens optimieren.

Der Kocher punktet mit seiner Taktfunkenzündung und der schmale, hohe Kühlschrank mit gut 160 Litern Fassungsvermögen. Auch im Wagen sind die Leitungen ordentlich verlegt. Der umlegbare 400-Watt-Elektroblock ist im Sitzstaukasten gut zugänglich. Die Steuerung für die Technik ist in großen Displays über der Tür zusammengefasst. Die aufwendige Beleuchtung lässt sich zudem von beiden Schlafplätzen aus steuern.

INNENEINRICHTUNG

Im Alpina setzen die Slowenen auf dunkleres Holzdekor an Türen, Unterschränken und Schubladen im Mix mit Oberschrank-klappen in weißer Lackoptik. „Ist das Echtholzfurnier?“ fragt sich Schreinermeister Oli Pfisterer beim ersten Blick. „Das ist ja wirklich täuschend echt – ein super Dekor.“ Auf die Oberkanten der Auszüge sind Chromleisten aufgesetzt, was den wertigen Eindruck des Mobiliars unterstreicht.

Insgesamt bescheinigt Schreinermeister Oli Pfisterer der Adria-Oberklasse eine gelungene, moderne Gestaltung. Auch wenn hier und da Verbinder und Abdeckkappen sichtbar sind. Die Kanten der Möbelklappen sind gut verarbeitet, auch die Abdichtung ist in Bad und Küche gut gemacht.

Die Beschläge sind durchweg hochwertig. Die aufwendigen Softclose-Scharniere halten zum Beispiel die Oberschränke so gut zu, dass die Schnäpper im Grunde überflüssig sind. Die Küchenschubladen laufen in hochwertigen Auszügen und auch die Schiebetür vor dem Bad funktioniert gut.

Der Lattenrost ist zwar in der Härte nicht verstellbar, „was bei der höchst komfortablen Matratze auch nicht nötig ist“, dafür mit aufstellbaren Kopfteilen versehen. Der Rost lässt sich zudem samt Matratze Richtung Kopfteil schieben. Das stellt sich dann auf und am Fußende entsteht ein breiterer Durchgang ins Bad.

Der optionale, elektrisch verstellbare Relaxsessel und stufenlos verstellbare Nackenstützen in der Sitzgruppe sind technische Highlights der Einrichtung. Der Tisch lässt sich drehen, verschieben und vergrößern, so wird aus der Sitzgruppe mit dem Sessel eine gut nutzbare Wohneinheit. Die dezenten Polsterstoffe sind komplett aus recyceltem Material.

WOHNWERT

„Wow – der geht ja fast als Luxusappartement durch“, staunt Wohntesterin Christiane Eckl im Alpina 663 HT. Schon die große Küche im Bug begeistert, dazu die Sitzgruppe mit der Relaxliege und im Anschluss das Schlafzimmer mit Queensbett vor dem Heckbad mit Dusche. Mehr geht auf der Fläche des 663 nicht. Die Seitensitzgruppe mit ihren Nackenstützen in den Ecken ist groß und gemütlich und hat mit der Sessel-Liegen-Kombination – „das ist ja mal ein tolles Möbel!“ – zusammen etwas von einem Wohnzimmer. Der dreh-, verschieb- und erweiterbare Tisch macht sie mit beiden Sitzbereichen bestens nutzbar, ohne dauerhaft den Durchgang nach hinten einzuengen. Die Küche unter den großen Bugfenstern ist mit der feinen Einheit aus Spüle und Dreiflammkocher so praktisch wie modern eingerichtet. „So lässt sich das Kochfeld leicht reinigen.“ Außerdem gibt es von Adria ein auf die Spüle passendes Schneidbrett sowie ein Abtropfbrett, das exakt auf den Kocher passt. Der serienmäßige Backofen und ein 165-Liter- Kühlschrank komplettieren die Ausstattung – „auch hier alles wie zu Hause“.

Mit dem Oberlicht entfallen Oberschränke, doch gibt es jede Menge große Ablagen, die vieles griffbereit halten und reichlich Stauraum in Auszügen und Schränken. Den tiefen Raum rechts des Kühlschranks nutzt ein Flaschenauszug, dahinter liegt ein von außen zugängliches Staufach. Der Raum wäre von der Küche aus nur schwer sinnvoll erreichbar zu machen.

Stauraum ist nicht nur in der Küche reichlich geboten. In der Sitzgruppe nehmen sechs große Oberschränke vieles auf, Rüttelborde gibt es nicht. So lassen sich auch Geräte, die an die Steckdosen hinter den Eckpolstern angeschlossen sind, nicht gut ablegen. Das Schränkchen am Liegesessel bietet eine praktische Ablage. Die hübsche Akku-Tischleuchte spendet hier oder anderswo Licht. Statt eines großen Kleiderschranks gibt es zwei kleinere neben dem Queensbett, darunter jeweils noch ein Schrankfach.

Das große Queensbett punktet mit seiner dicken, sehr komfortablen Matratze und einzeln aufstellbaren Kopfteilen. Steckdosen, USB-Anschlüsse und die Taster für die aufwendige Lichtsteuerung sorgen für technischen Komfort.

Eine Schiebetür trennt das Bad vom Schlafbereich. Das Querbad im Heck punktet mit dem eleganten Waschbecken unter dem großen ovalen, hinterleuchteten Spiegel, „das sieht sogar gut aus, wenn das Bad offen bleibt“. Vom Waschtisch bis zur drehbaren Toilette rechts decken Schränke die Heckwand. Links im Bad hat die große separate Dusche ihren Platz. Auch dieses Bad passt bestens in den Oberklasse-Caravan für Zwei.

FAHRSTABILITÄT

Das Knott-Tandemchassis begnügt sich mit Längslenkerachsen, ist aber sonst mit Stoßdämpfern, selbstnachstellender Bremse und mechanischer Stabilisierung ausgestattet. Die Reifen haben für zweieinhalb Tonnen Gesamtmasse mehr als reichlich Tragkraftreserve. Eine weitere Auflastung gibt es für den Alpina 663 HT nicht. Die ist bei stolzen 632 Kilogramm Zuladung aber auch nicht nötig. Wie bei allen Tandemachsern, ist die Gewichtsverteilung stark von der jeweiligen Kupplungshöhe anhängig. Zieht der Zugwagen die Deichsel nur leicht abwärts, erhöht sich sofort die Last auf der vorderen Achse und die Stützlast schwindet. Ist die Kupplung am Auto höher als die Deichsel des genau waagrecht stehenden Caravans, kommt mehr Last auf dessen hintere Achse und die Deichsel. Leer hat der 663 HT waagrecht stehend fast 100 Kilogramm Stützlast. Eine Menge angesichts der großen Bugküche mit viel Stauraum. Da ist beim Beladen präzises Nachwiegen mit der Kupplungshöhe des eigenen Zugwagens und sorgfältiger Ausgleich über Ladung hinter den Achsen angesagt.

Die Messwerte vom Prüfstand sehen auf den ersten Blick nicht besonders gut aus für diesen Alpina, doch sind sie nicht so leicht zu interpretieren. Für so große Tandemachser ist zum einen die Vergleichsbasis ziemlich dünn und zum andern fallen bei zwei Tonnen Gesamtmasse mittlerweile viele Einachser in den Vergleich, was die Ergebnisse in gewissem Maß verzerrt.

So sieht der Alpina 663 HT mit seinen Werten vom Pendelprüfstand bei genauer Betrachtung gar nicht übel aus. Auf der Straße zeigt sich, er läuft mit jedem angemessenen Tempo unkritisch dem Zugwagen nach und neigt auch bei Seitenwind oder Überholmanövern nicht zu überraschenden Reaktionen.

FAZIT

Der neue Alpina ist ein Wohnwagen im wahrsten Sinne des Wortes – hier kann man Wohnen wagen und auch Reisen mit Komfort. Der gewisse Luxus ist sein Anspruch, den er auch voll erfüllt. In allen Sparten des Tests besteht der 663 HT unter den Augen der Profis. Seine elegante und aufwendige Karosserie, die so schicke wie praktische Einrichtung, eine umfangreiche Ausstattung und die allgemein gute Verarbeitung lassen ihn im Wortsinne gut dastehen. Was mit einigen Extras freilich schon seinen Preis hat – der ist aber im einhelligen Urteil auch angemessen.

TECHNISCHE DATEN

Fahrwerk: Knott Längslenkerchassis, Reifen 185 R 14 C auf Alufelgen, LI 102 = 850 kg, selbstnachstellende Bremse

Aufbau: GfK-Schaumsandwich in Glattblech, Dach/Wand je 33 mm, Boden 47 mm, Tür einteilig 170 x 59 cm mit Fenster, Multifunktionseimer und Fliegenschutz, 2 Serviceklappen, Umlaufmaß 11.270 mm

Fenster: 2 Fenster vorgehängt mit Sicherheitsriegeln, 4 Rahmenfenster, 1 Midiheki, 1 Miniheki, 1 Dachhaube 40 x 40 cm

Füllmengen: Gas 2x 11 kg, Frischwassertank 50 l, Abwasser 40 l u. 20 l

Innenausstattung: Maße (H xBx T): Möbelbau hinterlüftet, Queensbett 197 x 150 cm, Sitzgruppe 217 x 110 cm, 9 Hängeschränke unterteilt, 4 mit Fachboden, 3 Sitzstaukästen, 2 Kleiderschränke 98 x 31 x 48 cm, 2 Staufächer, Sessel

Küchenblock: Maße (H xBx T): 96 x 231 x 72 cm, Edelstahlspüle und Dreiflammkocher mit el.

Zündung, Dunstabzug, Kühlschrank, 165/156 l, Backofen, 5 Auszüge, 1 mit Besteckschublade, 4 Staufächer, Ablagen, Schneidbrett, Lichtleiste 12 Volt, 2 Steckdosen 230 Volt

Dusch-/Toilettenraum: Maße (H xBx T): 196 x 136 x 83 cm, drehbare Toilette, 4 Unter-, 2 Oberschränke, Ablagen, Waschbecken, Spiegel hinterleuchtet , 3 Spots 12 Volt, 1x 230 Volt, Einhängablagen, Handtuchhalter, Papierhalter, Fenster, Dachlüfter

Heizung: Alde Compact Warmwasser mit Fußbodenheizung, Boiler 8,4 l

Energieversorgung/ Technik: Umformer 240 Watt, Beleuchtungs system LED 12 Volt, 1 Leuchte, 12 Spots, ind. Licht, 7 Steckdosen 230 Volt, 4 mal Doppel-USB 2,5 W, TV/Sat, 12 Volt-Anschlüsse, Vorzeltleuchte Umriss 12 Volt, Universal-Außensteckdose, FI-Schalter, Anschluss Außendusche, Rauchmelder

Extras im Testwagen: Tisch erweiterbar 449 €, Relax- Sessel 1.099 €, Tandemachse 1.249 €, Alufelgen 799 €

Optionales Zubehör: Ersatzrad 249 €, Klimaanlage 2.099 €, APP-Vorbereitung Adria MACH 899 €

Nebenkosten: (TÜV/Brief): 129 €

Gewichte Testwagen Leergewicht* 1.853 kg Herstellerangabe** k.A. kg Zul. Gesamtgewicht*** 2.500 kg Zuladung 647 kg

*gewogen, **gerechnet, ***im Test

MEIN URTEIL

Der neue Auftritt des Alpina überzeugt – außen schlicht, aber schick und eine gewisse Eleganz in der Einrichtung, das kommt bei den CCC-Profis an. Die Basisausstattung ist mehr als ansehnlich und die Qualität von Karosserie wie Mobiliar, wie von den Slowenen längst gewohnt, nicht weniger überzeugend. Der Grundriss des Testwagens mit der großen Bugküche, seiner speziellen Sitzgruppenlösung und dem höchst komfortablen hinteren Bereich mit Queensbett und Heckbad sorgt für ein tolles Raumgefühl mit vlel Platz für Menschen und Gepäck.