Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Schon als Kind wollte er zum Mond fliegen


Super TV - epaper ⋅ Ausgabe 28/2019 vom 04.07.2019

Ein kleiner Schritt für Armstrong – ein großer Traum für den deutschen Astronauten


5 Gründe, warum das bald Wirklichkeit werden könnte

Alexander Gerst

Artikelbild für den Artikel "Schon als Kind wollte er zum Mond fliegen" aus der Ausgabe 28/2019 von Super TV. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Super TV, Ausgabe 28/2019

KINDERTRA UM Auch Astro-Alex hat mal klein angefangen: Erster Schultag am 17. 8. 1982


ALL-TAG Seine Erlebnisse auf der ISS teilte er auf Instagram. Sogar seine fliegenden Unterhosen


REKORDHALTER Alexander Gerst (43) verbrachte insgesamt 351 Tage im Weltall


HELDENTAT Michael Collins (M.) blieb in der Kommandokapsel „Columbia”. Kommandant Neil Alden Armstrong und Edwin „Buzz” Aldrin erkundeten derweil den Mond


50 JahreMondlandung

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 0,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Super TV. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 28/2019 von Bereitschaft von Ärzten: Kennen Sie die neue Notfall-Nummer?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Bereitschaft von Ärzten: Kennen Sie die neue Notfall-Nummer?
Titelbild der Ausgabe 28/2019 von Renovieren und Akzente setzen: Neues Wohngef ühl zum kleinen Preis!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Renovieren und Akzente setzen: Neues Wohngef ühl zum kleinen Preis!
Titelbild der Ausgabe 28/2019 von Früher war alles besser?: Von wegen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Früher war alles besser?: Von wegen!
Titelbild der Ausgabe 28/2019 von RIMINI & SAN MARINO. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RIMINI & SAN MARINO
Titelbild der Ausgabe 28/2019 von Springt sie nach Olympia kopfüber ins neue Leben?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Springt sie nach Olympia kopfüber ins neue Leben?
Titelbild der Ausgabe 28/2019 von So gefährlich ist Feinstaub wirklich. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
So gefährlich ist Feinstaub wirklich
Vorheriger Artikel
Backen:Jetzt wird das Lieblingseis zur Torte
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Wissen & Natur aktuell: Lust auf eine Murmeltier-Safari in de…
aus dieser Ausgabe

Am 21. Juli 1969 um 3.56 Uhr deutscher Zeit betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. ARD und ZDF übertrugen die Landung live, als der US-Astronaut sagte: „Das ist ein kleiner Schritt für Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit.” Alexander Gerst (43) war da noch nicht geboren und doch hat die erste Mondlandung ihn so fasziniert, dass er selbst hin wollte. Dass es so kommen wird, ist nicht unwahrscheinlich …

1 Seine Stimme landete schon auf den Mond

Seine Großeltern zeigten ihm Zeitungsartikel und erzählten viel darüber. „Ich könnte denken, ich war dabei, so oft habe ich das gehört”, sagt der ESA-Astronaut. Dazu war Opa ein Amat e u r f unke r, richtete seine Funkantenne auf den Mond aus und ließ Klein-Alex ins Funkgerät sprechen. Zwei Sekunden später hörte er seine eigene Stimme wieder im Funkgerät. „Mein Großvater hat mir erklärt, dass meine Stimme gerade auf dem Mond war.” Da habe er gedacht: „Wenn meine Stimme schon auf dem Mond war, dann kann ich vielleicht auch selbst dahin.”

2 Astro-Alex ist selbst heiß auf weitere Flüge

Alexander Gerst war schon zweimal auf der Internationalen Raumstation ISS, zuletzt sogar als Kommandant, doch er hat noch lange nicht genug. Er würde gern zum Mond und dann zum Mars fliegen. Seine Chancen für einen weiteren Einsatz stehen gut: Er ist weiter Mitglied des ESA-Astronauten-Corps. Die Europäische Weltraumorganisation ESA wurde 1975 gegründet, um gegenüber den Weltraumnationen USA und Russland gleichberechtigt auftreten zu können.

3 Die NASA hat den Mond im Visier

Vielleicht könnte Gerst zusammen mit US-Astronauten zum Mond starten. Denn die USRaumfahrtbehörde NASA will nach 50 Jahren wieder hin. Die Pläne für das Programm bis 2030 und für eine gewaltige Trägerrakete wurden schon vorgestellt. Russland denkt sogar an eine ständig bemannte Station, als Startplatz für Flüge zu weiter entfernten Planeten und zur Gewinnung von Rohstoffen.

4 Gerst wäre der Hit für Sponsoren

Ausflüge zu Mond und Mars sind nicht billig. Doch Gerst schafft es, die Menschen zu faszinieren. 1,2 Millionen folgen ihm auf Twitter, Instagram und Facebook. Ein toller Botschafter für wichtige wissenschaftliche Ausflüge ins All.

5 Weil die Neugier einfach nicht zu bremsen ist

„Wenn wir nicht enden wollen wie die Dinos, dann sollten wir besser herausfinden, was für Gefahren uns von da draußen drohen”, sagt Gerst. Deshalb sollte er möglichst bald ins All starten!

TV-Tipp

50 Jahre Mondlandung Doku
M0 15.7. 21.05 Uhr
ARD ALPHA

Unsere Kosmonaut Sigmund Jähn will mit Astro-Alex ins All

FRE UNDE Kosmonaut Sigmund Jähn (l. und kl. Foto r.) mit Alexander Gerst 2017 in Berlin


Vorbild. Am 26. August 1978 flog Sigmund Jähn (82) als erster Deutscher ins Weltall. Mit Alexander Gerst verbindet den Kosmonauten eine tiefe Freundschaft und der Sachse ist auch eines der Vorbilder von Astro-Alex, wie ihn Fans gerne nennen.
Mondlandung. Sigmund Jähn war wie Neil Armstrong Jagdflieger und 1969 bei der Mondlandung 22 Jahre alt. „Das war eine ganz kühne Sache”, sagt er. Würde man ihm heute anbieten, noch einmal ins All zu starten, wäre Sigmund Jähn wohl dabei. Am liebsten aber würde er bei Astro-Alex einsteigen.


Fotos: ESA/A. Gerst (2), Getty Images, iStock, obs/UNICEF Deutschland/Gerst, picture alliance (4)