Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Sieben Fragen an …


Musik & Kirche - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 15.07.2021

Pater Anselm Grün, Benediktinermönch, spiritueller Begleiter und Autor vieler Bücher mit einer weltweiten Auflage von über 20 Millionen Exemplaren, hat ein Buch über Musik geschrieben, über ihre Fähigkeit, Menschen zu verwandeln, und über die Musik, die sein Leben begleitet.

Pater Anselm, welche Musik haben Sie gestern, am Pfingstsonntag gehört?

Bachs Kantate Also hat Gott die Welt geliebt zum 2. Pfingsttag.

Artikelbild für den Artikel "Sieben Fragen an …" aus der Ausgabe 4/2021 von Musik & Kirche. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.
Das Geheimnis, das größer ist als wir selbst. Anselm Grün (Foto: Julia Martin)

Warum haben Sie sich nach so vielen erfolgreichen Büchern der Musik zugewandt? Ich wollte auch anderen Menschen Anteil geben an meinen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 7,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Musik & Kirche. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Und immer noch CORONA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Und immer noch CORONA
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Konstanten und Perspektiven. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Konstanten und Perspektiven
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Das Wiener Hochamt. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Wiener Hochamt
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Klingende Diaspora. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Klingende Diaspora
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Ausbildung I. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ausbildung I
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Ausbildung II. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Ausbildung II
Vorheriger Artikel
Ein neues Lied
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Besprechungen
aus dieser Ausgabe

... Erfahrungen mit der Musik. In der Pandemie hatte ich natürlich noch mehr Zeit, Musik zu hören. Und ich bin davon überzeugt, dass es den Menschen, die im Lockdown an die eigene Wohnung gebunden sind, gut tut, sich Zeit für Musik zu reservieren. Da ich die verwandelnde Wirkung von Musik auch für verschiedene Stimmungen beschreibe, können die Anregungen gerade für Menschen heilsam sein, die unter der Pandemie leiden.

Hat Musik an sich, also jenseits explizit geistlicher Texte, eine spirituelle, eine therapeutische Kraft?

Schon der griechische Philosoph Pythagoras hat von der heilenden Wirkung der Musik gewusst. Er schrieb, Musik bringe die Schwingungen im Menschen, die durch negative Emotionen oft durcheinandergeraten sind, wieder in die richtige Ordnung. Das tut der Seele gut. Ernst Joachim Berendt sagte, Musik sei „In sich Hinübergehen“. „Hinübergehen“ ist ja die Übersetzung von „Pascha“. Wir gehen in der Musik hinüber aus der Welt des Vordergründigen in die Welt der Transzendenz, des Göttlichen, in die Welt der Liebe.

Inwiefern „verwandelt“ die Musik Menschen?

Verwandeln ist etwas anderes als Verändern. Im Verändern lehnen wir uns selber ab und wollen andere Menschen werden. Verwandlung meint: Die Musik dringt in unsere Wirklichkeit ein, in die erstarrten Bereiche unseres Leibes und unserer Seele. Sie verwandelt Dunkelheit in Licht, Ver- nur im Internet härtung in Lebendigkeit und Angst in Vertrauen.

plus

… zu diesem Artikel

www.musik undkirche.de

Sie haben den Radius der Musik, die Menschen nicht nur tröstet, sondern auch aufbrechen lässt, vom Gregorianischen Choral über Bach, Mozart und Schubert bis zu Konstantin Wecker gezogen, dessen Musik Sie als Ermutigung zum Widerstand auffassen. Gegen was gibt Musik den Impuls zum Widerstand?

Die Musik sensibilisiert uns für die Liebe, aber auch für die Würde der Person. Daher gibt sie uns auch die Energie, gegen alles Widerstand zu leisten, was den Menschen entwürdigt, was ihn der Liebe berauben möchte.

Was macht geistliche Musik mit areligiösen Menschen und religiösen Skeptikern?

Ich kenne Menschen, die mit der Religion nichts zu tun haben wollen. Aber sie singen trotzdem im Bach-Chor. Die Musik bringt sie in Berührung mit ihrer Sehnsucht, dass es doch mehr geben muss als Besitz und Erfolg. Sie ahnen in der Musik etwas vom Geheimnis, das größer ist als wir selbst. Geheimnis ist für Karl Rahner ja die beste Beschreibung für Gott, der für ihn immer ein unbegreifliches und zugleich faszinierendes Geheimnis ist.

Wen wollen Sie mit Ihrem Buch ansprechen? Das Buch ist für alle gedacht, die gerne Musik hören oder selber musizieren. Ich möchte mit meinen Gedanken die Leser und Leserinnen ermutigen, sich so auf die Musik einzulassen, dass sie mit der Weisheit und mit den heilenden Kräften ihrer Seele in Berührung kommen und sie die belebende Wirkung der Musik bewusster wahrnehmen.

Anselm Grün: Meine Musik-Rituale. Wie Musik uns verwandelt. Kassel 2021: Bärenreiter-Verlag 2021. 158 Seiten. € 19,95.