Lesezeit ca. 8 Min.

SIEBEN STERNE, EINMAL SCHNUPPE


Logo von Auto Bild
Auto Bild - epaper ⋅ Ausgabe 24/2022 vom 15.06.2022
Artikelbild für den Artikel "SIEBEN STERNE, EINMAL SCHNUPPE" aus der Ausgabe 24/2022 von Auto Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Auto Bild, Ausgabe 24/2022

Eines der bekanntesten Markenzeichen der Welt: Der Mercedes-Stern steht für Qualität. An der mangelt es aber leider manchmal beim hauseigenen Werkstattservice

EIN MERCEDES STEHT JA für die sprichwörtliche deutsche Wertarbeit. Reklame-Eigenlob: „Das Beste oder nichts“. Gilt das auch für Werkstattaufenthalte? Nach 2016 schicken wir unsere Tester nun erneut zum Meister mit Stern. Das Ergebnis: Sieben von acht Betrieben liefern (fast) das Beste ab – und einer gar nichts, wenn man so will. 4,5 von fünf versteckten Fehlern nicht gefunden. Anders formuliert: In Oranienburg ist es den Mercedes-Meistern offenbar schnuppe, dass draußen der Stern leuchtet. Aber dazu später mehr …

Erst mal zu den guten Nachrichten: Sieben Betriebe patzen weder bei der Arbeitsleistung noch beim Service. Fünf Werkstätten finden sogar sämtliche von den Testern eingebaute Fehler.

Klar, ganz rund läuft es auch in guten Werkstätten nicht. So schreibt etwa die Berliner Niederlassung in der Rhinstraße auf die Rechnung, dass das Wischergummi eingerissen und der Verbandkasten abgelaufen ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Auto Bild. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 24/2022 von VERBRENNERVERBOT DURCH DIE NULLNUMMER-HINTERTÜR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VERBRENNERVERBOT DURCH DIE NULLNUMMER-HINTERTÜR
Titelbild der Ausgabe 24/2022 von WIE GUT IST DER ERSTE TESLA MADE IN GRÜNHEIDE?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WIE GUT IST DER ERSTE TESLA MADE IN GRÜNHEIDE?
Titelbild der Ausgabe 24/2022 von „WENN ALLE UNSERE AUTOS MÖGEN, LIEGEN WIR FALSCH!“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
„WENN ALLE UNSERE AUTOS MÖGEN, LIEGEN WIR FALSCH!“
Titelbild der Ausgabe 24/2022 von SO WIRD (FAST) JEDES AUTO ZUM APPLE CAR!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SO WIRD (FAST) JEDES AUTO ZUM APPLE CAR!
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
MERCEDES HOLT SICH DEN GESAMTSIEG
Vorheriger Artikel
MERCEDES HOLT SICH DEN GESAMTSIEG
GESUCHT: BESTER FAHRRAD - TRÄGER
Nächster Artikel
GESUCHT: BESTER FAHRRAD - TRÄGER
Mehr Lesetipps

... sei. Doch damit Zumindest muss dem Kunden Ersatz angeboten werden. Lehnt er ab und wird anschließend kontrolliert, liegt der Mangel in seiner Verantwortung.

„Einen Serviceberater habe ich nicht zu Gesicht bekommen.“

Tester über NL Berlin, Airport sind die Fehler ja nicht behoben.

Nun zum schwarzen Schaf: Das Autohaus Endres in Oranienburg übersieht beim Check fast alles – von der fehlenden Ventilkappe bis zur defekten 12-Volt-Steckdose. Lediglich den zusätzlichen Bonusmangel stellen die Oranienburger zur vollen Zufriedenheit ab.

Beim Bonusmangel wird den Werkstätten durch Beschreibung der Symptome mitgeteilt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Das Werkstatt-Team wird quasi schon auf den Defekt hingewiesen. In diesem Fall ging die Tür hinten von innen nicht auf (siehe Seite 64).

Auch die Kommunikation ist bei Endres verbesserungswürdig. So hat der Monteur zwar das überschrittene Haltbarkeitsdatum des Verbandsets richtig erkannt und korrekt auf der Wartungsliste eingetragen. Doch niemand händigt sie dem Testkunden aus. Und weil sich auch auf der Rechnung kein Hinweis findet, fährt er mit abgelaufenem Sani-Kasten vom Hof.

Woher wir dann überhaupt wissen, dass der Mangel auf der Wartungsliste vermerkt war? Weil der Sachverständige noch mal umdreht und sie sich ausdrucken lässt. Aber eben erst nach dem Test und damit außer Wertung.

Und die Liste gibt noch einen weiteren Hinweis: Denn angeblich hat der Monteur den Reifendruck korrigiert. Womit sich die Frage stellt, weshalb er nicht die verloren gegangene Schutzkappe des Ventils ersetzt, die er ja zwangsläufig bemerkt haben müsste? Denn ohne kann Schmutz ins Ventil eindringen und schleichenden Luftverlust verursachen. Und ja, auch mit einem Druckkontrollsystem – dessen Warnung drücken viele Autofahrer weg, statt den Druck zu prüfen.

Genug gemäkelt. Denn generell klappt es mit der Kommunikation bei Mercedes prima. Drei Viertel der Werkstätten füllen das fehlende Kühlwasser nicht nur auf, sondern informieren auch den Kunden, dass keine Undichtigkeit zu finden war und er den Wasserpegel künftig häufiger beobachten soll.

„So ein nettes Telefonat zur Terminvergabe habe ich noch nicht geführt.“

Tester über Göbel, Frankfurt

SO LÄUFT EIN WERKSTATT-TEST AB

Die DEKRA beschafft im Auftrag von AUTO BILD acht passende Testfahrzeuge und vereinbart in deren Umgebung jeweils einen Werkstatt-Termin für eine tatsächlich fällige Wartung. Unmittelbar vorher präpariert ein Sachverständiger fünf Fehler, die bei Befolgung der Wartungsanweisung zwangsläufig gefunden werden. Zusätzlich wird ein sogenannter Bonusmangel eingebaut, dessen Symptome der Tester bei der Auftragsannahme beschreibt. In diesem Mercedes-Test: Eine hintere Tür lässt sich nicht von innen öffnen. Ausnahme: das Cabrio. Da es keine hinteren Türen hat, wurde die Sicherung des Beifahrerfensters lahmgelegt. Für die Beurteilung der Servicenote wird der gesamte Werkstattdurchgang in Bezug auf Herstellervorgaben von den DEKRA-Sachverständigen beobachtet.

!Den Goldenen Schraubenschlüssel verleihen wir nur bei sehr guter Serviceund Arbeitsleistung. Zwei Mercedes-Betriebe zeichnen wir aus

Was immer öfter unterbleibt: das Aushändigen der Wartungsliste. Die dient aber nicht nur als Anweisung für den Monteur, was exakt an dem Fahrzeug zu tun ist, sondern auch dem Kunden gegenüber als Nachweis für die durchgeführten Arbeiten.

Kommen wir zu den Sterntalern, sprich: dem Geld. Ärgerlich ist, dass nach wie vor bestimmte Verbrauchsmaterialien extra auf die Rechnung gesetzt werden. So wollen Göbel und die Niederlassung Rhinstraße Schmierfett für über zwölf Euro verbraucht haben. Und man fragt sich, wo am Auto nun dem Preis entsprechend große Fettpolster angelegt wurden. Aber im Ernst: Solche Kleinigkeiten sollten eigentlich im Stundenlohn eingepreist sein. Wie alle Werkstattgrundkosten: Strom, Wasser, Gehälter, Reinigung der Berufskleidung …

Die Mercedes-Stundensätze bewegen sich übrigens knapp unter 140 Euro brutto. Was noch mehr zu denken gibt, ist die Entwicklung der Ölpreise. Bei 31,25 Euro geht es los, bis knapp 38 Euro pro Liter sind möglich. So fließen in Hamburg üppige 264 Euro in die Ölwanne. Und das alle Jahre wieder, liegt doch das Serviceintervall der C-Klasse bei zwölf Monaten oder 25 000 Kilometern. Der Betrieb an der Elbe berechnet auch am meisten für den Innenraum-Feinstaubfilter: 76,73 Euro! Großzügig dagegen: Sechs Läden ersetzen die fehlende Ventilkappe kostenlos.

Fazit: Eine Fehler-Erfüllungsquote von 83,3 Prozent. Das sind 8,4 Prozentpunkte schlechter als 2016, liegt aber vor allem an dem einen Ausreißer nach unten.

Insgesamt scheinen die Mercedes-internen Maßnahmen zu fruchten, die meisten Werkstätten liefern Premium-Arbeit, wenn auch meist zu Premium-Preisen.

Übrigens haben die Schwaben schon vor Jahren ein System zur Testerkennung eingeführt, den QuickCheck. Der beinhaltet die Prüfung von fünf, für Werkstatt-Tests typischen Fehlerquellen. Darunter zum Beispiel ein eingerissenes Wischergummi. Oder ein aus der Halterung geclipstes Kabel der ABS-Sensoren. Ist nur einer dieser Punkte positiv, muss der Serviceberater am Auto einen Null-Fehler-Ziel-Aufkleber anbringen. Dann bekommt der Benz eine Chefarzt-Behandlung. Diese Info geben wir gerne weiter. Der Mercedes fahrende Leser möge eigene Schlüsse daraus ziehen.

1 AH STERNPARK, FÜRSTENFELDBRUCK

AUF HOHEM NIVEAU

Seit 1936 verkauft die Sternpark-Gruppe (früher Wilhelm Hunkemöller) Mercedes. 86 Jahre Erfahrung, die man spürt. Hier fühlen wir uns gut aufgehoben. Beginnend bei der perfekten Terminkoordinierung bis zum abfahrbereit vor der Tür geparkten und frisch gewaschenen Fahrzeug. Lediglich zwei Kleinigkeiten verhindern die Bestnote im Service: Auf der Auftragskopie wurde kein Preis notiert, der Kunde hat also bei Kostenüberschreitungen keinen Nachweis. Und die Mitarbeiter geben dem Testkunden keinen Ausdruck der Wartungsliste mit. Verschmerzbar: Die Rechnung ist bei der Abholung noch nicht gedruckt, aber die Arbeit ist perfekt – und das zählt.

ARBEITSLEISTUNG: sehr gut SERVICE: noch sehr gut GESAMTNOTE: sehr gut (1,1)

Mercedes C 300 Cabrio, Bj. 2/18, 180 kW/ 245 PS, 52 222 km

2 GÖBEL, FRANKFURT

SEHR GUTER BEKANNTER

Göbel? Da klickt was! Und richtig, die Frankfurter waren schon 2016 dabei, schraubten damals perfekt, verpassten den Goldenen Schlüssel nur wegen der Servicewertung. Die Werkstatt hat daraus gelernt, diesmal bleiben keine Wünsche offen – mal abgesehen von knappen Parkplätzen und dem fehlenden Preis auf dem Auftrag bei der Annahme. Bei der Rückgabe kann man sich noch über „Corona-Maßnahmen“ für knapp zwölf Euro und Schmierfett für 12,29 Euro mokieren. Aber das war’s auch schon. Sei’s drum, die gute Arbeit versöhnt, und so reicht es insgesamt für ein verdientes „sehr gut“, aber nicht den ersten Platz. Beim nächsten Mal?

ARBEITSLEISTUNG: sehr gut SERVICE: noch sehr gut GESAMTNOTE: sehr gut (1,1)

Mercedes C 200 4Matic, Bj. 7/16, 135 kW/184 PS, 18 716 km

3 NL BERLIN, AIRPORT

GRUSS VOM MEISTER

Über den Pannen-Airport BER sind alle Witze gemacht. Gucken wir doch mal, wie pannenfrei das nebenan angesiedelte Mercedes-Airportcenter arbeitet. Ergebnis: sehr gut! Dass es nicht für den Goldenen Schraubenschlüssel reicht, liegt an Kleinigkeiten. So kommt zur Fahrzeugannahme kein Serviceberater, folglich besichtigt niemand das Auto. Alle Formalitäten erledigt ein Assistent. Lustig: Auf dem Auftrag steht „Gruß aus der Werkstatt“, anzusetzen mit drei Arbeitswerten. Ein Betrag wird dafür aber nicht ausgewiesen … Problemlos verläuft die Rückgabe – bis auf die fehlende Wartungsliste. Die Arbeitsleistung? Top! Alle Fehler gefunden und beseitigt.

ARBEITSLEISTUNG: sehr gut SERVICE: gut GESAMTNOTE: sehr gut (1,2)

Mercedes C 200 T, Bj. 7/18, 135 kW/184 PS, 50 499 km

4 NL BERLIN, REINICKENDORF

SEHR TEURES PFLASTER

Viele Autofahrer ärgern sich über hohe Werkstattpreise. Verständlich angesichts der Rechnung der Reinickendorfer Mercedes-Niederlassung. 37,90 Euro für einen Liter Motoröl, 63,62 Euro für das Nachfüllen von 11,5 Liter AdBlue. Und über zehn Euro für eine Ölablassschraube – kein Wunder, dass der Tester neue Wischer (135 Euro) ablehnt und im Zubehör kauft (Bosch, 39 Euro). Die Arbeit: Gut, die Werkstatt findet und beseitigt alle Fehler. Lediglich der Hinweis, den Kühlwasserstand weiterhin zu beobachten, unterbleibt. Und der Service? Auch gut, aber eine Dialogannahme sowie Erläuterungen vor und nach den Arbeiten entfallen.

ARBEITSLEISTUNG: gut SERVICE: gut GESAMTNOTE: gut (2,1)

Mercedes C 220 CDI T, Bj. 12/17, 125 kW/170 PS, 187 909 km

5 NL HAMBURG, CITY SÜD

FLOTTER ALS GEDACHT

Viele Fragen hat der Ansprechpartner am Telefon nicht, ein Auftrag kann so vorab nicht erstellt werden. Als Mobilitätsersatz lässt er die Wahl zwischen einem recht teuren Leihwagen und einem kostenlosen Bus-Ticket – das der Kunde vor Ort dann aber nicht erhält. Genug der Kritik. Ansonsten ist die Annahme vorbildlich, nur die Preisschätzung fehlt. Die Rückgabe verläuft noch erfreulicher, da eine Stunde vor Plan. Lediglich die Erläuterung der Mobilitätsgarantie bleibt aus. Schade: Die Hamburger übersehen die lahmgelegte 12-V-Dose, kassieren dafür einen Fehlerpunkt. Alles in allem gute Arbeit!

ARBEITSLEISTUNG: gut SERVICE: noch gut GESAMTNOTE: gut (2,1)

a Mercedes C 180 T, Bj. 6/15, 115 kW/156 PS, 68 827 km

6 NL BERLIN, RHINSTRASSE

GUTE ARBEITSLEISTUNG

Bei der telefonischen Terminvereinbarung fragt die freundliche Dame nicht alle Daten ab. Das bedeutet Wartezeit bei der Abgabe: 20 Minuten dauert es vor Ort, bis der Servicemann alles erfasst hat. Eine Dialogannahme wird nicht angeboten, auch über das Öl bleibt der Kunde im Unklaren. Und der voraussichtliche Kostenrahmen wird zwar mitgeteilt, steht aber nicht auf seiner Auftragskopie. Immerhin fällt die unübersichtliche Rechnung am Ende etwas niedriger aus als vorhergesagt, trotz Schmierfett für über 13 Euro. Kühlwasser und Kappe fürs Reifenventil sind dafür gratis. Die Arbeitsleistung kann sich sehen lassen, nur der Wischer bleibt defekt.

ARBEITSLEISTUNG: gut SERVICE: befriedigend GESAMTNOTE: gut (2,2)

Mercedes C 180 T, Bj. 8/18, 115 kW/156 PS, 36 198 km

7 NL RHEIN-RUHR, DUISBURG

WENIG GESPROCHEN

„Keine Dialogannahme wegen Corona“, so die Info am Telefon. Gelten in Duisburg andere Regeln? Vor Ort sagt der Kundendienstler, die Serviceanzeige im Auto sei falsch, und daher sei ein großer Kundendienst fällig. Über Geld wird gar nicht geredet. Die Rückgabe verläuft koordinierter, abgesehen von Wartungsliste und Erläuterungen, die fehlen. Kurz vorher ruft noch der Servicemann an und sagt, mit der Tür sei alles in Ordnung. Die Kindersicherung kommt ihm offenbar nicht in den Sinn. Immerhin: Gute Arbeitsleistung gibt es hier für „nur“ 562,30 Euro. Inklusive 2 Euro für die Ventilkappe – die gab es bei allen anderen umsonst.

ARBEITSLEISTUNG: gut SERVICE: befriedigend GESAMTNOTE: gut (2,2)

Mercedes C 220 CDI T 4-Matic, Bj. 4/18, 125 kW/170 PS, 76 985 km

8 ENDRES, ORANIENBURG

SCHLECHT GESCHRAUBT

Selten gibt es derart große Diskrepanzen zwischen der Serviceund der Arbeitsnote. Eigentlich gilt: Was hinterm Tresen verbockt wird, kann die Werkstatt noch rausreißen. Doch bei Endres ist es umgekehrt: Während Terminvereinbarung, Annahme und Rückgabe noch geschmeidig verlaufen, ist die Werkstattarbeit eine einzige Katastrophe. Die Kindersicherung wird gelöst, Kühlwasser nachgekippt, viel mehr nicht. Damit schaffen es die Oranienburger, mehr Fehler zu übersehen als alle anderen sieben Betriebe zusammen. Und die Erfüllungsquote für Mercedes in diesem Jahr deutlich nach unten zu beeinflussen. Schade.

ARBEITSLEISTUNG: ungenügend SERVICE: gut GESAMTNOTE: mangelhaft (4,9)

Mercedes C 180 T, Bj. 2/16, 115 kW/156 PS, 92 046 km

FAZIT

KFZ-MECHANIKER HENDRIK DIECKMANN

MEISTENS GUT, MIT PREMIUM-AUFSCHLAG

Fünf von acht Werkstätten finden alle Fehler, mit einer Erfüllungsquote von 83,3 Prozent steht Mercedes noch gut da. Der Ausreißer aus Oranienburg schmälert das Ergebnis aber signifikant. Ein schlechter Tag? Fest steht: Der Kunde hat nicht erhalten, wofür er bezahlt hat. Apropos bezahlen: Klar kostet Premium etwas mehr. Bei 135 Euro für einen Satz Scheibenwischer hört der Spaß aber auf.

!Die weiteren Folgen des Werkstatt-Tests 2022 lesen Sie in den kommenden AUTO BILD-Ausgaben. Nächster Kandidat: Audi.