Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

SIND SIE AUCH GANZ YOGAGA?


Grazia - epaper ⋅ Ausgabe 2/2019 vom 03.01.2019

Kein Wunder, dass derart viele Stars verrückt danach sind: Yoga ist super fürs Karma und den Körper. Aber man muss schon den passenden Stil für sich finden. Hier kommen fünf brandneue Formen plus eine kleine Entscheidungshilfe


Artikelbild für den Artikel "SIND SIE AUCH GANZ YOGAGA?" aus der Ausgabe 2/2019 von Grazia. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Grazia, Ausgabe 2/2019

LADY GAGA

MELANIE SYKES

JESSICA BIEL

HILARIA BALDWIN

TONI GARRN

ALESSANDRA AMBROSIO

STELLA MAXWELL

HEIDI KLUM

MILEY CYRUS

FELICITY HUFFMAN

MIRANDA KERR

LENA MEYER-LANDRUT

MODELIKONE MIRANDA KERR HÄLT SEIT JAHREN IHR CHAKRA IM GLEICHGEWICHT. Alec Baldwins Frau Hilaria biegt sich sogar beim Plätzchenbacken zur Brezel, wie ihre Follower wissen. Und Gwyneth Paltrow glaubt (wie immer), sie hätte ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 1,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Grazia. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 2/2019 von FASHION CHARTS. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
FASHION CHARTS
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von ECHT JETZT?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ECHT JETZT?
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von WELCHER YOGA-TYP SIND SIE?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WELCHER YOGA-TYP SIND SIE?
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von 1 ARIANA GRANDE: ERPRESST vom Ex?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
1 ARIANA GRANDE: ERPRESST vom Ex?
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von 2 HERZBEBEN BEI HELENE. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
2 HERZBEBEN BEI HELENE
Titelbild der Ausgabe 2/2019 von 3 GEHT POSH JETZT PLEITE?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
3 GEHT POSH JETZT PLEITE?
Vorheriger Artikel
ECHT JETZT?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel WELCHER YOGA-TYP SIND SIE?
aus dieser Ausgabe

MODELIKONE MIRANDA KERR HÄLT SEIT JAHREN IHR CHAKRA IM GLEICHGEWICHT. Alec Baldwins Frau Hilaria biegt sich sogar beim Plätzchenbacken zur Brezel, wie ihre Follower wissen. Und Gwyneth Paltrow glaubt (wie immer), sie hätte Yoga überhaupt erst zu dem gemacht, was es heute ist: ein Hype! Eine der beliebtesten Sportarten des Planeten, die nicht nur den Körper, sondern auch den Geist in Form bringt. Und dabei gibt es so viele unterschiedliche Stile, dass man selbst als Yoga-Fan schon mal den Überblick verlieren kann. Aber Sie haben uns!

Die verschiedenen Formen der aus Indien stammenden Lehre werden kontinuierlich weiterentwickelt, sodass ständig neue Trends entstehen. Wir haben mal fünf der brandaktuellen Yoga-Workouts genauer unter die Lupe genommen und ihre Vor- und Nachteile beleuchtet. Und für alle, die sich erst einmal mit den traditionellen Varianten an die Matte rantasten wollen: Auf Seite 16 können Sie rausfinden, welcher Stil zu Ihnen passt!

BUTIYOGA

Buti-Workout à la Bizzie Gold: Die Trainerin hat ihren eigenen Yoga-Stil entwickelt


Bei diesem Yoga-Stil sind Schweißperlen garantiert! Buti-Yoga gilt alsder Trend 2019 – er schwappt gerade frisch aus New York zu uns herüber. Bei dem Workout handelt es sich um ein hocheffektives Ganzkörpertraining, das den Puls in die Höhe treibt und die Muskulatur intensiv fordert. Entwickelt wurde der Yoga-Stil von Hollywood-trainerin Bizzie Gold, die Tanz- und Aerobic-Elemente mit Sprungübungen, Pilates und entspannten Flow-Yoga-Asanas (Körperhaltungen) mixt. Dabei wird vor allem der Po beansprucht, weshalb Gold dem Workout auch seinen passenden Namen verlieh. Und Sie ahnen es sicher schon: Wer hier entspannende Meditationsmusik erwartet, wird bitter enttäuscht. Denn trainiert wird stilecht zu dröhnenden Bässen und lauten Beats, die richtig Lust darauf machen, sich auszupowern und an seine Belastungsgrenze zu gehen.

GEEIGNET FÜR:

Fitte Leute, die ihren Body stählen wollen und schnelle, sichtbare Ergebnisse erwarten. Bizzie Gold brachte sich mithilfe des Workouts nach ihrer Schwangerschaft in Topform. Angeboten wird das Training beispielsweise im Studio Yoga Novus in Freiburg.

CHROMAYOGA

Das Chroma-Yoga-Studio in London verfolgt ein multisensorisches Konzept


Yoga-Trend Nummer zwei stammt aus dem hippen Melting Pot London und verspricht einen revolutionären Ansatz: Beim sogenannten Chroma-Yoga werden Licht- und Farbtherapietechniken, vom Sounddesigner kreierte Klangeffekte und verschiedene Duftstoffe so miteinander kombiniert, dass die Yogis in eine völlig andere Welt abdriften und Tiefenentspannung garantiert ist. Trainiert wird in Räumen mit unterschiedlichen Farben, die bestimmte Emotionen verstärken und einen Einfluss auf unsere Psyche nehmen sollen. Demnach hilft die Farbe Gelb bei Schlafstörungen, Blau und Rot wirken indes entzündungshemmend. Entwickelt wurde das multisensorische Konzept von der Britin Nina Ryner, die nach eigenen Angaben selbst zahlreiche Yoga-Klassen besuchte, mit dem Output allerdings derart unzufrieden war, dass sie ihre eigene Yoga-Variante erfand.

GEEIGNET FÜR:

Alle, die sich einen ganzheitlichen Ansatz wünschen und offen für technische Elemente sind. Bislang wird Chroma-Yoga nur in Shoreditch, East London, angeboten. Doch auch in Deutschland gibt es angeblich Interessenten, die das Konzept übernehmen wollen.

SUPYOGA

Entspannung auf Korfu: Mike Erler beim YogaEasy Allstars Retreat


Yoga funktioniert nicht nur auf der Matte, sondern auch auf dem Wasser! Oder besser gesagt auf dem Surfbrett, denn dort wird das sogenannte Stand-up-Paddling-, kurz SUP-Yoga, praktiziert. Das Besondere: Die Instabilität des Boards stärkt automatisch die innere Balance und beeinflusst den gesamten Körper. „Die Yoga-Übungen wirken intensiver. Konzentration, Koordination und Atmung spielen dabei eine zentrale Rolle“, erklärt SUP-Lehrer Mike Erler (Mike & More) aus Lübeck, der bei YogaEasy Online-Kurse anbietet. Darüber hinaus unbezahlbar: der hohe Spaßfaktor des Trainings sowie die Nähe zur Natur!

GEEIGNET FÜR:

Wasserliebhaber, die ein Workout in freier Natur schätzen und keine Angst davor haben, auch mal baden zu gehen. Abgesehen davon muss man keine Höchstleistungen auf dem Board erbringen und weder besonders sportlich noch gelenkig sein. Kurse werden beispielsweise vom SUP Club Hamburg oder vom Stand Up Club Berlin angeboten.

Auch Schauspielerin Reese Witherspoon ist Yoga-Fan und wird in L. A. häufig mit der Matte unterm Arm gesichtet


NEW-WAVE-YOGA

David und Elian Zach-Shemesh schwören auf die New-Wave-Methode


Auch hier wird einem garantiert nicht langweilig! Beim sogenannten New-Wave-Yoga, das im Woom Center in New York praktiziert wird, kommen ebenfalls unterschiedliche Hilfsmittel zum Einsatz. Erfinderin Francesca Bove und ihre Kollegen David und Elian Zach-Shemesh setzen unter anderem auf Augenbinden, Video-Installationen, Ultraschallbäder und Aromatherapie. „Wir bezeichnen diese Variante gerne als Erfahrungsyoga, weil wir hoffen, dass die Teilnehmer eine Erfahrung mit sich selbst haben, sie sich auf diese Weise öffnen können und es sie ihrer Wahrheit näher bringt“, so Bove. Die multisensorischen Einflüsse sollen sich fernerhin positiv auf unser Sinnessystem auswirken.

GEEIGNET FÜR:

Yogis mit einer spirituellen Ader, die ihre Gefühle intensivieren und ganz zu sich selbst finden wollen. New-Wave-Yoga wird in dieser Form bislang nur in New York angeboten. Mehrere Studios in Deutschland sollen allerdings darüber nachdenken, einzelne Elemente zu adaptieren.

MUSIC-FLOW

Hollwoodstar Kate Hudson reckte und streckte sich nach ihrer Schwangerschaft wieder in Form


Fans von Vinyasa-Flow dürfte auch dieser Yoga-Stil gefallen: Beim Music-Flow-Yoga wird – begleitet von powervollen Sounds – eine Art Choreografie einstudiert. Auf diese Weise fusionieren Tanz und Vinyasa-Yoga, sodass ein fließender, kraftvoll-dynamischer Flow entsteht. Das Training beansprucht den gesamten Körper, Muskelkater ist nach den ersten Trainingsstunden häufig Standard. Und für alle, die noch mehr wollen: Einige Studios bieten die Workouts sogar in Clubs und anderen hippen Party-Locations an. Auf diese Weise wird der Yoga-Kurs zu einem echten Happening – inklusive Hip-Hopund pushenden Techno-Sounds …

GEEIGNET FÜR:

Teilnehmer, die bereits Yoga-Erfahrung haben und denen die einzelnen Figuren vertraut sind. Außerdem ist ein gewisses Rhythmusgefühl erforderlich, da passend zu den Beats getanzt wird. Neugierig geworden? Angeboten wird das Yoga-Workout beispielsweise in Hamburg bei Boom Bäng Namaste.