Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 3 Min.

SMART PHONE: ICH BIN’S, LITE!


Computer Bild - epaper ⋅ Ausgabe 11/2019 vom 10.05.2019

Das Huawei P30 Pro ist das derzeit beste Handy, aber auch verdammt teuer. Jetzt ist das günstige P30 Lite da.Eine Alternative?


Artikelbild für den Artikel "SMART PHONE: ICH BIN’S, LITE!" aus der Ausgabe 11/2019 von Computer Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Computer Bild, Ausgabe 11/2019

Das Huawei P30 Lite erscheint rund einen Monat nach seinen Verwandten P30 und P30 Pro. Damit ist Huaweis neue P-Familie komplett. Obwohl sich das Design ähnelt, spielt das Lite preislich zwei Klassen tiefer. Aber da alle über das Zoomwunder P30 Pro sprechen, vergleicht COMPUTER BILD die Unvergleichlichen: 370 gegen 1000 Euro*. Ist das Lite so viel schlechter?

In Oberschale geworfen

Äußerlich nicht: Das P30 Lite steckt im gleichen Glitzerdress aus Glas wie seine wasserdichten ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Computer Bild. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 11/2019 von Samsungs Foldgate: Gegen die Wand?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Samsungs Foldgate: Gegen die Wand?
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von ABSCHLEPPDIENST MIT 40 PFOTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ABSCHLEPPDIENST MIT 40 PFOTEN
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von WICHTIGE NEWS: … UND WAS SIE FÜR MICH BEDEUTEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WICHTIGE NEWS: … UND WAS SIE FÜR MICH BEDEUTEN
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von TOP STORY DER WOCHE: DER WOCHE SCHWACH STELLEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TOP STORY DER WOCHE: DER WOCHE SCHWACH STELLEN
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von NEWS: DER WOCHE: GOOGLES NEUE PIXEL-S HOW. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS: DER WOCHE: GOOGLES NEUE PIXEL-S HOW
Titelbild der Ausgabe 11/2019 von NEWS DER WOCHE: AUSPROBIERT: DAS ECHTE HÖR-BUCH. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS DER WOCHE: AUSPROBIERT: DAS ECHTE HÖR-BUCH
Vorheriger Artikel
SMART PHONE: VIEL BILDSCHIRM FÜRS GELD
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel PC SPIEL: DAS SCHÖNSTE ANNO ALLER ZEITEN
aus dieser Ausgabe

... Geschwister der Oberklasse. So besteht zumindest auf den ersten Blick die wohl beabsichtigte Verwechslungsgefahr. Aber noch ein Detail wurde übernommen – leider: Wenn das Lite auf dem Tisch liegt, kippelt es aufgrund der Kamera wie das P30 Pro. Eine Hülle könnte es richten, aber dann hat es sich ausgeglitzert.

Die Lite-Kamera

Weitwinkel
Mit 120 Grad passt mehr aufs Bild. Auflösung: 8 Megapixel.


Standard
Ohne Zoom ist die volle Sensorauflösung verfügbar: 48 Megapixel.


Zoom
Mit Zoom (maximal 6-fach, digital) liegt die Auflösung bei 12 Megapixeln. Das Pro schafft 10-fach (optischer/digitaler Zoom).


„Flautropfen“-Display

Ein größeres Manko ist der Bildschirm: Statt auf ein kontraststarkes OLED-Panel wie beim Pro blickt der Besitzer des Lite auf ein 6,15 Zoll großes LC-Display. Die Schärfe ist mit Full HD Plus ebenbürtig, aufgrund der mäßigen Helligkeit und des flauen Kontrasts fehlt es dem Lite-Bildschirm aber an Brillanz.

Für sich genommen geht die Darstellung zwar in Ordnung, aber die OLEDs der edlen P30-Sippe spielen in einer anderen Liga. Zudem ist das Pro mit 6,47 Zoll noch eine Ecke größer. Erhalten bleibt dem Lite immerhin der putzige Name, den sich die Marketingstrategen für den Bildschirm ausgedacht haben. Der heißt „Dewdrop“-Display, übersetzt „Tautropfen“, in Anlehnung an die Ausbuchtung für die Frontkamera.

Speicher gut, Tempo angemessen

Unter der Regenbogenhaube verrichtet Huaweis Kirin 710 seinen Dienst, der auf 4 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher zugreift – halb so viel wie im Pro. Mit dieser Kombi lässt das P30 Lite viele Mittelklassehandys hinter sich, so flott wie das Pro mit seinem Kirin 980 ist es aber nicht. Im Alltag macht sich das bei der einen oder anderen Gedenkpause und weniger Leistung in Spielen bermerkbar. Genügend Power für die etwas hochtrabend als KIFunktionen (K ünstlicheI ntelligenz) bezeichneten Automatiken der Kamera hat das Lite dennoch.

Der Speicher ist mit 128 GB gleich groß wie bei der Basisvariante des P30 Pro, das gegen Aufpreis aber auch mit 256 Gigabyte zu haben ist. Reicht der Speicher nicht, muss der Besitzer sich bei Lite wie Pro mit einer SIM begnügen, denn der zweite Schacht bietet nur Platz für eine Speicherkarte oder eine zweite SIM, nicht für beides gleichzeitig.

Single vorn, Triple hinten

Auf der Rückseite lauern drei Linsen auf Motive. Im Vergleich zu den teureren P30-Modellen fehlt dem Lite der prestigeträchtige Leica-Schriftzug. Wichtiger als das Etikett ist aber sowieso die Bildqualität, und die ist bei Tageslicht erfreulich gut. Selbst bei schlechter Beleuchtung schlägt es sich noch wacker, hat aber keine Chance gegen die tollen Lowlight-Fähigkeiten vom Pro. Die Hauptkamera löst mit bis zu 48 Megapixeln (MP) auf. Bei Verwendung des Zooms sind es maximal 12 MP. Der Trick: Auch ohne Tele-Linse ist eine Vergrößerung fast verlustfrei möglich. Dazu schnappt sich das Lite lediglich einen 12-MP-Ausschnitt aus dem 48-MP-Bild. Das zweifache Zoomen klappt so fast ohne Verluste, im Test war selbst das sechsfache Zoomen noch brauchbar.

Mit dem überragenden Prismen-Zoom vom P30 Pro, das eine zehnfache Vergrößerung ohne nennenswerte Einbußen erlaubt, kann das Lite aber nicht mithalten. Beim Weitwinkelobjektiv mit 120 Grad Aufnahmewinkel liegen Lite und Pro dann wieder eng beieinander. Auch die Aufnahmen der Selfie-Kamera sind bei beiden Modellen ähnlich gut, trotz unterschiedlicher Auflösung. Die dritte Hecklinse im Lite knipst im Gegensatz zum Pro keine Fotos, sondern hilft bei Fotos mit Bokeh-Effekt, also unscharfem Hintergrund. Das Pro hat dafür und für VR-Spielereien unter dem LED-Blitz eine zusätzliche vierte Linse.

Das Pro kann noch länger

Besser als im Testpunkt „Kamera“ hält das Lite beim Akku mit. Der hat eine Kapazität von 3240 Milliamperestunden und lässt sich per USBTyp-C schnellladen. Es kommt zwar nicht ganz an die enorme Ausdauer des P30 Pro (16,3 Std.) ran, aber 14,7 Stunden Laufzeit bei typischer Nutzung ist ein richtig guter Wert.

Runde Ausstattung

Ist sein Einsatz gefragt, lässt sich das Lite per Gesichtserkennung entsperren. Alternativ hat es einen Fingerabdruckscanner – allerdings auf der Rückseite und nicht unsichtbar im Display wie das Pro.

Das P30 Lite kommt ab Werk mit Android 9.0 Pie. Es bietet WLAN-ac, Bluetooth 4.2 und NFC (etwa zum kontaktlosen Bezahlen) sowie im Gegensatz zum Pro auch eine klassische Kopfhörerbuchse.
[mhu]

FAZIT

Das Huawei P30 Lite bietet den P30-Oberklasselook zum Mittelklassepreis. Dafür muss der Käufer mit einer lichtschwächeren Kamera ohne Monsterzoom und langsamerem Prozessor leben. Vor allem schmerzt aber der Wechsel von OLED auf die schwächere LCD-Technik. Mit mehr Helligkeit und Kontrast wäre eine gute Testnote drin gewesen. Ausdauer und Fotoqualität passen hingegen, so zieht das Lite an vielen Mittelklassehandys vorbei. Das gilt zwar auch für den Preis, für den Einstieg in die vornehme P30-Familie ist dieser aber durchaus angemessen.