Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 7 Min.

SO SETZEN SIE DIE WICHTIGSTEN KOMPONENTEN ERFOLGREICH ZUSAMMEN: Das Puzzle des erfolgreichen Tradings


Traders - epaper ⋅ Ausgabe 4/2021 vom 25.03.2021

Nachhaltiger Erfolg an der Börse: Davon träumt jeder, der den Eintritt in die Märkte wagt. Die Realität sieht jedoch häufig anders aus. Die Vielzahl an Marktteilnehmern bleibt auch nach langer Zeit und vielfachen Versuchen unterschiedlicher Herangehensweisen unprofitabel. Am Beispiel der Fallstudie eines Studenten lernen Sie die wesentlichen Erfolgskomponenten.


Artikelbild für den Artikel "SO SETZEN SIE DIE WICHTIGSTEN KOMPONENTEN ERFOLGREICH ZUSAMMEN: Das Puzzle des erfolgreichen Tradings" aus der Ausgabe 4/2021 von Traders. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Traders, Ausgabe 4/2021

Eine Prozessvorlage für Erfolg

Die meisten angehenden Trader möchten gleich starten. Welche Strategie ist die beste? Welchen Broker sollte ich wählen? Diese Fragen sind durchaus legitim. Sollten wir uns aber nicht zunächst fragen, mit welcher ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS 30 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Traders. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2021 von INSIGHTS – BROKERS‘ CORNER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
INSIGHTS – BROKERS‘ CORNER
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von 2020 – ein Jahr für innovative Finanzinstrumente. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
2020 – ein Jahr für innovative Finanzinstrumente
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von DAX bleibt Favorit der CFD-Anleger. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAX bleibt Favorit der CFD-Anleger
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von Auswirkungen des Trading-Booms. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Auswirkungen des Trading-Booms
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von TEIL 3: WELCHE HARDWARE BRAUCHEN SIE?: Die richtige Trading-Maschine. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
TEIL 3: WELCHE HARDWARE BRAUCHEN SIE?: Die richtige Trading-Maschine
Titelbild der Ausgabe 4/2021 von DER PODCAST-TORERO ERZÄHLT AUS DEM NÄHKÄSTCHEN: Die Erfolgsrezepte professioneller Trader. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DER PODCAST-TORERO ERZÄHLT AUS DEM NÄHKÄSTCHEN: Die Erfolgsrezepte professioneller Trader
Vorheriger Artikel
Auswirkungen des Trading-Booms
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel TEIL 3: WELCHE HARDWARE BRAUCHEN SIE?: Die richtige Trading-Masch…
aus dieser Ausgabe

... strukturellen Herangehensweise man überhaupt nachhaltig erfolgreich werden kann?

Felix Hövelborn

Felix Hövelborn startete während seines Bachelorstudiums im Jahr 2012 mit dem Trading. Im Zuge seiner Masterarbeit führte er eine internationale Studie mit Tradern durch und bewies die Effektivität des E-Learnings auf die emotionale Intelligenz und damit ebenfalls auf das Trading. Auf www.wirmachentrader.de bildet er angehende Trader wie den Studenten der Fallstudie zu erfolgreichen Tradern aus.
www.wirmachentrader.de

Ähnlich wie einen Businessplan, den man zur Gründung eines neuen Unternehmens – nicht zuletzt für Geldgeber – anfertigen sollte, müssen auch angehende Trader verstehen und skizzieren, wie ihre stetige Vorgehensweise aussehen wird. Dabei ist ein Blick in das Buch „Lean Startup: Schnell, risikolos und erfolgreich Unternehmen gründen“ von Eric Ries erwähnenswert. Die sogenannte Bauen-Messen-Lernen-Feedbackschleife (siehe Bild 1) beschreibt dabei den Prozess, den Trader konstant durchlaufen und validieren sollten.
Ziel ist es, das erfolgreiche Trading als Produkt zu sehen. Ein Produkt wird demnach auf Grundlage unterschiedlicher Ideen gebaut. Im nächsten Schritt ergeben sich daraus messbare Daten, aus denen gelernt werden muss, um wiederum neue Ideen zu generieren. Da es sich um eine Schleife handelt, beginnt danach ein neuer Zyklus. Nach einem Durchlauf wird entschieden, ob das Gelernte genutzt wird, um die ursprüngliche Idee zu verbessern, oder um einen Wechsel der Richtung anzustreben und etwas anderes zu bauen. Ein solcher Wechsel könnte beispielsweise darin bestehen, eine bestimmte Trading- Strategie in einem neuen Markt, beispielsweise dem Aktienmarkt statt Forex, anzuwenden. Das Lernen hat damit eine Schlüsselrolle. Erfolgreiche Trader unterscheiden sich in dieser Kategorie signifikant von nicht erfolgreichen. Dieser Prozess und die Feedbackschleife können auf die unterschiedlichsten Ziele innerhalb des Tradings angewendet werden.
Nachdem der angehende Trader diese grundlegende Vorgehensweise verstanden hat, startet er mit der eigentlichen Trading-Ausbildung. Hier geht es darum, eine geeignete Strategie und die wesentlichen Prinzipien des Tradings zu erlernen. Auch dabei ist es wichtig, dass einige essenzielle Grundfragen geklärt sind, bevor Sie starten. Eine falsche Vorgehensweise sehen wir häufig bei angehenden Tradern; sie führt zu mangelnder Profitabilität. Erfolglose Trader haben meistens ohne einen klaren oder häufig unzureichenden Prozess gelernt und verfolgen nun irgendeine vielversprechende Strategie, die sie in einem Markt handeln, mit dessen Vor- und Nachteilen sie sich noch nicht auseinandergesetzt haben.

Erfolgreiche Trader bringen Strategie und Persönlichkeit in Einklang

Lassen Sie uns deshalb einen Blick auf einen Studenten werfen, der innerhalb eines Jahres vom erfolglosen zum konstant profitablen Trader wurde (siehe Bild 2). Der Student ist Ende Januar 2020 mit dem Ziel gestartet, erfolgreich im US-Aktienmarkt zu traden. Seine bisherigen eigenständigen Versuche führten im Bereich des Daytradings zu Verlusten. Alle neu zu erlernenden Grundlagen müssen also zu den Umständen passen. Der Faktor, der in diesem Zusammenhang eine entscheidende Rolle spielt, ist die Persönlichkeit: Bevor Trader erfolgreich werden können, müssen sie ihre Herangehensweise damit in Einklang bringen. Auch das ist ein Punkt, der in den meisten Fällen vernachlässigt wird. Es werden beispielsweise Strategien und Konzepte erlernt, die nicht zum Alltag eines Arbeitnehmers passen. Dies wäre ein Beispiel für externe Faktoren, die der Persönlichkeit im Wege stehen. Interne Faktoren können unter anderem durch Fähigkeiten und das emotionale Umfeld beschrieben werden. Eventuell ist Person A nicht gut darin, schnelle Entscheidungen zu treffen und sollte also besser in größeren Zeitebenen handeln, während für Person B genau das Gegenteil der Fall wäre. Es wird schnell deutlich, dass der Trader sich zunächst darüber klarwerden sollte, was er möchte und wo die eigenen Stärken und Schwächen liegen. Das ist ein kritischer Punkt, der in 90 Prozent aller Fälle missachtet wird. Ferner sollten Strategien so konzipiert werden, dass sie auf unterschiedlichen Zeitebenen anwendbar sind, da sich auch persönliche Anforderungen und Umstände ändern können. Das gewählte Multi-Timeframe- System gab dem Studenten genau diese Flexibilität. Obwohl es das Ziel war, die Strategie im Daytrading zu betreiben, wäre es auch möglich, das Ganze später als Swing Trader oder Positions-Trader zu tun.
Der Student fokussierte sich auf das Handeln physischer Aktien im US-Aktienmarkt, da dieser Faktoren wie Liquidität, eine Vielzahl täglicher Chancen, technische Tools, überschaubare Kosten und die Möglichkeit persönlicher Entfaltung abdeckt. Doch was ist unter persönlicher Entfaltung zu verstehen und warum ist sie so wichtig und erfolgsweisend? Abhängig von der gewählten Herangehensweise – also der Strategie, die man täglich anwendet – ist es möglich, aus unterschiedlichen Szenarien zu lernen und das Marktverständnis zu verbessern.
Auch das ist bei vielen angehenden und nicht erfolgreichen Tradern zu beobachten: Sie legen darauf keinen Fokus oder handeln mechanisch und stur ihre neu erlernte Strategie, ohne zu verstehen, was tatsächlich das Ziel ist. Wenn es also das Ziel ist, nur einen Knopf zum Kaufen oder Verkaufen zu drücken, sobald beispielsweise vier Indikatoren grünes Licht geben, wird das Verständnis des wahren Marktverhaltens wohl kaum wachsen. Die besten Studenten und Trader lernen aus ihren Trades, leiten daraus neue Prinzipien ab und erkennen Verhaltensweisen anderer Marktteilnehmer, sodass ihre persönliche Nische immer größer wird.

Es wird deutlich, dass die Ausgangssituation des vorliegenden Studenten optimal war, um langfristig aus seinen Trades zu lernen und immer besser zu werden. Die persönlichen Voraussetzungen wurden ebenfalls in Einklang mit dem zu erlernenden Konzept gebracht.

Erfolgreiche Trader studieren die besten Trades

Das eigentliche Lernen von Strategien und Prinzipien ist nicht schwer. Das macht die ganze Thematik wiederum so komplex. Wenn man Strategien und Prinzipien in Videos schnell lernen kann, warum werden die meisten nicht erfolgreich? Auch hier fehlt es eindeutig an Prozessen. Unser Student hat innerhalb der ersten Lernphase, in der er die Strategie und die damit verbundenen Prinzipien erlernt hat, immer wieder sogenannte „Playbook“- Einträge vorgenommen (siehe Bild 3). Das ist eine gute Methode, um die logische Abfolge eines Trades von A bis Z zu durchdenken und zu dokumentieren. Wie bereits angedeutet, liegt der Fokus bei diesen Übungen darin, die Kausalität von Nachrichten, Marktumfeld und Bewegung der Aktie besser zu verstehen.
Es stand dem Studenten dabei ebenfalls frei, ob er Trades in Playbook-Form dokumentiert, die er im Demo- Trading durchgeführt hat, oder verpasste Chancen, die er an dem Tag nicht nutzte. Der Fokus sollte darauf liegen, die besten Bewegungen des Tages zu verstehen und in der genannten Form zu dokumentieren. Dadurch wächst das Verständnis automatisch, was später dazu führen wird, dass der Student künftig bessere Aktien auswählt und handelt. Genau das passierte im Verlauf des Jahres, was maßgeblich zum Erfolg des Studenten beitrug. Dabei ist natürlich wichtig zu erwähnen, dass er konstant Feedback seines Mentors erhielt, was gerade zu Beginn unabdingbar ist. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Qualität und auch die vermuteten kausalen Zusammenhänge korrekt dargelegt werden. Das Lernen ergibt nur auf Grundlage korrekter Fakten Sinn! Dieser Lernprozess erfordert natürlich eine gewisse Zeit und der Student musste einige destruktive Altlasten ablegen, sodass er Anfang April 2020 endgültig einen Trendwechsel in seinem Konto einleitete. Der Prozess, aus vergangenen Trades und Chancen zu lernen, endet für erfolgreiche Trader nie. Die zentralen Fragen lauten stets: Was war die größte Chance? Wie kann ich heute die größte Chance nutzen? Aus den Daten erfolgt im Sinne der Bauen- Messen-Lernen-Feedbackschleife eine Möglichkeit zum Lernen und zum Adaptieren.
Eine genaue Beschreibung dieser Vorgehensweise können Sie hier abrufen: bit.ly/traders-playbook-eintrag

Erfolgreiche Trader traden Trader!

Erfolgreiche Trader verstehen, dass egoistische Denkund Verhaltensweisen im Trading nichts zu suchen haben. Erfolgreiche Trader müssen niemals recht haben. Sie handeln Szenarien, mit denen sie aus unterschiedlichen Gründen eine Nische besetzen. Ob sie dabei richtigliegen, wissen sie vorher nie. Für sie ist der Markt eine Ansammlung vieler Trader. Wer das Verhalten dieser Marktteilnehmer deuten kann, hat eine Nische gefunden. Kurz gesagt: Erfolgreiche Trader traden Trader!
Den Kontext eines Trades zu verstehen ist eine besondere, aber erlernbare Fähigkeit. Es ist nicht zuletzt die Fähigkeit, die den Studenten aus der Fallstudie zum konstant profitablen Trader gemacht hat. Trade-Szenarien basieren nicht auf dem eigenen Empfinden. Stattdessen wird analysiert, was die anderen Marktteilnehmer machen könnten. Eine Handelslücke zur Markteröffnung kann ein bullisches Signal sein. In anderen Kontexten werden diese Lücken aber abverkauft. Der Unterschied ist der Kontext und das Wissen darüber, was andere Trader denken und wie sie handeln. An dieser Komponente des Tradings wurde intensiv im letzten Quartal 2020 gearbeitet, was die immer größere Konstanz des Studenten erklärt. Er konnte durch dieses Wissen beinahe täglich Gewinne erwirtschaften und im Verlustfall an seinen Risikoparametern festhalten und diese akzeptieren, was Anfang 2020 noch deutlich anders aussah.

Erfolgreiche Trader nutzen Tools, um ihre Prozesse zu verbessern

Um das persönliche Trading stetig zu verbessern, ist die Nutzung einiger Hilfsmittel von Vorteil. Auch hier muss zunächst gefragt werden, wozu diese Tools dienen und ob sie tatsächlich sinnvoll für die bestehenden Prozesse sind. Auch das beachten nicht erfolgreiche Trader oftmals nicht. Sie nutzen plötzlich ein Tool zur Einsicht der Markttiefe, ohne ein Grundkonzept erfolgreich zu handeln. Statt ihren Prozess zu optimieren, starten sie einen völlig neuen Ansatz, ohne dies selbst zu bemerken. Das Resultat ist ebenso unbeständig wie diese Vorgehensweise.
Bild 1 verdeutlicht, auf welchen Ebenen Tools verwendet werden können. Gerade zum Messen und Lernen sind Tools unabdingbar. Der Student benutzte in diesem Zusammenhang Trading-Journale, die ihm dabei halfen, die Ergebnisse der Trades sicht- und messbar zu machen; und sie können auch Playbook-Einträge aufnehmen. Zugang zu Echtzeitnachrichten haben dem Trader geholfen, sich besser auf die Trading-Session vorzubereiten. Mit Hilfe von Scanning-Software konnten mehr Aktien gefunden werden, die den zuvor ausgewerteten Parametern ähnelten. Hier wird deutlich, wie eng Nachbereitung und eigentliches Trading zusammenhängen. Genau diese Arbeitsweise optimierte der Student ab November 2020. Er überarbeitete seine persönlichen Journale, die er mit Microsoft OneNote angelegt hatte, um besser zu lernen. Ergebnis: eine deutliche Leistungssteigerung Ende des Jahres und im Januar 2021.

Fazit und Tipps

• Dieser Artikel soll Ihnen Mut machen. Es ist möglich, innerhalb eines Jahres sein Trading um 180 Grad zu verändern und nachhaltig erfolgreich zu werden, wenn Sie folgende Punkte mitnehmen:
Nutzen Sie die Bauen-Messen-Lernen-Feed backschleife nach Ries und konzentrieren Sie sich auf das Lernen.
• Stellen Sie Ihre Persönlichkeit in den Vordergrund: Nutzen Sie nur Trading-Strategien und -Ausbildungen, die zu Ihrer individuellen Situation passen oder angepasst werden können.
• Studieren Sie die größten Bewegungen, die tendenziell durch Ihre Strategie möglich gewesen wären, nach dem Playbook-Prinzip.
• OptimierenSielhr Journaling und nutzenSieTools. die Ihnen helfen, Ihre Nische einfacher zu traden. Dabei sind Aktienscanner besonders empfehlenswert.


© littleartvector – stock.adobe.com