Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

Solarstrom erzeugen und speichern: SONNENDÄCHER


Umbauen + Modernisieren - epaper ⋅ Ausgabe 8/2020 vom 24.06.2020

Autark wird man mit handelsüblichen Solarstrom-Anlagen nicht – und reich auch nicht. Aber man kann mit ihnen sein Haus energieeffizienter machen und den Klimaschutz voranbringen.


Artikelbild für den Artikel "Solarstrom erzeugen und speichern: SONNENDÄCHER" aus der Ausgabe 8/2020 von Umbauen + Modernisieren. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: Senec

Speicher mit integriertem Hybrid-Wechselrichter, notstromfähig. Senec


In Vor-Corona-Zeiten wurden Hersteller von Solartechnik auf Messen häufig gefragt, ob man mit ihren Solarmodulen und Batterien denn autark werden könne, komplett unabhängig vom Stromnetz. Die ehrliche Antwort der Profis: machbar, aber viel zu kostspielig. Doch das Interesse blieb, und es ist in der Corona-Krise offenbar noch gewachsen. Die Technik ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,29€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Umbauen + Modernisieren. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2020 von Anbau ans Elternhaus: NEUNUNDNEUNZIG PROZENT NEU. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Anbau ans Elternhaus: NEUNUNDNEUNZIG PROZENT NEU
Titelbild der Ausgabe 8/2020 von ENDLICH Wohlfühlen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ENDLICH Wohlfühlen
Titelbild der Ausgabe 8/2020 von EXKURS: Hygiene IM BAD. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
EXKURS: Hygiene IM BAD
Titelbild der Ausgabe 8/2020 von Aluminium aufs Dach: SCHICKES Schätzchen!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aluminium aufs Dach: SCHICKES Schätzchen!
Titelbild der Ausgabe 8/2020 von ENERGI EBERATUNG | Heizen mit Holz: DIE KÖNNEN KLIMANEUTRAL. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
ENERGI EBERATUNG | Heizen mit Holz: DIE KÖNNEN KLIMANEUTRAL
Titelbild der Ausgabe 8/2020 von RUNDUM GETROCKNET. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RUNDUM GETROCKNET
Vorheriger Artikel
ENERGI EBERATUNG | Heizen mit Holz: DIE KÖNNEN KLIMANEUTRAL
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel RUNDUM GETROCKNET
aus dieser Ausgabe

... scheint auch wie geschaffen zu sein für den Traum von der Autarkie.

Strom aus Licht

Es passiert in den Solarmodulen, genauer, in den Solarzellen, aus denen die Module zusammengesetzt sind: Die Zellen bestehen meist aus zwei Schichten unterschiedlich vorbehandelten Siliziums. Trifft Licht auf die Oberfläche, baut sich zwischen ihnen eine Spannung auf, greift man sie ab, fließt Gleichstrom. Den lässt man von einem Wechselrichter in Wechselstrom umwandeln, gibt ihn ins Hausnetz oder speist ihn auf dem Weg über einen Zweirichtungszähler ins öffentliche Netz ein. Module, Wechselrichter, Zähler bilden zusammen die Solaranlage.

Im Haus nutzen

Für jede eingespeiste Kilowattstunde bekommt man 20 Jahre lang vom Netzbetreiber einen festen Betrag, eine garantierte Vergütung, deren Höhe vom Zeitpunkt der Anmeldung abhängt. In diesem Frühjahr sind es knapp 10 Cent. Doch mit jeder Kilowattstunde, die man selber verbraucht, spart man die circa 30 Cent für Strom aus dem Netz. Je größer daher der Eigenverbrauch, desto besser, so Thomas Seltmann, Referent für Photovoltaik bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Bis zu 30 Prozent der gewonnenen kWh kann man im Gebäude nutzen. Seltmann empfiehlt, die Anlagen nicht zu bescheiden auszulegen, große seien nachweislich rentabler und Module und Wechselrichter seien günstig.

Richtig dimensionieren

Also am besten die besonnte Dachfläche mit Photovoltaik eindecken und nur, wenn dann noch Geld übrig sei, einen Speicher, eine Hausbatterie anschaffen. Hier sei small beautiful: „Die Faustregel: pro 1.000 Kilowattstunden Stromverbrauch im Haushalt 1 Kilowattstunde nutzbare Speicherkapazität. Sodass die Ladung eines Tages am nächsten Morgen aufgebraucht ist.“ Wähle man eine zu große Batterie, sei die selten ausgelastet, und ziehe dazu noch fleißig Stand-by-Strom. Die marktgängigen Lithium-Ionen-Speicher seien schnell und leistungsstark, allerdings nach wie vor zu teuer, um wirtschaftlich zu sein. Auch wenn mit ihnen der Eigenverbrauch auf 60 Prozent steigen könne.

Einbindung der Solaranlage in die Hausautomation: alle wichtigen Daten zur „Performance“ der Anlage und des Speichers auf einen Blick.


Jung/Senec

Warmwasserspeicher und Erdwärmepumpe: Kommt zu viel Sonnenstrom, der nirgendwo im Haus verbraucht werden kann, „investiert“ die Wärmepumpe ihn in die Warmwasserbereitung.


Stiebel Eltron

Solarstromanlage: Module zur Stromerzeugung (links), Speicher (mitte) und Wechselrichter (rechts).


Vaillant

Steckersolargerät für den Balkon: Der Sonnenstrom fließt direkt ins Hausnetz.


Energetica Industries/Simon®

Der Elektromobilität – mit der Ladestation in der Garage – gehört neben der Wasserstofftechnologie die Zukunft.


Senec

Mit Solarstrom fahren

Wie viel Ertrag das eigene Dach bringen kann, kann man mittels des Solarkatasters seiner Kommune online feststellen. Dort sind die Dachflächen mit Ausrichtung und Neigung kartiert. Zudem muss das Dachgerüst tragfähig sein, was am besten der Installateur überprüft. Hat man ohnehin vor, umfassend zu modernisieren, sollte man über eine Wärmepumpe nachdenken, die den Solarstrom in Form von Wärme „zwischenlagern“ kann, im Pufferspeicher. Elektromobilität sei gleichfalls eine Option, so Seltmann, dabei sei das Elektroauto natürlich ebensowenig ein Goldesel wie die Hausbatterie.

Systemrelevant

Die Idee der Autarkie mag gerade in der Corona-Krise attraktiv sein, völlige Unabhängigkeit vom Netz und von jeder Infrastruktur ist indes nicht nur teuer, sie ist darüber hinaus kontraproduktiv. Die Pandemie hat nicht zuletzt gezeigt, wie wichtig eine funktionierende Infrastruktur ist und dass alles getan werden muss, um sie zu erhalten. Dazu muss man sie nutzen. Vor allem das Stromnetz, mit dem unter anderem der CO2-freie „Dachstrom“ verteilt wird. Denn mit dem Klimawandel lauert nach wie vor hinter der Corona-Krise die viel umfassendere Bedrohung. Wer klimafreundliche Energie erzeugt, ob mit einer XL-Anlage auf dem Dach oder einem Balkonkraftwerk, ist vielleicht nicht autark – aber systemrelevant. Und auch das wollen ja komischerweise derzeit alle sein.

Autarkie und Eigenverbrauch

Eigenverbrauch ist nicht gleich Autarkie. Wer wenig Strom produziert, erreicht leicht seine 100 Prozent Eigenverbrauch, muss aber immer noch zukaufen. Wer umgekehrt übermäßig viel erzeugt, kann ganzjährig zu 100 Prozent autark sein, muss aber im Sommer viel Strom abgeben oder die Anlage abregeln.

Kosten, Planung, weitere Infos

Kosten:
Solarstromanlage fürs Einfamilienhaus pro kWp – 1.300 bis 1.900 € €
Lithium-Ionen-Speicher – pro kWh 700 bis 1.500 € € (Kosten jew. inkl. USt.)

Planung:
Ideal ist ein nach Süden ausgerichtetes Dach, geeignet sind jedoch ebenso Ost-West-Dächer, die Produktionsspitzen morgens und abends bieten, wenn der Strom auch gebraucht wird; vorab Prüfung des Daches auf Dichtheit und Tragfähigkeit; Auswahl des Speichers: nach dem SPI (System Performance Index), einer an der HTW Berlin entwickelten Effizienzkennzahl (siehe s, dann „zur Stromspeicher-Inspektion 2020“); Auftragserteilung: erst nach Zusage der Förderung (Kredite, Zuschüsse); Anmeldung der Anlage bei Netzbetreiber und Bundesnetzagentur durch den Installateur; Abschluss einer Versicherung (Schäden, Ertragsausfall usw.); Überwachung mittels des Energiemanagers: stimmen die Erträge nicht mehr, ist das ein Hinweis auf eine Fehlfunktion; Gütezeichen: Anlagenpass, vom Branchenverband BSW empfohlen (www.photovoltaikanlagenpass.de)

Förderung:
Förderung auf Bundesebene erfolgt durch die KfW, in Form von Krediten (s). Derzeit (Anfang Mai) ist nicht klar, in welcher Form es mit der garantierten Vergütung nach Erreichen von landesweit 52 Gigawatt installierter Leistung weitergehen wird. Die Bundesregierung hat die Abschaffung dieses „Solardeckels“ beschlossen, sie aber noch nicht umgesetzt. Aktuelle Informationen dazu gibt’s beim BSW Solar (s. u.).

Info-Adressen:
BINE Informationsdienst, Informationen zur Förderung –
s BSW Solar – Bundesverband der Solarwirtschaft, Infos rund um Photovoltaik, u. a. Adressen von Fachbetrieben –
www.solarwirtschaft.de; www.die-sonne-speichern.de Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Informationen zur Förderung –
s co2online – co2online gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH, u. a. detaillierte Infos zur eigenen Solarstromerzeugung
s dgs – Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V., bietet neben Informationen u. a. Prüfung des Angebots des Installateurbetriebs (siehe Menüpunkt „Service“, dann „DGS Angebotscheck“) –
www.dgs.de dgs – Infos zu Kleinstsolaranlagen bzw. „Balkon-Kraftwerken“ (Technik, rechtliche Fragen, Anbieterverzeichnis usw.) –
www.pvplug.de Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, „Energie“, dann „Erneuerbare Energien“ –
www.verbraucherzentrale.nrw