Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

SOMMERBUNTES


Landlust - epaper ⋅ Ausgabe 4/2019 vom 19.06.2019

Wie von Kinderhand gemalt blühen Zinnien in bunten Farben in den Beeten. Regen, Wärme und Schädlinge können der hübschen Sommerblume kaum etwas anhaben.


Artikelbild für den Artikel "SOMMERBUNTES" aus der Ausgabe 4/2019 von Landlust. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Landlust, Ausgabe 4/2019

Gefüllt, halbgefüllt oder mit einfacher Blüte – wer Zinnien pflanzt, erfreut sich an dem Spiel der Farben und Formen, die auch bei Insekten begehrt sind.


Zinnien stehen am liebsten in Gesellschaft mit sich selbst oder mit anderen Stauden und Sommerblumen.


Ungefüllt mit Kränzchen


Dicht gefüllter Pompon


Schon im frühen Sommer öffnen die Zinnien erste Blüten. In warmen Farben wie Gelb, Orange, Rot und kräftigem Pink oder eher elegant in Weiß oder zarten ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Landlust. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Liebe Leser!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leser!
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von Leserbriefe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Leserbriefe
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von LandLust PUR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LandLust PUR
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von VON WOLKEN UND STERNEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VON WOLKEN UND STERNEN
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von AUSSICHT AUF KRÄUTER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
AUSSICHT AUF KRÄUTER
Titelbild der Ausgabe 4/2019 von LESER-AUFRUF: GÄRTNERN IM VERBORGENEN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
LESER-AUFRUF: GÄRTNERN IM VERBORGENEN
Vorheriger Artikel
LandLust PUR
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel VON WOLKEN UND STERNEN
aus dieser Ausgabe

... Pastelltönen lassen sich die Korbblütler vielfältig kombinieren. Meist umgibt sie ein Hauch von Bauerngarten, sie können aber durchaus auch vornehm wirken. Zwischen Gemüse, neben anderen Sommerblühern oder in Töpfen schmücken sie mit ihren fröhlichen Köpfchen.

Blüten bis zum Frost
Drei der rund 22 Zinnien-Arten weltweit haben Eingang in unsere Gärten gefunden. Sie zählen zu den Asterngewächsen, für die ein Kranz aus Strahlenblüten um die Mitte aus Röhrenblüten herum charakteristisch ist. Alle drei Zinnien-Arten stammen aus dem heißen Klima Mexikos und Arizonas. Es heißt, die Azteken hätten bereits Zinnien in ihren Gärten kultiviert. Nach Europa kamen sie Mitte des 18. Jahrhunderts, wo Johann Gottfried Zinn, Direktor des Göttinger Botanischen Gartens, die Blumen als Erster beschrieb. Ihm zu Ehren tragen sie heute seinen Namen. Als robuste einjährige Sommerblumen blühen sie bei uns unermüdlich durch vom Frühsommer bis zum Frost. Wer Verwelktes regelmäßig abschneidet, fördert neue Knospen. Zinnien lieben einen warmen, sonnigen Standort sowie gut durchlässigen, nährstoffreichen, humosen Boden.

Verschiedene Blüten bei ‘Gulliver Mix’


Ab Mai wird im Freiland ausgesät.


’Lilliput White’ trägt kleine dicht gefüllte Pomponblüten.


Vielerlei Füllung
Meist sind es Schmuck-Zinnien Zinnia elegans, die in bunten Farben in den Beeten stehen. Zu einfachen und halbgefüllten Blüten gesellt sich eine kaum überschaubare Zahl gefüllter Sorten in unterschiedlichen Formen. Es gibt Dahlienblütige, die tütenförmig nach oben gedrehte Zungenblüten tragen. Bei den Kaktusblütigen drehen sich die Zungenblüten wie bei einer Kaktus-Dahlie nach unten. Bei den Skabiosenblütigen umrahmen die Zungenblüten einen Puschel aus Röhrenblüten. Und bei den ‘Oklahoma’-Sorten hängen die Zungenblüten dachziegelartig herab und formen so einen dicken Pompon. Die gleiche Gestalt, nur in Klein, besitzen die Zwerg-Lilliput-Zinnien. Sie gibt es durchweg als fröhlich bunte Mischung. Mit ihren gerade mal 30 Zentimetern Höhe passen sie gut als Sommer-Topfpflanzen auf den Balkon oder den Terrassentisch.

Gern in Gesellschaft
Ob Miniatur-Ausgabe oder stattliche Sorte – Zinnien stehen gern in Gesellschaft, schieben ihre Blütenstängel zwischen Sommerblumen und Stauden empor und zaubern immer wieder andere Beetbilder: Ländlich heiter gibt sich ihre Farbenfülle, wenn sie von hohen Sonnenblumen, Kosmeen und Rittersporn begleitet werden. Feenhaft wirken gelbgrüne Zinnien neben zartrosa und violetten Sommer-Astern. Umgeben vom blasslila Patagonischen Eisenkraut Verbena bonariensis und dem stumpfen Rot der Fuchsschwänze werden orangerote Zinnien zum glühenden Begleiter.

Für die Vase
Zinnien sind ideale Schnittblumen, die bis zu zehn Tage lang in der Vase halten. Um den Sommer über viele Stiele ernten zu können, schneidet man den ersten knospentragenden Trieb zurück, damit sich die Zinnien verzweigen. Geschnitten werden die voll geöffneten Blüten. Die Stiele sollten möglichst lang sein, aber keine Seitentriebe mit Folgeknospen tragen, die sich in der Vase ohnehin nicht öffnen.

ERFAHRUNGSSCHATZ

Seit 40 Jahren zieht Ursula Boyer aus Mülheim-Selbeck Zinnien aus Samen, die sie in Katalogen nach Farben, Formen, Größen und Arten aussucht. Gelegentlich bekommt sie auch Saatgut aus England oder Skandinavien geschenkt. Ihre wichtigste Erkenntnis: Zinnien sollte man nicht vor den Eisheiligen pflanzen! Sie vertragen einfach keine Kälte. Meist findet man während der Pflanzzeit in Gärtnereien und auf Märkten Jungpflanzen. Sie entwickeln sich im Garten zügig weiter. Wer aber nach bestimmten Farben und Formen sucht, findet im Handel Zinnien-Saatgut in großer Vielfalt.

DIREKT INS BEET
Ursula Boyer bevorzugt die Direktsaat. Nach den Eisheiligen bis Ende Juni kann mit einem Abstand von 40 Zentimetern ins Freiland gesät werden. Dann wurzeln die Pflanzen tiefer, sind kräftiger und hitzebeständiger als Vorgetriebene, hat die Gärtnerin beobachtet. Von der Aussaat bis zur Blüte brauchen Zinnien etwa acht Wochen. Krank sind die Sommerblumen eigentlich nie, nur sollte man keimende Samen und Jungpflanzen unbedingt vor Schnecken schützen.

’Sonnenstrahl-Mischung’


MIT GOLDENEM KRÄNZCHEN
Die Schmuck-Zinnie Zinnia elegans macht ihrem Namen alle Ehre. Je nach Sorte sitzen ihre Blüten an 40 bis 90 Zentimeter hohen, starken, verzweigten Stielen. Einige tragen kleine 4 Zentimeter große Blüten, andere erreichen 12 Zentimeter Durchmesser. Oft sind es ungefüllte bis halbgefüllte flache Teller. Der Knopf in der Mitte besteht aus vielen winzigen Röhrenblüten, die als goldenes Kränzchen nach und nach von außen nach innen aufblühen und Schmetterlinge und Bienen anlocken.

DIE DREI WICHTIGSTEN ZINNIEN-GRUPPEN

’Perserteppich’


FEURIGE FARBEN
Wer es gern feurig mag, liegt mit den Mexikanischen Zinnien Z. haageana richtig. Bei ihnen ist Mehrfarbigkeit Programm, wie bei der Mischung ‘Perserteppich’. Mit 40 bis 50 Zentimeter Höhe bleiben sie niedriger als die Eleganten Zinnien. Blaue Salvien und violette Verbenen sind gute Partner. Hübsch verbinden sie sich auch mit Sonnenhüten, Mädchenaugen oder Kokardenblumen, die die Farbe und Form der kleineren Zinnien widerspiegeln. Trotz ihrer mexikanischen Heimat sind sie regenfest.

BLÜHENDE BÜSCHE
Ganz anders als Elegante und Mexikanische Zinnie wirkt die Schmalblättrige Zinnie Z. angustifolia. Sie bildet 15 bis 30 Zentimeter hohe, breite Büsche, denen relativ schmale, lanzenförmige Blätter Leichtigkeit verleihen. Übersät sind sie mit einer Fülle aus einfachen, 3 bis 4 Zentimeter großen, ausdauernden Blüten, einfarbig oder zweifarbig. Auch im Kübel machen sie sich prima.

’Profusion’


■ Text: Helga Panten Fotos: Marion Nickig