Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 8 Min.

Sony PlayStation 5: Die beste Spielekonsole mit UHD-Player


Satvision - epaper ⋅ Ausgabe 1/2021 vom 23.12.2020

Die Sony PlayStation hat sich nach ihrer ersten Einführung im Jahr 1994 schnell zum Marktführer bei den Spielkonsolen aufgeschwungen und konnte diese Stellung mit beinahe jeder neuen Version bestätigen, darunter auch mit der PlayStation 4, die seit 2013 über 100 Millionen Mal verkauft wurde. Mit der neuen PlayStation 5 will Sony der Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzufügen und setzt dafür erstmals auf den HDMI 2.1-Standard und ein Ultra HD-Blu-ray-Laufwerk. Was noch alles neu ist und wie sich die PS5 in der Praxis schlägt, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.


Beim Auspacken der Sony ...

Artikelbild für den Artikel "Sony PlayStation 5: Die beste Spielekonsole mit UHD-Player" aus der Ausgabe 1/2021 von Satvision. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Satvision, Ausgabe 1/2021

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Satvision. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2021 von VORWORT: „Entertainment statt Party zum Jahreswechsel“. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
VORWORT: „Entertainment statt Party zum Jahreswechsel“
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von Nubert nuPro AS-3500: Kraftvoller Klangmeister. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nubert nuPro AS-3500: Kraftvoller Klangmeister
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von Sonoro Platinum: Design-Plattenspieler. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Sonoro Platinum: Design-Plattenspieler
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von SATVISION. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
SATVISION
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von NEWS: ViewSonic PX701-4K: 4K-Beamer mit HDR10 und HLG. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
NEWS: ViewSonic PX701-4K: 4K-Beamer mit HDR10 und HLG
Titelbild der Ausgabe 1/2021 von Interview mit der Telekom: IPTV: Deutschlands bestes Fernsehen?: MagentaTV baut sein Programmangebot mit TVNOW Premium weiter aus!. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Interview mit der Telekom: IPTV: Deutschlands bestes Fernsehen?: MagentaTV baut sein Programmangebot mit TVNOW Premium weiter aus!
Vorheriger Artikel
TIPPS & TRICKS: BenQ TK850i: HDR Pro: Bildoptimierung durch T…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Video-on-Demand Neuerscheinungen: Pieces of a Woman
aus dieser Ausgabe

... PlayStation 5 stechen natürlich sofort die stolzen Abmessungen (390 × 104 × 260 Millimeter) ins Auge, welche diejenigen früherer Modelle übertreffen. Durch die Möglichkeit, die Spielkonsole vertikal aufzustellen, nimmt diese am Aufstellort aber nicht zwingend viel Platz in Anspruch. Alternativ kann die PS5 auch klassisch horizontal positioniert werden; im Lieferumfang ist ein Sockel enthalten, der in beiden Fällen für einen festen Stand sorgt. Mitgeliefert werden außerdem neben einem Controller (siehe Infobox auf Seite 56) noch ein Netz-, HDMI- und USB-Kabel, die jeweils eine Länge von 1,5 Metern aufweisen. Das Design der PlayStation 5 wirkt modern und die Verarbeitung aus weißem Kunststoff macht einen hochwertigen Eindruck. Eine LEDLeiste an der Vorderseite leuchtet nach dem Einschalten zunächst blau und wechselt dann zu Weiß. Der verbaute Zen 2-Prozessor von AMD enthält 8 Rechenkerne mit einer variablen Taktung bis 3,5 GHz, während 36 Compute Units auf 2,23 GHz auf der RDNA 2-Grafikkarte für bis zu 10,28 Teraflops und hardwarebeschleunigtes Raytracing sorgen. Der Arbeitsspeicher beträgt 16 GB GDDR6 und als Festplatte dient eine SSD mit 825 GB, von denen etwa 667 GB verfügbar sind.

Wussten Sie schon, …

dass die PlayStation 5 laut Angaben von Sony abwärtskompatibel zu rund 99 % der PS4- Spiele ist? Umsteiger vom Vorgängermodell können ihre Lieblings-Games also auch weiterhin zocken.

PRO DualSense Wireless Controller, schnelle Reaktionszeiten, HDMI 2.1, 2× USB 3.0, WiFi 6, HDR, 4K-Benutzeroberfläche CONTRA derzeit noch ohne VRR, ALLM & 1440p-Ausgabe, kein Dolby Vision, kein Dolby Atmos bei Games und VoD

Neben der von uns getesteten, mit 499,99 Euro veranschlagten Standardausführung wird zum Preis von 399,99 Euro auch eine Digital Edition angeboten, die auf das Ultra HD-Bluray-Laufwerk verzichtet und sich daher an Nutzer richtet, die Games ausschließlich online downloaden und als digitale Versionen spielen. Hier sollte allerdings beachtet werden, dass die Preise für digitale Spiele in der Regel höher sind als für die Disc-Versionen und sich die anfängliche Preisersparnis somit in vielen Fällen mit der Zeit ins Gegenteil verkehren dürfte. Hierbei spielt auch der Wegfall des Gebrauchtspielemarktes eine Rolle, durch den auf der einen Seite Spiele-Discs günstig angeschafft werden können und auf der anderen durchgespielte Games zu Geld gemacht werden können, um dieses wiederum in neue zu investieren.

Bedienung und Ausstattung Der in 4K-Auflösung erstrahlende Startbildschirm ist grundsätzlich in die beiden Untermenüs „Spiele“ und „Medien“ gegliedert. Während unter „Spiele“ alle installierten Games und der PlayStation Store, über den weitere Titel digital gekauft werden können, zu finden sind, werden unter dem Punkt „Medien“ Apps, eingelegte Discs und verbundene USB-Datenträger zusammengefasst, um die darin bzw. darauf befindlichen Inhalte wiederzugeben. Als Apps stehen neben den Video-on-Demand-Diensten Netflix, Prime Video, Disney+, AppleTV+, Sky Ticket und DAZN unter anderem noch der TV-Streaming-Anbieter Joyn, der Musikdienst Spotify, das Videoportal YouTube und natürlich die Gamer-Plattform Twitch zur Verfügung. Die Navigation mithilfe des DualSense Wireless Controllers gestaltet sich ausgesprochen intuitiv. Anwender, denen die Steuerung über das Gamepad nicht zusagt, kön- nen optional für 34,99 Euro die Sony Medienfernbedienung (Abbildung in der Infobox) erwerben.

Front An der Vorderseite ist neben der Standby-Taste auch der USB-Anschluss für die Aufladung des DualSense Wireless Controllers angebracht. Da es sich bei unserem Testgerät um die Standard-Variante handelt, ist hier außerdem noch das Slot-in-Laufwerk für Ultra HD-Blu-rays und eine Auswurftaste zu finden.

Apps Neben der Nutzung als Spielkonsole eignet sich die PlayStation 5 auch für weitere Entertainment-Zwecke wie das Video-Streaming. Mit Netflix, Prime Video, Disney+, Sky Ticket und DAZN hat sie die Apps der hierzulande wichtigsten Video-on-Demand-Anbieter für Filme, Serien sowie Live-Sport an Bord.

Die PS5 unterstützt den neuen WLAN-Standard IEEE 802.11 ax (WiFi 6), der eine deutliche Steigerung der Übertragungsgeschwindigkeit ermöglicht, sowie Bluetooth 5.1. Negativ überrascht waren wir jedoch über das Fehlen einiger Funktionen. So verfügt die PlayStation 5 zwar über einen HDMI 2.1-Ausgang, allerdings werden die Teilspezifikationen ALLM (Auto Low Latency Mode) und VRR (Variable Refresh Rate) derzeit (noch) nicht unterstützt. Außerdem muss der Anwender auf die native Signal-Ausgabe in 1440p verzichten. Stattdessen wird das Bild auch dann, wenn es in dem betreffenden Spiel intern in 1440p berechnet wird, als herunterskaliertes 1080p zu einem QHD-Monitor weitergeleitet und von diesem anschließend wieder hochskaliert. Kommt ein Monitor im 21: 9- oder 32: 9-Format zum Einsatz, wird das 16: 9-Bild gestreckt ausgegeben. Zumindest für die VRR-Funktion hat Sony bereits angekündigt, dass diese durch ein bislang zeitlich allerdings nicht näher bestimmtes Software-Update nachgereicht werden soll. Auch im Falle der übrigen Features ist eine nachträgliche Implementierung per Update wahrscheinlich. Dennoch ist es in unseren Augen etwas unglücklich, dass solche Funktionen bei einem groß angekündigten und heiß erwarteten Gerät wie der PS5 nicht direkt zum Auslieferungsstart verfügbar sind. Aktuell bietet die Konsole auch keine 8K-Auflösung. In den Bild-Einstellungen hat der Anwender ledig- lich die Auswahl zwischen 720p, 1080i, 1080p und 2160p, so dass 4K derzeit die maximale Auflösung der PS5 darstellt. Sony hat angekündigt, dass 8K über ein Firmware-Update kommen soll, sobald die ersten 8K-Spiele erscheinen. Da es hier anders als bei den zuvor erwähnten Features derzeit ohnehin an entsprechenden Inhalten fehlt, ist die fehlende 8K-Unterstützung zum aktuellen Zeitpunkt eher zu verschmerzen.

DualSense Wireless Controller

Mit dem DualSense Wireless Controller liegt der PS5 ein ganz neues Gamepad bei. Es unterscheidet sich optisch durch ein zweifarbiges Design in Schwarz und Weiß sowie ein ergonomisch gestaltetes, rundlicheres Gehäuse von den zuvor genutzten Modellen der DualShock-Serie. Außerdem wurde der Share-Button der Vorgänger durch einen Create-Button ersetzt, der bei der Erstellung von Screenshots und Videos mehr Anpassungsmöglichkeiten bietet.

Der DualSense besitzt zudem adaptive Schultertasten und verbesserte Vibrationsmotoren, die sensitiver als die bisherigen Rumble-Motoren sind. Durch variable Widerstände beim Bedienen der Schultertasten liefert das Gamepad ein feinfühligeres haptisches Feedback, das etwa Unterschiede zwischen verschiedenen Schusswaffen in einem Spiel verdeutlichen soll. Die Motoren im Korpus können getrennt angesteuert werden und so beispielsweise in Rennspielen die Fortbewegung der Reifen auf unterschiedlichen Untergründen simulieren.

Der Controller verfügt über ein Mikrofon und einen verbauten Lautsprecher, so dass es auch ohne externes Headset möglich ist, mit anderen Spielern online zu kommunizieren. Alternativ lässt sich das Mikrofon aber auch stumm schalten und ein externes Headset (z. B. das PULSE 3D Wireless-Headset für ca. 100,- Euro) nutzen, das auch über den vorhandenen Klinkenanschluss verbunden werden kann

Der DualSense ist kabellos über Bluetooth nutzbar; bei dem eingebauten Akku handelt es sich um eine wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie (Voltage: 3.65 V, Kapazität: 1.560 mAh), wobei USB-C als Ladeanschluss zum Einsatz kommt. Durch den größeren Akku und die neuen haptischen Motoren ist das Gewicht des Controllers mit 280 Gramm rund 70 Gramm höher als beim DualShock 4. Der Einzelpreis für einen DualSense Wireless Controller beträgt 69,99 Euro.

Marvel’s Spider-Man: Miles Morales Das neue Action-Adventure „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ gehört zu den ersten Titeln für die PS5. Als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft kann der Anwender zunächst einfache Aufgaben bei seinem Streifzug durch New York City lösen, um sich auf die im weiteren Verlauf steigenden Anforderungen vorzubereiten, wenn einige bekannte Gegenspieler des Marvel-Helden bekämpft werden müssen.


„Schnelle Performance und neuer Controller sorgen für erhöhtes Spielvergnügen“


Einsatz als Ultra HD-Blu-ray-Player?

Als die PlayStation 3 im Jahr 2006 erstmals ein Blu-ray-Laufwerk spendiert bekam, war dies einer der Hauptgründe dafür, dass sich die blauen Scheiben gegen das Konkurrenzformat HD DVD durchsetzen konnten, da so auf einen Schlag in zahlreichen Haushalten ein Abspielgerät für das neue Medium vorhanden war. Beim Nachfolgeformat Ultra HD-Blu-ray zeigte sich Sony dagegen deutlich zögerlicher, so dass erst die PS5 mit einem entsprechenden Slot-in-Laufwerk für die 4K-Scheiben ausgestattet wurde. In diesem Zusammenhang hat uns interessiert, ob die PS5 das Potenzial hat, Standalone-Player für Ultra HD-Blurays im Heimkino obsolet zu machen.

Im Praxistest fiel uns zunächst auf, dass die Ladezeiten mit rund 40 Sekunden etwas höher sind als bei einem Ultra HD-Blu-ray-Player aus dem mittleren Preissegment wie dem Panasonic DP-UB824, wo sie knapp über 20 Sekunden betragen. Ebenso ist bei der PS5 ein intensiveres Laufwerksgeräusch zu vernehmen, das gerade beim Einlesevorgang und zu Beginn der Filmwiedergabe deutlich zu hören ist, sich im weiteren Verlauf aber auf ein kaum noch wahrnehmbares Niveau absenkt. Ein größeres Manko ist da schon die fehlende Dolby Vision-Unterstützung; bei der Wiedergabe von Ultra HD-Blu-rays mit dem dynamischen HDR-Standard kommt stattdessen das statische HDR10 zum Einsatz. Bis auf diesen Nachteil bei der Kontrastdarstellung kann die Bildqualität aber mit den meisten Ultra HD-Blu-ray-Playern mithalten. Zudem werden die 3D-Klangformate Dolby Atmos und DTS:X, die bei Streaming-Diensten und Spielen (noch) nicht unterstützt werden, per Bitstream anstandslos an ein entsprechendes Soundsystem weitergeleitet. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die PS5 für Anwender, die keine zwei Geräte im Heimkino herumstehen haben möchten, eine gute Option für die Wiedergabe von Ultra HD-Blurays darstellt. Wer hohe Ansprüche an sein Heimkino stellt, dürfte hingegen nicht zuletzt aufgrund der fehlenden Dolby Vision-Unterstützung auf einen zusätzlichen Standalone-Player setzen.

Performance beim Gaming In erster Linie wird die PlayStation 5 aber natürlich für das Gaming genutzt und hier sind im Hinblick auf das Spielvergnügen keine Abstriche zu machen. Die Immersion ist durch die akkuraten Vibrationen des DualSense Wireless Controllers perfekt und selbst mit den anspruchsvollen Abschnitten des Spiels „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ kam die PS5 jederzeit zurecht und sorgte so für ein flüssiges Gameplay. Ebenso waren wir von den kurzen Ladezeiten begeistert; selbst wenn im Spiel neue Inhalte nachgeladen wurden, war dies während des Zockens kaum zu spüren. Nicht zuletzt trug auch die hohe Bildqualität zum Spielgenuss bei, die wir daher im nächsten Abschnitt beleuchten.

Anschlüsse An der Rückseite sind zwei USB 3.0-Schnittstellen für das Zuspielen von Multimediadateien, ein LAN-Port für die kabelgebundene Netzwerkeinbindung und ein HDMI 2.1-Ausgang für den Anschluss an das TV-Gerät angebracht.

Wärmebild Die PlayStation 5 erwärmte sich nach zweistündigem Spielbetrieb auf eine Maximaltemperatur von 34,5° C, die wir an der Rückseite im Bereich der Anschlüsse gemessen haben. An der Oberseite (bzw. seitlichen Fläche bei vertikaler Aufstellung) blieb die Erwärmung dagegen moderat.

Bild- und Tonqualität Im Menü von „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“ kann zwischen den beiden Modi „Bildqualität“ und „Leistung“ gewählt werden. Wurde „Bildqualität“ ausgewählt, wird das Spiel in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde (fps), Raytracing, verbesserter Beleuchtung und zusätzlichen Grafikeffekten dargestellt, während es im Modus „Leistung“ mit einer auf 60 fps erhöhten Bildwiederholrate, aber ohne Raytracing und die weiteren grafischen Verbesserungen läuft. Optisch fällt der Unterschied im normalen Spielbetrieb nicht sonderlich hoch aus, so dass wir empfehlen, das Game im „Leistung“- Modus zu spielen. Das mit den vielen schnellen Bewegungen durch eine vollgepackte Metropole grafisch anspruchsvolle Superhelden-Abenteuer wurde im Praxistest mit einer beeindruckenden Auflösung und Detailtiefe dargestellt, wobei die Umgebung zu unserer positiven Überraschung auch dann noch detailreich blieb, wenn wir uns mit sehr hoher Geschwindigkeit durch die Häuserschluchten geschwungen haben. Auch der Ton wusste zu überzeugen, da keinerlei Verzerrungen auftraten.

Stromverbrauch Während des Spielens eines 4K-Games zeigte unser Messgerät einen stolzen Stromverbrauch von 201,2 Watt an. Im Standby ergaben unsere Messungen wiederum einen Stromverbrauch von 0,5 Watt, was einem sehr guten Wert entspricht.

Fazit

Die Sony PlayStation 5 erzielt in unserem Praxistest 94,1 Prozentpunkte und das Testurteil „sehr gut“. Abzüge mussten wir dabei im Hinblick auf die Ausstattung verteilen, weil Features wie die HDMI 2.1-Teilspezifikationen VRR und ALLM sowie die 1440p-Ausgabe aktuell (noch) nicht unterstützt werden. Sollten diese über Updates zukünftig implementiert werden, besteht hinsichtlich der Bewertung somit noch Steigerungspotenzial. Doch schon jetzt überzeugt die neue Sony-Konsole durch eine hervorragende Performance mit kurzen Reaktionszeiten und eine intuitive Steuerung mit dem neuen DualSense Wireless Controller. Für die Sony PlayStation 5 wird ein Preis von 499,99 Euro veranschlagt. Seit Auslieferungsbeginn am 19. November übersteigt die Nachfrage allerdings die Verfügbarkeit, so dass interessierte Käufer recht schnell sein müssen, sobald Vorbestellungen wieder möglich sind.

Haben Sie Fragen zum Test? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen, Wünsche und persönlichen Eindrücke sowie Erfahrungen! technik@satvision.de | facebook.com/satvision | twitter.com/satvision_mag

Lieferumfang Sony PlayStation 5 · DualSense Wireless Controller · Netzkabel (1,5 Meter) · USB-Kabel · HDMI-Kabel · Kurzanleitung · Sockel Kontakt Sony Europe Limited - Zweigniederlassung Deutschland · Kemperplatz 1 · 10785 Berlin · Tel.: 030 41955-1000 · Fax: 030 41955-2000 · www.sony.de