Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 4 Min.

SPÄTE AUFHOL-JAGD


Computer Bild - epaper ⋅ Ausgabe 14/2021 vom 02.07.2021

Smartwatches

Artikelbild für den Artikel "SPÄTE AUFHOL-JAGD" aus der Ausgabe 14/2021 von Computer Bild. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Computer Bild, Ausgabe 14/2021

Wer dreimal den oberen Knopf drückt, ruft seinen Notfallkontakt an ? das klappt dank LTE ohne Bluetooth-Verbindung.

Huawei

Watch 3 Pro Elite 49 mm 600 Euro

Samsung Galaxy Watch 3 45 mm 339 Euro

Apple Watch 6 LTE 40 mm 499 Euro

Huawei

Watch 3 Active 46 mm 369 Euro

3 SMARTE UHREN- SYSTEME

IM VER-GLEICH

HUAWEI WATCH 3 MIT APPS

In der jungen Huawei App Gallery stehen bislang wenige Apps bereit. Der Huawei-Assistent führt einfache Befehle aus. Das Messaging ist (noch) mau.

APPLE WATCH LERNT DAZU

Jährliche Updates bringen der Apple Watch Neues bei. Die Uhr übernimmt viele iPhone-Funktionen, darunter diverse Apps, Siri und Messaging.

GALAXY WATCH 3: SOLIDE BASIS

Beliebte Apps wie Spotify und Outlook laufen auf der Galaxy Watch, ebenso wie Sprachassistentin Bixby. Als Android-Ergänzung klappt Messaging gut.

Die Watch 3 ist Huaweis erste Smartwatch mit dem Betriebssystem Harmony OS. Trotzdem verdient die Huawei Watch 3 keinen Welpenschutz, denn der Hersteller verlangt Preise ab 369 Euro – ähnlich teuer sind ausgereifte ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,49€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Computer Bild. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 14/2021 von Windows 11 in den Startlöchern Endlich wieder Windows. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Windows 11 in den Startlöchern Endlich wieder Windows
Titelbild der Ausgabe 14/2021 von DER FERNSEHER. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DER FERNSEHER
Titelbild der Ausgabe 14/2021 von Windows 11 IST DA. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Windows 11 IST DA
Titelbild der Ausgabe 14/2021 von WINDOWS 11 im Überblick. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
WINDOWS 11 im Überblick
Titelbild der Ausgabe 14/2021 von E3 2021 ENDLICH BALLERN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
E3 2021 ENDLICH BALLERN
Titelbild der Ausgabe 14/2021 von DAIST MUSIK DRIN. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
DAIST MUSIK DRIN
Vorheriger Artikel
BILDER IN BESTFORM
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Es geht auch AMDers
aus dieser Ausgabe

... Konkurrenten wie Apple Watch 6 und Samsung Galaxy Watch 3. Der Test konfrontiert Huaweis neue Uhren direkt mit ihren stärksten Mitstreitern.

Bedienung inspiriert von Apple

Die Huawei Watch 3 erscheint in zwei Versionen in mehreren Designs, die allesamt edel aussehen. Die normale Watch 3 hat ein 46 Millimeter großes Gehäuse, die teurere „Pro“ mit 49 mm hat einen größeren Akku. Die Bedienung aller Varianten der Huawei Watch ist gleich: Der obere Knopf ist eine drehbare runde Krone, die durch die Menüs scrollt – wie bei der Apple Watch. Der untere Knopf bestätigt Eingaben, die Reaktion der Tasten ist in Ordnung.

Grundsätzlich gefällt auch der kontrastreiche OLED-Touchscreen. Doch bei der Bedienung stört die träge Reaktion, etwa beim Öffnen einer App. Solche Verzögerungen bringen Smartphone-verwöhnte Technik-Fans schnell auf die Palme – zumal die aktuelle Apple Watch und auch die Galaxy Watch deutlich flüssiger arbeiten.

Die Anordnung der Apps löst jeder Hersteller auf seine Weise (siehe Kasten rechts): Bei Huawei finden sie sich neben- und untereinander, Apple ermöglicht eine Listendarstellung und Samsung ordnet sie kreisförmig.

So klug ist Harmony OS

Auf der Huawei-Watch-3-Serie läuft das brandneue Harmony OS 2.0. Doch mit ihrer Cleverness bleibt die Uhr hinter Samsung und Apple zurück.

Messaging: Nachrichten, die auf dem Handy eingehen, spiegelt die Huawei Watch 3, solange das Handy in Bluetooth-Reichweite ist. Mit Apple Watch und Galaxy Watch klappen Empfang, Beantwortung und Versand neuer Nachrichten auch bei LTE- oder WLAN-Verbindung. Huawei-Watches sollen das erst später nach einem Update können.

Telefonie: Die Huawei Watch hat in allen Varianten eine eingebaute SIM (eSIM), die sich über einen Handytarif mit Multi-SIM-Option freischalten lässt. So gelangt die Uhr ins LTE-Netz. Im Test funktionierte die Freisprechtelefonie via LTE mit überzeugendem Klang, auch Apps liefen weiter. Die Topmodelle von Apple und Samsung können das in den LTE-Versionen ebenfalls.

Apps: Die größte Neuerung von Harmony OS im Vergleich zum Vorgängersystem Lite OS sind

TRAINING & GESUNDHEIT AUF DER SMARTWATCH

IM VER- GLEICH

Apps. Die Huawei App Gallery bringt Drittanbieter-Apps auf die Uhr – und verwandelt sie so in eine richtige Smartwatch. Gegenüber Apple und Samsung, die ihre Stores schon seit Jahren mit Apps füllen, hat Huawei Nachholbedarf. Zum Start liefern die „Tagesschau“- und „Kicker“-App Nachrichten, „Stocard“ bringt Kundenkarten wie Payback auf die Uhr, und „TickTick“ spiegelt die Aufgabenliste aus der passenden

Smartphone-App. Von Hause aus sind eine Wetter-App, ein Kompass und Sprachmemos an Bord; wer ein Huawei-Handy hat, kann mit „Huawei Music“ zudem auf Musik des hauseigenen Musik- Streaming-Dienstes zugreifen – zum Testzeitpunkt klappte das jedenfalls nicht mit einem Samsung-Handy der Redaktion.

■ Sprachassistenz: Was der Apple Watch ihre „Siri“ ist, heißt in der Huawei Watch „Celia“ und in der Galaxy Watch „Bixby.“ Alle drei Sprachassistenten steuern einfache Funktionen, zum Beispiel das Öffnen einer App, können übersetzen und Fragen etwa nach dem Wetter beantworten. Siri geht auch auf Wissensfragen ein und weiß beispielsweise, wann die Queen geboren ist.

■ Bezahlen: Die Stocard-App auf der Huawei Watch speichert laut Hersteller künftig Mastercard-Kreditkarten für kontaktlo- ses Zahlen – doch an der Funktion wird noch gearbeitet. Bei Apple Pay und Samsung Pay klappt das Zahlen bereits (siehe Ratgeber ab Seite 48).

■ Routenführung: Apples hauseigene „Karten“-App sowie „Here“ auf der Galaxy Watch taugen gut als Navigationssystem. Huawei weist dagegen nur beim Training im Freien zurück zum Startpunkt.

„Die Huawei Watch 3 ist nur halb so clever wie ihre Konkurrenz.“

Julia Struck Redakteurin

Bei Fitness gut dabei Die sportlichen Funktionen der Huawei-Watch-3-Serie orientieren sich an den Vorgängern.

■ Herzmessung: Im Test hat die Huawei Active die Herzfrequenz beim Training exakt gemessen. Die Pro-Version verrutscht aber wegen des höheren Gewichtes leichter und lag wohl deshalb etwas daneben. Samsungs Galaxy Watch 3 ist aber noch ungenauer.

■ Trainingserkennung: Die Huawei Watch soll wie Apple und Galaxy Watch Trainings automatisch bemerken, doch im Test gelang das nicht. Nur das Ende stellten beide Uhren fest. Diesen Fehler behebt laut Huawei ein künftiges Update.

■ Sportfunktion: Alle drei Uhren haben ein paar besondere Trainingsfunktionen an Bord. Welche das sind, verrät der Kasten links.

■ Gesundheitsfunktionen: Die Testkandidaten erkennen schwere Stürze. Im Detail unterscheiden sich die Gesundheitsfunktionen, auch das zeigt der Kasten links.

Der Stromhunger steigt

Zuletzt hat Huawei seine (GT-) Smartwatches auf Ausdauer getrimmt, die sie ihren großen Akkus sowie genügsamer Hard- und Software verdankten. Doch Harmony OS ist leistungshungriger, und so hält die Huawei Watch 3 Active nur so lange durch wie die Galaxy Watch 3: zwei Tage bei dauerhafter Herzfrequenzmessung und Zeitanzeige. Nur der Apple Watch geht noch früher die Puste aus. Die „Pro“-Version der Huawei Watch 3 hat einen Akku mit 790 Milliamperestunden (mAh), der vier Tage hält. [jst]

FAZIT

Huawei unternimmt mit der Watch 3 den Versuch einer späten Aufholjagd. Die Ausstattung der klobigen Smartwatch liegt auf Augenhöhe mit der Konkurrenz, mal abgesehen von fehlenden Gesundheitsfunktionen wie EKG und Blutdruck. Das eigentliche Manko findet sich in der jungen Software: Sie läuft noch zu hakelig, die App-Auswahl ist bislang gering, Messaging- und Bezahlfunktionen sind nicht ausgereift. Die Bedienung der Uhr und der passenden Smartphone-App kann mit der Finesse der beiden stärksten Konkurrenten nicht mithalten. Es gilt abzuwarten, wie regelmäßig und effektiv künftige Updates Verbesserungen bringen. Bis dahin bleibt die Huawei-Watch-3-Serie wohl ein teures Gimmick für ganz treue Huawei-Fans.

Die Huawei Watch 3 kommt mit ihrem 450-mAh-Akku bei aktivierter Zeitanzeige nur auf zwei Tage Laufzeit.

TESTERGEBNISSE