Lesezeit ca. 17 Min.
arrow_back

Sparsam waschen dank nachhaltiger Funktionen


Logo von ETM Testmagazin
ETM Testmagazin - epaper ⋅ Ausgabe 9/2021 vom 27.08.2021

TEST – Bauknecht B8 W846WB DE – Waschmaschine

Artikelbild für den Artikel "Sparsam waschen dank nachhaltiger Funktionen" aus der Ausgabe 9/2021 von ETM Testmagazin. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: ETM Testmagazin, Ausgabe 9/2021

Das Wesentliche

Für wen?

Für alle Verbraucherinnen und Verbraucher, die eine neue, in Sachen Wasser-und Stromverbrauch wirklich ökonomische Waschmaschine suchen, die einem dank ihres nachhaltigen Funktionsbündels auch das Abmessen von Waschmittel und Weichspüler abzunehmen weiß.

Was ist hervorzuheben?

Die GentlePower-Option ist ein wertvolles Feature dieses Modells: Mit ihr kann man den Wasser-und Stromverbrauch vieler Waschprogramme in erheblichem Maße vermindern, ohne dadurch an Wasch-oder Schleuderwirksamkeit einzubüßen.

Was ist weiter interessant?

Wann immer man die Wäsche am Ende eines Waschprogramms nicht herausnehmen können sollte, bspw. weil man noch am Arbeitsplatz ist, kann man die Frische der Wäsche durch die Steam Finish-Option erhalten: Maßvolle Trommelrotationen verhindern derweil, dass sich viele Falten im Textil ausbilden.

...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,49€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von ETM Testmagazin. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1050 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Liebe Leserin, lieber Leser,. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Liebe Leserin, lieber Leser,
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Reiskocher. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Reiskocher
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Der Test im Überblick. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Der Test im Überblick
Titelbild der Ausgabe 9/2021 von Mit 14 Garprogrammen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit 14 Garprogrammen
Mehr Lesetipps
Blättern im Magazin
Testverfahren
Vorheriger Artikel
Testverfahren
Testverfahren
Nächster Artikel
Testverfahren
Mehr Lesetipps

...

Der Waschmaschine sind schon von Werk aus solchermaßen viele nachhaltige Funktionen verliehen worden, dass man mit ihr allen nur vorstellbaren Ansprüchen nachkommen kann – einerlei ob man nun Textilien aus Leinen, Wolle, Viskose oder einem der vielen anderen hier vorkommenden Materialien waschen muss: Wer bspw. an einem maßvollen Strom- und Wasserverbrauch interessiert ist, der kann auch außerhalb des von vornherein sparsamen Eco-Waschprogramms auch noch viele andere Waschprogramme mit der innovativen GentlePower- Option verbinden: Diese verspricht eine Stromersparnis von bis zu 65 % und eine Wasserersparnis von bis zu 59 %, ohne dass darunter die Wasch-oder Schleuderwirksamkeit leiden soll. Wer indessen nicht nur strom- und wassersparsam waschen, sondern auch noch sicherstellen will, dass man nicht in einem zu ausnehmenden Maße Waschmittel und Weichspüler verwendet, kann die AutoDose-Funktion des Modells verwenden: Diese passt die Waschmittel-und Weichspülerdosen vollautomatisch an das Waschprogramm, die Art und das Gewicht der Wäsche innerhalb der Trommel an. Mit dem Dampf Auffrischen -Programm kann man Textilien in nur ein paar Minuten wieder volle Frische verleihen, sodass man sie nicht ein weiteres Mal waschen muss: Das verheißt letzten Endes auch eine Strom-und Wasserersparnis. Darüber hinaus arbeitet das Modell mit einem verschleißarmen Direct Drive-Motor. Damit verspricht das Modell verlässlich und mit maßvollem Schallausstoß zu arbeiten.

Größe, Gewicht und Co.

Dass sich Bauknechts neue B8 W846WB DE durch einen wirklich maßvollen Strom-und Wasserverbrauch auszuzeichnen weiß, lässt sich schon anhand des von außen ersichtlichen, schwarzen As an ihrem Label erkennen: Sie ist schließlich auch nach dem jetzigen, seit dem 1. März dieses Jahres sehr viel strikteren Maßstab der Europäischen Union noch immer in die Klasse A einzuordnen. Wie sparsam sie in den verschiedenen Wasch-und Schleuderprogrammen einschließlich einzelner Optionen wirklich ist, haben wir während unseres Tests erhoben (s. S. 51–54).

Die Farb- und Formensprache der circa 0,36 m² (A max ) in Anspruch nehmenden Waschmaschine ist verhalten: So ist das hier einen Großteil des Äußeren vereinnahmende Weiß eine neutrale Farbe, die sich eben dank dieser Neutralität bruchlos in alle Wohnraumstile einpassen kann, einerlei ob sie eher klassisch-konventionell oder eher modern sind. Schön indes ist die hier außerdem vorhandene silberne Linie, welche die hin zur Trommel weisende Tür voll einschließt. Auch das Tastenpanel ist innerhalb einer silbernen Box installiert worden. Das die Tür von innen ausmachende Fenster ist eher dunkel (smoked). Dennoch lässt sich die Wäsche auch während eines Waschprogramms problemlos erkennen.

Die Materialien des Modells sind außerordentlich stabil und widerstehen auch von außen herrührenden Stößen, ohne dass es durch derlei zu Materialschäden käme. Die Materialien sind außerdem in allen Teilen ansehnlich verarbeitet worden: So sind hier bspw. keine nach oben hin erhabenen Materiallinien zu sehen, die sich ins Gewebe schneiden könnten. Wirklich eindrucksvoll ist schließlich, dass in dieser Waschmaschine 87 % voll recycelbare Materialien verarbeitet werden, das Modell also auch nach dem Ende ihres Lebens innerhalb des Haushalts der Verbraucherinnen und Verbraucher noch in einem substanziellen Maße weiter verwertet werden kann.

Das Modell arbeitet mit einem Direct Drive-Motor: Hierbei handelt es sich um einen speziellen Motor, der die mit der Trommelrotation verbundenen Vibrationen minimiert und dadurch einen maßvollen Schallausstoß während des Wasch-und Schleuderprogramms sicherstellt. Dank der zum Zubehör zählenden Strips aus Schaummaterial kann man den im Haushalt wahrnehmbaren Schall noch weiter vermindern: Diese Strips lassen sich innerhalb von nur ein paar Minuten am Boden der Waschmaschine ankleben. Wie es sich mit dem Ausmaß des Schallausstoßes wirklich verhält, haben wir während des Tests natürlich auch erhoben (s. S. 54).

Das Gewicht der in der Trommel vorhandenen Wäsche kann das Modell mittels der hier implementierten Load Detect-Technik erkennen und das während des Waschprogramms verwendete Wasservolumen daran anpassen. Das Wasservolumen ist immer auch mit dem Stromverbrauch verbunden: Schließlich muss das Wasser vom Modell bis zur vormals einprogrammierten Temperatur erwärmt werden – und wie viel Strom das letzten Endes verbraucht, ist vom Wasservolumen des Waschprogramms abhängig.

Die Türscharniere sind an der linken Seite verbaut worden, sodass man die Tür nach links hin abklappen kann: Dadurch dass sich hier ein Winkel von 170° verwirklichen lässt, ist das Ein- und Wiederausladen von Textilien aller Größen simpel. Eine spezielle Mulde, an der sich die Tür packen ließe, ist hier nicht vorhanden. Das aber muss niemanden verdrießen: Der Türrahmen ist schließlich nach oben hin erhaben, sodass man die Tür aus allen Winkeln halten, ab- und wieder zuklappen kann. Der Trommeleinlass misst 32,5 cm im Durchmesser und ist daher so ausladend, dass man auch prallere Wäschestücke, wie bspw. Decken, mühelos in die Waschmaschine hinein manövrieren kann. Dank des weißen Trommellichts lassen sich nach Abschluss des Waschprogramms auch Textilien aus einem dunkleren Farbspektrum (schwarze Shorts, Socken usw.) noch wunderbar erkennen.

Das maximal waschbare Wäschevolumen des Modells ist ordentlich und auch in Haushalten mit mehr als nur einer Handvoll Verbraucherinnen und Verbrauchern ausreichend (m max : 8,0 kg). Wie viele Textilien sich aber wirklich parallel auswaschen lassen, ist von der Wahl des einen oder des anderen, eventuell mit Optionen verbundenen Waschprogramms abhängig. Die drei sich empor wölbenden Mitnehmer in der Trommel stellen sicher, dass die Textilien während des Waschens hin und her wandern und dadurch von wirklich allen Winkeln mit Wasser, Waschmittel und Weichspüler erreicht werden können. Die Trommelstruktur hinterließ auch nach 100 Waschprogrammen keinerlei Materialschäden an den während des Tests immer wieder verwendeten Textilien, auch nicht an solchen aus sensiblerem Material, wie bspw. Seide.

Die Waschmittelschublade ist oben links installiert worden und daher wunderbar von vorne aus erreichbar. Anders als bei vielen anderen Waschmaschinen handelt es sich hierbei aber um eine Push-to-Open-Schublade. Wie der Name schon erahnen lässt, muss man nur maßvoll vor sie drücken, ehe sie sich nach vorne heraus schiebt. Doch nicht allein der Mechanik nach ist die Schublade anders als die anderer Waschmaschinen: So ist vorne ein ausladendes Fach vorhanden, das sich mit Waschmittel bzw. -pulver anreichern lässt. Dieses Fachs muss man sich nur annehmen, wenn man das Waschmittel manuell dosieren will. Dahinter indes ist noch ein Fächerpaar zu erspähen, dessen Fächer von oben mit Klappen verschlossen sind. Bei ihnen handelt es sich um die Tanks der AutoDose-Funktion: Das eine Fach muss den Weichspüler (V max : 400 ml), das andere Fach das Waschmittel (V : 800 ml) enthalten. Aus diesen Fächern holt die Waschmaschine so viel Waschmittel bzw. Weichspüler, wie nach Art und Gewicht der Wäsche innerhalb der Trommel sinnvoll zu verwenden ist. Je nach Waschmittel kann man die Dosis immerhin im Groben anpassen (minimal, mittel oder maximal). Ob man die AutoDose-Funktion einspannen oder sich des Waschmittels und Weichspülers lieber manuell annehmen will, lässt sich über eine Taste am vorderen Tastenpanel ändern. An der Qualität der AutoDose-Funktion war während unseres Tests indes nichts auszusetzen.

Das Drehelement ist in der Mitte des Tastenpanels verbaut worden und kann daher immer wunderbar erreicht werden, einerlei ob mit der einen oder mit der anderen Hand. Dank des hier vorhandenen, Grip vermittelnden Materialmantels kann man das Drehelement immer sicher halten.

Durch bloßes Drehen kann man aus 13 verschiedenen Wasch- bzw. Schleuderprogrammen und einem Teilprogramm wählen. Über das Weitere Programme-Menü stehen noch weitere Spezialprogramme zur Wahl: Hier sind neun Wasch-bzw. Schleuderprogramme und ein anderes Teilprogramm an-und auszuwählen.

Wann welches Wasch- bzw. Schleuderprogramm zu verwenden ist, lässt sich immerhin meistenteils an den inhaltsvollen Namen ablesen. Diese Namen säumen auch das Drehelement und lassen sich wunderbar von dem 8,0 × 4,0 cm (H max ×B ) messenden Bildschirm ablesen.

Wir stellen hier schon einmal eine Handvoll interessanter Waschprogramme, deren Wirksamkeit wir während unseres Tests in extenso erprobt haben, vor: So ist das Antiflecken-Waschprogramm bspw. immer dann heranzuziehen, wenn man stark verschmutzte Textilien ein und derselben Farbe waschen muss: Dank der intensiven Waschwirksamkeit innerhalb dieses Waschprogramms lassen sich mit ihm binnen 3:09 Stunden (T ∅ , m: 4,0 kg) auch wirklich erhebliche Flecken, wie bspw. solche von purpurnen Waldbeeren, auswaschen. Will man nun aber Textilien mehrerer Farben parallel waschen, ist das Multi Color-Waschprogramm vorzuziehen. Mit ihm lassen sich Textilien schon bei maßvollen Temperaturen von nur 20 °C waschen – das erhält die Farben der Wäsche in vollem Maße und erwies sich während des Tests auch bei schwach bis mittel-stark verschmutzter Wäsche als sehr wirksam. Für Menschen, die in ihrem Haushalt haarende Tiere halten, ist auch noch ein passendes Waschprogramm vor-handen: Was das Tierhaare-Waschprogramm leisten soll, lässt sich hier von vornherein erahnen: Mit ihm löst sich auch ein Großteil widerspenstigen Tierhaars, wie wir anhand von Britisch Kurzhaar-, Maine Coonund Perser-Haaren ermittelt haben. Das ist dadurch zu erklären, dass das Modell hier ein immenses Wasservolumen verwendet (V ∅ : 33,3 l bei m: 2,0 kg). Das immer wieder nachschießende Wasser kann die Tierhaare vom Textil ab-und mitreißen. Eine Liste aller vorhandenen Waschbzw. Schleuderprogramme stellen wir einschließlich wesentlicher Hinweise zu ihren Qualitäten später dar (s. S. 60- 62).

Die Temperatur des Wassers lässt sich wunderbar an die Ansprüche der Textilien anpassen – abhängig von dem Waschprogramm kalt, 20, 30, 40, 50, 60, 70, 80 oder 90 °C. Auch die Drehzahl der Trommel kann man so verändern: Hier lässt sich ein Tempo von 0, 400, 600, 800, 1.000, 1.200, 1.300 oder 1.400 U/min einprogrammieren.

Weiter individualisieren lassen sich viele der Waschprogramme durch einzeln anwählbare Optionen. Mit der Wahl der Dampf Hygiene-Option wird die Wäsche nach Abschluss des Waschprogramms auch noch abgedampft, um Bakterien, Viren usw. aus dem Textil auszupflegen.

Bei der Wahl der GentlePower- Option schaltet das Modell die in ihm vorhandene Rezirkulationspumpe an. Der Hersteller verspricht dadurch eine immense Wasserersparnis von bis zu 59 % und eine Stromersparnis von bis zu 65 % im ECO 40°-60°-Programm mit Load Detect: Während des Tests waren es indes nur 25,2 bzw. 34,1 % (im Programm Baumwolle 60 °C, s. S. 52). Damit die Wäsche innerhalb der Trommel aber dennoch ausreichend Wasser abbekommt, wird sie während der Trommelrotation immer wieder von oben her besprüht; außerdem wird Wasserdampf in die Trommel abgegeben.

Die Schnell-Option schließlich verknappt das Wasch-bzw. Schleuderprogramm und sollte daher nur bei leicht verschmutzten Textilien verwendet werden: Ansonsten wird die Wäsche nicht vollends rein.

Die Wahl der Steam Finish-Option ist immer dann sinnvoll, wenn man die Textilien nach Abschluss des Wasch-bzw. Schleuderprogramms nicht ohne Weiteres herausnehmen kann, bspw. weil man in diesem Moment noch außer Haus ist. Mit dieser Option aber stellt das Modell eine weitere, maßvolle Trommelrotation sicher und verhindert dadurch eine unangenehme Geruchsbildung und dass sich in erheblichem Maße Falten (Knitter) ins Gewebe einprägen.

Letzteres kann auch durch die Leichtbügeln-Option erreicht werden: Hier verändert das Modell die Waschund Schleuderphasen so, dass die Textilien am Ende noch mehr Feuchte enthalten und dadurch leichter gebügelt und gepflegt werden können.

Mit der Mehrfachspülen-Option wiederum lassen sich bis zu drei weitere Spülphasen an die Wasch-phase anschließen. Dies ist vor allem dann wertvoll, wenn man allergiegeplagt ist und sicherstellen will, dass die Textilien schließlich keinerlei Pollen usw. mehr enthalten. Mit der Kaltwäsche-Option wiederum lässt sich der Stromverbrauch des Modells minimieren, da das zum Waschen verwendete Wasser vorab nicht erwärmt wird. Das Ausmaß der Stromersparnis ist davon abhängig, welche Temperatur man normalerweise einprogrammiert. Durch die bei der Kaltwäsche-Option intensivierte Waschphase wird dennoch ein Großteil der Flecken ausgepflegt. Falls die Wäsche aber einmal wirklich stark verschmutzt sein sollte, ist die Vorwäsche nicht verzichtbar: Mit ihr werden die Textilien schließlich schon vor der normalen Waschphase mit Waschmittel gespült, sodass sich bspw. auch Öl-reiche Flecken sehr viel wirksamer herauslösen.

Schließlich erlaubt es das Modell auch, den Startzeitpunkt des Waschprogramms weiter vorauszuschieben (Startzeitvorwahl): So kann man die Waschmaschine veranlassen, die Textilien erst in 0,5 bis 24 h zu waschen – dies ist von 0,5 bis 10 h in 30-min- Schritten, von 10 bis 12 h in 1-h-Schritten und von 12 bis 24 h schließlich in 2-h-Schritten einprogrammierbar.

Freilich lässt sich ein Waschprogramm mit der Start- bzw. Pause- Taste auch mit einem Mal anstoßen – ohne vorher noch Optionen zu wählen. Sollte man im Anschluss, also während das Modell schon am Werke ist, erkennen, dass doch noch nicht alle Textilien in der Trommel sind, so kann man das Waschprogramms vermittels der Start- bzw. Pause-Taste auch wieder anhalten. Anschließend lässt sich das Wäschestück in die Trommel reichen und das Waschprogramm mit der Start- bzw. Pause-Taste weiterspinnen.

Wirklich schön ist, dass das Modell während eines Waschprogramms immer den aktuellen Status desselben (i. e. Waschen, Schleudern, Spülen oder Abpumpen) anhand von Symbolen und 5 mm (H max ) hohen Buchstaben leserlich über den nach vorne weisenden Bildschirm darstellt. Ferner lässt sich hier in ein und derselben Größe auch die verbleibende Dauer des aktuellen Waschprogramms ablesen.

Die Funktionalität

Wann immer man mittel bis schwer verschmutzte Textilien aus Baumwolle waschen will, ist das Baumwolle-Waschprogramm heranzuziehen: Wird die Trommel voll beladen (m: 8,0 kg), so nimmt das Waschprogramm mit einer einprogrammierten Temperatur von 60 °C 2:20 h (T ∅ ) in Anspruch. Währenddessen werden 62,8 l Wasser (V ) und 1,67 kWh Strom (P ) verbraucht. Nach Abschluss der Schleuderphase mit 1.400 U/min verbleibt noch 49,3 % Feuchte in der Wäsche.

Wird die Trommel indes nur halb beladen (m: 4,0 kg) vermindert sich die Dauer des Waschprogramms dank der Load Detect-Funktion um 20,7 % (T ∅ : 1:51 h). Derweil sinken auch der Wasser-und Stromver-brauch um 24,8 % (V ∅ : 47,2 l) bzw. 25,2 % (P : 1,25 kWh). Nach der Schleuderphase mit 1.400 U/min war noch 48,7 % Feuchte in der Wäsche auszumachen. Wenn man Wasser und Strom ökonomisch verwenden will, sollte man die Trommel also idealerweise immer voll beladen. Doch wie viel Wäsche man in einem Mal wirklich waschen sollte, wird auch von der Art und dem Ausmaß der die Textilien verunstaltenden Flecken bestimmt: Schließlich weiß das Modell die Flecken bei halbbeladener Trommel wirksamer auszuwaschen als bei vollbeladener Trommel. So kann die Waschmaschine auch starke Flecken herauslösen, wie bspw. solche von Espresso, Gras und Spinat. Flecken von Schokolade, Tomatensauce und Waldbeerenmus wurden immerhin sehr viel heller und waren schließlich nur noch als Schemen zu erkennen. Allein Öl-reiche Flecken blieben nach Abschluss des Waschprogramms ohne Vorwäsche o. Ä. noch immer erkennbar, wenn auch heller als vormals.

Wer den Wasser- und den Stromverbrauch des Baumwolle-Waschprogramms bei einer Temperatur von 60 °C senken will, der kann die GentlePower-Funktion des Modells anschalten. Wird die Trommel voll beladen (m: 8,0 kg), so verkürzt diese Funktion die Dauer des Waschprogramms um 14,3 % (T ∅ : 2:00 h). Der Wasser-und der Stromverbrauch sinken um 25,2 % (V : 47,0 l) bzw. 34,1 % (P : 1,1 kWh). Die Wäsche enthält nach Abschluss der Schleuderphase mit 1.400 U/min aber mehr Wasser: Wir maßen hier ein Level von 55,9 % (+6,7 %). Eine ansehnliche Ersparnis lässt sich mit dieser Funktion auch dann erzielen, wenn die Trommel nur halb beladen wird (m: 4,0 kg): Hier verknappt sich die Dauer des Waschprogramms um 19,2 % (T : 1:37 h). Der Stromverbrauch vermindert sich um 15,2 % (P : 1,06 kWh), der Wasserverbrauch um 15,5 % (V : 39,9 l). Waschen ließ sich mit dem Modell noch immer „sehr gut“: Auch hier verschwanden Flecken von Espresso, Gras und Spinat restlos. Leichte Schemen blieben indes da zurück, wo vorher noch pralle Flecken aus Schokolade, Tomatensauce und Waldbeerenmus waren.

Das in puncto Wasser-und Stromverbrauch ökonomischste Waschprogramm ist das Eco 40–60 -Programm. Wird die Trommel voll beladen (m: 8,0 kg), so nimmt das Waschprogramm mit 3:39 h (T ∅ ) aber auch sehr viel mehr Zeit in Anspruch. Der Wasserverbrauch ist mit 56,0 l (V ) moderat sparsamer als im Baumwolle-Waschprogramm (-10,8 %). Der Stromverbrauch wiederum ist mit nurmehr 0,69 kWh (P ∅ ) deutlich maßvoller (-58,7 %). Die in der Wäsche verbleibende Feuchte ist mit 54,1 % leicht über derjenigen anzusiedeln, die sich nach Abschluss des Baumwolle-Waschprogramms noch in der Wäsche ermitteln ließ (+9,9 %). Mit halbbeladener Trommel (m: 4,0 kg) nimmt die Dauer des Waschprogramms um stattliche 26,5 % ab (T ∅ : 2:41 h). Wie schon beim vollbeladenen Waschprogramm vermindert sich auch hier der Stromverbrauch mit 0,42 kWh (P ) massiv (-66,4 %). Der Wasserverbrauch indes ist noch immer bei 54,5 l (V ) anzusiedeln (-3,8 %). Schließlich ist auch noch mehr Feuchte in der Wäsche enthalten: Nach Abschluss der Schleuderphase maßen wir noch immer 54,5 % (+11,9 %). Auch hier haben wir alles in allem noch immer „sehr gut“ waschen können, wiewohl sich schon einzelne Einbußen wahrnehmen ließen: Während Flecken von Espresso und Gras rückstandslos verschwanden, verblieben von Spinat, Tomatensauce und Waldbeeren leichte Schatten. Flecken mit praller Farbe, wie bspw. solche von Schokolade, waren am Ende noch immer zu erkennen und wurden nur moderat heller.

Für anspruchsvollere Flecken sollte man von vornherein das Antiflecken-Waschprogramm verwenden: Halbbeladen (m: 4,0 kg) nimmt das Waschprogramm 3:09 h (T ∅ ) in Anspruch. Dabei verbraucht es 77,1 l Wasser (V ) und 1,02 kWh Strom (P ). Mit 58,3 % verbleibt recht viel Feuchte in den Textilien. Trotz der mit 40 °C eher maßvollen Temperatur des Wassers ließ sich eine

Vielzahl verschiedener Flecken, wie bspw. von Zahnpasta herrührende, wunderbar herauswaschen. Auch Flecken von Öl, Wein und Sojasoße wurden ohne Vorwäsche o. Ä. um mehrere Nuancen heller. Allein dunkle Make-up-Spuren waren nach dem Waschprogramm noch in wirklich erheblichem Maße zu erkennen.

Eine weitere Option, mit der sich intensivere Flecken auswaschen lassen, ist die Wahl der Vorwäsche-Option. Die Dauer des halbbeladenen Baumwolle-Waschprogramms erhöht sich durch diese Option um 17,8 % (T ∅ : 2:12 h). Der Wasserverbrauch schießt derweil um 28,3 % (V : 55,2 l) und der Stromverbrauch um 8,8 % (P : 1,37 kWh) nach oben.

Will man nach Abschluss des Waschprogramms leichter Falten aus der Wäsche herausholen, so lässt sich die Leichtbügeln-Option anstoßen. Diese verändert die Schleuderphase und stellt eine Schleuderdrehzahl von nurmehr 600 U/min ein. Dadurch wird die Feuchte im halbbeladenen Baumwolle-Waschprogramm sehr viel ausnehmender: Wir maßen hier 88,5 % (+39,8 %). Die Dauer des Waschprogramms ist mit 1:53 h (T ∅ ) noch immer ordentlich. Währenddessen ist ein Plus beim Wasserverbrauch (V ∅ : 47,5 l, +17,9 %) und ein Minus beim Stromverbrauch (P : 1,22 kWh, -2,4 %) auszumachen.

Wer die Wäsche unmittelbar nach dem Ende des Waschprogramms nicht aus der Trommel nehmen kann und dies von vornherein weiß, sollte vorher schon die Steam Finish- Option anschalten. Diese will verhindern, dass die Textilien in erheblichem Maße verknittern: Sie lässt die Trommel nach Abschluss des Waschprogramms mit maßvollem Tempo weiter drehen (T max : 6 h). Diese Funktion verbraucht 0,46 kWh Strom (P ), hat sich während des Tests aber als wirksam erwiesen: Wäsche aus allen Materialien war 6 Stunden nach dem Ende des Waschprogramms ohne die Steam Finish-Option sehr viel stärker verknittert als mit derselben.

Mit der Mehrfachspülen-Option kann man das Waschprogramm mit maximal drei weiteren Spülgängen anreichern. Dadurch lassen sich mehr Grob-und Feinpartikel aus der Wäsche ausspülen (Pollen, Tierhaare usw.), was allergiegeplagten Verbraucherinnen und Verbrauchern zupasskommen kann. Mit drei weiteren Spülphasen schießt der Wasserverbrauch des halbbeladenen Baumwolle-Waschprogramms nach oben: Wir maßen hier ein Plus von 161,6 % (V ∅ : 103,6 l). Der Stromverbrauch wiederum nimmt nur um 2,4 % zu (P : 1,27 kWh). Währenddessen erhöht sich aber angesichts des Mehrs an Spülgängen auch die Dauer des Waschprogramms um 35,1 % (T : 2:30 h).

Will man Bakterien, Viren usw. aus den Textilien eliminieren, so kann man dies mit der außerdem vorhandenen Dampf Hygiene- Option erreichen: Mit ihr wird die Wäsche während des Waschgangs in regelmäßigen Abständen immer wieder mit Dampf gepflegt. Das halbbeladene Baumwolle-Waschprogramm nimmt dadurch aber 40,2 % mehr Zeit in Anspruch (T ∅ : 2:16 h). Derweil erhöhen sich auch der Wasser-und der Stromverbrauch um 50,7 % (V : 19,5 l) bzw. 41,6 % (P : 1,77 kWh).

Durchaus sinnvoll kann schließlich auch das Anti Allergie-Waschprogramm sein, mit dem sich das Volumen der Trommel aber leider nicht voll verwenden lässt: Wenn das Modell hier voll beladen wird (m: 5,0 kg), so braucht das Waschprogramm 3:12 h (T ∅ ) und verbraucht ebenso 1,77 kWh Strom (P ). Der Wasserverbrauch indes ist mit 88,7 l (V ) sehr viel erheblicher. Am Ende verbleibt noch immer viel Feuchte in der Wäsche: Wir maßen hier beachtliche 58,6 %.

Wann immer man nur leicht verschmutzte Textilien waschen und sie anschließend schnell wieder zur Hand haben will, kann man die Schnell-Option anschalten: Durch ihre Wahl kann man die Dauer des halbbeladenen Baumwolle-Waschprogramms um eindrucksvolle 29,7 % vermindern (T ∅ : 1:18 h). Das Modell versucht dies dadurch zu kompensieren, dass es sehr viel mehr Wasser in die Trommel leitet: Wir maßen einen um 37,4 % höheren Wasserverbrauch (V : 54,4 l), während der Stromverbrauch parallel um 22,4 % abnahm (P : 0,97 kWh). Leichtere Flecken kann das Modell auch mit dieser Option wirksam auswaschen, schwere Flecken indes bleiben als erkennbare Schemen zurück.

Muss man die Wäsche aber einmal noch schneller waschen, so kann das Modell auch noch das Schnell 30´-Waschprogramm vorweisen: Mit ihm lassen sich immerhin ein paar leicht verschmutzte Textilien (m max : 4,5 kg) innerhalb von nur 30 Minuten wieder ansehnlich werden lassen. Der Wasser-und Stromverbrauch sind mit 44,3 l (V ) bzw. 0,16 kWh (P ) so maßvoll, wie man es angesichts der kurzen, knappen Dauer des Waschprogramms erwarten würde.

Viele Textilien, die nur ein paar Momente am Körper waren, werden allein dadurch nicht in einem solchen Maße verunstaltet, dass man sie anschließend voll waschen müsste. Will man ihnen aber immerhin wieder ansprechende Frische verleihen, so kann man das Dampf Auffrischen- Programm des Modells heranziehen: Mit ihm lässt sich eine Handvoll Wäsche (m max : 2,0 kg) innerhalb von 20 min ausschließlich mit Dampf pflegen, wodurch man auch Gerüche erstaunlich wirksam neutralisieren kann (bspw. vom Grillen, von Tabakrauch usw.). Nach dem Ende des Dampf Auffrischen- Programms dauert es nochmals rund 20 Minuten, ehe sich die Mechanik der Tür löst. Die Wäsche kann schließlich eine nicht weiter erhebliche Feuchte von 2,78 % vorweisen: Nach ein paar Minuten ist das hier vorhandene Wasser verdunstet, sodass sich das Textil wieder anziehen lässt. Währenddessen werden 6,3 l Wasser (V ∅ ) und 0,22 kWh Strom (P ) verbraucht.

Der Schallausstoß

Während des Waschens ist das Modell solchermaßen leise, dass es sich auch aus anderen Winkeln des Haushalts nicht wahrnehmen lässt: Wir ermittelten hier einen Schalldruckpegel von 44,4 dB(A) (L P aus d: 1,0 m). Während des Schleuderns indessen ließen sich schon Werte von 65,9 dB(A) (L P aus d: 1,0 m) messen. Wer bspw. in den Abendoder Nachtstunden waschen will, ohne dadurch die anderen Menschen innerhalb des Haushalts zu enervieren, der kann das Mischwäsche Extra Leise-Programm verwenden: Dieses nimmt mit circa 7:30 h zwar sehr viel Zeit in Anspruch, ist aber immerhin mit einem wirklich maßvollen Schallausstoß verbunden. Mit einem Schalldruckpegel von durchschnittlich nur 38,7 dB(A) (L P aus d: 1,0 m) ist das Modell aus anderen Teilen des Haushalts nicht zu hören. Auch die vereinzelt wahrzunehmenden Schalldruckpegelspitzen sind mit 56,8 dB(A) (L P aus d: 1,0 m) deutlich leiser (-13,8 %).