Lesezeit ca. 3 Min.

Spezial Analog Neue Schallplatten: Archiv-Helden


Stereoplay - epaper ⋅ Ausgabe 8/2018 vom 13.07.2018

Es wird mehr, nicht weniger. Die Trüffelsucher der Archive spüren immer neue Schätze der Vergangenheit auf und bringen sie in die passende Vinyl-Form. Ein Streifzug von Blues und Rock bis Jazz und Country.


Artikelbild für den Artikel "Spezial Analog Neue Schallplatten: Archiv-Helden" aus der Ausgabe 8/2018 von Stereoplay. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Stereoplay, Ausgabe 8/2018

A lbert Einstein wusste: Nur wenn eine Idee absurd klingt, kann sie erfolgreich sein. Der HiFi-Händler Kai Seemann aus Kiel hatte 1993 die damals noch absurde Idee, LP-Evergreens auf hochwertiges Vinyl pressen zu lassen. Er fand vor allem in den USA dafür die Original-Analog-Masterbänder und veröffentlichte sie auf Speakers Corner Records. Das Label galt 25 Jahre lang als audiophiler Nischenproduzent. ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 4,99€
NEWS Jetzt gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Stereoplay. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 8/2018 von Gute Partner. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gute Partner
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von Test-Serie Standlautsprecher: Utopien zum Hören. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test-Serie Standlautsprecher: Utopien zum Hören
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von Test-Serie Streaming-Amp und CD-Player: Traumpaar mit Qualitäten. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test-Serie Streaming-Amp und CD-Player: Traumpaar mit Qualitäten
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von Test-Serie Ratgeber Messtechnik: Hintergrund: Leistungs-Träger. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Test-Serie Ratgeber Messtechnik: Hintergrund: Leistungs-Träger
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von Spezial Analog: Analoge Welle. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spezial Analog: Analoge Welle
Titelbild der Ausgabe 8/2018 von RIAA, Decca, Columbia. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
RIAA, Decca, Columbia
Vorheriger Artikel
Pop/Rock Musik: Musik Audiophiler Pop: Remaster & Reissues Mu…
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Musik Vinyl-Schätze: Csampais Vinyl-Kosmos
aus dieser Ausgabe

...

Heute fragen Hörer aus allen Musikrichtungen ausdrücklich nach Speakers Corner, wenn verschiedene Reissues einer LP vorliegen. Sogar HiFi-Schmuddelkinder wie die Bluesrock-Fans wurden anspruchsvoller. Zum Beispiel wegen The J. Geils Band (Atlantic / SCR, Musik: 6–8, Klang: 7), deren Debüt-LP bei Audiophilen 1970 kaum eine Chance hatte. Nun rehabilitiert Speakers Corner den Gitarristen J. Geils und sein Sextett als Vermittler zwischen Folkblues-Empfindsamkeit und Losgeh-Hardrock. Und mit „Great Movie Sounds Of John Barry“ (Columbia / SCR, Musik: 7–10, Klang: 8) deckt Speakers Corner jetzt auf, welche wohlklingenden Asse der „007“-Filmkomponist 1963 bis ’66 im Ärmel hatte. Ein audiophiler Evergreen ist „Antiphone Blues“ (Audio Nautes / Sieveking. Musik: 7–9, Klang: 8–10), den der Saxofonist Sven Domnérus in Stockholm 1975 mit dem königlichen Hoforganisten Gustaf Sjökvist aufnahm.

HiFi-Enthusiast Fabio Camorani ließ nun das 15. LP-Remastering dieses Duo-Albums anfertigen. Das Ergebnis: Das elegant swingende Saxofon aktiviert dynamische Reserven und verlangt Schwerstarbeit vom Abtastsystem, allerdings mit faszinierendem Resultat.

Kai Seeman veröffentlicht seit 1993 sorgfältig remasterte LP-Legenden auf Speakers Corner Records.


Bauer und Fenn
2013 veranstaltete die Tontechnikerin Eva Bauer-Oppelland eine Aufnahmesitzung vor Publikum. Daraus wurde eine regelmäßige Veranstaltungsund LP-Serie. 14 bislang unveröffentlichte Jazz-und Weltmusik-Schätze aus dem als „The Tonstudio“ weltweit renommierten Betrieb in Ludwigsburg sind auf der Doppel-LP „Bauer Studio Konzert Jubilee Edition 2013 – 2018“ (Neuklang / inakustik, Musik: 7–9, Klang: 8–10) zu hören.

Die Plattenproduzentin und Tontechnikerin Eva Bauer-Oppelland hatte immer auf ein Comeback der schwarzen Scheibe vertraut.


Der Hamburger Tonträger-Importeur Thomas Fenn hat ebenfalls ein Label gegründet, auf dem er klanglich herausragende Neupressungen seiner Lieblings-LPs veröffentlicht. Zum Beispiel die 30-cm-Doppel-LP „Richland Woman Blues“ (Grooveland / Fenn, Musik: 7–9, Klang: 9–10) mit je einer 33er-und 45er-Scheibe. Maria Muldaur hingegen hatte 2001 bewusst auf elektrisch verstärkte Instrumente verzichtet, als sie dieses Blues-Album einspielte. Sie ließ lieber das Piano und eine Tuba grooven.

Ry Cooder spielte 1976 mit Musikern aus weit voneinander entfernten US-Regionen „Chicken Skin Music“ (MFSL / Sieveking, Musik: 7–9, Klang: 8– 9) ein. Hawaii-Gitarre und Texmex-Akkordeon setzen hier einen heute noch gültigen Americana-Maßstab. Auf der von MFSL-Techniker Krieg Wunderlich remasterten fünften Cooder-LP fügen sich Gospel, Blues und Country-Klassiker zu einem angenehm warmen Klangbild zusammen.

Das andere Format
Das Reissue-Label Bear Family reaktiviert nicht nur Archivmaterial, sondern auch vernachlässigte Vinyl-Formate. Die 25-cm-LP „The Lonesome Sound“ (Bear Family / in-akustik, Musik: 7, Klang: 6) ist groß genug, um den Sänger-Gitarristen Hank Williams knapp 30 Minuten lang gut klingen zu lassen. Der Countryrock-Vorläufer hatte 1948–49 für den Privatgebrauch zwölf Songs gecovert, sieben Jahre nach seinem Tod wurden diese unbeschwert eingespielten Demo-Tracks 1960 von einigen seiner Ex-Kollegen mit knackigem Rhythmus-Backing unterlegt.


Sogar HiFi-Schmuddelkinder wie die Bluesrock-Fans werden anspruchsvoller. Und Jazzer gönnen sich Analog-Studios.


Der Jazz-Gitarrist und Bandleader Nicola Conte ist bekennender Analog-Junkie. In Südafrika und in seinem Studio im italienischen Bari nahm er nun mit einer transatlantischen Allstar-Band „Let Your Light Shine On“ (MPS / Edel, Musik: 6-9, K: 8) auf. Dieses Album steht in der Tradition von Ethnojazz-Projekten, mit denen das MPS-Label in den späten 1960er-Jahren den Weltmusik-Horizont erweiterte.

Westbound Records wurde nicht mit Radio-Hits zu einer Legende. Das Label aus Detroit produzierte in den 70ern Maxi-Singles, mit denen Club-DJs ihre Fans möglichst lange auf dem Dancefloor halten konnten. Acht Tanzflächenfüller mit einer Gesamtlau_änge von knapp 55 Minuten wurden für „Westbound Disco“ (Ace Records, Musik: 6–9, K:6–8) auf vier LP-Seiten verteilt und können sich dynamisch beinahe schon audiophil entfalten. Ein amüsanter Anachronismus in Zeiten, wo sich längst jeder begabte Tüftler eigene Maxis mischen kann.

Thomas Quasthoff: Nice’n’Easy

Nach seinem Abschied vom klassischen Gesang bewegt sich der Bariton Thomas Quasthoff zunehmend in Jazz-Bereichen, die für eine Stimme mit seinem Ausdrucksvolumen geschaffen sind. Er hinterfragt American-Songbook-Standards mit Nachdenklichkeit, anstatt davon weitere Swing-Versionen abzuliefern. Denn Quasthoffs Interpretation des Titelsongs „Nice’n’ Easy“ ist nicht zu verstehen als „leicht und locker“, sondern als „kraftvoll und samtweich“. Die Vinyl-Überspielung bringt Wärme und Tiefe seines Gesangs ausgewogener als die CD zur Geltung.

NW Concert Schrammeln: 1997

Der Jazz-Gitarrist Peter Havlicek gründete 1994 mit zwei Geigern und einem Knopfharmonika-Spieler die Neuen Wiener Concert Schrammeln (NWCS). Das Quartett interpretiert jene Weingartenmusik, die am Ende des 19. Jahrhunderts von den Brüdern Schrammel erfunden wurde: Tänze zum Nachlauschen verführen, Märsche nicht zum Marschieren. Harald Tautscher, Chef des österreichischen Weltmusik-Labels Lotus Records, hat von der NWCS-Debüt-CD eine angenehm warm und gleichzeitig detailverliebt klingende Vinyl-Pressung fertigen lassen.