Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 7 Min.

Starke Leistung, fairer Preis


DigitalPHOTO Sonderheft - epaper ⋅ Ausgabe 1/2019 vom 19.10.2018

KAUFBERATUNG | Wer bereit ist, bis zu 1.000 Euro fe Kamera auszugeben, erwartet vor allem eines: Qualit㲮 Zu Recht! Denn im Vergleich zu den Modellen unter 500 Euro bieten die gehobenen Varianten bereits Technologien der Profiklasse. Diese machen Ihnen das Leben als Fotograf nicht nur leichter, sondern auch Ihre Bilder besser. Wir haben 20 Kameras getestet – und stellen Ihnen die sechs davon vor.


20 Kameras im Vergleich

DIE BESTEN KAMERAS UNTER 1.000 EURO

Artikelbild für den Artikel "Starke Leistung, fairer Preis" aus der Ausgabe 1/2019 von DigitalPHOTO Sonderheft. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: DigitalPHOTO Sonderheft, Ausgabe 1/2019

BENJAMIN LORENZ Stv. Chefredakteur DigitalPHOTO


Blickten wir im vorherigen Artikel noch auf Kameras unter 500 Euro, erweitern wir in diesem Vergleichstest ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 12,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von DigitalPHOTO Sonderheft. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Spiegelloses Vollformat-System. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Spiegelloses Vollformat-System
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Starker Auftakt der Nikon Z 7. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Starker Auftakt der Nikon Z 7
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Panasonic-Coup: Lumix S1R und S1. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Panasonic-Coup: Lumix S1R und S1
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Einsteigen & durchstarten?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Einsteigen & durchstarten?
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Das Auge Ihrer Kamera. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das Auge Ihrer Kamera
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Das DigitalPHOTO-Testlabor. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Das DigitalPHOTO-Testlabor
Vorheriger Artikel
Einsteigen & durchstarten?
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Das Auge Ihrer Kamera
aus dieser Ausgabe

... den Preisrahmen auf bis zu 1.000 Euro. Damit wechseln wir von niedrigpreisigen Einsteigerkameras wie der Canon EOS 200D auf interessantere Modelle wie die Nikon D7200 oder Sony Alpha 6300. Interessanter, weil die Klasse bis 1.000 Euro deutlich mehr Ausstattung mitbringt – und somit das Fotografieren sch macht. Interessanter aber auch, weil in unserem Vergleich auch ambitionierte Kameraansprrferden. Sei es in Form eines professionellen Autofokussystems, einer noch hen Bildqualit einer flinkeren Serienbildgeschwindigkeit oder eines professionellen Vollformatsensors.

Das kn Kameras unter 1.000 €

Egal, ob mit digitaler Spiegelreflexkamera mit klassischem Schwingspiegel oder spiegelloser Systemkamera: Unsere Erwartungshaltung an die Klasse bis 1.000 Euro ist in beiden Fen hoch. Insbesondere sind die Modelle – im Vergleich zur tieferen Preisklasse – rundum wertiger. Sprich: die Verarbeitung, die Handhabung, der dargestellte Sucherausschnitt, die Fokussiergeschwindigkeit – und selbstverstlich die Bildqualit Bei Letzterem sind die Bilder also detailreicher, nater und rauscher.

Alle Aspekte haben wir f unter die Lupe genommen. Insgesamt schickten wir 20 Wechselobjektivkameras durch unseren Testparcours und prsie in den Disziplinen „Handling“ (Handhabung, Fokusgeschwindigkeit, Serienbildtempo), „Ausstattung“ (u. a. Anzahl Fokuspunkte, AnschlVideoauflg) und „Bildqualit (u. a. Auflg, Rauschverhalten, Kontrastumfang). Die entsprechenden Resultate finden Sie auf Seite 30 im ۢerblick. Zudem heben wir sechs der Spiegelreflex- und Systemkameras auf der Doppelseite 28-29 hervor. So kn Sie die Kameramodelle direkt miteinander vergleichen und sich zugleich einen Eindruck von der Handhabung und dem Aufbau der Kameramenhen.

Spiegelreflex- vs. Systemkamera

Wir werden hig gefragt, was besser ist: die digitale Spiegelreflex- oder die spiegellose Systemkamera? Klare Antwort: Es kommt immer darauf an, was Sie erwarten und bevorzugen. In Sachen Bildqualitliegen die sogenannten CSCs (Compact System Cameras) auf Augenhmit den DSLRs – oder darSo liefert in unserem Vergleichstest die spiegellose Sony lpha 6300 mit 3 Prozentpunkten die beste Qualit㲮 Auf den Plen zwei bis drei dieser Kategorie folgen zudem die Systemkameras Olympus PEN-F und Sony Alpha 7.

Dabei beziehen sich die drei Bewertungen ns immer auf den jeweiligen Sensor und das damit theoretisch erreichbare Maximum.

In diesem Fall erreicht die Sony Alpha 6300 93,30 Prozent der mchen Bildqualitihres APS-C-Sensors, die Olympus PEN-F 91,10 Prozent ihres Micro-Four-Third-Chips und die Alpha 7 90,63 Prozent ihres Vollformat-CMOS.

Die Spiegelreflexkameras Canon EOS 80D und Nikon D7200 kommen mit ihren APS-CChips auf 87,30 beziehungsweise 88,92 Prozent.

Die Sony Alpha 77 II setzt indes auf eine Besonderheit: die Single Translucent Technik, kurz SLT. Dabei kommt vor dem APS-C-Sensor ein halbdurchliger Spiegel zum Einsatz. Das Sucherbild wird folglich elektronisch erzeugt und der Autofokus kann das Motiv kontinuierlich verfolgen. In Sachen Bildqualitkommt die Sony-Kamera auf 89,14 Prozent.

Schwacher Akku, starker Akku

Den grn Unterschied zwischen DSLRs und CSCs findet man beim Blick auf die Akkuleistung. Diese ft bei Spiegelreflexkameras pauschal besser aus. Der Grund: Systemkameras verbrauchen unter anderem durch ihren elektronischen Sucher mehr Strom. So lassen sich beispielsweise mit dem Akkuschlusslicht im Test, der Olympus PEN-F, nur 330 Bilder aufnehmen, wend die Nikon D7200 erst nach 1110 Fotos schlappmacht. Ein Reserveakku bietet sich also beim Kauf einer CSC in jedem Fall an, da auch die zwei anderen Modelle im Test keine bedeutend ausdauerndere Figur abgeben.

Unterschiede beim Autofokus

Ein wesentliches Argument f Kauf einer hpreisigen Kamera ist das bessere Autofokussystem. Spitzenreiter ist die Sony Alpha 6300, die mit satten 425 AF-Punkten zur Phasendetektion in der Brennebene aufwartet. Damit deckt sie so gut wie den gesamten Motivbereich ab und eignet sich somit fktisch jedes Aufnahmeszenario – inklusive und insbesondere frtbilder, da die Sony-CSC mit 0,05 Sekunden auch am schnellsten scharf stellt. Die weiteren Modelle im DigitalPHOTO-Vergleich bringen zwischen 45 (Canon EOS 80D) und 81 (Olympus PEN-F) Messfelder mit.


Ein wichtiger Grund bis zu 1.000 Euro fe Kamera auszugeben, ist ein zuverliges Autofokussystem.


5 TOP-TIPPS FFOTOAUFSTEIGER

Jill Ehrat Ressortleitung Fotopraxis


Im gehobenen Einsteigersegment dSie sich inige Komfortmerkmale freuen, die Ihnen den Fotoalltag erleichtern. Wir stellen sie vor.

1Der gr Unterschied zwischen einer gen und einer gehobenen Einsteigerkamera ist der Autofokus. Er besitzt mehr Messfelder, arbeitet zuverliger bei geringem Licht und fokussiert schneller.

2Spiegelreflexkameras um 1.000 Euro punkten mit 100 Prozent Bildfeldabdeckung. Die elektronischen Sucher der Systemkameras sind im Vergleich zu spiegellosen Einsteigermodellen klarer und scher.

3Durch die Kombination aus hwertigem Bildsensor und leistungssterem Bildprozessor liefert die gehobene Kameraklasse schere und rauschere Fotos. Spitzenreiter: die Sony Alpha 6300.

4Wer gerne aus ungewichen Kreativperspektiven fotografiert, sollte auf ein flexibles Display achten. In unserem Vergleich sind hier vor allem die Canon EOS 80D und die Olympus PEN-F empfehlenswert.

5In Sachen Video sind 1920 x 1080 Bildpunkte bei 60 Vollbildern pro Sekunde Standard im Vergleich. Wer 4K-Auflg mit 30 Vollbildern pro Sekunde bevorzugt, wird bei der Sony Alpha 6300 f

MIT WELCHEM SENSOR FOTOGRAFIEREN SIE?

Wir haben gefragt, Sie haben geantwortet: Mehr als die Hte von Ihnen fotografiert aktuell mit einem APS-C-Sensor. Diesen finden Sie auch in vier Modellen im Vergleichstest. Knapp ein Drittel setzt auf Vollformat, wie die Alpha 7 im Test. Jeder Flichtet seine Bilder mit Micro-Four-Thirds-Chips ab, zu finden etwa in der Olympus PEN-F.

Fotografieren in der Dunkelheit

Von groޥr Bedeutung bei der Kaufentscheidung sollte der Empfindlichkeitsbereich des Autofokus sein. Also die minimale Helligkeit, bei der er noch verllich das Motiv scharf stellt. Den Bestwert von -3 Lichtwerten liefern die Canon EOS 80D und die Nikon D7200. Der Wert entspricht dabei zum Beispiel Mondlicht. Weniger empfindlich ist die Sony Alpha 7, die zwar mit ihrem Vollformatsensor ein nicht unwesent- Son liches Kaufargument bietet, jedoch unter 0 LW nicht mehr zuverlig automatisch fokussiert. Apropos fotografieren in der Nacht: Auch hier zeigen sich im Test wesentliche Differenzen zwischen Spiegelreflex- und Systemkameras.

Denn wend die DSLRs mit ihrem optischen Sucher das Motiv so darstellen, wie man es zur jeweiligen Uhrzeit vorfindet, versuchen die CSCs, das Motiv in der Dunkelheit im Sucher aufzuhellen. Dies fu einem unsch Bildrauschen, was ein vernes Arbeiten mit dem elektronischen Sucher erschwert.

F elektronische Pendant spricht die direkte Anzeige zahlreicher Informationen. Etwa das Histogramm. Darinaus zeigt es bildwirksame Auswirkungen – etwa eine Belichtungskorrektur – schon vor dem Ausl an.

Unser Rat: Probieren Sie es aus. Gehen Sie ins Fachgesch und blicken Sie durch die zwei Suchertypen, um ein Gefr die Unterschiede zu bekommen. Wir in der Redaktion schen die informativen Vorzr elektronischen Version, wjedoch am Abend und der Nacht auf einen optischen Sucher setzen.

ۢrigens, in Modellen .000 Euro finden sich auch zum Teil Hybridsucher, die die Vorteile beider Welten vereinen. Etwa die Fujifilm X-Pro2, die rund 1.700 Euro kostet. Den zugehen Test der Systemkamera finden Sie in der DigitalPHOTO 05/16 oder kostenfrei auf unserer Website unterwww.digitalphoto.de.

Redakteurin Caroline Berger testete die Bildqualitaller Kameras in der Praxis. Die Ergebnisse sehen Sie unten.


BILDQUALITÔ IM DIREKTVERGLEICH: SECHS KAMERAS BIS 1.000 EURO IM TEST

Um die Bildqualitzu ermitteln, durchlaufen alle Kameras unser genormtes Messverfahren im unabhigen DigitalPHOTO-Labor. Die Ergebnisse finden Sie auf der nsten Doppelseite. Visuell kn Sie die sechs Kameras hier vergleichen. Jeweils dasselbe Motiv fotografiert aus der Hand bei ISO 100 und ISO 6400. Dabei haben wir uns ferwerk entschieden. Der Grund: Durch die feine Struktur wird ein mcher Detailverlust und ein Bildrauschen bei hen ISO-Stufen schnell sichtbar.

Der APS-C-Sensor der Canon EOS 80D (BildqualitTestlabor: 87,30 %) liefert bei ISO 100 ein tolles Ergebnis. ISO 6400 ft ab.


88,92 % verbucht die Nikon D7200 in der Kategorie Bildqualitfh. Bei ISO 6400 gehen erste Details der Mauerstruktur verloren.


Im Testlabor kommt die Sony Alpha 77 II auf 89,14 %. Bei ISO 100 zeichnet sie feine Details auf, bei ISO 6400 wird das Bild weicher.


Die beste gemessene Bildqualitliefert die Sony Alpha 6300. Macht 93,30 %. Das zeigt sich auch im visuellen Vergleich bei ISO 6400.


Der Vollformatsensor der Sony Alpha 7 bietet den Pixeln mehr Platz. Das Rauschen ft bei ISO 6400 geringer aus. Testresultat: 90,63 %.


Die feinen Details der Ziegel gibt die Olympus PEN-F bei ISO 100 und auch bei ISO 6400 gut wieder. Die Testlaborbewertung: 91,10 %.


Wo gibt es den besten Preis?

Beim Kamerakauf lt sich viel Geld sparen, wenn Sie etwas Geduld mitbringen und nicht sofort zuschlagen, sobald ein neues Modell auf den Markt kommt. Unser Tipp: Beobachten Sie Ihr Wunschmodell auf Preisvergleichsportalen wie idealo.de oder geizhals.de. Dort finden Sie zu jedem Produkt einen Preistrend, der Ihnen hilft, den perfekten Kaufzeitpunkt abzuschen. Aktuelle Preise haben wir f in der Tabelle unten auf dieser Seite aufgelistet. Der Vorteil beim Online-Kauf: Der Gesetztgeber gewt Ihnen ein vierwges Rerecht – ohne Angabe von Gr Somit kn Sie also das Modell in Ruhe vor Ablauf der Frist bei sich Zuhause testen. Wichtig dabei: Werfen Sie vor dem Kauf unbedingt einen Blick auf die AGBs – und vor allem auf die Reregularien – des jeweiligen Versenders.

Alternativ bietet sich nat auch der Besuch eines renommierten Fotofachgeschs an. Hier kn Sie die Kameramodelle direkt in die Hand nehmen und haben zudem den Vorteil eines geschulten Verkers.

„Die Kamera ugt in allen Bereichen. Mir geft vor allem die hervorragende Handhabung“, so unser Redakteur Lars Kreyީg nseren Testsieger: die Sony Alpha 77 II.


Digital photo FAZIT

In der Preisklasse bis 1.000 Euro dSie heutzutage zu Recht viel f Geld erwarten. Denn durch sinkende Preise sind aktuell viele Modelle unter die von uns gesetzte Preisgrenze gerutscht, die vor einigen Wochen noch h im Kurs standen. Achten Sie beim Kauf insbesondere auf ein leistungsstarkes Autofokussystem mit hoher Empfindlichkeit und auf eine mchst gute Handhabung. Eine sehr gute Bildqualitkn Sie in dieser Preisklasse voraussetzen, auch wenn es nat punktuelle Unterschiede gibt.

Tim Herpers stv. Leiter DigitalPHOTOTestlabor


In unserer zusammengestellten DigitalPHOTO-Bestenliste finden Sie 20 Spiegelreflex- und Systemkameras mit Bewertungen bis zu 93 Prozent und den zugehen Preisen. Letztere haben wir f auf dem Preisvergleichsportal www.idealo.de recherchiert. Unseriirkende Angebote haben wir selbstverstlich aussortiert.


MEIN FAVORIT IST NICHT DER TESTSIEGER

Benjamin Lorenz stv. Chefredakteur und Leiter DigitalPHOTOTestlabor


Von der reinen Sachlage ist unser Testergebnis eindeutig: die Sony Alpha 77 II liefert im Labor das beste Gesamtergebnis und sichert sich folglich den verdienten Testsieg. Dennoch wch mich persch nicht fses Modell entscheiden. Der Grund: das A-Bajonett, das mir nicht genug Flexibilitbei der Objektivauswahl mitbringt. Dementsprechend wch vor dem Kauf zwischen der Canon EOS 80D und der Sony Alpha 6300 schwanken. F Canon spricht das sehr flexible Touchscreen- Display und der riesige Objektivfuhrpark des EF-Anschlusses. Sony punktet indes mit seinem enormen Leistungspaket. Wie den 425 Messfeldern, der Scharfstellung innerhalb von 0,05 Sekunden und 4K-Video. Mankos sind indes der schwache Akku und der geringere Empfindlichkeitsbereich des Autofokus von -1 LW gegen3LW bei Canon. Mich mich entscheiden, ws aber doch die Alpha 6300 werden. Ganz einfach, weil sie momentan 150 Euro ger ist.


Fotos: Caroline Berger, Stanley Nicolaus, Hersteller

Foto: Stanley Nicolaus