Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 2 Min.

Starter


Gasoline - epaper ⋅ Ausgabe 1/2019 vom 24.01.2019

Ist das ein Paradigmenwechsel oder eine weitere automobile Mode? In den USA ist Autocross sehr populär geworden. Fahrten auf endlosen, geraden Highways sprechen die Fantasie junger Amerikaner nicht mehr an. Das Prahlen mit nackten PS-Zahlen ist uncool geworden. Gegenwärtig treten solche Eigenschaften wie Wendigkeit, geringes Gewicht, perfekt abgestimmte Federung und geeignete Reifen in den Vordergrund – also Merkmale, die getreu dem allgemein vorherrschenden Stereotyp eines amerikanischen komfortbetonten Fahrzeugs „unwürdig“ sind. Unglaublich aggressive und schnelle Kurvenfahrten – das ist es, was junge Amerikaner (und zunehmend auch das schöne Geschlecht) begeistert. Warum ist Autocross so beliebt?
Vielleicht weil es eine gute Gelegenheit bietet, den Adrenalinspiegel zu erhöhen? An der Startlinie ist eine bunte Mischung zu sehen: vom spontan an diesem Duell mit der Zeit teilnehmenden Teenager, der ausprobieren will, was man aus seinem Alltagsgefährt noch herausholen kann, bis hin zu sehr engagierten Mitgliedern aktiver Clubs. Diese Draufgänger fahren mit speziell vorbereiteten Karren. Eine geeignete Fahrwerksabstimmung und die Auswahl der Reifen sind in diesen Kreisen Geheimnisse, die mindestens so streng gehütet werden wie das Coca-Cola-Rezept. Der Kampf um tausendstel Sekunden wird todernst genommen.
Aber für die meisten Teilnehmer ist Autocross eine großartige Möglichkeit, einfach Spaß zu haben. Außerdem können Enthusiasten relativ sicher die Grenzen ihres Autos testen, und was ebenso wichtig ist – diese Motorsportart kostet nicht viel. Es ist absolut egal, mit welchem Fahrzeug man an die Startlinie rollt. Es kann sogar ein heruntergekommener, 40 Jahre alter Ford Pinto sein. Natürlich haben diejenigen bessere Chancen, eine kürzere Fahrtzeit zu erreichen, welche die Sicherheitskegel mit einem neueren, speziell für diesen Zweck vorbereiteten Mustang umfahren. Ein schnelleres Zurücklegen der Strecke durch einen anderen Enthusiasten kann demjenigen, der in einem Schrotthaufen startet, jedoch kein bisschen von der Freude am Fahren nehmen. Das Wichtigste ist, dass beide der Meinung sind, dass sie scharf an der Grenze ihrer Fähigkeiten gefahren sind. Hier ist das Zusammenspiel von Konzentration und Lenkpräzision der richtige Weg.
Solche Events finden auf ebenen, asphaltierten Oberflächen statt. Meistens sind es große Parkplätze. Die Strecke ist durch weiche Hütchen abgesteckt, also ist die Gefahr beim Abkommen von der Strecke minimal. Autocross zählt deshalb auch zu den günstigsten Motorsportarten. Eine der größten „Sorgen“ ist, dass die hellorange Farbe von der Karosserie nach „hautnahen Begegnungen“ mit den Hütchen entfernt werden muss. Die während der Fahrt erzielten Geschwindigkeiten sind nicht höher als das Tempo, welches auf den Highways legal ist, und harte Hindernisse sind in der Regel weit von der Strecke entfernt, sodass man genügend Zeit hat, um wieder die Kontrolle über das Fahrzeug zu erlangen.
Das Wichtigste vor dem Start: alle unnötigen Dinge aus dem Innenraum beseitigen. Wenn man das nicht tut, findet man spätestens beim dritten scharfen Richtungswechsel heraus, wie viele Kleinigkeiten sich im Auto angesammelt haben. Sie erinnern gnadenlos an ihre Existenz, indem sie völlig seltsame Flugbahnen fliegen und bösartig die empfindlichsten Körperstellen treffen…
Wir wünschen eine gute Lektüre und sagen: „Bis zum nächsten Gasoline Magazine!“

Die Redaktion

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Mit Vollgas in die Vergangenheit: Superformance Future GT Forty. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Mit Vollgas in die Vergangenheit: Superformance Future GT Forty
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Gasoline News. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Gasoline News
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Aller Laster Anfang: JEEP GLADIATOR. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Aller Laster Anfang: JEEP GLADIATOR
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Strom statt Stromberg: 1949er Mercury Coupe. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Strom statt Stromberg: 1949er Mercury Coupe
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Tiefstapeln de luxe: 1964er Chevrolet Impala Convertible. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Tiefstapeln de luxe: 1964er Chevrolet Impala Convertible
Titelbild der Ausgabe 1/2019 von Katze aus Texas: 1965er Buick Wildcat. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Katze aus Texas: 1965er Buick Wildcat
Nächster Artikel Mit Vollgas in die Vergangenheit: Superformance Future GT Forty
aus dieser Ausgabe