Weiterlesen mit NEWS. Jetzt testen.
Lesezeit ca. 5 Min.

Staude des Jahres 2019 Edle Disteln


Mein schöner Garten - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 11.04.2019

Die Fan-Gemeinde der dornigen Pflanzen ist überschaubar – bis jetzt! Denn Gartendisteln lassen sich vielfältig einsetzen und locken zahlreiche Bienen und Falter in die Beete


Artikelbild für den Artikel "Staude des Jahres 2019 Edle Disteln" aus der Ausgabe 5/2019 von Mein schöner Garten. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Bildquelle: Mein schöner Garten, Ausgabe 5/2019

Stahlblaue Blüten, umgeben von intensiv gefärbten Hüllblättern, zieren Mannstreu-Sorten wie ‘Blauer Ritter’ (Eryngium x zabelii), hier kombiniert mit violettblauem Lavendel


1Die Kugeldistel gibt es nicht nur mit klassisch blauen, sondern auch mit weißen Blütenköpfen. Die Sorte ‘Arctic Glow’ (Echinops sphaerocephalus) bringt diese Rabatte gemeinsam mit Spanischem Felberich (Lysimachia ephemerum) im Vorder- und Schleierkraut im ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 2,99€
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Mein schöner Garten. Alle Rechte vorbehalten.
Lesen Sie jetzt diesen Artikel und viele weitere spannende Reportagen, Interviews, Hintergrundberichte, Kommentare und mehr aus über 1000 Magazinen und Zeitungen. Mit der Zeitschriften-Flatrate NEWS von United Kiosk können Sie nicht nur in den aktuellen Ausgaben, sondern auch in Sonderheften und im umfassenden Archiv der Titel stöbern und nach Ihren Themen und Interessensgebieten suchen. Neben der großen Auswahl und dem einfachen Zugriff auf das aktuelle Wissen der Welt profitieren Sie unter anderem von diesen fünf Vorteilen:

  • Schwerpunkt auf deutschsprachige Magazine
  • Papier sparen & Umwelt schonen
  • Nur bei uns: Leselisten (wie Playlists)
  • Zertifizierte Sicherheit
  • Freundlicher Service
Erfahren Sie hier mehr über United Kiosk NEWS.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Meine Lieblingspflanze. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Meine Lieblingspflanze
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Frühsommer-Beete mit natürlichem Flair. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Frühsommer-Beete mit natürlichem Flair
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Stimmungsvoll eingerichtet Lieblingsplätze am Haus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Stimmungsvoll eingerichtet Lieblingsplätze am Haus
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von 7 Ideen: Verspielter Mix für Ihre Pflanzgefäße. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
7 Ideen: Verspielter Mix für Ihre Pflanzgefäße
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Die schönsten Fotos unserer Leser:Bienen & Co. Wer summt denn da?. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Die schönsten Fotos unserer Leser:Bienen & Co. Wer summt denn da?
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Wenn die Pflanzen Stunden zählen …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wenn die Pflanzen Stunden zählen …
Vorheriger Artikel
7 Ideen: Verspielter Mix für Ihre Pflanzgefäße
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Die schönsten Fotos unserer Leser:Bienen & Co. Wer summt…
aus dieser Ausgabe

1Die Kugeldistel gibt es nicht nur mit klassisch blauen, sondern auch mit weißen Blütenköpfen. Die Sorte ‘Arctic Glow’ (Echinops sphaerocephalus) bringt diese Rabatte gemeinsam mit Spanischem Felberich (Lysimachia ephemerum) im Vorder- und Schleierkraut im Hintergrund zum Leuchten. 2Reichlich Sonne und ein durchlässiger, mineralischer Boden sorgen dafür, dass die Steppendistel (Morina longi folia) über viele Jahre ihre rosa-weißen, bis 80 cm hohen Blüten zeigt. 3In eng lischen Gärten sehr beliebt ist der Dreiteilige Mannstreu (Eryngium x tripartitum), deren sommerlicher Flor bis in den Herbst anhält. 4Die Mariendistel (Silybum marianum) ist ein bekanntes Heilkraut mit magentafarbener Blüte und weiß marmoriertem Laub. Die zweijährige Pflanze wird durch Aussaat vermehrt und bei Lebererkrankungen eingesetzt

Ste ckbrief: Gartendistel

Allgemeines: vielfältige Gruppe aus meist zwei- und mehrjährigen Pflanzen, Kosmopoliten, Dornen unterschiedlich stark ausgebildet, Wuchshöhe von 30 bis 300 cm
Blüte: Sommer bis Herbst in weißen, silbrigen, blauen, violetten und roten Farbtönen, wahre Insektenmagneten
Standort: sonnig, normale Gartenerde, je nach Gattung trockene bis mäßig feuchte, aber durchlässige Böden
Pflege: kaum Schädlinge und Krankheiten, Kugeldisteln nach Einkürzen mit 2. Flor, sonst Rückschnitt im Frühjahr

1Die Spanische Edeldistel (Eryngium bourgatii) zeigt die für Mannstreu typischen blauen Blütenköpfe und bedornten Hochblätter. Mit einer Endhöhe von ca. 40 cm bleibt diese Art relativ niedrig.


2Wilde Karde (Dipsacus fullonum) zieht mit ihren markanten Blüten viele Insekten an. Später tummeln sich Distelfinken und andere Vögel an den reichhaltigen Samenständen.


3Die heimische Silberdistel (Carlina acaulis ssp. simplex) ist auch als Wetterdistel bekannt, weil sie bei trüber Witterung ihre Blüten schließt


Auf gute Nachbarschaft: tief rote Purpur-Kratz distel (Cirsium rivulare ‘Atropurpureum’) in Kombination mit hell blauer Wiesen-Iris und weißer Sterndolde


Mit der Distel legt der Bund deutscher Staudengärtner den Fokus in diesem Jahr nicht auf eine einzelne Gattung, sondern gleich auf eine ganze Pflanzengruppe. Entsprechend vielfältig ist die Bandbreite: von der klassischen Kugeldistel über kaum bekannte Manns treu-Arten bis hin zu modernen Sorten der Kratzdistel, etwa ‘Atropurpureum’ oder ‘Trevor’s Blue Wonder’. Letztere versamen sich im Gegensatz zur Wildform nicht und sind deshalb willkommene Gäste im Staudenbeet.

Bei kurzlebigen Arten ist eine Selbstaussaat durchaus erwünscht. Es lässt sich sogar etwas nachhelfen, wie es eine gewisse Miss Willmott im England des ausgehenden 19. Jahrhunderts getan hat. Ihr wird nachgesagt, dass sie stets eine Handvoll Samen der Elfenbeindistel mit sich führte, die sie mit Vorliebe heimlich in fremden Gärten verteilte. Später erinnerten sich die Gartenbesitzer an den Besuch der adeligen Dame, wenn diese längst wieder verschwunden war, aber in den Beeten wie von Geisterhand die dekorativen weißen Blütenköpfe besagter Distel auftauchten. Seitdem heißt Eryngium giganteum in England „Miss Willmott’s Ghost“ und erfreut sich dort großer Beliebtheit. Weil die Sämlinge nicht lästig werden, rät Anne Rostek von der Staudengärtnerei Zeppelin (siehe Interview), die alten Blütenstände erst im darauffolgenden Frühjahr zu entfernen. Sonst beraubt man sich wunderschöner Winterbilder. Gleiches gilt für andere Zweijährige wie Eselsdistel und Wilde Karde, deren Samen im Herbst und Winter viele Vögel in den Garten locken. Auch bei Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und weiteren Insekten sind Distelblüten äußerst beliebt. Zum Glück machen Schnecken einen Bogen um die Pflanzen.

1Miss Willmott’s Ghost lautet der englische Name für die Elfenbeindistel (Eryngium giganteum), in diesem Beispiel umspielt von Rosa Leinkraut ‘Canon J. Went’.


2Dass Kugeldisteln (Echinops) wahre Insektenmagneten sind, weiß jeder, der diese prächtigen Dauerblüher in seinem Garten hat.


3Einen schönen Kontrast bilden AlpenMannstreu ‘Blue Star’ (Eryngium alpinum) und orangerote Sonnenbraut ‘Bau direktor Linne’. Beide Stauden eignen sich hervorragend für den Schnitt.


4Die einjährige Färberdistel (Carthamus tinctorius) diente bereits in der Antike zum Färben von Stoffen. Aus den Samen wird Distelöl gewonnen


Ihren Namen verdankt der Palmblättrige Mannstreu (E. yuccifolium) dem Yucca-ähnlichen, wintergrünen Laub. Die grünlich-weißen Blütenköpfe werden von gelbem Sonnenhut und purpurroter Raublatt-Aster begleitet.Die Eselsdistel (Onopordum acanthium) erreicht stolze 2–3 m. Im ersten Jahr bildet die kurzlebige Pflanze nur Blattrosetten, im nächsten die violettroten Blüten

An den Standort stellen die Gartendisteln keine großen Ansprüche – nur sonnig muss es sein. Ein guter durchlässiger Boden genügt, damit sich die Stauden wohlfühlen. Insbesondere Manns treu und Kugeldisteln sind verträgliche Beetnachbarn, auch wenn ihr Äußeres bisweilen ein wenig wild und ungezähmt anmutet. Eine Eigenschaft, die sich hervorragend nutzen lässt, um bieder wirkenden Pflanzungen etwas Struktur und natürlichen Charme zu verleihen – wie schon Miss Willmott vor mehr als hundert Jahren wusste.

Das sagt Die expertin

Anne Rostek ist bei der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin für Gartenberatung und Pflanzplanung zuständig


Spannende Pflanzen für die Beetgestaltung

Die Distel als „Staude des Jahres“, hat Sie das überrascht?
Nein, es gibt mittlerweile so viele Menschen, die ihreBeete lieber etwas naturnah mögen als komplett durchgestylt. Beispielsweise wird die hier noch wenig bekannte Purpur-Kratzdistel (Cirsium) in England schon seit einigen Jahren in der Gestaltung verwendet, u. a. auf der Chelsea Flower Show.

Was sind gute Beetpartner?
Da gibt es sehr viele Möglichkeiten. Die knöpfchenartigen Blüten der erwähntenPurpur-Kratzdistel bilden mit den Kerzen des Steppen-Salbeis und dem üppig rundlichen Flor von Rosen ein schönes Trio. Einen interessanten Kontrast aus stacheligen und weichen Blütenständen ergebenMannstreu (Eryngium) und Ziergräser, z. B. Federgras.Kugeldisteln (Echinops) sind tolle Strukturgeber und eignen sich gut für den Hintergrund. Dank langer Blütezeit passen sie hervorragend in klassische Staudenbeete, etwa zu Astern und Sonnenbraut.

Wo fühlen sich die Pflanzen wohl?
Disteln sind absoluteSonnenkinder. Während es Purpur-Kratzdisteln von Natur aus gern etwas feuchter mögen, stehen andere eher trocken. Vor allem für die fleischigen Wurzeln von Mannstreu muss die Erde gut durchlässig sein.

Wie sieht’s mit der Pflege aus?
Die Stauden sind überausrobust und genügsam. Es reicht völlig aus, sie alle zwei, drei Jahre mit etwas abgelagertem Kompost oder organischem Dünger zu versorgen. Meint man es zu gut, sind mehr Blattmasse und weniger Blüten die Folge. Je länger sich die Gartendistelnungestört entwickeln dürfen, desto toller sehen sie mit den Jahren aus.

Stachelige Schönheit – duftig-weich verpackt

„La Vie en Rose“ lautet das Motto eines der vier Beetensembles, welche die Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin rund um die Staude des Jahres entworfen hat. Im Mittelpunkt dieses 1 x 1,5 Meter großen Beetvorschlags steht die 1Elfenbeindistel (Eryn gium giganteum) mit ihrer auffällig silbrigweißen Gestalt. Den Hintergrund bildet eine pastellfarbene 2Englische Duftrose gemeinsam mit dem weichen lampenputzerartigen Blütenschmuck eines 3Federborstengrases (Pennisetum alopecuroides). Im Vordergrund runden 4Prachtkerze (Gaura lindheimeri) und 5Steppen-Salbei (Salvia nemorosa) das Gesamtbild ab.
(Paket mit 5 Pflanzen für 49,90 Euro, zzgl. Versandkosten, inklusive Pflanzplan & Pflegeanleitung, dieses und weitere Beetensembles erhältlich unter: www.graefinvonzeppelin.de)


Fotos: Elke Borkowski/gardenpicturestock (2), Fotolia (2)/electriceye/Sven Knie, Marianne Majerus Garden Images, Annette Timmermann