Bereits Kunde? Jetzt einloggen.
Lesezeit ca. 8 Min.

Süße Grüße aus dem Garten Eden


Landbäckerei - epaper ⋅ Ausgabe 5/2019 vom 18.08.2019

Erfrischend saftig, aromatisch säuerlich, rot, gelb oder grün: Die herrlich verführerischen Früchte begeistern das ganze Jahr über und machen es allen Backfreunden leicht, ihre Liebsten mit köstlichen Leckereien zu verwöhnen


Apfel-Amaretti-Kuchen

Artikelbild für den Artikel "Süße Grüße aus dem Garten Eden" aus der Ausgabe 5/2019 von Landbäckerei. Dieses epaper sofort kaufen oder online lesen mit der Zeitschriften-Flatrate United Kiosk NEWS.

Foto: Teutoburger Ölmühle

Rezept auf Seite 10

Kommt leicht und fruchtig daher – und wartet mit einer kleinen Überraschung auf: Unter der goldbraunen Apfeldecke mit Quittengelee verbirgt sich ein italienischer Knusperboden mit Vanillearoma vom Feinsten

Fruchtige Apfeltarte

Foto: Diamant Zucker

Rezept auf Seite 10

Oh, là, là, das ist mal eine runde Sache! Sobald diese ...

Weiterlesen
epaper-Einzelheft 3,99€
NEWS 14 Tage gratis testen
Bereits gekauft?Anmelden & Lesen
Leseprobe: Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Landbäckerei. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr aus dieser Ausgabe

Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Backstubengeflüster. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Backstubengeflüster
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Wenn „Wohlfühlen“ einen Duft hätte …. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Wenn „Wohlfühlen“ einen Duft hätte …
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Samtig-feines Naschvergnügen. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Samtig-feines Naschvergnügen
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Erstes badisches Bäckereimuseum in Kraichtal: Neues Leben im alten Backhaus. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Erstes badisches Bäckereimuseum in Kraichtal: Neues Leben im alten Backhaus
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Verführerisches in sattblauen Farben. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Verführerisches in sattblauen Farben
Titelbild der Ausgabe 5/2019 von Nuss für Nuss ein einziger Genuss. Zeitschriften als Abo oder epaper bei United Kiosk online kaufen.
Nuss für Nuss ein einziger Genuss
Vorheriger Artikel
Backstubengeflüster
aus dieser Ausgabe
Nächster Artikel Wenn „Wohlfühlen“ einen Duft hätte …
aus dieser Ausgabe

... Tarte auf dem Tisch steht, greifen die Gäste beherzt zu und genießen wie Gott in Frankreich

Apfel-Amaretti- Kuchen

Foto: Teutoburger Ölmühle

Zutaten für 12 Stücke

Für den Boden:
100 g Amaretti (italienische Mandelmakronen)
250 g Mehl
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
50 ml Raps-Kernöl mit Buttergeschmack
2 Päckchen VanillezuckerFür den Belag:
750 g mittelgroße Äpfel (z. B. Elstar, Boskop oder Cox Orange)
25 g weiche Butter
1/2 TL Zimtpulver
20 g Zucker
1/2 Glas Quittengelee
1 EL Apfelsaft
50 g Mandelblättchen zum Verzieren

1.Für den Boden: Springform (24 cm Ø) fetten. Amaretti in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einer Teigrolle oder mit der Hand darüberrollen bis sie zerbröselt sind. Mehl, Salz, Butter und Raps- Kernöl mit den Rührbesen des Handrührgeräts verrühren, bis eine krümelige Masse entsteht. Vanillezucker und Amarettibrösel mischen und untermengen.
2. Anschließend die Masse auf den Boden der Springform geben und gut andrücken.
3.Für den Belag: Äpfel waschen, schälen, vierteln und Kerngehäuse herausschneiden. Die Apfelstücke in hauchdünne Scheiben schneiden. Apfelscheiben dachziegelartig auf dem Teigboden verteilen.
4. Die Butter bei geringer Hitze schmelzen und die Äpfel damit bepinseln. Das Zimtpulver und den Zucker mischen und über die Äpfel streuen.
5. Den Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen und den Kuchen ca. 30 Minuten backen.
6. Nach dem Backen das Quittengelee und Apfelsaft in einem Topf zusammen schmelzen lassen, bis die Masse dünnflüssig ist. Danach auf dem fertigen Kuchen mit einem Pinsel verteilen. Den Rand mit Mandelblättchen dekorieren.

Landfra uen-Tipps:
► Für einen gleichmäßigen Knusperboden zuerst die Bröselmasse auf den Boden einer Springform verteilen, dann mit flachen Händen andrücken. Anschließend mit einem Esslöffelrücken mit wenig Druck so darüberstreichen, dass eine glatte Oberfläche entsteht. Am Rand mit der Esslöffelspitze entlangfahren.
► Dieser Kuchen kann auch warm als Dessert mit einer Kugel Eis serviert werden.

Fruchtige Apfeltarte

Foto: Diamant Zucker

Zutaten für 12 Stücke

Für den Teig:
200 g Mehl
1 EL brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
150 g kalte Butter oder Margarine

Für den Belag:
750 g Äpfel
1 Zitrone
125 ml Weißwein
100 g + 2-3 EL brauner Zucker
2 EL Aprikosenkonfitüre
Puderzucker

1.Für den Teig: Mehl, Zucker, Salz und Eigelb in eine Schüssel geben. Die Butter in Stückchen dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen. Eine Tarteform (32 cm Ø) damit auslegen und mit einer Gabel einige Male einstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C) ca. 15 Minuten vorbacken.
3.Für den Belag: Kerngehäuse der Äpfel ausstechen und schälen. Die Hälfte der Früchte in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone auspressen und die Äpfel mit etwas Zitronensaft beträufeln.
4. Die restlichen Äpfel in Stücke schneiden. Apfelstücke mit 125 ml Wasser, Weißwein und 100 g Zucker weich kochen und durch ein Sieb streichen.
5. Das Apfelmus auf den vorgebackenen Boden geben, gleichmäßig verstreichen und mit den Apfelscheiben belegen. Mit 2-3 EL braunem Zucker bestreuen.
6. Die Apfeltarte im vorgeheizten Ofen bei 220 °C (Umluft: 200 °C) 20-25 Minuten backen.
7. Die Apfeltarte sofort nach dem Backen mit Aprikosenmarmelade bestreichen und nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Der Apfeltarte kann man einen exotischen Touch verleihen, indem man 50 g Kokosflocken unter den Teig mischt. Sehr lecker und supercremig schmeckt die französische Spezialität auch, wenn man anstelle von Apfelmus eine Schicht Vanillepudding auf dem

Apfelkuchen mit Zimtbaiser

Foto: Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG

Zutaten für 20 Stücke

Für den Hefeteig:
200 ml Milch
50 g Butter oder Margarine
375 g Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eigelb

Für den Belag:
1 1/2 kg Äpfel
1 Päckchen backfeste Puddingcreme
250 ml Milch

Für das Zimtbaiser:
1/2 TL Zimtpulver
100 g Zucker
3 Eiweiß
50 g gehobelte Haselnüsse

1.Für den Hefeteig: Milch erwärmen und darin die Butter oder Margarine zerlassen. Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in ca. 5 Min. zu einem Teig verarbeiten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich vergrößert hat.
2. Backblech (40 x 30 cm) fetten. Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen.
3.Für den Belag: Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche noch einmal kurz durchkneten und auf dem Backblech ausrollen.
4. Die Puddingcreme mit Milch nach Packungsanleitung zubereiten und auf den Teig streichen. Die Apfelspalten schuppenförmig auf dem Pudding verteilen und im unteren Drittel des Backofens ca. 25 Minuten backen.
5.Für das Zimtbaiser: Zimtpulver und Zucker mischen. Eiweiß sehr steif schlagen und Zimtzucker einrieseln lassen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (10 mm Ø) füllen und Streifen auf den Kuchen spritzen. Mit gehobelten Nüssen bestreuen und noch einmal ca. 15 Minuten backen. Den Apfelkuchen auf dem Backblech auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Apfel-Mandel- Kuchen

Foto: Original Kaiser Backformen

Zutaten für 12 Stücke

Für den Teig:
125 g Zucker
125 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier (L)
175 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Zimtpulver
75 g gemahlene Mandeln

Für den Belag:
600 g Äpfel

Für die Verzierung:
50 g Mandelblättchen
2 EL Aprikosenkonfitüre
Puderzucker zum Bestäuben

1.Für den Teig: Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Zucker, Butter, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührer auf höchster Stufe schaumig rühren. Die Eier nach und nach so lange unterrühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Mehl, Backpulver, Zimtpulver und gemahlene Mandeln mischen und esslöffelweise unter den Teig rühren.
2. Den Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Den Backofen auf 175 °C vorheizen
3.Für den Belag: Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in grobe Stücke teilen. Die Apfelstücke auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen.
4.Für die Verzierung: Die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Die Aprikosenkonfitüre mit 1 EL Wasser aufkochen und den noch warmen Kuchen damit bestreichen. Die Mandelblättchen darüberstreuen und mit Puderzucker bestäuben.

Versunkener Apfelkuchen mit Preiselbeeren

Foto: Maintal Konfitüren

Zutaten für 12 Stücke

175 g weiche Butter oder Margarine
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
300 g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
250 g + 3 EL Preiselbeeren (Glas)
700 g Äpfel
2 EL Zitronensaft
2 EL Aprikosenkonfitüre
200 g Sahne

1. Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Fett, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, unter den Teig rühren. 250 g Preiselbeeren unterrühren.

2. Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Äpfel jeweils auf der nach oben gewölbten Seite mit einem Messer mehrmals der Länge nach leicht einritzen und mit Zitronensaft beträufeln.

3. Teig in die Springform geben und glatt streichen. Die Äpfel mit den gewölbten Seiten nach oben kreisförmig dicht an dicht auf dem Teig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 70 Minuten backen. Kuchen ca. 30 Minuten vor Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken. Kuchen aus dem Backofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.

4. Die Aprikosenkonfitüre und 1 EL Wasser in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen. Den Kuchen aus der Form lösen und mit der Konfitüre bestreichen. 5. Sahne steif schlagen. 3 EL Preiselbeeren schlierenartig unter die Sahne heben. Apfelkuchen anrichten und Preiselbeersahne dazu reichen.

Apfeltarte mit ganzen Mandeln

Foto: Du darst

Zutaten für 12 Stücke

Für den Teig:
100 g Halbfettbutter
200 g Mehl
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Apfelsaft

Für den Belag:
1 Zitrone
1 Msp. Zimtpulver
2 säuerliche Äpfel
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
150 ml Milch (1,5 %)
20 g Zucker
100 g Naturjoghurt (1,5 %)
50 g geschälte Mandeln
150 g Aprikosenfruchtaufstrich

1.Für den Teig: Die Butter klein würfeln. Mehl, 50 g Zucker, Butter, Salz und Apfelsaft mit den Knethaken eines Handrührgeräts kurz verkneten, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Std. kalt stellen.
2.Für den Belag: Die Zitrone auspressen. Den Zitronensaft mit dem Zimtpulver vermischen. Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Die Äpfel in Scheiben schneiden und im Zitronensaft wenden.
3. Das Vanillepuddingpulver mit 4 EL Milch und Zucker verrühren. Die restliche Milch aufkochen, den Topf von der Kochstelle nehmen und das angerührte Puddingpulver einrühren, nicht mehr kochen. Anschließend den Joghurt zugeben und unterrühren.
4. Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Platte (30 cm Ø) ausrollen. Die Springform mit dem Teig auslegen und einen 3 cm hohen Rand formen.
5. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Pudding auf den Boden geben, glatt streichen und mit den Apfelscheiben belegen. Die Mandeln darüberstreuen. Auf der zweiten Schiene von unten des vorgeheizten Backofens bei 200 °C ca. 40 Minuten backen.
6. Den Aprikosenfruchtaufstrich aufkochen und die heiße Apfeltarte damit bestreichen.

Apfel-Walnuss-Muffins mit Frischkäsetopping

Foto: Rama

Zutaten für 12 Stück

Für den Teig:
1 Apfel
50 g Walnusskerne
250 g Weizenmehl (Type 550)
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
100 g Rohrzucker
100 g Margarine mit Walnussöl
150 ml Buttermilch
2 Eier
80 g getrocknete Cranberrys

Für das Topping:
75 g Margarine mit Walnussöl
200 g Puderzucker
150 g fettreduzierter Frischkäse (17 %)
1 EL getrocknete CranberrysAußerdem:
12er-Muffinbackform
12 Papierbackförmchen

1.Für den Teig: Apfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne rösten. Mehl, Backpulver, Natron und Rohrzucker vermischen. Margarine cremig rühren, Buttermilch und Eier zufügen und verrühren.
2. Trockene Zutaten zügig unter die flüssigen Zutaten heben. Apfelstücke, Cranberrys und Walnüsse unter den Teig heben.
3. Mulden der Muffinbackform mit Papierbackförmchen auslegen. Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C) ca. 25 Min. backen. Muffins auskühlen lassen.
4.Für das Topping: Margarine cremig aufschlagen. Puderzucker unterrühren und so lange rühren, bis eine helle cremige Masse entstanden ist. Frischkäse unterrühren. Creme 30 Min. kühl stellen.
5. Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Muffins damit verzieren. Mit Cranberrys dekorieren.

Apfelkuchen mit Guss

Foto: Rama

Zutaten für 20 Stücke

Für den Teig:
1/2 Würfel Hefe
1 TL Zucker
200 ml lauwarme Milch
50 g Margarine
375 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz

Für den Belag:
2 kg Äpfel (z. B. Cox Orange)
1 Biozitrone
150 g Zucker
75 g Rosinen
3 Eier
375 g fettreduzierte Crème fraîche (15 %)
1 EL Puderzucker zum Bestäuben

1.Für den Teig: Die Hefe zerbröckeln und mit Zucker in der Milch auflösen. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
2. Die Margarine zerlassen und mit Mehl, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Den Vorteig zufügen und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig ausrollen und auf das Backblech legen, dabei einen Rand hochziehen.
4.Für den Belag: Die Äpfel eventuell schälen, in Spalten schneiden und das Kerngehäuse entfernen. Die Zitronenschale dünn abreiben und die Zitrone auspressen. Äpfel, 50 g Zucker, Zitronensaft und Rosinen mischen und auf dem Teig verteilen.
5. Backofen auf 200 °C (Umluft: 175 °C) vorheizen. Eier mit Crème fraîche, Zitronenschalenabrieb und restlichem Zucker verquirlen. Die Masse auf die Äpfel gießen und im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Apfelkuchen mit Puderzucker bestäuben.